ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bester (Gebrauchter) Kleinwagen für Langstrecken

Bester (Gebrauchter) Kleinwagen für Langstrecken

Themenstarteram 20. Januar 2023 um 10:35

Hallo , ich bin im Moment auf der Suche nach einem neuen gebrauchten Auto und suche nach Erfahrungen/Empfehlungen .

Ich fahre am Tag ca 60km hin und zurück zur Arbeit . Daher schonmal ein Diesel . Da ich in einer Großstadt arbeite wäre mir ein Kleinwagen am liebsten da die Parkplatz suche sonst sehr schwierig ist und ich das Auto nur alleine nutze .

Ich hab schon einige Modelle in Aussicht (Baujahr bis 2010) . Sowas wie der Polo 9N 1.4 tdi zb . Aber hat vielleicht einer ein paar Empfehlungen an Modellen die gute Dieselmotoren haben ? .

Was mir zb nicht so wichtig ist , ist die Geräuschkulisse, da mein letztes Auto (Corsa C bj 2006 ) schon ziemlich laut gewesen war .

Kurz zusammen gefasst :

-ca 120km fahrt am Tag(im Jahr um die 30tausend km)

-bis ca 2500€ (da ich noch in der Ausbildung bin )

-Diesel

-bis Baujahr 2010

-50%Landstraße,30%Innerorts,10%Autobahn,10%

Stadt

-am liebsten Kleinwagen/Limousine

Schon einmal vielen Dank im Voraus ????

Ähnliche Themen
32 Antworten

Budget ? ehrlich beim 30tkm/anno würde ich nichts Altes nehmen und das sind Autos bis maximal 2010 ...

Das wird reines Glückspiel, ein Wagen der grundsätzlich gut ist, hat mit 12 Jahren seine Wehwechen die immer mehr werden, insbesondere bei deiner Fahrleistung.

Das Angebot dürfte auch nicht groß sein, entweder artgerecht bewegt dann sollten die hohe km Stände haben = Defektrisiko hoch, oder viel Kurzstrecken, mit einem Diesel ...auch nicht so toll, da lauern die nächsten Probleme...

Ich würde so neu wie möglich wählen, evtl. mit Finanzierung aufstocken und Fiesta, clio, Fabia, i20 die typische kleinen 1.5/1.6 Diesel mit 6 Gang .. dann kann man damit schon gut längere Strecken fahren...

Wozu Diesel? Wenn Du nicht gerade Dauer Bleifuß auf der Autobahn fährst, sind die heutigen Kleinwagen auch als Benziner sparsam.

Würde ich vom Kaufpreis und angebot abhängig machen, auf dem Gebrauchtmarkt sind teilweise junge Fahrzeuge als Diesl günstiger zu schießen als ihre Benzin Geschwister ... Focus , Astra ist das teilweise so, weil Leasingrückläufer oftmals Diesel sind, Benziner gerne von Privat gekauft weren und nicht bereits nach 2-3 Jahren verkauft werden, sie garnicht als Angebote verfügbar sind..

Themenstarteram 20. Januar 2023 um 12:18

Zitat:

@seahawk schrieb am 20. Januar 2023 um 11:47:02 Uhr:

Wozu Diesel? Wenn Du nicht gerade Dauer Bleifuß auf der Autobahn fährst, sind die heutigen Kleinwagen auch als Benziner sparsam.

Bin die letzten zwei Jahre Benziner gefahren und bei der Strecke ist der Verbrauch einfach zu hoch . Was neues kommt eher nicht in frage da ich noch in der Ausbildung bin .

Themenstarteram 20. Januar 2023 um 12:20

Zitat:

@tartra schrieb am 20. Januar 2023 um 11:44:20 Uhr:

Budget ? ehrlich beim 30tkm/anno würde ich nichts Altes nehmen und das sind Autos bis maximal 2010 ...

Das wird reines Glückspiel, ein Wagen der grundsätzlich gut ist, hat mit 12 Jahren seine Wehwechen die immer mehr werden, insbesondere bei deiner Fahrleistung.

Das Angebot dürfte auch nicht groß sein, entweder artgerecht bewegt dann sollten die hohe km Stände haben = Defektrisiko hoch, oder viel Kurzstrecken, mit einem Diesel ...auch nicht so toll, da lauern die nächsten Probleme...

Ich würde so neu wie möglich wählen, evtl. mit Finanzierung aufstocken und Fiesta, clio, Fabia, i20 die typische kleinen 1.5/1.6 Diesel mit 6 Gang .. dann kann man damit schon gut längere Strecken fahren...

Ca bis 2.500€ . Da ich noch in der Ausbildung bin wird eine Finanzierung schwierig . Bei Besichtigungen habe ich Unterstützung aus der Familie (Kfz Meister) da werd ich hoffentlich die größten Reinfälle umgehen :)

Die Frage ist auch was willst du ausgeben?

Zitat:

@F.B25.04 schrieb am 20. Januar 2023 um 12:20:38 Uhr:

. . .

