ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Bericht: Laguna Grandtour Exception 2.0 16V

Bericht: Laguna Grandtour Exception 2.0 16V

Renault Laguna
Themenstarteram 26. Juni 2006 um 15:04

Servus,

ich war von Freitag bis heute (Montag) mit o.a. Fahrzeug rund 1.000km unterwegs und wollte einfach mal einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben.

+ sehr schönes Design innen und außen (pers. Meinung)

+ viel Platz vorne und im Fond

+ leicht und satt schließende Türen

+ griffiges Lederlenkrad

+ angenehmer Leder/Alcantara-Bezug

+ Schlaglöcher und kurze Stöße werden hervorragend absorbiert

+ Tempomat und BC gut bedienbar

+ Regen- und Lichtsensor arbeiten hervorragend

+ Naviansagen absolut exakt

+ gutes Licht

+ Einparkhilfe tuts prima

+ insgesamt sehr gute Ausstattung

- sehr schlapper Motor

- dröhnt bei hohen Drehzahlen

- Gesamtverbrauch laut BC 10,8l/100km (ohne Raserei)

- Sitze auf langen Strecken viel zu weich

- Navi und Radio umständlich zu bedienen

- schlechte Tonqualität

- Kofferraum nicht besonders groß bei der Fahrzeuglänge

- Fahrverhalten schwammig und unexakt

- Federung schwingt auf Bodenwellen nach

- starke Seitenneigung in Kurven

- viel zu lange Schaltwege

- Klimaautomatik pustet zu viel planlos rum und zieht viel Motorleistung

- die automatische Handbremse checkt nicht immer, wann sie loslassen soll

- die Kopfstützen lassen sich nicht richtig nach vorne neigen

 

Insgesamt würde ich sagen, dass ich das Auto mit Sportfahrwerk und starkem Diesel auch gerne mein Eigen nennen würde, aber so überwiegen doch leider die negativen Punkte.

Wie seht ihr das?

- sinnlose Keycard, da viel zu groß für die Hosentasche

Ähnliche Themen
14 Antworten

Re: Bericht: Laguna Grandtour Exception 2.0 16V

 

Zitat:

Original geschrieben von judyclt

Servus,

ich war von Freitag bis heute (Montag) mit o.a. Fahrzeug rund 1.000km unterwegs und wollte einfach mal einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben.

+ sehr schönes Design innen und außen (pers. Meinung)

+ viel Platz vorne und im Fond

+ leicht und satt schließende Türen

+ griffiges Lederlenkrad

+ angenehmer Leder/Alcantara-Bezug

+ Schlaglöcher und kurze Stöße werden hervorragend absorbiert

+ Tempomat und BC gut bedienbar

+ Regen- und Lichtsensor arbeiten hervorragend

+ Naviansagen absolut exakt

+ gutes Licht

+ Einparkhilfe tuts prima

+ insgesamt sehr gute Ausstattung

Schön, dass diese Dinge gefallen.

Zitat:

- sehr schlapper Motor

Was für Erwartungen werden an einen 2.0er mit 135 PS bei einem nicht gerade leichten Auto gestellt?

Zitat:

- dröhnt bei hohen Drehzahlen

Ja, ab etwa 5000 U/min hört man den Motor recht deutlich.

Zitat:

- Gesamtverbrauch laut BC 10,8l/100km (ohne Raserei)

Wenn da steht, "ohne Raserei", wie kommt dann die Erkenntnis mit den hohen Drehzahlen? Im 3.Gang über Land gefahren??? Normalverbrauch im Schnitt zwischen 7.5 und 9.5 Liter (schon inklusive Berlinzulage)

Zitat:

- Sitze auf langen Strecken viel zu weich

Kommt drauf an, was man vorher gefahren ist. Nicht wenige Laguna I-Fahrer bemängeln, dass die Sitze so hart geworden sind.

Zitat:

- Navi und Radio umständlich zu bedienen

???? Was ist daran umständlich ???? Laut, leise, Sendersuche, Sendermenü, CD, Pause - alles am Lenkrad, logisch aufgebaut und nach 5 Minuten begriffen (o.k. Rentnern über 75 gebe ich 10 Minuten ;) ). Navi: drehen und drücken - was davon bereitet denn Probleme? Kann man helfen?

