ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Beim ausscheren zu schnell Fahrende gefährdet

Beim ausscheren zu schnell Fahrende gefährdet

Themenstarteram 25. Juli 2020 um 16:54

Hallo,

Ich habe ein Frage.

Mir ist gerade folgendes passiert: Ich fahre auf einer Bundesstraße (100km/h erlaubt) und möchte den vorausfahrenden überholen. Ich habe in den Spiegel geschaut und habe ein Auto in 100m Entfernung gesehen. Ich habe dann den Blinker gesetzt und bin raus gezogen.

Ich war da etwa bei 110km/h.

Ich habe jedoch die Geschwindigkeit des Autos hinter mir unterschätzt (Er fuhr etwa 130km/h). Er musste also ziemlich in die Eisen und hat mehrmals gehupt und mir den Mittelfinger gezeigt.

Ich konnte dannach beobachten wie der Beifahref ein Foto meines Autos machte. Ich vermute um eine Anzeige aufzugeben. Kann aber auch andere Gründe haben wer weiss. Jedenfalls hat das Auto mich dannach nochmal überholt (Wieder mit überhöhter Geschwindigkeit). Der Beifahrer hat mir dabei nochmal den Mittelfinger gezeigt und scheinbar rumgebrüllt. Logischerweise konnte ich nichts hören.

Nun zu meiner Frage:

Wer wäre hier im Recht und sollte er mich anzeigen, was könnte ich da erwarten?

Lg Marvin

Ähnliche Themen
185 Antworten

Zitat:

@zille1976 schrieb am 25. Juli 2020 um 19:18:16 Uhr:

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 25. Juli 2020 um 17:49:56 Uhr:

Ich kann echt immer nicht verstehen wie man solche Geschwindigkeiten falsch einschätzen kann.

Das ist ganz einfach. Wenn man nur einen kurzen Blick in den Spiegel wirft bevor man rauszieht hab ich garnicht genug Zeit irgendwas abzuschätzen (ist quasi wie ein Foto).

Schau ich aber im Abstand von 2 Sekunden zweimal in den Rückspiegel (oder eine längere Zeit), kann ich sehen wie nah der Hintermann in dieser Zeit rangekommen ist und weiß wie schnell er ist.

Das ist der Unterschied zwischen Autofahrer (TE) und erfahrenem Autofahrer (Du und ich)

Ja und dann kommen noch solche Ansichten, Hosen voll und so...2

Zitat:

der erste in der Schlange kommt wieder mal nicht in die Puschen und / oder hat die Hosen voll, aber kaum zieht einer der Nachfolgenden raus fällt beim ersten der Groschen nur ist da dann der, der dahinter raus gezogen ist und am beschleunigen ist ungefähr auf seiner Höhe.

Zitat:

In ca. 95 % der Fälle tippt der Hintermann den Blinker zugleich mit dem rausfahren an und unterschreitet auch so massiv den Sicherheitsabstand ... das es dann eng wird, ist eher weniger dem Vordermann anzulasten. Dessen Aufgabe ist der Verkehr vor sich, nicht während des ganzen Überholbeginns zu prüfen, ob jemand hinter ihm massiv die Regeln verletzt ...

Das ist aber eine schon unfallträchtige Sichtweise und absolut nicht empfehlenswert.

Immerhin kann man mittels entsprechender rückwärtigen Verkehrsbeobachtung auch an der Annäherung des Schnelleren von hinten instinktiv ablesen, ob er dich erst überholen lässt, oder womöglich einfach gnadenlos durchzieht.

...um 100 Meter Abstand aufzuholen braucht man einige Sekunden... geh mal raus und guck dir am wie lang eine Strecke von 100m ist - ein Tipp, die Leitpfosten sind jeweil 50m auseinander.

Schleicher, die ihr Auto nicht im Griff haben erkennt man in der Regel daran, dass diese ohne nennenswerten Abstand an irgendwelchen langsamfahrenden Fahrzeugen z.B. der 2,55 x 4,0m großen Rückwand eines LKWs kleben und daher die nötige Sicht zum Überholen fehlt.

