ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. die peinliche Nummer von Schumacher auf der Nordschleife

die peinliche Nummer von Schumacher auf der Nordschleife

Themenstarteram 24. Mai 2013 um 22:27

sie haben es wirklich veröffentlicht, und Kommentare müssen von MercedesBenzTV freigeschaltet werden :rolleyes:

http://www.youtube.com/watch?v=DFXu8y0ZqTM

und das ist kein angeblasener Diffusor; das funktionierte nur wenn der Fahrer vom Gas ging, und nicht wenn er auf dem Gas steht wie hier in dem Video, das ist ein Begrenzer bei ungefähr 8000 U/min, bestenfalls

ganz schwache Nummer von Mercedes

Beste Antwort im Thema

Das Einzige was hier wirklich "peinlich" ist, ist das eröffnen eines Threads mit so einem Titel als Überschrift....:rolleyes:

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

ich denke, dass in diesem Fall weder Schumacher noch Mercedes "peinlich" waren. Es gibt für solche Promo Auftritte sicher ein ein Drehzahl oder ein Speedlimit. Sonst könnten ja unter dem Deckmantel von Promotouren ungeniert getestet werden.

Ich fand Schumacher noch nie toll, aber was war daran peinlich? Als Motorsportfan freut man sich, wenn man so ein Auto auf der Nordschleife zu sehen bekommt. Dass es dabei nicht um den Rundenrekord geht, ist wohl völlig klar, dazu ist das Auto auch gar nicht konstruiert. Das war bei der Demorunde von Nick Heidfeld im Sauber BMW nicht anders.

Peinlich wäre es nur, das Teil an der Leitplanke zu verformen.

http://www.auto-motor-und-sport.de/.../...-mit-ehrenrunde-7130548.html

Zitat:

Der ließ sich nicht zwei Mal bitten, seinen Fans mit der Ehrenrunde einen ganz besonderen Gefallen zu tun.

Zitat:

"Wir hatten die Maßgabe, nicht am Limit zu fahren, auch um den weiteren Verlauf der Veranstaltung nicht zu stören. Dafür war es sehr emotional, in all die Gesichter der Menschen zu sehen."

Zitat:

Dazu hatte Schumi auch genug Zeit, an einigen Stellen blieb er beinahe stehen. Mit einer Ausnahme: "Bis zu dem Bergauf-Stück durch meine eigene Kurve wusste ich, wo es langgeht." Und wie schnell war er da unterwegs? "Keine Ahnung, wie schnell fährt man da? Ungefähr 300 km/h?"

Wüsste da jetzt auch nicht was da peinlich sein soll, für mich klingt das stimmig.

Manche verlieren eben nie den Spass daran, gegen Schumacher zu wettern :rolleyes:

Wäre die Maschroute von Mercedes folgende gewesen: Schumacher will Rundenrekord auf der Nordschleife brechen und zwar in einem F1 Auto, ja, dann wärs wohl peinlich gewesen.

Da das ganze aber als Ehrenrunde deklariert war, versteh ich die Hetze ehrlich gesagt nicht. Oder hat schon mal wer ne Ehrenrunde in Rennspeed gesehen :confused:

Themenstarteram 25. Mai 2013 um 12:59

Ich stehe zu meiner Aussage, und das nicht weil ich gegen Schumacher wettern will.

Das ganze wurde im Vorfeld arg aufgebauscht, als "Rennen" gegen die anderen Fahrzeuge aus dem Hause AMG. Im Nachgang wird jetzt versucht das ganze schön zu reden

- langsam wegen Lärmbestimmung

- Ehrenrunde

- das knattern war nicht der Begrenzer sondern der angeblasene Diffusor

- Verbot des schnellen Fahrens (unerlaubter Test, Verstoss gegen Formel 1 Testtageregel)

Die Nummer von Heidfeld war da ein deutlich anderes Kaliber, und auch nur eine Showrunde, allerdings eine 8.34

http://www.youtube.com/watch?v=09wczqepQjM

http://www.youtube.com/watch?v=l6Rvt2obSxQ

Für die "Show" die Mercedes dort abgeliefert hat, hätte durchaus auch der W196 gereicht aus dem Jahre 1954

Das Einzige was hier wirklich "peinlich" ist, ist das eröffnen eines Threads mit so einem Titel als Überschrift....:rolleyes:

So ein "Rennen" gab es doch mal zu Schumachers Ferrari Zeiten. Natürlich nicht auf der Nordschleife.

Ich meine, ein Punto, ein Straßenferrari und Schumacher im F1 Ferrari.

am 26. Mai 2013 um 15:36

Das ganze war als AMG Performance Runde angekündigt und nicht als Promorunde, Ehrenrunde oder sonstwas und deshalb hat sich Mercedes vollkommen lächerlich gemacht mit diesem herrumgeschleiche.

Wenn das ganze wirklich so angekündigt gewesen wäre, wie es nun im Nachhinein behauptet wird, würde sich niemand drüber aufregen, aber da das ganze als Performance Test, mit rechnerei und Aufholen auf die anderen Fahrzeuge angekündigt war und nicht als Schleichfahrt wo dann am Galgenkopf die anderen warten müssen, ist es ja wohl verständlich dass nun - mMn zurecht- gewettert wird. Aber wer hätte sich denn für eine angekündigte Demo schleichrunde die mühe gemacht den Stream anzumachen? niemand, also auch nicht PR wirksam, aber dass die ganze Augenwischerei von Mercedes funktioniert, sieht man ja an den Antworten in diesem Thread

Diese Begrenzung war eben wirklich ein Witz und wer behauptet Heidfeld wäre im BMW auch nicht schneller gefahren, der muss taub und blind sein. Heidfeld war zwar auch nicht am Limit unterwegs, aber hat definitiv nicht solche Boxengassenwinkerunden gedreht wie der Benz letzten Sonntag

Heidfeldrunde

Zitat:

Original geschrieben von alex_astragt

Diese Begrenzung war eben wirklich ein Witz und wer behauptet Heidfeld wäre im BMW auch nicht schneller gefahren, der muss taub und blind sein.

Heutige Formel1-Fahrzeuge haben nicht die Federwege und die Bodenfreiheit, um auf der Nordschleife mal durchzuziehen. Der Mercedes-AMG F1 war auf maximale Bodenfreiheit eingestellt, der negative Federweg war mit Sicherheit am Limit. In soweit war das weder peinlich noch sonst irgendwas, es ging um die Sicherheit aller Beteiligten auf einer Spaßfahrt und die Vorgaben der Veranstalter.

Zitat:

Original geschrieben von capitano cool

ich denke, dass in diesem Fall weder Schumacher noch Mercedes "peinlich" waren. Es gibt für solche Promo Auftritte sicher ein ein Drehzahl oder ein Speedlimit. Sonst könnten ja unter dem Deckmantel von Promotouren ungeniert getestet werden.

Hallo

Wahrscheinlich auch was Versicherungsmäßiges. So ein Auftritt, je nach dem wie der in die Hose geht kann schnell einige Millionen kosten.

Hallo

O.k. Nachdem ich mir das so angeschaut habe muß ich sagen:

Teilweise schon sehr lahm:rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. die peinliche Nummer von Schumacher auf der Nordschleife