Zitat:

- schlechte Tonqualität

Es ist die normale Anlage mit 4x15W verbaut. Wer was besseres will, greife zur 4x50W Anlage in Verbindung mit DVD-Navi (700 EURO Aufpreis) oder baue sich selber andere Boxen nebst passender Endstufe ein. Aber dass mir dann ja kein WUMM, WUMM, WUMM durch die Stadt dröhnt und den guten Ruf der Laguna-Fahrer versaut!!!

Zitat:

- Kofferraum nicht besonders groß bei der Fahrzeuglänge

Ist in etwa Klassendurchschnitt - es gibt größere (z.B. Opel Vectra), aber auch kleinere (z.B.Audi A4)

Zitat:

- Fahrverhalten schwammig und unexakt

- Federung schwingt auf Bodenwellen nach

- starke Seitenneigung in Kurven

Nun ja, da ist viel individuelles Empfinden dabei. Generell lieben es gerade Käufer französicher Limousinen genau so. Manchen ist das Fahrwerk sogar zu straff.

Zitat:

- viel zu lange Schaltwege

"Lang" ist o.k., "viel zu lang" jedoch eine höchst subjektive Einschätzung

Zitat:

- Klimaautomatik pustet zu viel planlos rum und zieht viel Motorleistung

Hier würde sich ein kurzer Vortrag über die Regeltechnik einer Klimaautomatik mit Sonnenstandsregelung unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren gut machen, aber die doofe Textformatierung ist schon zeitaufwändig genug.

Zitat:

- die automatische Handbremse checkt nicht immer, wann sie loslassen soll

Einzige mir bekannte Möglichkeit einer zeitverzögerten Loslösung ist besonders "sportliches" Anfahren, wo wir schon wieder beim Bezinverbrauch sind...

Zitat:

- die Kopfstützen lassen sich nicht richtig nach vorne neigen

Die lassen sich GAR NICHT in der Neigung verstellen. Lediglich das Auflageposter ist minimal variabel. IM AUTO SCHLÄFT MAN NICHT!

 

Insgesamt würde ich sagen, dass ich das Auto mit Sportfahrwerk und starkem Diesel auch gerne mein Eigen nennen würde, aber so überwiegen doch leider die negativen Punkte.

Wie seht ihr das?

Zitat:

- - sinnlose Keycard, da viel zu groß für die Hosentasche

So ´ne Hose hatte ich auch mal...

Automensch hat es bereits weitestgehend beantwortet. Einige Eränzungen:

den Benziner hätte ich auch nicht genommen - hab den 2.2er Diesel und der geht super und da gibt es auch kein Dröhnen ;-)

Die Sitze sind so ziemlich das komfortabelste was es gibt. War gerade letzte Woche wieder 1000km am Stück unterwegs und möchte keine anderen haben (schon gar keine härteren)

Der Kofferaum könnte immer grösser sein. Wenn wir in Urlaub fahren (2Erwachsene, 2 Kinder) passt aber alles problemlos ins Auto (Sarg auf dem Dach gibts bei mir nicht). Grösser ginge dann zu Lasten der Optik und die ist halt auch wichtig ;-)

Keyless ist einfach super!!! Möchte es nicht mehr missen. Und die Karte ist allemal "bequemer" als so ein dicker Schlüssel.

Bedienung ist eigentlich Idiotensicher - insbesondere die Lenkradfernbedienung ist spitze. Käme heute nichtmehr auf die Idee irgendwo am Radio rumzufummeln...die Lautsprecher sind übrigens wirklich nicht der Hit - aber habe auch keine Disco gekauft.

Die Strassenlage ist perfekt. Härter wäre der frühe Bandscheibentot.

Meiner ist jetzt rund 1 1/2 Jahre alt und hat rd 80tkm. Alles in allem ein super komfortables, leises Auto - ideal um Kilometer zu fressen.

Themenstarteram 27. Juni 2006 um 0:12

@Automensch:

Mein Führerschein war noch nie im Urlaub und ich bin auch noch nie geblitzt worden, weil ich ein besonnener Fahrer bin. Mein C200k mit 163PS und Automatik verbraucht 9,9l/100km und mein Seat Leon TDI (100PS) knapp 5l/100km. Ich schalte immer bei 50kmh in den 5.Gang und nutze auch die Schubabschaltung. Dann war vielleicht an dem Lagunamotor etwas defekt (1500km gelaufen).

