ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Betrüger Mails in Bucht-Kleinanzeigen Moped Verkauf, falsches Interesse

Betrüger Mails in Bucht-Kleinanzeigen Moped Verkauf, falsches Interesse

Harley-Davidson XL 1200
Themenstarteram 21. Juli 2017 um 11:46

Hi Leute,

da ich momentan mein Bike verkaufen möchte habe ich es online in die Kleinanzeigen gestellt.

Habe dann folgendes "Interesse" bekommen (s.Bild).

nach googeln der Mail-Adresse, kam ich sofort auf die Online Betrugswarnung Seite.

Also Obacht beim Verkauf!

hier der Link zu der Seite:

http://www.onlinewarnungen.de/.../

Beste Antwort im Thema

Gerade eben hat es geklingelt, es war DHL, meine drei Baiks wurden geliefert. Und was soll ich euch sagen, die Teile sind wie neu, besser wie angegeben, dazu noch jeweils mit allen erdenklichen CVO und Kuryakyn Chromschnickschnack und jeweils den Stage 4 Big Bore Kit mit Softwareanpassung, neuen Reifen, 0 Km, kompletter HD Fahreraustattung zufällig in meiner Größe, einer 25 jährigen Beifahrerin mit top Bikinifigur, zufällig unverheiratet, die Seitentaschen voller Dollarnoten, Syn 3 Motoröl und lebenslanger Garantieverlängerung sowie HOG LifeMemberMitgliedschaft. BINGO, BINGO, BINGO habe gerade nochmal 3 Baiks bezahlt.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Die Mühe hast du dir gemacht?

Mit welchem Überstzungsprogramm die wohl arbeiten?

Danke für den Warnhinweis!

...aber mal ehrlich: Bike gegen Bares, so geht der Deal - und nicht wie diese Spackos sich das vorstellen, dass der Verkäufer in Vorkasse geht.:p

Vor einiger Zeit gab es auch die Betrugsmasche mit ungedeckten Schecks, vornehmlich aus England. Ging so: Käufer möchte Fahrzeug kaufen und sendet Scheck per Post, dessen Höhe die Kaufsumme um ein Vielfaches überschreitet. Jetzt bittet er den Verkäufer, den Differenzbetrag dringend und schnell per Western-Union-Direktüberweisung zurückzuerstatten. Ende vom Lied: Der Scheck war ungedeckt, das Bargeld per Direktüberweisung ist weg. Am Fahrzeug ist der Betrüger überhaupt nicht interessiert.

Immer wieder die gleiche alte Laier, ist ja nix neues.

Aber danke für den Hinweis, man kann einfach nicht genug warnen denn ein Dummer steht jeden Tag auf;)

Langsam müßten die ausgestorben sein...

wie, was, verkaufen? nach nur einem jahr? das weltbeste bike?

Soll das jetzt ECHT heissen, dass ich die drei Baiks, welche ich schon per Western Union bezahlt habe, NICHT geliefert bekomme? :D

Doch, ganz sicher:)

Heute folgende Mail bekommen

Alright..I am satisfied with the price and condition and i would arrange for the transportation to my home in Umea(Sweden) but i would be paying through PayPal as it is the new,fast and most secure way to send the funds to your bank account without having to disclose our bank information...You can easily sign up for a PayPal account by going to www.paypal.com..So if you accept my offer you can send me your PayPal details for the payment.

Name :

PayPal Email :

Mobile Number :

Total amount :

Send me the above details or send me a PayPal money request to my email-address,so that i can proceed with the transfer of the funds to your PayPal account and then we can arrange for my transport agent to come for the pick up after the funds have been cleared to your account.I will need your home address too for the pick up to be arranged.

Regards,

Soll ich verkaufen oder nicht?

Der will Deine Adresse, damit er das Bike so (ohne bezahlen) mitnehmen kann. Im Ernst: Irgendwas MUSS da faul sein, weil er Dir Geld via PayPal schicken will ohne jemals das Bike zuvor gesehen zu haben, geschweige denn gefahren zu haben. Das macht NIEMAND! DU nicht ICH nicht und der Typ auch nicht...

Schreib ihm, er soll mit der Kohle vorbei kommen, zahlen und das Bike dann mitnehmen - basta!

Zitat:

@Hammer_1963 schrieb am 24. Juli 2017 um 21:39:49 Uhr:

Soll ich verkaufen oder nicht?

