ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. 225 / 45 / 18 Ganzjahresreifen Empfehlung

225 / 45 / 18 Ganzjahresreifen Empfehlung

Themenstarteram 25. August 2019 um 23:57

Hallo zusammen,

ich würde beim BMW F31 gerne auf Ganzjahresreifen umsteigen.

Ich hätte im Winter auch weiterhin gern 18" und zwei separate Radsätze mit Sommer- und Winterreifen sind lästig, aber vor allem auch teuer. Allein ein originaler BMW-Felgensatz kostet meist vierstellig und die Reifen werden auch alt, bevor sie abgefahren sind. So habe ich z.B. aktuell 4J alte Pirelli-Sommerreifen und sie kommen auch ohne nennenswerte PS unter der Haube bei nasser Fahrbahn leicht ins rutschen, während 1J alte Winterreifen sehr gut auf der Straße kleben (obwohl man meinen sollten, dass Winterreifen im Sommer eine deutlich schlechtere Wahl wären). Ich würde also lieber auf Ganzjahresreifen setzten und diese dafür häufiger wechseln.

Nun habe ich mir den AMS-Test angeschaut (225/45/R17: https://www.auto-motor-und-sport.de/.../...fen-test-2018-kompaktklasse ). Den Testsieger von Conti gibt es leider nicht in der Größe 225/45/R18. Den zweitplatzierten Goodyear Vector 4Seasons und den drittplatzierten Michelin CrossClimate + gibt es aber schon, jedoch soweit ich sehen kann, ohne Felgenschutz (zumindest steht bei in der Artikelbeschreibungen bei Ebay kein Hinweis darauf).

Außerdem sind die Michelins im Set >100€ günstiger und sind Nicht-Runflat, was mir persönlich lieber wäre (muss jetzt wegen einer Reifenpanne die hinteren Reifen wegwerfen, da Runflats). Aber der ASM bemängelt die Aquaplaning-Eingeschaften der Michelins, was mir wiederum nicht gefällt.

Kann mich hier jemand bitte sachlich beraten? Bitte mit nachvollziehbaren Argumenten und nicht so was in der Art: "ich hab schon mal Reifen XYZ gefahren, war alles gut". Dafür wäre ich euch sehr dankbar.

Gruß

Ähnliche Themen
45 Antworten

Die Aquaplaningschwäche des Michelin kommt daher, dass er minimal weniger Profil im Neuzustand hat. Damit lässt sichs aber gut leben.

Bei milden Wintern ohne viel Schnee würde ich den Michelin nehmen.

Fahre den Nokian Weatherproof auf meinem T5 und bin vollends zufrieden mit den Fahreigenschaften im Sommer wie im Winter.

 

Sorry, Bild 2 ist noch ein alter Dunlop Sommerreifen

235/60/17 Nokian
Dunlop Sommer

Wenn der Wagen richtig Schnee sieht, würde ich zum Nokian Weatherproof oder Falken EuroAllSeason AS210 greifen. Beide sind um 140,- zu haben.

Etwas teurer mit ca. 200,- pro Reifen und vielleicht etwas besser, langlebiger und ebenfalls winterlastig ist der GoodYear Veactor4Seasons. Ob es das wert ist...

Alternativ dazu, wenn Winter weniger die große Rolle spielt würde ich zum Hankook Kinergy4S oder Kleber Quadraxer2 raten.

PS.: Falken (Vorgänger), GoodYear und Hankook Erfahrungen in kleineren Größen vorhanden, funktioniert ... auch bei Schnee.

am 26. August 2019 um 11:10

Ich würde die ersten Tests des neuen Vredestein Quattrac Pro abwarten und dann zwischen diesem und dem Michelin CC+ wählen. Es fehlt allerdings die Info, wie viel Schnee das Fahrzeug sieht.

Hallo, Du hast Was von "RUN-FLAT" Reifen geschrieben, dann mußt Du auch

RUN -FLAT Reifen suchen.

@Raver2014

Nein, er schrieb die Michelin wäre keine Runflats, was ihm persönlich auch lieber wäre.

Nur weil bisher Runflats montiert sind, besteht keine Pflicht Runflats zu fahren.

Ich stehe/stand auch jetzt vor der Wahl Ganzjahresreifen in 225/45 R17...im großen und ganzen widerlegen sich die Testberichte gegenseitig, sodass man wirklich leider kein objektiven Tests hat. Geschweige hat man das Gefühl, dass die Reifenpresse je nach Bezahlung Mal den klassischen Sommer/Winter-Mix empfiehlt, Mal den Ganzjahresreifen im Vorteil sieht.

