ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Beobachteter Parkschaden mit Fahrerflucht, wie vorgehen?

Beobachteter Parkschaden mit Fahrerflucht, wie vorgehen?

Themenstarteram 2. März 2008 um 14:15

Servus,

gestern aus der Strassenbahn heraus beobachtete wie einer seinen Lupo in eine 2m Parklücke halb quer reindrückte und den Vordermann tuchierte.

Er ist beim aussteigen noch vorne hin und hat kurz geguckt, dann ein parkticket gezogen und weg, am liebsten hätte ich ihm den Ars*** aufgerissen.

Beide Kennzeichen merken und Polizei verständigen reicht?

Einen Zettel an die Scheibe des Geschädigten kann er ja einfach wegwerfen, oder wehwehen wie gestern und heute...

War ja eine definitive fahrerflucht, er hat es auch gemerkt!

Gruss

Fubu

Ähnliche Themen
33 Antworten

Wir hatten mal einen ähnlichen Fall, wir haben uns an den Zentralruf der Versicherer gewandt und übers Kennzeichen die Tel nr. des geschädigten bekommen. Auch wen das jetzt einige nicht glauben werden, war aber so. Ist aber schon einige Jährchen her und da war Datenschutz noch nicht in jedermans Vokabular ;)

evtl kannst da den Unfall ja dort melden und dich als Zeuge zu verfügung stellen. Die leiten das dann weiter und alles wird seinen gang gehen ;)

Andere möglichkeit ist natürlich die Polizei...

grüße

Steini

edith sagt:

PS: Und schon hatte ein Vollpfosten den Beitrag von ThaFUBU negativ bewertet......bitte Mtler..schaltet das wieder ab!

Und jetzt hats mir der Pfosten(für voll halt ich den nicht mehr) auch noch ne negative gegeben.....war er der Flüchtige....?

vllt is er ja auch mit 1mm abstand am anderen vorbei gefahren, dachte er hätte den anderen brührt und es war doch nichts zu sehen 

Wer sich damit rausredet, er habe eine berührung nicht bemerkt, lügt. Sonst merkt doch auch jeder den Vogelschiss der gerade auf das dach platscht.

Mitlerweile machen aber auch Staatsanwaltschaften und Verkehrsrichte Sminare mit Praktischen Übungen, wo es ums merken von Zusammenstößen geht. Das Ergebnis schlägt sich dann ja auch in den Urteilen nieder. Und wie verhält sich jemand, der schon bei einem Titscher die Flucht ergreift. wenn es wirklich mal richtig einschlägt? wage ich mir garnicht auszudenken.

Zentralruf ist OK: 0180 25026

oder Polizei.

Themenstarteram 2. März 2008 um 21:33

Er hat ihn definitiv berührt, das andere Auto hat ordentlich gewackelt!

Er hat es definitiv bemerkt, schließlich hat er sich den Schaden noch angeguckt und ist weiter.....

Habe die Nummer jetzt im Handy, beim Nächsten mal rufe ich an oder selbstjustiz ;)

Zitat:

Original geschrieben von ThaFUBU

Er hat ihn definitiv berührt, das andere Auto hat ordentlich gewackelt!

Er hat es definitiv bemerkt, schließlich hat er sich den Schaden noch angeguckt und ist weiter.....

Habe die Nummer jetzt im Handy, beim Nächsten mal rufe ich an oder selbstjustiz ;)

So kommen die Unfallflüchter immer gut weg!

"Beim nächsten mal ruf ich an"

Themenstarteram 2. März 2008 um 23:40

ich weiß es war nicht perfekt, aber ich habe noch gute 60 jahre vor mir......

die 20 anderen in der bahn habens entweder nicht gesehen oder es hat sie nicht gejuckt... mich schon!

Aber egal ging hier nicht um mich!

cya

ruf bitte bei der Polizei an und melde das!

Ich hatte nicht vor 4 Wochen nicht so viel Glück. Mir hat auch jemand den Kotflügel verbeult. Trotz belebten S-Bahnhof Parkplatz hat sich auf meine Flugblätter kein Zeuge gemeldet. :(

Jetzt bin ich um meine SB ärmer und in der Vollkasko 6 Jahre zurückgestuft... :(:mad:

Der Geschädigte wird es dir danken, und du wärst in so einer Situation auch froh, wenn sich ein Zeuge meldet, glaub mir....

*zustimm*

 

Auch ich hatte bereits das "Vergnügen" einer Hochstufung weil ein Bleppo einfach abgehauen ist.

So etwas gehört bestraft, basta.

 

 

Absolute Zustimmung

einen Unfall verursachen und dann einfach verschwinden ist absolut kein Kavaliersdelikt. Aus meiner Sicht ist die Anzeige bei der Polizei hier ein absolutes MUSS!!!!

Es erstaunt immer wieder, mit welcher Ignoranz gegenüber dem Eigentum oder der Gesundheit anderer von Unfallflüchtigen umgegangen wird.

Finde das ein bischen übertrieben, vielleicht ist ja auch gar kein Schaden entstanden... Also ohne wirklich selber gesehen zu haben dass man einen Schaden sieht würde ich das nicht bei der Polizei melden.

