ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Benötige neue Scheibe über TK, HUK24 möchte nur bestimmte Sätze zahlen

Benötige neue Scheibe über TK, HUK24 möchte nur bestimmte Sätze zahlen

Themenstarteram 26. Dezember 2019 um 21:13

Ich benötige eine neuen Frontscheibe, die HUK24 möchte jedoch nur bestimmte Stundensätze übernehmen.

Ich fahre jedoch eine VW Leasingfahrzeug und die geben vor es in einer VW Werkstatt reparieren zu lassen.

Wie handele ich in solch einem Fall korrekt?

Eine Werkstattbindung ist NICHT vorhanden.

Ähnliche Themen
68 Antworten
Themenstarteram 28. Dezember 2019 um 15:44

Genau so ist es. GAP ist vorhanden und Werkstattbindung war aufgrund LEasing gar nicht wählbar

Das ist doch schon ma was :D

Also nur scheiß Versicherer gewählt und doch net unterdeckt.

Ist doch mal was. Ziehst du deine Schlüsse?

Warum scheiß Versicherer?

Bin seit 07 bei denen und bis auf einen geringeren Beitrag,hab ich noch keine Probleme gehabt. Selbst ein TK Schaden, Wechsel der Frontscheibe, wurde trotz WerkstattBindung beim freundlichen vor Ort erledigt und ich hab sämtliche kosten erstattet bekommen.

Such mal hier nach Schäden mit der Huk. Der beste ist der Porsche thread :D

Wor haben bei unserem bmw 3 tage nach zulassung ebenfalls einen steinschlagschaden erlitten. Ich habe das der huk24 gemeldet und auch ein schreiben mit den abrechenbaren höchsätzen bekommen.

Unter diesen umständen habe ich damit kein problem. Für das geld kann man in jedem fachbetrieb eine originale scheibe einbauen lassen bei dem ich zudem noch ein deutlich besseres gefühl hab als in der vertragswerkstatt weil die den ganzen tag nix anderes machen...

Bei dem geld was ich im jahr spare bei der huk24 bin ich gerne bereit so etwas zu akzeptieren wenn es nicht mein nachteil ist.

Ja vertraglich vereinbart ist aber, sofern keine Werkstattbindung vereinbart ist, etwas anderes.

 

Um es klar und deutlich zu sagen:

 

Die Huk verhält sich hier mit doloser Tendenz vertragswidrig in der Hoffnung der andere weiß nicht um seine Rechte.

 

Viel Spas, wenn es da ma um richtig Geld geht und nicht um einem 600-1000€ Glasschaden.

 

Sowas ist einfach unseriös. Fundamentale Prinzipien eines Vertrages sind doch, das sich jeder an das verträglich Vereinbarte hält.

ich gebe dir da im prinzip recht und sofern ich einen vollkasko schäden hätte wo es um tausende euro´s geht würde ich da auch auf konfrontation gehen wenn man mich "übervorteilen" will.

allerdings finde ich sollte man bei gewissen sachen auf dem teppich bleiben. die huk hat günstige beiträge und ich finde bei gewissen sachen kann man als geschädiger auch mal einen gang zurück schalten.

vor allem würde es mir persönlich nicht im traum einfallen mein auto zum scheibentausch in eine vertragswerkstatt zu bringen. da hätte ich zuviel angst einen "stümper" zu erwischen der das 2x im jahr macht und dazu noch nichtmal die richtige aussrüstung parat hat.

mir wurde einmal beim vertragshändler eine a-säule am lack beschädigt...

ich finde es halt bei manchen merkwürdig die ihr öl zum kundendienst bringen ( mach ich übrigens auch ) aber wenn die versicherung einen schaden zu begleichen hat geht man anstatt zum autoglasfachbetrieb zum vertragshändler nur in der annahme weil der paar hundert euro teurer ist bessere arbeit abliefert und weil es einem scheißegal ist was es kostet...

ich bin auch gern dabei wenn man geld sparen kann oder bei einem schaden was "übrig" hat, aber bei einem scheibenwechsel sehe ich da ehrlich gesagt wenig potential...

Wenn du Geschädigter wärest könnte man das gesellschaftspolitisch durchaus diskutieren, ob man immer auf vollen Rohren schießen muss.