Der Einfall zum Überholen kommt, wenn einer mit dem entsprechendem Abstand um etwas zu sehen und der nötigen Geschwindigkeit auf der linken Spur angefahren im Rückspiegel auftaucht... da zieht man dann ala, kann doch nicht wahr sein aus gekränktem Ehrgeiz reflexartig raus und bringt den bereits Überholenden damit, wenn man an den Gegenverkehr denkt in Lebensgefahr.

Du verdrehst jetzt den Eingangsbeitrag total.

Die Beschreibung des TEs lässt da kein zwischen den Zeilen Lesen zu. Das machst du aber um jenen Frust, den dir andere VTs bereiten, auf ihn abzuladen.

Ist kein feiner Zug von dir.

Zitat:

@gast356 schrieb am 25. Juli 2020 um 19:34:43 Uhr:

...um 100 Meter Abstand aufzuholen braucht man einige Sekunden... geh mal raus und guck dir am wie lang eine Strecke von 100m ist - ein Tipp, die Leitpfosten sind jeweil 50m auseinander.

Schleicher, die ihr Auto nicht im Griff haben erkennt man in der Regel daran, dass diese ohne nennenswerten Abstand an irgendwelchen langsamfahrenden Fahrzeugen z.B. der 2,55 x 4,0m großen Rückwand eines LKWs kleben und daher die nötige Sicht zum Überholen fehlt.

Der Einfall zum Überholen kommt, wenn einer mit dem entsprechendem Abstand um etwas zu sehen und der nötigen Geschwindigkeit auf der linken Spur angefahren im Rückspiegel auftaucht... da zieht man dann ala, kann doch nicht wahr sein aus gekränktem Ehrgeiz reflexartig raus und bringt den bereits Überholenden damit, wenn man an den Gegenverkehr denkt in Lebensgefahr.

Wobei wir wieder in der Gastschen Märchenstunde sind in der seine Feinbilder die Hauptrolle spielen.

Beim Gast fangen die Märchen aber nie mit „Es war einmal“ an sondern mit „Schnell hat immer Vorfahrt und bedeutet Können“ !

Zitat:

@reav20 schrieb am 25. Juli 2020 um 16:54:17 Uhr:

Jedenfalls hat das Auto mich dannach nochmal überholt (

Hallo

Diesen Satz finde ich interessant...

Da muss der TE seinen "Gegner" ja auch schon mal überholt haben...???

Gruß jaro

Ich würde mal eher sagen, in der Aufregung etwas falsch formuliert.

Zitat:

@Rainer_EHST schrieb am 25. Juli 2020 um 20:20:18 Uhr:

Ich würde mal eher sagen, in der Aufregung etwas falsch formuliert.

...ich auch.

Themenstarteram 25. Juli 2020 um 20:56

Zitat:

@jaro66 schrieb am 25. Juli 2020 um 20:15:36 Uhr:

Zitat:

@reav20 schrieb am 25. Juli 2020 um 16:54:17 Uhr:

Jedenfalls hat das Auto mich dannach nochmal überholt (

Hallo

Diesen Satz finde ich interessant...

Da muss der TE seinen "Gegner" ja auch schon mal überholt haben...???

Gruß jaro

Sorry, ich meinte, dass mein Hintermann mich bei der nächsten Möglichkeit überholt hat. Also der nächsten Doppelspur.

Die besagte Bundesstraße ist insgesamt 3 spurig, wechselnd zweispurig für beide Richtungen.

