ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Bei Gasrücknahme wegen Fahrstop -> Motoraus -> 4t-Einspritzsystem

Bei Gasrücknahme wegen Fahrstop -> Motoraus -> 4t-Einspritzsystem

Themenstarteram 2. Oktober 2019 um 11:45

Kaum ist das eine Problemchen offenbar beseitigt ->

Anlasser geht nicht aus

https://www.motor-talk.de/forum/anlasser-geht-nicht-aus-t6698151.html

weil der Anlasser auch bei Regen keinen Grund mehr zur Nervosität gab, hat es heute den nächsten Ausfall, der aber eben nicht am Anlasser liegt.

0. Als bei einem Kunden ein Stop nötig war, ging der Motor bei der dafür nötigen Gasrücknahme einfach aus und sprang nicht mehr an; das Motoraus erfolgt bei noch trockener Witterung, so daß Nässe als Ausfallgrund ausgeschlossen werden kann;

1. Der Anlasser funzt, der Kolben klemmt ebenfalls nicht, sonst würde ja der Anlasser nicht seine Runden drehen;

2. Batterie ist ok;

3. neues Motoröl gab es bei der letzten Wartung Mitte September; Ölstand ist auch ok;

4. neue Zündkerze gab es bei der letzten Wartung Mitte September; eine weitere neue wurde heute trotzdem vergebens eingesetzt;

5. zu einem erheblich späteren Zeitpunkt erfolgte ebenfalls vergeblich ein weiterer Neustartversuch;

6. der Roller war bis zum Ausfall bereits mehrerer Stunden im Einsatz;

7. deutlich vernehmbar war ein leichtes Jaulen, das lediglich im Leerlauf nicht zu hören war; Getriebeöl gab es aber auch neu;

8. dem Vertragshändler gegenüber wurde gäußert, daß der Treibstoffverbrauch mit Zunahme der Motorbetriebszeit stetig sinkt;

Wenn der Einspritzer keinen Treibstoff bekommt, geht der ja auch aus? Wäre also denkbar, daß der jetzige Fehler im Einspritzsystem zu suchen ist? Oder doch im Zündsystem? Aber ->

9. die herausgeschraubte Zündkerze war trocken, auch nach mehrmaligen Zündversuchen;

Paradoxerweise ist der Vertragshändler erneut in Urlaub, justamente ab dem heutigen Tag des Ausfalles.

Womit läßt sich das Einspritzsystem prüfen?

Ähnliche Themen
357 Antworten

Zitat:

@Wauhoo schrieb am 2. Oktober 2019 um 11:45:00 Uhr:

Womit läßt sich das Einspritzsystem prüfen?

Hi Wauhoo,

falls dein Roller eine Delphi Einspritzung besitzt, könntest du mal den Ausblinkvorgang des Fehlerspeichers anstoßen.

Ansonsten geht man klassischerweise beim Einspritzer so vor, daß man die Befestigungsschraube (Halter) am Einspritzventil löst, das Ventil rauszieht und mittels Anlasser startet. Dann sieht man direkt, ob das ausgebaute Einspritzventil auf einen sinnvollerweise hingelegten Lappen oder ein Papiertuch abspritzt.

Der Einspritzimpuls hängt direkt mit dem Zündimpuls zusammen, d.h. ohne Zündfunken gibt es i.d.R. auch keinen Einspritzvorgang.

Gruß Wolfi

Edit: Hier hat der ehemalige Besitzer eines Znen Rollers per Zufall die manuelle Prozedur zum Ausblinken der Fehlercodes “entdeckt“, nachdem wir zuvor länger über das verbaute Einspritzsystem gerätselt hatten.

Einspritzdüse raus ,testen ob die spukt,wenn nicht

Kurbelwellensensor testen/wechseln.

:D:D:D:D,

hört auf zu erklären wie es mit dem abspritzen geht,liege schon fast auf den Boden vor lachen.:cool:

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 2. Oktober 2019 um 12:10:41 Uhr:

Einspritzdüse raus ,testen ob die spukt,wenn nicht

Kurbelwellensensor testen/wechseln.