 

Du bist aber nicht Geschädigter, sondern Vertragspartner, also gleich betechtigt mit Anspruch auf das vertraglich Vereinbarte. Ob du das dann in Anspruch nimmst oder glaubst anders ist besser ist dann Deine Autonomie.

 

Diese hat mann Dir einzugestehen und ist nicht von Dir einzuklagen, wobei ich das nicht zwingend juristisch meine.

 

Das ist so als wenn du bei sixt ne s-klasse mietest und vorab bezahlst und man dir dann an der Theke sagt, dass ne a-klasse doch auch toll ist und reicht bzw. viel schlimmer dir weißt macht, dass dir nicht mehr zusteht und dann noch druck ausgeübt wird die Rechnung nicht zu bezahlen und du in der Situation bist dass du das Auto brauchst und im Zweifel die RepKo nicht selbst zahlen kannst.

Es ist einfach ne ganz fiese Masche... mehr nicht...

Ich gebe dir recht das es nicht ganz "sauber" ist. Allerdings erkauft man sich diese "tricksereien" halt mit einem günstigen beitrag.

Meine eltern z.b. wären auch nicht im stande eine kfz versicherung online abzuschließen.

Die gehen dann zum versicherungsbüro ums eck und zahlen für den service 25% + x mehr. Dafür regelt der dann auch den glasschaden, aber da ist es mittlerweile auch an der tagesordnung eine "empfehlung" zu bekommen wo man das machen lassen kann.

Ich für mich bin froh und dankbar eine günstige gelegenheit zu haben wo ich schnell ohne irgendwelche "empfehlungen" meine versicherung abschließen kann.

Was nicht heißen soll wenn man mich zu meinem nachteil linken will notfalls auch zum anwalt renne.

Ich kann das Geschreie um Huk bzw. Huk 24 nicht nachvollziehen. Ich bin bei diesem Verein bereits seit Jahrzehnten versichert und hatte auch schon einige Windschutzscheiben wechseln müssen. Bis auf einen wirklich ärgerlichen Vorfall mit einem deren Mitarbeiter sind wirklich alle Fälle absolut problemlos abgelaufen- obwohl die Scheiben trotz Werkstattbindung immer beim Freundlichen und ohne Zuzahlung durchgeführt wurden.

Zitat:

@Harig58 schrieb am 29. Dezember 2019 um 16:56:49 Uhr:

Ich kann das Geschreie um Huk bzw. Huk 24 nicht nachvollziehen. Ich bin bei diesem Verein bereits seit Jahrzehnten versichert und hatte auch schon einige Windschutzscheiben wechseln müssen. Bis auf einen wirklich ärgerlichen Vorfall mit einem deren Mitarbeiter sind wirklich alle Fälle absolut problemlos abgelaufen- obwohl die Scheiben trotz Werkstattbindung immer beim Freundlichen und ohne Zuzahlung durchgeführt wurden.

Falls du mal Geschädigter eines Verkehrsunfalls bist, bei dem der Verursacher bei diesem Verein versichert ist, siehst du es vielleicht anders.

...und ob du auch deren VN bist, interessiert die in etwa soviel, als ob in Hamburg ne Ampel auf rot steht!

Ich hatte jetzt so einen Fall. Einer ihrer Versicherten ist mir hinten rein gefahren. Mein Auto war danach ein Totalschaden.

Ja, manches wurde etwas unlogisch gehandhabt (Anmeldegebühr des neuen Autos bezahlt, der Nutzungsausfall aber erstmal nicht, weil vllt habe ich ja kein Auto gekauft).

Im Endeffekt wurde jetzt aber alles bis auf den letzten Cent genau bezahlt. Nachdem die alle geforderten Unterlagen hatten. Hat dann alles insgesamt etwa 7 Wochen gedauert.

 

Kann aber eigentlich nichts negatives feststellen.

Themenstarteram 29. Dezember 2019 um 18:35

Bringt nichts wenn der Leasinggeber vorgibt wo Du hinzugehen hast

Zitat:

@Sven210779 schrieb am 29. Dezember 2019 um 10:34:55 Uhr:

Wor haben bei unserem bmw 3 tage nach zulassung ebenfalls einen steinschlagschaden erlitten. Ich habe das der huk24 gemeldet und auch ein schreiben mit den abrechenbaren höchsätzen bekommen.

