ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Beste Sommerreifen 225/45/R17 zum Spritsparen

Beste Sommerreifen 225/45/R17 zum Spritsparen

Themenstarteram 16. Juli 2018 um 22:03

Hallo zusammen, ich muss mir neue Sommerreifen holen für meinen Golf 7 in 225 / 45 / R17 und schwanke momentan zwischen dem Pirelli Cinturato P7 Blue mit den Eigenschaften A / A / 71 db

oder dem

Goodyear

225/45 R17 94W Efficientgrip Performance FP XL mit den Eigenschaften B / A / 69 db

Es geht mir insbesondere um einen Spritsparenden Reifen mit einem guten Comfort und einfach einem guten Fahrgefühl.

Hatte da bisher eher so No Name Reifen drauf, wollte jetzt aber mal was gutes haben.

Welche der 2 genannten würdet Ihr mir empfehlen ?

Beim Goodyear mit dem XL bin ich mir etwas unsicher, habe gelesen XL soll sich sehr sehr hart fahren, aber mit den guten Eigenschaften bei diesem Reifen gibt es den nur in XL.

Vielleicht kann ja jemand was dazu sagen.

Preislich ist der Pirelli ungefähr 6 Euro teurer pro Reifen, also nicht die Welt.

Vielen Dank vorab

Beste Antwort im Thema

Moin!

Sprit kann man deutlich sparen, wenn man seinen Fahrverhalten ändert. (...) mit der Reifenmarke ist das unwesentlich.

G

HJü

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

@Italo001 schrieb am 20. Juli 2018 um 16:30:44 Uhr:

Eben nicht. Solange bei den Verbrauchsvergleiche nicht 100% gleichen Rahmenbedingungen herrschen ist überhabt nichts vergleichbar. Du hast bei dem einen Satz Reifen z.B. Einen eiskalten Winter gehabt und vielleicht auch einen heißen Sommer. Bei dem anderen Satz gab es nur milde Winter und Sommer. Es reicht schon das man auch nur eine Jahreszeit abweichend ist vom Vergleichspaar schon hat man schon Abweichungen. Solange man das nicht quasi unter Laborbedingungen vergleicht sind das reine Messwerte, die nicht vergleichbar sind.

Das ist Deine Meinung und diese steht Dir natürlich zu.

Meine Meinung ist aber eine andere: Was die Reifen im Labor verbrauchen interessiert mich einen feuchten Kehricht. Mich interessiert, was die Reifen unter normalen Alltagsbedingungen verbrauchen. Und da ist es nunmal so, dass in meinem Fall, ermittelt über mehrere Jahre und viele tausend Kilometer, die Klasse-E-Reifen einen geringeren Kraftstoffverbrauch aufweisen als die Klasse-A-Reifen.

Mag sein das die Einhaltungen gleichbleibende Bedingungen für dich ein Kehricht ist um vergleichende Ergebnisse zu Erhalten. Noch mehr aussageloser ist die Angabe von irgendwelchen Zahlen, insbesondere da die von dir zitierten Alltagsbedingungen nicht immer gleich sind und auch nicht gewährleistet ist das die sich ausnivellieren.

also rein wissenschaftlich gesehen hätte Italo001 recht. in der praxis über so eine kilometerleistung mit dem gleichen fahrzeug mitteln sich unregelmäßigkeiten aus und die aus den erfahrungswert resultierende ergebnis ist sehr wohl dann aussagekräftig.

Zitat:

@thunderstorm2010 schrieb am 21. Juli 2018 um 14:20:52 Uhr:

also rein wissenschaftlich gesehen hätte Italo001 recht. in der praxis über so eine kilometerleistung mit dem gleichen fahrzeug mitteln sich unregelmäßigkeiten aus und die aus den erfahrungswert resultierende ergebnis ist sehr wohl dann aussagekräftig.

Nein das tun sie nicht. Häufig ist es bei uns so das wir mehre kalte Winter hintereinander hatten und dann mehrere Milde, und das gleich gilt auch für den Sommer. In den letzte zwei Sommern bin ich weniger mit der Klimaanlage gefahren wie in diesem Jahr.

Der die Aussage aufgestellt hat, hat bis auf die Kilometerleistung keinen Zeitraum angegeben. Wenn ich meine Fahrleistung zugrunde lege benötige bei 20.000 Km auf Sommerreifen zirka 2 Jahre. Und das können zwei Jahre sein wo ich die Klimaanlage ständig benötige. Beim zweiten Satz habe ganz andere Wetterbedingungen, wo ich die Klima kaum aufdrehe und ich vielleicht auch verhaltener fahre weil die Straßen feucht sind. Zwischen durch fahre ich im Winter Winterreifen. Ich denke das macht der F10 auch. Wie ist denn die Datenerfassung? Hat er bei Reifenwechsel den Tankinhalt austariert um den Verbrauch exact dem Winter- bzw Sommergummis zu zu schreiben. Hat er vielleicht bei vollen Tank auf Winterreifen gewechselt und bei leeren Tank wieder auf Sommerreifen? Sowas kann denn schon mal 100 | und mehr ausmachen, je nach Tankgröße. Dieses würde alleine schon den Meßwert um 0,5 l/100 km verändern bei 20.000 km.

Ich habe jetzt bewust Extreme dargestellt um die Problematik zu verdeutlichen.

Ein Professor hat gesagt wer viel misst, misst viel Mist.

Wenn weder die Herstellerangaben, noch die ermittelten Werte etwas taugen, so sind wir wieder beim ganz persönlichen Empfinden.

Nachdem wir Erfahrungen mit den Reifen fast aller Premiumhersteller sammeln durften, Sind wir eher durch einen Zufall bei Nokian Reifen gelandet.

Diese bieten für mich einen sehr guten Kompromiss aus Sicherheit, Laufleistung und Fahrkomfort. Das bei niedrigem Verbrauch und guter Nässeperformance.

Nokian Sommerreifen haben sich bei uns auf einem T5 Multivan und auf dem Audi A4 bewährt. Gerade beim T5 Multivan überzeugt der Reifen gegenüber dem Vorgänger von Michelin.

Der Golf Sportsvan wurde mit Nokian Winterreifen ausgerüstet. Nach derzeitigem Stand wird die original Bridgestone Bereifung (225/45 R17) , später auch durch Nokian Sommerreifen ersetzt.

Am Ende muss jeder für sich den für Ihn passenden Reifen, bzw. den besten Kompromiss, finden.

Nokian-Reifen würde ich nach meiner Erfahrung mit den Z-G2 nicht mehr kaufen - Sägezahn. Vorher mit den Conti SC2 kein Problem.

Zitat:

@UTrulez schrieb am 22. Juli 2018 um 20:21:31 Uhr:

Nokian-Reifen würde ich nach meiner Erfahrung mit den Z-G2 nicht mehr kaufen - Sägezahn. Vorher mit den Conti SC2 kein Problem.

Naja, diese Reifen sind nunmal allesamt schon lange überholt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Beste Sommerreifen 225/45/R17 zum Spritsparen