 

An alle, die bisher mitdiskutiert haben:

Ich sehe meine Schuld an der Gesamtsituation ja ein, dass ich in dem Fall nur kurz in Spiegel geschaut habe und somit die Geschwindigkeit nicht gänzlich einschätzen konnte. Jedoch bin ich zu meiner Entschuldigung davon ausgegangen(!, ich weiss..), dass jemand auf einer Straße wo 100 erlaubt ist mit 30+ Km/h zu schnell angerast kommt. Jemand anderes meinte hier, dass die 100m nicht stimmen konnten. Dann sag ich es lieber so, es waren mehr als 60m und ich kann nicht genau sagen wie schnell er wirklich war. Jedenfalls bin ich mit knapp 110 raus (habe vorher schon beschleunigt) und habe noch etwas weiter auf Gas gedrückt damit ich zügig am Vordermann vorbei komme.

Also nochmal, ich war mir meiner Schuld bewusst, dass ich ihn hätte gefährden können und deshalb der Thread mit der Frage was ich erwarten könnte.

Ich weiß also garnich warum mich hier einige belehren wollten oder was auch immer.

Und von Hose voll haben brauchen wir garnich erst anfangen. Ich hasse Schleicher wie ihr anderen "Effizienten Fahrer" auch wenn ich etwas Zeitdruck habe und bin selbstverständlich kein Unschuldslamm. Ich wollte hier keine Diskussion in dem Ausmaß, ich wollte lediglich eine Antwort auf meine Frage.

@gast563 @zille1976

 

Lg Marvin

Wie war das mit, der Überholende hat Vorfahrt?

Wenn ich das Fahrzeug vor mir überhole, müsste der eigentlich nach mir überholen?

Wenn der kurz vor mir raus zieht um ebenfalls zu überholen, hat der die A Karte gezogen.

Wäre hier vielleicht mal ein Ansatz über die üblichen T+irgendwas nachzudenken, aus der Schilderung ist herauszulesen, das wenn alle sich an die Geschwindigkeitsbeschränkung gehalten hätten es zu dieser Situation gar nicht erst gekommen wäre.

Ich prognostiziere zu 95,76 %, dass hier überhaupt nichts kommen wird. Das "Handyfoto-Machen" scheint ja, wenn man mal so die Threads im Forum verfolgt, mittlerweile wirklich üblich zu sein.

Maximal könnte dir entsprechend deiner Schilderung ein fahrlässiges Wechseln der Fahrspur ohne Beachtung des rückwärtigen Verkehrs zur Last gelegt werden. Wenn es dir Freude bereitet, zeige den oder die Typen eben wegen Nötigung (dichtes Auffahren) und Beleidigung (Mittelfinger) an.

Eben ein typisch deutsches Problem. ;)

Auch wenn man sich jetzt vielleicht wieder aufregt. An den TE. Ich hätte gerne noch was geklärt. Wie war das genau? War der andere zunächst auf der gleichen Spur wie du, ist auf dich aufgelaufen und dann quasi kurz vor dir (zeitlich) ausgeschert? Davon wird hier glaube ich ausgegangen. Oder war er von vorne herein auf der linken Spur und du bist zum Überholen auf seine Spur rausgezogen.

Vorausgesetzt(!), dass die Schilderung des TE stimmt, dann hat da doch der überholende, der da mit 130km/h statt der erlaubten 100km/h angeflogen kam, was krass falsch gemacht.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum da jetzt einige in der Diskussion dem TE den schwarzen Peter zuschieben wollen.

VG

Günter

Zitat:

@Titanist schrieb am 25. Juli 2020 um 21:31:18 Uhr:

Vorausgesetzt(!), dass die Schilderung des TE stimmt, dann hat da doch der überholende, der da mit 130km/h statt der erlaubten 100km/h angeflogen kam, was krass falsch gemacht.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum da jetzt einige in der Diskussion dem TE den schwarzen Peter zuschieben wollen.

VG

Günter

Nur weil jemand zu schnell fährt, was ja hier nur vermutet wird, kann man nicht einfach rausziehen. Wenn’s kracht und man kann dem anderen die erhöhte Geschwindigkeit nachweisen wird sich das vermutlich zivilrechtlich auswirken.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Beim ausscheren zu schnell Fahrende gefährdet