Unter diesen umständen habe ich damit kein problem. Für das geld kann man in jedem fachbetrieb eine originale scheibe einbauen lassen bei dem ich zudem noch ein deutlich besseres gefühl hab als in der vertragswerkstatt weil die den ganzen tag nix anderes machen...

Bei dem geld was ich im jahr spare bei der huk24 bin ich gerne bereit so etwas zu akzeptieren wenn es nicht mein nachteil ist.

@Franklyn67

Auch alles Quatsch. Als mein CLK auf der Autobahn zum Totalschaden zusammengeschoben wurde, hat die Versicherung des Unfallverursachers schnell und problemlos anhand des Gutachtens meines eigenen Sachverständigen reguliert sowie alle Auslagen erstattet. Die Schadenssumme betrug damals knapp € 14.000, der Regulierer war die HUK. Und dies ist keine erfundene Geschichte, sondern nachweisbar.

Und wer glaubt, die Versicherung (egal welche) hätte ihn übervorteilt, hätte sich halt einen Anwalt nehmen und nicht selbst Schweinchen schlau spielen sollen, wenn er von der Materie nichts versteht..

Nein, ich bin nicht bei der HUK beschäftigt und erhalte dort keinerlei Vorteile. Ich habe jedoch ein Problem mit pauschalen Verallgemeinerungen, Nachgeplapper, Hören-Sagen oder phantasievollen Geschichten.

Im Übrigen weiß ich bei Kaskoschäden bereits vorher, was auf mich zukommt. Immerhin unterschreibe ich einen Vertrag, dessen Inhalt ich mir vorher gut durchlesen sollte. Zudem dürfte bekannt sein, dass auch die HUK kein Samariter und somit zum Geldverdienen verurteilt ist. Millionen Versicherte wissen und akzeptieren das. Billigst versichern, aber dafür Höchstleistungen fordern geht halt nicht zusammen.

Das Gleiche gilt für Leasingverträge. Auch hier weiß ich, mit welchem Versicherer ich mich auseinandersetzen muss. Warum hinterher immer das Geheule?

Themenstarteram 29. Dezember 2019 um 23:06

was

Zitat:

@Harig58 schrieb am 29. Dezember 2019 um 22:05:09 Uhr:

@Franklyn67

Auch alles Quatsch. Als mein CLK auf der Autobahn zum Totalschaden zusammengeschoben wurde, hat die Versicherung des Unfallverursachers schnell und problemlos anhand des Gutachtens meines eigenen Sachverständigen reguliert sowie alle Auslagen erstattet. Die Schadenssumme betrug damals knapp € 14.000, der Regulierer war die HUK. Und dies ist keine erfundene Geschichte, sondern nachweisbar.

Und wer glaubt, die Versicherung (egal welche) hätte ihn übervorteilt, hätte sich halt einen Anwalt nehmen und nicht selbst Schweinchen schlau spielen sollen, wenn er von der Materie nichts versteht..

Nein, ich bin nicht bei der HUK beschäftigt und erhalte dort keinerlei Vorteile. Ich habe jedoch ein Problem mit pauschalen Verallgemeinerungen, Nachgeplapper, Hören-Sagen oder phantasievollen Geschichten.

Im Übrigen weiß ich bei Kaskoschäden bereits vorher, was auf mich zukommt. Immerhin unterschreibe ich einen Vertrag, dessen Inhalt ich mir vorher gut durchlesen sollte. Zudem dürfte bekannt sein, dass auch die HUK kein Samariter und somit zum Geldverdienen verurteilt ist. Millionen Versicherte wissen und akzeptieren das. Billigst versichern, aber dafür Höchstleistungen fordern geht halt nicht zusammen.

Das Gleiche gilt für Leasingverträge. Auch hier weiß ich, mit welchem Versicherer ich mich auseinandersetzen muss. Warum hinterher immer das Geheule?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Benötige neue Scheibe über TK, HUK24 möchte nur bestimmte Sätze zahlen