Hi,

aber dann bitte ein Taschentuch unter die “spuckende“ Düse/Ventil halten. ;)

Gruß Wolfi

PS: Zuallererst hört und schaut man genau hin, ob sich beim Zündschlüsseldreh - noch vor dem Betätigen des E-Starters - alles so verhält, wie man es von seinem Fahrzeug gewohnt ist, z.B. MKL geht an, die Benzinpumpe summt für einige Sekunden, usw.

Zitat:

@kranenburger schrieb am 2. Oktober 2019 um 14:01:30 Uhr:

:D:D:D:D,

hört auf zu erklären wie es mit dem abspritzen geht,liege schon fast auf den Boden vor lachen.:cool:

Hallo Bernd,

fehlt nur noch, daß Vinni sich wieder meldet. Der hatte sich doch auf deinen Humor eingeschossen. :D

Gruß Wolfi

Zitat:

@kranenburger schrieb am 2. Oktober 2019 um 14:01:30 Uhr:

:D:D:D:D,

hört auf zu erklären wie es mit dem abspritzen geht,liege schon fast auf den Boden vor lachen.:cool:

Gut das du nur Vergasermotoren hast ,mit Einspritzen und spucken hast du nichts zu tun.:)

Zitat:

@Alex1911 schrieb am 2. Oktober 2019 um 14:16:15 Uhr:

Zitat:

@kranenburger schrieb am 2. Oktober 2019 um 14:01:30 Uhr:

:D:D:D:D,

hört auf zu erklären wie es mit dem abspritzen geht,liege schon fast auf den Boden vor lachen.:cool:

Hallo Bernd,

fehlt nur noch, daß Vinni sich wieder meldet. Der hatte sich doch auf deinen Humor eingeschossen. :D

Gruß Wolfi

Nee,er hatte es leicht übertrieben manches mal so das ich in oft ausgeschimpft habe,nur nicht so hier offen.

Aber der arme Kerl kommt nicht mehr,ist kurz nachdem er das letzte mal hier auf MT war im Krankenhaus gestorben.

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 2. Oktober 2019 um 14:35:18 Uhr:

Zitat:

@kranenburger schrieb am 2. Oktober 2019 um 14:01:30 Uhr:

:D:D:D:D,

hört auf zu erklären wie es mit dem abspritzen geht,liege schon fast auf den Boden vor lachen.:cool:

Gut das du nur Vergasermotoren hast ,mit Einspritzen und spucken hast du nichts zu tun.:)

Was Rollermotoren betrifft hast du Recht,aber Auto habe ich keine Vergasermodelle mehr und da komme ich auch zurecht.

Nur ist die Frage :Wie sieht es aus,kommst du auch mit Motoren zurecht mit Mehrvergasersysteme wenn der größte Teil noch nicht einmal in der Lage ist ein einzelnen einzustellen.

Aber hast Recht das ich mit den kleinen Rollern nichts mit Einspritzer am Hut habe weil viel zu anfällig und zu teuer bei defekten.

Zitat:

@kranenburger schrieb am 2. Oktober 2019 um 15:08:10 Uhr:

Aber hast Recht das ich mit den kleinen Rollern nichts mit Einspritzer am Hut habe weil viel zu anfällig und zu teuer bei defekten.

Bernd, der TE Wauhoo hat im Vergleich zum Vergasertriebwerk des Peugeot Kisbee einen deutlich geringeren Kraftstoffverbrauch attestiert. Das Einspritzmodell, welches er aktuell für seine Zustellfahrten nutzt, hat er bisher nicht explizit benannt. Es handelt sich wohl nicht um den Kisbee 4T mit Einspritzung, welcher hier bei MT teilweise schon zur Sprache gekommen ist - da ging es jedoch vorwiegend um den Rückbau von 25 auf 45 km/h.