Zu Radio und Navi:

Es fehlen ein paar Knöpfe. Das Senderspeichern dauert z.B. zu lange. Man muss zweimal lange Memo drücken und der zentrale Dreh- und Drückknopf hatte zumindest in dem Laguna keinen klaren Druck-/Rasterpunkt.

Zur Tonqualität:

Ok, das wusste ich nicht. Die Standardradios meiner Fahrzeuge klingen besser. Zur Rettung kann ich allerdings sagen, dass sämtliche VW Basisradios auch nicht besser sind.

Fahrwerk:

Ja, es ist wohl so weich gewollt. Vielleicht auch strategisch gar nicht so dumm, da viele Hersteller auf diese unsinnige Knüppelhart-Schiene setzen. Ich bevorzuge den Mittelweg.

Kopfstützen:

Ich will auch nicht schlafe, aber es ist doch bekannt, dass die Stütze sehr nah am Kopf sein soll, damit im Falle eines Falles der Kopf nicht so weit zurückschlagen kann.

Die Handbremse hatte vielleicht eine Macke. Ich bin mit Kupplung und minimal Gas angefahren und der Wagen bockt dann erst auf und nach ein paar Sekunden geht die Bremse los.

Prinzipiell ist so ein schlüsselloses System auch eine gute Idee, aber warum muss das Teil so riesig sein?

Ich möchte den Laguna übrigens keinesfalls schlecht reden. Im Gegenteil: Es freut mich immer, wenn ein Erfahrungsaustausch zu Stande kommt.

Zitat:

Original geschrieben von judyclt

Dann war vielleicht an dem Lagunamotor etwas defekt (1500km gelaufen).

oder auch noch nicht eingefahren, was sowohl leistung als auch verbrauch beeinflusst. gib dem motor noch nen paar tausend km ;)

Zitat:

Original geschrieben von judyclt

Die Handbremse hatte vielleicht eine Macke. Ich bin mit Kupplung und minimal Gas angefahren und der Wagen bockt dann erst auf und nach ein paar Sekunden geht die Bremse los.

hatten den gleichen wagen wie du (auch motor) und da hat es funktioniert. vll war es einfach die falsche art anzufahren, wer weiß. genial is das system auf jeden fall.

Zitat:

Original geschrieben von judyclt

Prinzipiell ist so ein schlüsselloses System auch eine gute Idee, aber warum muss das Teil so riesig sein?

zu groß oder zu dick? groß ist er wie eine kreditkarte, das ist doch ok. die dicke könnte man ankreiden...

Vielleicht liegt es an deinen beiden anderen Fahrzeugen, dass dir der normale Sauger so schlapp vorkam. Sowohl Benziner+Kompressor, als auch TDI sind ja eher sehr Drehmomentstark.

Wobei ich den 2.0 16V Laguna auch noch nie gefahren bin. Der 2.2er ist jedenfalls gut motorisiert, da macht das Fahren wirklich Spaß.

Viele deiner Kritikpunkte teile ich nicht, aber die schwammige Lenkung kann ich so unterschreiben. Wenn man den Wagen eine Zeit lang gefahren ist, gewöhnt man sich natürlich dran, aber da ich den Laguna nur hin und wieder fahre fällt es mir auch auf. Das war beim Laguna1 Ph1 meines Erachtens besser. Und auch beim MeganeII (bei dem die Lenkung ja auch oft kritisiert wird) empfand ich die Lenkung als direkter.

Themenstarteram 27. Juni 2006 um 7:53

Ja, das System der Handbremse finde ich prinzipiell auch genial. Man kann nie das Anziehen vergessen.

Vermutlich liegt es wirklich meinen sonst gefahrenen Autos, dass mir der Saugmotor etwas müde vorkommt. Renaults Diesel sollen ja stark und laufruhig sein. Müsste ich mal irgendwann fahren.

@judyclt: Das ist ja mal eine freudige Überraschung, dass auf ironisch angehauchte Kommentare eine sachliche Antwort kommt.

RESPEKT!!!