Leider entwickeln wir uns immer näher hin zur "Wegschaugesellschaft".

 

Und dennoch gibt es sie, couragierte Bürger, die nicht wegsehen, nicht weghören und nicht schweigen, wenn sie Zeugen von Straftaten werden.  

 

Wegschauen dient nur denen, die anderen Unrecht zufügen.

 

Natürlich ist ein Engagement auch mit einem persönlichen Aufwand verbunden. Das ist sicherlich nicht angenehm, aber mal ehrlich, wie oft kommt man in derarige Situationen. Das Gefühl aber, einem anderen Menschen geholfen zu haben, tut sicherlich gut.

 

Täter kalkulieren häufig ein, das sie entweder nicht beobachtet wurden oder sich Zeugen eben nicht melden.

 

Man sollte auch immer daran denken, das man ganz schnell in eine ähnliche Situation geraten kann und dann wünscht man sich nichts mehr, als das jemand einem hilft.

 

Deshalb: Meldung bei der Polizei. Für den Täter habe ich kein Verständnis und sollte tatsächlich kein Schaden entstanden sein, hat auch der "Täter" nichts zu befürchten.

 

Ich selber habe vor über einem Jahr so ein Unfallflüchtigen angezeigt. Er fuhr mit seinem Porsche Cayenne in der Stuttgarter Innenstadt in eine Parklücke und streifte dabei einen kleinen Smart Cabrio.

Als ich gesehen habe das er sich aus dem Staub machen wollte bin ich zu ihm und habe ihm gesagt er solle die Polizei anrufen um seinen Schaden den er verursacht hat anzeigen. Anstattdessen beleidigungen gegenüber meiner Person und was mich das angehen würde denn der Schaden sei ja so gering.

Daraufhin habe ich so getan als ob ich verschwinde um es nicht weiter eskalieren zu lassen und mich hinter einer Ecke versteckt und weiter beobachtet was er macht. Nachdem er sich dann umgesehen hatte und meinte ich wäre nicht mehr da hat er versucht mit seinem Ärmel am Smart zu polieren, hat sich dann noch mal umgesehen und ist einfach mit seiner Frau in die Innenstadt gegangen.

Darauf hin habe ich dann die Polizei angerufen und den Vorgang erzählt und sie hat den Schaden aufgenommen der klar an den beiden Fahrzeugen zu sehen war ( Nur dem Smartfahrer wohl irgendawann mit erstaunen festgestellt hätte weil man es nicht sofort sieht wenn man in sein Fahrzeug einsteigt) von der Polizei vermessen und aufgenommen worden.

Als Zeuge mußte ich nirgends aussagen obwohl ich ja Name und Adresse angeben mußte da der Fall wohl klar war und habe nach meiner Anzeige auch nichts mehr von der Justiz gehört.

Toll habe ich mir gedacht, nicht nur das Leute die mit einer alten Karre einen Dellen reindrücken und abhauen, sogar Leute mit teuren Luxuskarren begehen einfach Unfallflucht obwohl man annehmen könnte das er den Schaden des anderen aus der Portokasse bezahlt.

Es haben auch einige andere Leute gesehen wie der Schaden passiert ist und sind trotzdem einfach weitergegangen weil die meisten keine Zivilcourage haben und sich denken" Mir doch egal, gehört doch nicht mir".

Genauso hatte eine Frau einen eptileptischen Anfall in Ludwigsburg und ich hatte mir einen Döner gekauft und das gesehen wie die Frau zusammengebrochen ist von der anderen Straßenseite und alle standen nur rum und haben zugeschaut. Keiner hat Erste Hilfe geleistet weil sie nicht in der Lage sind eine stabile Seitenlage zu machen. Habe meinen Döner weggeschmissen und bin schnell über die Straße gelaufen, die Frau war am röcheln weil sie so unglücklich lag das sie an ihren eigenen Spucke fast erstickte und sofort erste Hilfe geleistet und den Notruf angerufen und die Frau solange gestreichelt und gut zugeredet bis der Notarzt eingetroffen ist. Denn ein Mensch der in Not ist reicht es nicht nur die erste Hilfe sondern auch das Gefühl zu haben das jemand da ist und hilft und das mit Berührung und sprechen übermittelt wird. Es ist traurig wieviele Menschen nur glotzen können und nicht in der Lage sind zu helfen!

Zitat:

Original geschrieben von Battlemoench

Finde das ein bischen übertrieben, vielleicht ist ja auch gar kein Schaden entstanden...

Ob ein Schaden entstanden ist, wird die Polizei bei ihrer Ermittlungsarbeit feststellen.

Auf jeden Fall melden! Man selber ärgert sich doch selber auch immer, wenn einem jemand das Auto verbeult!

Und, wenn nichts passiert ist, umso besser - aber wenn das Auto "ordentlich gewackelt" hat, ist mind. der Lack zerschrammt!!!

Gruß

milliway42

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Beobachteter Parkschaden mit Fahrerflucht, wie vorgehen?