Ich habe mich für den Kleber Quadraxer 2 entschieden aus folgenden Gründen:

 

Er kann ein wenig mehr Winter als der Michelin Cross climate

 

Er hat das Know-how vom Cross climate

 

Er ist 2016 & 2017 Eco Testsieger geworden aufgrund betitelung "Kilometerfresser"

 

Er ist preislich interessant und daher würde ich ihm nach 60.000km verzeihen am Ende zu sein, da ich das nach 2 Jahren erreiche aufgrund 30.000km im Jahr

 

Er hat die Label C B und ist relativ leise bei 69er Wertung

 

Insgesamt für mich im nördlichen Deutschland ein Kompromiss aus Preis-Leistung, Komfort immer den richtigen Reifen zu haben und dem Interesse nachzugehen, ob GJR mittlerweile einem Sommer/Winter-Mix in nichts nachstehen.

 

Ich bin jetzt 3 Sommer den Fulda SportControl2 gefahren, hat 50.000km gehalten und war dabei absolut leise und unauffällig, Fulda wurden viele als kannst nicht kaufen betiteln und ist nach 25.000km vernichtet...ich fahre jeden Tag 100km Autobahn, dabei bekommt man schon Erfahrungen zusammen den Reifen auch Mal etwas anzuvertrauen...bisher bin ich mit Qualitätsreifen gut gefahren....

Reine Autobahnfahrten sind sehr schonend.

Zitat:

@gromi schrieb am 26. August 2019 um 21:31:57 Uhr:

Reine Autobahnfahrten sind sehr schonend.

Nö, sind sie nicht. Vor allem im Sommer erwärmt sich der Reifen dabei stark und Ganzjahresreifen schmelzen dann wie Butter in der Sonne.

Aber wer auf einem BMW Ganzjahresreifen fahren will, dem ist sowieso nicht zu helfen.

Wirklich , bin vor ein paar jahren GJR gefahren und da ist nichts geschmolzen wie Butter, selbst letztes jahr und dieses Jahr ist nichts geschmolzen als ich mit Winterreifen unterwegs war/bin.

@Hinnerk1963

Stimmt, Kurven, Beschleunigungen und Bremsungen in der Stadt und auf Landstraßen, bei denen der Reifen Kräfte in diverse Richtingen aushalten und übertragen muss sind viel schonender.

Einfaches Rollen bedeutet natürlich schnellen Profilverlust.

Wenn wir dich nicht hätten, wäre uns die Analyse wegen BMW mit GJR nie in den Sinn gekommen.

 

Huch, die Ironie war ja noch an, muss ich schnell ausschalten.

Zitat:

@gromi schrieb am 27. August 2019 um 06:11:23 Uhr:

@Hinnerk1963

Stimmt, Kurven, Beschleunigungen und Bremsungen in der Stadt und auf Landstraßen, bei denen der Reifen Kräfte in diverse Richtingen aushalten und übertragen muss sind viel schonender.

Einfaches Rollen bedeutet natürlich schnellen Profilverlust.

Wenn wir dich nicht hätten, wäre uns die Analyse wegen BMW mit GJR nie in den Sinn gekommen.

Huch, die Ironie war ja noch an, muss ich schnell ausschalten.

In der Stadt wird ein Reifen nicht so warm. Und auf der Autobahn muss er permanent Antriebskräfte übertragen. Oder rollen Eure Autos da von selbst?

Das Problem beim GJR ist die Gummimischung. Die stammt vom Winterreifen und kommt deshalb mit Wärme nicht so gut zurecht.

Wenn du mit “permanent“ die Gleichmäßigkeit der Last meinst, dann ja. Aber gerade das ist sehr reifenschonend egal ob er kalt, warm oder sehr warm ist.

GJR sind in den letzten Jahren sehr viel vielfältiger geworden. Für jeden was dabei.

Ich kann das Bedürfnis nach Ganzjahresreifen gut nachvollziehen und habe selbst welche drauf gehabt. Ich bin damit bestens zurecht gekommen, beachte aber nur eins:

Die Felgen sind nach einigen Jahren versaut durch Salz und Co. Da der Felgenpreis ein Argument war für die Ganzjahresreifen, wollte ich dieses nur zu bedenken geben. Ich habe mir jetzt (obwohl ich es im Prinzip unsinnig finde im Norden Deutschlands) wieder 2 Sätze geholt, würde dieses aber nicht Sommer/Winterreifen, sondern eher Sommer/Winterfelgen nennen. Die nach 4 Jahren verranzten Alus werden jetzt im Winter gefahren und ein neuer Satz nur noch im Sommer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. 225 / 45 / 18 Ganzjahresreifen Empfehlung