Kurz zu Parkbremse. Die kalibriert sich auf den ersten Kilometern je nach Fahrweise. Der Schwellenwert des Auslösemoments ist allerdings nicht so different, dass man den ersten halben Meter mit blockierten Hinterrädern fährt. Persönlich habe ich noch nie einen Defekt oder eine Fehlfunktion an diesem System erlebt, weder beim Laguna noch bei anderen Modellen mit diesem Ausstattungsdetail. Ein kurzes Einnicken des Hecks ist allerdings durchaus normal. Die Bremse selber kann auch manuell gelöst werden.

Die Kopfstützen sind übrigens in Ihrer Konstruktion perfekt auf das hohe Sicherheitsniveau abgestimmt. Bei einem Aufprall werden Sie durch die spezielle Konstruktion der Führungschienen in Richtung Kopf gedrückt und vermindern so den "Peitscheneffekt", der zum Schleudertrauma führen kann.

Beim Radio fehlen definitiv keine Knöpfe, sondern Du warst im falschen Menü. Wenn dort "List" erscheint und es wird gespeichert, dann kommen ALLE empfangbaren Sender ins Gerät und werden alphanumerisch gelistet. Das kann je nach Senderdichte schon mal über eine Minute dauern. Ob am Regler des Navisystems etwas nicht in Ordnung war, kann ich nicht beurteilen.

Gruß, Wolf.

Themenstarteram 27. Juni 2006 um 15:10

Ah, ich merke schon. Mein Unwissen hat mir ein Bein gestellt ;) .

Zitat:

Die Bremse selber kann auch manuell gelöst werden

Wusste ich nicht.

Zitat:

Die Kopfstützen sind übrigens in Ihrer Konstruktion perfekt auf das hohe Sicherheitsniveau abgestimmt. Bei einem Aufprall werden Sie durch die spezielle Konstruktion der Führungschienen in Richtung Kopf gedrückt

Wusste ich nicht.

Zitat:

Wenn dort "List" erscheint und es wird gespeichert, dann kommen ALLE empfangbaren Sender ins Gerät und werden alphanumerisch gelistet

Wusste ich nicht.

Fazit: Ich bin wohl zu dumm :D .

Zitat:

Original geschrieben von judyclt

Fazit: Ich bin wohl zu dumm.

eher: anleitung nicht gelesen :D

Themenstarteram 27. Juni 2006 um 18:53

Das stimmt. Eigentlich aber eher ein schlechtes Zeichen für meinen gesunden Menschenverstand oder für die schlechte Entwicklung der Bedienlogik der Renault-Leute.

Ich fahre alle paar Tage lange Strecken mit Mietwagen und hätte in meinem Leben schon einige Tage verschenkt, wenn ich jedes Mal in die Anleitung schauen würde. :)

nur weil die bedienlogik anders ist, ist sie ja nicht gleich schlechter. ein positivbeispiel ist ja sicherlich das tempomat, dessen bedienung ziemlich unkonventinell und dennoch gut gelöst ist. für leute, die die deutsche bedienung mittels zusätzlichem blinkerhebel gewohnt sind, ist in dem falle die anleitung sicherlich uach eine hilfe ;)

Themenstarteram 27. Juni 2006 um 21:19

Ja, von der Bedienung des Tempomaten könnten sich viele Hersteller wirklich mal eine Scheibe abschneiden. Eigentlich benötigt man das Gaspedal kaum noch.

Zitat:

@judyclt schrieb am 27. Juni 2006 um 18:53:18 Uhr:

Das stimmt. Eigentlich aber eher ein schlechtes Zeichen für meinen gesunden Menschenverstand oder für die schlechte Entwicklung der Bedienlogik der Renault-Leute.

Ich fahre alle paar Tage lange Strecken mit Mietwagen und hätte in meinem Leben schon einige Tage verschenkt, we:rolleyes:nn ich jedes Mal in die Anleitung schauen würde. :)

Das hat der auch gesagt, nachdem ihm die Säge die Finger abgeschnitten hat,ich habe einen Benziner, die 2,0. Bj. 02 bin sehr zufrieden. Die schlüsselkarte passt locker in meine Tasche .aber es ist ein tolles Auto .

Img-2723

Oha. Hier wird wieder Leichenfledderei betrieben.

PFUI!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Bericht: Laguna Grandtour Exception 2.0 16V