Ob Wauhoo jetzt doch wieder seinen altgedienten Kisbee aus dem Schuppen holt. :rolleyes:

Gruß Wolfi

PS: Das mit Vinni tut mir leid. Hatte er nicht mal im Vorfeld einen schweren Unfall mit einem Roller, bevor er auf den Garelli umgestiegen ist.

Ja er hatte einen Unfall und hat sich dann diesen Garelli geholt den er sich hat andrehen lassen,neu und doch schon Jahre alter Ladenhüter das sogar der Tank von innen verrostet war.

Ja der Schwager hat sich den Piaggio Liberty mit Einspritzer und 3 Ventile geholt und der Verbrauch ist Super,bis jetzt alles in Ordnung außer 1 mal Batterie.

Mag die Dinger einfach nicht,da fehlt das Leben,ist nichts anderes als wenn du Licht einschaltest,an aus.

Mal schauen wie es ist wenn mal eine Reparatur ansteht ob sich das noch rechnet.

Ach und mein 30€ Roller läuft jetzt so wie er soll,warte nur noch darauf das ich günstig was für die Verkleidung bekomme die ausgetauscht werden sollte weil viele Nasen fehlen.

Themenstarteram 2. Oktober 2019 um 19:38

Zitat:

@Alex1911 schrieb am 2. Oktober 2019 um 15:30:21 Uhr:

Ob Wauhoo jetzt doch wieder seinen altgedienten Kisbee aus dem Schuppen holt. :rolleyes:

Bin tatsächlich am Überlegen, denn der Roller steht ja noch da, aber eben auch nicht akut fahrbereit. Bin halt nicht so der Basteltyp; der Punkt ist da halt der E-Choke, und der originale ist ja abgefackelt.

Man darf hier aber bitte nicht annehmen, daß die Kisbee ohne Fehler gewesen wäre; noch innerhalb der Garantiezeit wurde die Kurbelwelle ausgewechselt.

Zitat:

PS: Zuallererst hört und schaut man genau hin, ob sich beim Zündschlüsseldreh - noch vor dem Betätigen des E-Starters - alles so verhält, wie man es von seinem Fahrzeug gewohnt ist, z.B. MKL geht an, die Benzinpumpe summt für einige Sekunden, usw.

Ja, da muß ich mal genau hinhören; es hat regelmäßig einen Piepton, der mit der Systemprüfung einhergeht. Der Vertragshändler meinte mal dazu, daß der PC im System die Treibstoffmenge nicht richtig berechnen würde, wenn der Motor vor Verstummen dieses Summtones gestartet würde.

Zitat:

@Wauhoo schrieb am 2. Oktober 2019 um 19:38:10 Uhr:

Ja, da muß ich mal genau hinhören; es hat regelmäßig einen Piepton, der mit der Systemprüfung einhergeht. Der Vertragshändler meinte mal dazu, daß der PC im System die Treibstoffmenge nicht richtig berechnen würde, wenn der Motor vor Verstummen dieses Summtones gestartet würde.

Klingt nach “Ehrfurcht“ des Händlers vor der ominösen Computertechnik, welche im elektronischen Steuergerät (ECU) steckt. :D

Wäre diese Wartezeit tatsächlich vonnöten, dann müßte das doch auch in der Bedienungsanleitung ausdrücklich erwähnt sein. Hat dir dein Vertragshändler überhaupt ein deutschsprachiges Handbuch zum Roller ausgehändigt, sind darin auch “wertvolle“ Bedienungshinweise enthalten?

Traust du dich an den Ausbau des Einspritzventils ran, um den einfachen Funktionstest mittels untergelegtem Lappen/Tuch durchzuführen. Die Befestigung des Einspritzventils am Saugrohr hast du dir mal angesehen? - Sehe bei dem Znen 125-er Roller des verlinkten Fotos eine Klammerbefestigung, welche mittels Schraubendreher seitlich rausgehebelt wird. Der komplette Stutzen mit seiner oben sichtbaren Befestigungsschraube muß nicht abgebaut werden.