Ca bis 2.500€ . Da ich noch in der Ausbildung bin wird eine Finanzierung schwierig . Bei Besichtigungen habe ich Unterstützung aus der Familie (Kfz Meister) da werd ich hoffentlich die größten Reinfälle umgehen :)

-

Uiuiui

Also irgendwas von privat in gutem Zustand.

Aber Klein-Diesel bei dem Budget haben meist schon unterirdische Laufleistungen

Also wohl EK abklappern und gucken, was in der Nähe steht.

Da Du ja zum Glück Unterstützung hast, ist es wohl dann eher ein höherer Zeitaufwand.

Günstig schiessen kann man meist die Franzosen- oder Italodiesel - hier muss Dein KFZ-Mann dann die Substanz checken.

Die Motoren sind meist ziemlich gut - der Rest . . . . :rolleyes:

Allerdings biste ohnehin mit den meisten Dieseln aus Deinem Budget ggf. nicht Umweltzonentauglich.

für 2.500 wirst du nichts gescheites finden. Da hilft es nur bei den Portalen in deiner Region zu suchen und schauen was für die Eckwerte ausgespuckt wird.

bei 30 000 km im Jahr sehe ich schwarz und Budget 2500 EURO

Da kann man zwar etwas brauchbares aus Kleinanzeigen raussuchen, zuverlässig ist das aber nicht, im Sinne von nur Service und Feuer frei bis zum nächsten ServiceTermin nach Zeit/km ..

Stell dich drauf ein das Reparaturen kommen, ich behaupte sogar zu 100% kommt da was... also Lust zum Selbsschrauben solltest du am Wochende auf jeden Fall haben und ein AlternativAuto, falls deiner mal repariert werden muss.

Bei dem Budget ziehe ich meine Dieslempfehlung zurück, das ist Exportpreisniveau und die kaufen jeden Zustand ... ich sehe kaum Chanchen an einen brauchbaren Diesel zu kommen...

Ich würde einen Kompakten (Focus, Astra, i30...) als Standard-1.6er nehmen. So ein Bauernmotor hat nicht viele mögliche Problemzonen, und bei sparsamer Fahrweise auf Langstrecke bewegst du den trotzdem mit rund 6 Litern. Zudem findet man sicher noch irgendein Rentnerfahrzeug mit relativ wenig Kilometern.

In der Preisklasse tummelte sich schon vor der Corona - Pandemie allerhand Kernschrott, dürfte jetzt noch viel schlimmer sein.

 

Wenn Diesel, dann würde ich am ehesten nach Opel oder Ford gucken - Corsa, Astra, Vectra, Fiesta, Focus, Mondeo.

Die sind jetzt nicht soo gesucht wie Polo, Golf & Co.

 

Bei den Franzosen landet man gerne in den Baujahren, wo die Qualität nicht so tolle war.

 

Japaner hatten es nicht so mit Dieselmotoren, bei den Italienern - keine Ahnung. Ein Punto vielleicht, wie gut die alten Stilo und Bravo/Brava sind, weiß ich nicht. Der letzte Bravo dürfte nicht im Budget sein.

 

Problem bei den Dieseln: die Injektoren (Einspritzdüsen) gehen im Alter gerne kaputt, was nicht einfach zu reparieren ist.

Rußpartikelfilter (so vorhanden) sind irgendwann zu und müssen dann entweder professionell gereinigt werden (Ausbauen, einschicken, warten, wieder einbauen) oder komplett neu.

Ich würde nach einem Fiat Grande Punto schauen. Das ist die gleiche Basis wie vom Corsa D und das Fahrzeug ist solide.

Im Innenraum ist es sehr geräumig, fast schon vanartig, und ich fand den Langstreckenkomfort echt gut.

Ich würde aber auch im Zweifel einen Benziner nehmen. Die Autos fährt man doch Langstrecke mit max. 6 Litern.

Mit was bist Du denn die letzten 2 Jahre gefahren?

Einen brauchbaren Diesel-Kleinwagen für 2500 € halte ich für nicht realisierbar!

Zitat:

@bermuda.06 schrieb am 20. Januar 2023 um 14:59:08 Uhr:

Ich würde nach einem Fiat Grande Punto schauen. Das ist die gleiche Basis wie vom Corsa D und das Fahrzeug ist solide.

Im Innenraum ist es sehr geräumig, fast schon vanartig, und ich fand den Langstreckenkomfort echt gut.

Ich würde aber auch im Zweifel einen Benziner nehmen. Die Autos fährt man doch Langstrecke mit max. 6 Litern.

-

So ein Corsa D ist auch mit dem 1,2er Benziner ein ungemein sparsames Fahrzeug - mit dem gewinnt man sicherlich keine Rennen, aber grade auf Strecke im Landstrassentempo gut zu gebrauchen - Stadt ohnehin - nur Autobahn ist nicht so deren Königsdisziplin - meist auch wg. fehlendem 6.Gang

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bester (Gebrauchter) Kleinwagen für Langstrecken