ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Beim Einparken mit DSG und Park Assist + Kessy Frage

Beim Einparken mit DSG und Park Assist + Kessy Frage

VW Golf
Themenstarteram 20. November 2018 um 0:42

Beim Einparken mit Park Assist ist mir jetzt schon häufiger aufgefallen, dass es nen ordentlichen Satz nach vorne gibt, wenn ich nach dem Rückwärts einparken aufgefordert werde den Schalter auf D zu stellen, damit nochmal nachkorregiert wird.

Bin ich da noch unbeholfen, da ich vom Schalter komme, oder gibt man einfach gar kein Gas?

 

Zu Kessy: Irgendwo hier habe ich gelesen, dass man Kessy manuell deaktivieren kann:

1. Tür zu

2. Taste auf Funkfernbedienung drücken

3. innerhalb von 5 Sekunden Griff von aussen berühren

4. Quittierung durch Warnblinken

5. Kessy dekativiert und läßt sich auch nicht mehr öffnen

habe Golf VII Modelljahr 2018

Ähnliche Themen
19 Antworten

Man löst nur die Bremse, dann kriecht er von selbst los.

Gibst du Has will das DSG gleich durchstarten in der Parklücke nicht zu empfehlen.

Zitat:

@MarkoBochum schrieb am 20. November 2018 um 00:42:16 Uhr:

 

Zu Kessy: Irgendwo hier habe ich gelesen, dass man Kessy manuell deaktivieren kann:

1. Tür zu

2. Taste auf Funkfernbedienung drücken

3. innerhalb von 5 Sekunden Griff von aussen berühren

4. Quittierung durch Warnblinken

5. Kessy dekativiert und läßt sich auch nicht mehr öffnen

habe Golf VII Modelljahr 2018

Und wo ist die Frage dazu?

Dass das so geht, steht auch in der Bedienungsanleitung.

Ob es bei Deinem geht, kannst Du dort nachlesen oder einfach ausprobieren.

Patrick

Themenstarteram 20. November 2018 um 10:24

Stimmt es gab keine Frage :-) Das würde heißen, immer wenn es mit persönlich zu gefährlich wird mit Kessy und Diebstahl, z.B. beim Einkaufen, könnte ich es deaktivieren und keiner greift das Signal ab?

Auto Hold eingeschaltet beim Einparken? - Dann ausschalten vor dem Einparken.

Richtig, der Wagen kann dann nur per Tastendruck geöffnet werden.

Dies gilt allerdings nur für diesen einen Öffnungsvorgang, d.h. bei Bedarf muß man Kessy bei jedem Zusperren neu deaktivieren.

Patrick

Themenstarteram 20. November 2018 um 11:04

Das macht ja nichts, wenigsten gibt es zumindest eine Möglichkeit. Besten Dank

Es gibt Fahrzeuge, da würde ich mir eher Gedanken machen, was das Abgreifen des Schlüssel-Signals angeht. Hochpreisige BMW und Audi finden da eher neue Besitzer, zumal Keyless bei denen absolut Standard ist. Beim Golf dürfte die Kessy-Quote unter 10 Prozent liegen und damit wird das Modell uninteressant.

Selbst in meinen Italien-Urlauben (Toskana, Rom und Region Neapel) habe ich mir da nie Stress gemacht zwecks Kessy.

Themenstarteram 20. November 2018 um 15:08

Aber wenn ich per Schluessel verschließe+Türgriff dann kann es keiner abgreifen, richtig? Nur darum gehts mir, wenn ich mal auf Nummer sicher gehen will.

Der Schlüssel sendet dauerhaft

Parken mit DSG: Entweder Authold ausmachen (man kann auch Handbremse lösen drücken und von der Bremse gehen, löst Autohold auch, aber nur einmal) oder ganz viel Gefühl im Bein, dass man entweder beim Bremsen Autohold nicht auslöst oder so wenig Gas geben, dass Autohold deaktiviert wird, aber es nicht volle Kraft voraus geht.

Keyless: Die arme Batterie! Richtig ist: Der Schlüssel empfängt dauerhaft und ist bereit, auf Anfragen des Autos zu antworten.

Wenn man Kessy deaktiviert, sendet das Auto keine Anfrage mehr, wenn die Tür angefasst wird, wohl aber, wenn ich den Knopf im Innenraum drücke,

Aus meiner sparsamen Sicht ist das größte Kessy Problem aber die Deaktivierung der Wegfahrsperre über das 70cm-Funksignal. Damit sind dann alle Keyless-Varianten aber wieder mit in der Gefährdung (Passat und Superb haben z.B. Kessy ohne Türsensoren serienmäßig :) )

Dass ich dann nichtmal die Tür knacken muss, ist ein Bonus.

Ich denke auch das Risiko ist bei Fahrzeugen, wo man sicher sein kann, dass Keyless dabei ist, am höchsten. Die Kundschafter werden nicht so im Detail das Fahrzeug anschauen, ob Keyless drin ist oder nicht.

Man kann sich übrigens nicht einfach aufn Supermarktparkplatz stellen und Autos starten, nur weil man ein Repeatersystem aufm Schwarzmarkt gekauft hat.

Der Schlüssel sendet nicht dauerhaft. Der geht in den Ruhemodus, lauscht auf Funksignal und wacht bei Bedarf auf. Beim Berühren des Türgriffs sendet das Auto ein Funksignal aus und der Schlüssel merkt, daß er damit gemeint ist. Dann sendet er den Öffnungscode zurück.

Dabei wird der Schlüssel in der Nähe erwartet. Ist er es nicht, passiert auch nix. Falls aber jemand mit der entsprechenden Technik (Reichweitenverlängerer) das Signal abgreift, dann funktioniert das so, wie wenn der Schlüssel in der Nähe wäre.

Details s. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Keyless_Go

Deaktivieren kann man nur das Öffnen/Schließen per KESSY, d. h. beim Berühren des Türgriffs wird kein Funksignal gesendet und der Schlüssel wacht nicht auf. Für den Start-Vorgang läuft aber wieder alles wie gewohnt.

Das ruckartige Anfahren mit DSG liegt an den voll eingeschlagenen Räder.

Voll eingeschlagene Räder haben bei mir noch nie zu einem ruckartigen Anfahren geführt. Das liegt wie schon vielfach geschrieben am Auto Hold.

Weil das bei dir so ist muss es ja so sein. Komischerweise haben die meisten Ruckprobleme beim Einparken und nicht beim allg. Losfahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Beim Einparken mit DSG und Park Assist + Kessy Frage