ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Berufungsverhandlung Ralf Schumacher

Berufungsverhandlung Ralf Schumacher

Themenstarteram 13. August 2003 um 8:58

Am 19.08. wird die FIA erneut den Startunfall am Hockenheimring untersuchen. In "erster Instanz" war die Schuld hierfür Ralf Schumacher angelastet worden. Eine Startstrafe (10 Plätze hinter Quali) für das nächste Rennen wurde ausgesprochen, wogegen BMW Einspruch eingelegt hatte.

Gerhard Berger selbst misst dem Einspruch keine großen Chancen bei. Was meint ihr? Wie wird am 19.08. entschieden?

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hehe, nun warten wohl wieder Alle, wie es ausgeht, um dann zu schreiben, dass sie das doch schon genau so geahnt haben ;) :D.

Ich denke, dass Ralf wohl doch die "Hauptschuld" hatte, da er durch sein langsam nach Links -Ziehen, den beiden anderen den Raum genommen hat.

Aber hat er wirklich rechtzeitig zum Reagieren den Kimi wahrgenommen?

Also Schuld schon irgendwie. Aber im Fahrlässigkeitsbereich! Und dafür sollte es wohl Bewährung geben!!

Also runter mit der Strafe!

Und dann hätte er ja auch noch eine Chance bei der WM mitzureden :).

Aber egal wie es ausgeht, wir können ja doch nix daran ändern! :(

Schöne Grüße

Jo

die strafe MUSS zurückgenommen werden!

 

ich kann da beim besten willen keinen schuldigen ausmachen, und selbst wenn man ihm das rüberziehen vorwirft, frage ich mich wo da die verhältnismässigkeit ist!

 

erinnert euch doch mal an die unfälle der letzten rennen oder der letzten saisons, da gabs sachen die waren zum aufregen, aber bestraft wurde niemand!

Ich halte das für einen normalen Rennunfall. Habt ihr schonmal in nem F1 Renner gesessen? (und wenns auch nur ein Fahrsimulator war) Da is nich viel mit Sicht nach links und rechts. Und das sag ich, der ich ohne Helm da drin saß, mit Helm und diesem neuen HANS-System dürfte das noch schwieriger sein da nach links und rechts zu gucken, ob da einer fährt. Ich denke mal, dass er den Barrichello gesehen haben wird und dachte, dass der ja noch nach links ausweichen kann, aber da war ja Räikkönen. Alles in allem kein Unfall, für den ich eine Strafe wie die bisherige geben würde, denn dann müssten alle Fahrer bestraft werden, die am Start nach links oder rechts ziehen.

ICH warte auf nix: Startplatz-Strafe gegen RS ...

 

Hi,

also ich kann nicht nachvollziehen, was die Herren Rennkommissare da in Hockenheim gesehen haben bzw. gesehen haben wollen - in meinen Augen ein klarer, aus der Situation heraus begründeter, normaler Rennunfall !

Aber Zuschauermeinungen zählen ja glücklicherweise nicht bei FIA-Entscheidungen ... (obwohl die den ganzen Rummel mit klingender Münze finanzieren ...).

In Hockenheim war eigentlich, durch den dadurch bedingten Ausfall, RS auch der "Arsch" - warum muß man ihn dann noch im nächsten Rennen zusätzlich bestrafen ? Vorsatz möchte ich hier mal ausschließen - ich glaube, dafür leben die Jungs dann doch zu gerne !!!

So long ... (@Bernie ;))

PS: Bin KEIN RS-Fan, aber die Entscheidung der Rennkommissare gibt mir doch zu denken - wenn ein Rennfahrer zugibt "nicht genau auf die folgenden Wettbewerber geachtet zu haben", dann sollte man hier eher mal überlegen, was Rennsport eigentlich überhaupt darstellen soll ??? - und ihn nicht dafür bestrafen, daß er schneller sein wollte ... dafür fährt man halt Rennen, sonst kann man das bleiben lassen !!! Oder was ???

Themenstarteram 18. August 2003 um 22:33

Wer Interesse hat: Morgen, Dienstag den 19.08. um 10:00 Uhr, wird auf n-tv die Berufungsverhandlung gegen Ralf Schumacher live übertragen. Allerdings wird das Urteil wohl erst am nachfolgenden Mittwoch verkündet.

So das war also nun die Verhandlung:

Ralf ist Schuld am Unfall, die Strafe wird auf 50.000Dollar festgesetzt bzw. abgemildert.

Irgendwie machen sich die Rennkomissare und die FIA in meinen Augen echt lächerlich!

Wenn er Schuld ist, wieso bleibt die Strafe dann nicht?

Wenn nicht dann auch keine Geldstrafe, oder brauch die FIA Geld?

lächerlich ist noch milde ausgedrückt....

FIA weiß glaub eh nimma was se tut .... aber hey supa sache ... erst machen se nen trara wegen nem normalen (jaja ich weiß paar sage der hat schuld paar der bla bla) unfall ... und dann wollen se RS vielleicht 10 plätze zurücksetzen, un dann entscheiden se das er schuld hat un 50.000 Dollar zahlen soll ... ohoh ... der arme ... nu muss er hoffen das er die 50.000 zusammenbekommt, vielleicht kann er ja mit seinem großen bruder zamlegen ...

dann hätte se glei sagen können "hey ralf, du bisch schuld, lad uns mal uffa bier ein" schwachsinn!

aber bin eigentlich froh das er net 10ränge nach hinten muss, des wär die krönung gewesen ....

von daher ... hoffen wir für die FIA das die leutz mehr unfälle bauen, dann bekommen se wieda bisschen geld....

greez Micha

Ich finde die Entscheidung war absolut richtig und eine Milderung der Strafe notwendig.

Wäre es bei der Rücksetzung um 10 Plätze geblieben hätte sich die FIA ins eigene Fleisch geschnitten. Die WM wäre am grünen Tisch manipuliert worden - und das durch eine Aktion die maximal eine Geldstrafe wert ist. Es war schließlich nicht mutwillig.

Ich bin froh, dass es im Endeffekt doch immer mit Verstand abgeht - ähnlich wie letztes Wochenende beim Boxkampf für Markus Beyer.

hi

ich fand es war ein ganz normaler rennunfall

shit happens...........

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Berufungsverhandlung Ralf Schumacher