Aus Finnland kommt man nicht mal eben nach Deutschland, nicht mal wegen einer Harley. Insofern kann das schon okay sein. Paypal schützt sowohl den Käufer wie auch den Verkäufer, ist also relativ sicher. Relativ...

Der "übliche" Paypal Scam ist, dass der Käufer nachher behauptet, er hätte nicht den vereinbarten Artikel bekommen.

Sprich du verkauft deine Ultra, kriegst das Geld und schickst die Kiste auf die Reise. Der Käufer behauptet dann, dass das Bike mangelhaft ist und fordert sein Geld zurück. Von jetzt an bist du auf Paypal als "Vermittler" angewiesen. Wenn du haarklein beweisen kannst, dass alles okay ist, gut. Wenn es Zweifel gibt (und dafür wird der Käufer u.U. schon sorgen), wird Paypal Rückabwicklung vorschlagen. Der Käufer schickt das Bike zurück, Paypal gibt ihm die Kohle wieder und belastet dich damit. Und du packst dann statt deiner 1-A-Ultra eine schrottreife Sporty aus. Der Käufer behauptet, das von dir bekommen zu haben. Jetzt musst du wieder beweisen, dass das nicht das Bike ist, was du ihm geschickt hast.

Wenn das blöd genug läuft, hat der Typ deine Ultra und dein Geld.

Das funktioniert immer wieder bei anderen Artikeln, Elektronik, Mountainbikes und so. Bei einem Kraftfahrzeug sollte das eigentlich einfach zu beweisen sein - es gibt ja Zulassungspapiere, Fahrgestellnummern usw. und es muss ja auch ein Spediteur zur Abholung kommen, der genau für dieses Bike unterschreibt und auch den Zustand dokumentiert.

Das Risiko ist imho nicht wahnsinnig hoch, aber mir wäre ein Käufer mit nem Bündel Bargeld in der Hand auch lieber.

Gerade eben hat es geklingelt, es war DHL, meine drei Baiks wurden geliefert. Und was soll ich euch sagen, die Teile sind wie neu, besser wie angegeben, dazu noch jeweils mit allen erdenklichen CVO und Kuryakyn Chromschnickschnack und jeweils den Stage 4 Big Bore Kit mit Softwareanpassung, neuen Reifen, 0 Km, kompletter HD Fahreraustattung zufällig in meiner Größe, einer 25 jährigen Beifahrerin mit top Bikinifigur, zufällig unverheiratet, die Seitentaschen voller Dollarnoten, Syn 3 Motoröl und lebenslanger Garantieverlängerung sowie HOG LifeMemberMitgliedschaft. BINGO, BINGO, BINGO habe gerade nochmal 3 Baiks bezahlt.

Das mit dem Zurückbuchen und dem Käuferschutz bei Paypal gibt es nur bei der Bezahlversion

"Rechnung bezahlen",

Ferner gibt es bei Paypal die Möglichkeit der Geldüberweisung per

"Geld an Freunde senden".

Bei dieser Überweisungsart kann der Überweisende sein Geld NICHT zurückfordern,

da hier kein Käuferschutz besteht.

Frag doch mal den Interessenten ob er auf diese Art bezahlen würde;)

Vermutlich wird er schnell das Interesse an deinem Bike verlieren.

Zitat:

@Wurstfinger schrieb am 24. Juli 2017 um 22:51:38 Uhr:

Aus Finnland kommt man nicht mal eben nach Deutschland, nicht mal wegen einer Harley. Insofern kann das schon okay sein. Paypal schützt sowohl den Käufer wie auch den Verkäufer, ist also relativ sicher. Relativ...

PayPal und sicher? Träum weiter.. ich werde nie mehr über PayPal Geschäfte abwickeln..

Bei dem Käuferschutz sind Betrüger Tür und Tor geöffnet..

Zum Beispiel: Habe vor 2 Jahren einen CPU + Lüfter für 190€ über PayPal verkauft.. Klappte alles einwandfrei.. Nach 6 Monaten war mein PayPal Konto plötzlich 190€ im Minus..

Der Käufer hat Käuferschutz beantragt, da der CPU defekt sei... ¿

Hat ganze 2 Monate und über 20 Emails gebraucht, bis PayPal "zu meinen Gunsten" entschieden hat..

Entweder Überweisung oder Bar... Punkt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Betrüger Mails in Bucht-Kleinanzeigen Moped Verkauf, falsches Interesse