ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Belt am Reifen

Belt am Reifen

Harley-Davidson FLS Fat Boy
Themenstarteram 12. Juli 2014 um 16:54

Hallo, brauche Eure Hilfe.

Habe gerade mein Hinterrad aufgebockt.

Wenn ich das Rad vorwärts drehe, wandert der Belt nach außen und alles ist ok.

Wenn ich das Rad aber rückwärts drehe, dann wandert der Belt nach innen und schleift am Reifen.

Da wird wohl das Rad nicht gerade drin sein, kann aber leider nichts erkennen.

Beste Antwort im Thema

...und jetzt nochmal mit Satzzeichen.....

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten
Themenstarteram 12. Juli 2014 um 16:58

Vorwärts gedreht

Image
Themenstarteram 12. Juli 2014 um 16:59

Rückwärts gedreht

Image
Themenstarteram 12. Juli 2014 um 17:13

Vorwärts, Belt außen.

Rückwärts, Belt innen.

Habe gerade alles nachgemessen, kann keinen Unterschied feststellen.

Muss ich den Spanner in Fahrtrichtung rechts, oder links etwas lösen?

Image
Image

In den HD Handbüchern wird immer der Abstand Schwingenachse zur Radachse als Vergleichsmaß angegeben. Dies kann man mit einer selbst gebogenen Drahtlehre oder einer XXL Schieblehre messen. Wobei der gleiche Abstand zueinander nicht aussagt, wie das HiRad zum VoRad steht.

Beispiele findest du bei Youtube....

http://www.youtube.com/watch?v=4Klwjsx_9uo

Leider auch schlechte....

http://www.youtube.com/watch?v=vuwGM0Xx378

Harley-achseinsteller

bestesht hat recht.

Das Verhalten des Belts ist absolut normal,genaugenommen mußt Du gar nichts machen, es sei den, das Rad ware tats. schief eingesetzt worden. Abstand zw. Achse u. Schwingenachse nachmessen (soll innerhalb 0.794mm liegen, was äußerst genaues Messen voraussetzt ;)).

Fertsch!

Grüße

Uli

Themenstarteram 12. Juli 2014 um 18:16

Danke Uli, habe schon alle Varianten ausprobiert und den Spanner in die unterschiedlichsten Positionen gebracht, aber es war immer das gleiche Ergebnis.

Jetzt bin ich beruhigt, alles wieder in der Ausgangssituation...Danke!!!

Themenstarteram 12. Juli 2014 um 18:32

Zitat:

Original geschrieben von bestesht

In den HD Handbüchern wird immer der Abstand Schwingenachse zur Radachse als Vergleichsmaß angegeben. Dies kann man mit einer selbst gebogenen Drahtlehre oder einer XXL Schieblehre messen. Wobei der gleiche Abstand zueinander nicht aussagt, wie das HiRad zum VoRad steht.

Beispiele findest du bei Youtube....

http://www.youtube.com/watch?v=4Klwjsx_9uo

Leider auch schlechte....

http://www.youtube.com/watch?v=vuwGM0Xx378

Habe ich mir schon vor längerer Zeit gebaut...

Image

Ich persönlich finde diese Messmethoden allesamt ziemlich fragwürdig, Genauigkeit ist für mich was anderes.

Zum einen geben sie im Harley Werkstatthandbuch einen Wert von 0,794 mm vor, also auf 1/1000 mm genau und zum anderen gibt es nirgendwo genaue Referenzpunkte am Motorrad. Man misst dann mit einem irgendwie gebogenen Draht oder Gaffer Tape wie unser Freund Delboy und damit soll dann ein genaues Ergebnis erzielt werden.:confused:

Anscheinend ist es in der Praxis wirklich wurscht, Hauptsache das Hinterrad steht einigermaßen richtig in der Achse drin.

@bestesht

Die Videos von Delboy sehe ich immer wieder gerne an, der Typ ist einfach gut.;):D:D:D

Die Messung erfolgt von Mitte Schwingenachse zu Mitte Radachse. Der gebogene Draht allein hilft nicht, wenn er nicht genau in die jeweiligen Löcher past. Errgo muß mansich entsprechende Adapter herstellen (z.B. stramm auf dem Messdraht sitzende Konen, die dann zentrisch in den Bohrungen der Achsen sitzen können), dann ist die Messung auch ausreichend genau.

 

Grüße

Uli

am 13. Juli 2014 um 6:47

Da das vordere Pully am Getriebe und nicht auf der Schwingachse sitzt ist es doch Unmöglich eine richtige Bellt Einstellung „nur“ über die Achseinstellung (Fahrwerkseinstellung) vorzunehmen. :rolleyes: Was ist wenn das Getriebe schief sitzt, :eek: dann sind beide Pullys nie in Gleichlauf und der Belt wandert bei Vorwärts Bewegung anderes als bei Rückwärtsbewegung. :rolleyes: Klar sollte das Rad für einen guten Geradlauf mittig sitzen, ;) aber das Belltwandern kann man so nicht beseitigen. ;) Wenigstens wandert er bei Vorlauf vom Reifen weg. :cool:

So siehts aus.... aber die Amis haben es glaube ich noch nicht gemerkt.... :D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von Uli G.

Die Messung erfolgt von Mitte Schwingenachse zu Mitte Radachse. Der gebogene Draht allein hilft nicht, wenn er nicht genau in die jeweiligen Löcher past. Errgo muß mansich entsprechende Adapter herstellen (z.B. stramm auf dem Messdraht sitzende Konen, die dann zentrisch in den Bohrungen der Achsen sitzen können), dann ist die Messung auch ausreichend genau.

 

Grüße

Uli

Ja klar geht das so mit der Drahtmethode und als Hobbyschrauber habe ich auch die Zeit damit rumzuspielen. (der Profi sicher nicht);)

Trotzdem sieht eine professionelle Einstellhilfe für ein 20.000 Euro Motorrad für mich anders aus.

Hab mal 2 Bilder angehängt, wie ich mir das wünschen würde, damit kann man das Hinterrad einfach und genau ausrichten.

Aber die Amis sind da halt immer noch im Mittelalter, genauso wie mit ihrer Wurfelektrik.:D

Gruß HD100

Pic-01
Pic-02

Zitat:

Original geschrieben von bestesht

So siehts aus.... aber die Amis haben es glaube ich noch nicht gemerkt.... :D:D:D

Doch, doch......wissen sie......und deshalb haben HD's auch keinen Rückwärtsgang......lol

Gruß

Motard

Wenn Du ein modernes Motorrad willst, darfst Du keine Harley kaufen.

Harley verkauft luftgekühlte einventilige Zweizylinder in klassischem Design.

Abgesehen davon muss man mit dem Beltantrieb weitaus seltener nachjustieren, als mit Schlabberkette.

Da finde ich die gängigen Methoden völlig ausreichend, mal ganz abgesehen davon, dass die Wartung von Ketten viel aufwändiger ist.

Gruß

D.Mon

Deine Antwort
Ähnliche Themen