Gruß Wolfi

PS: Bei der manuellen Ausleseprozedur des Fehlerspeichers geht nichts kaputt und du brauchst nur die Zündung mehrmals hintereinander in kurzer Folge ein-/auszuschalten - beim dritten Einschalten der Zündung den Schlüssel dann in der eingeschalteten Position belassen.

Nachtrag: Fährst du einen Znen Roller? - Dann ist höchstwahrscheinlich auch eine Delphi Einspritzung verbaut.

Themenstarteram 3. Oktober 2019 um 1:07

Zitat:

@Alex1911 schrieb am 2. Oktober 2019 um 20:26:23 Uhr:

Hat dir dein Vertragshändler überhaupt ein deutschsprachiges Handbuch zum Roller ausgehändigt, sind darin auch “wertvolle“ Bedienungshinweise enthalten?

Ja, wertvolle Bedienungshinweise stehen da nicht drin, nur das übliche Prozedere; in der Anleitung steht nicht einmal, daß die elektronische Tachoeinheit neben Gesamtkilometer, Tageskilometer, Ölwechselintervall in Km, der Uhrzeit auch das Datum anzeigt.

Zitat:

Traust du dich an den Ausbau des Einspritzventils ran, um den einfachen Funktionstest mittels untergelegtem Lappen/Tuch durchzuführen.

Da der Vertragshändler Urlaub hat, geht das wohl nicht anders?

Der Funktionstest ergab, daß aus dem Einspritzventil tatsächlich auch Treibstoff herauskommt, aber nur kleckerweise bzw. als Rinnsal. Falls ein Treibstoffnebel herauskommen müsste, dieses tut es nicht.

Die Treibstoffpumpe find ich nicht; der Tank ist übrigens im Fußboden.

Zitat:

Die Befestigung des Einspritzventils am Saugrohr hast du dir mal angesehen?

Nein, noch nicht; diese Info les' ich ja auch erst jetzt.

Edit: Das Teil zu Ziffer 4 auf Bild 3 sieht auch so aus, wie bei meinem Roller verbaut.

Zitat:

Der komplette Stutzen mit seiner oben sichtbaren Befestigungsschraube muß nicht abgebaut werden.

Ok, hatte ich aber.

Zitat:

Nachtrag: Fährst du einen Znen Roller?

Nein, ist vom "Inselchinesen", wobei das jetzt nicht abwertend klingen soll.

Dieses:

Zitat:

PS: Zuallererst hört und schaut man genau hin, ob sich beim Zündschlüsseldreh - noch vor dem Betätigen des E-Starters - alles so verhält, wie man es von seinem Fahrzeug gewohnt

Kann jetzt mit "Ja" beantwortet werden; kein Geräuschunterschied zum bisherigen Alltag.

Zitat:

@Wauhoo schrieb am 3. Oktober 2019 um 01:07:20 Uhr:

Der Funktionstest ergab, daß aus dem Einspritzventil tatsächlich auch Treibstoff herauskommt, aber nur kleckerweise bzw. als Rinnsal. Falls ein Treibstoffnebel herauskommen müsste, dieses tut es nicht.

Die Treibstoffpumpe find ich nicht; der Tank ist übrigens im Fußboden.

Hab' dir im Anhang beispielhaft einen Screenshot aus dem Service Manual für den Sym Citycom eingestellt. Es geht bei den Fotos auch nur um das Spritzbild.

Die Kraftstoffpumpe sitzt im Tank, diese sogenannte Intankbenzinpumpe ist auch auf der Komponentendarstellung der Delphi Einspritzung dargestellt, welche ich weiter oben verlinkt habe.

Zu wenig Kraftstoffaustritt an der Düse liegt entweder an mangelndem Kraftstoffdruck oder an einem Defekt/Verschmutzung des Einspritzventils. Zur Messung des Förderdrucks der elektrischen Kraftstoffpumpe benötigst du ein Manometer, das mit einem T-Stück an der Kraftstoffleitung zum Einspritzventil angeschlossen wird.

Hilfsweise kann der Hobbyschrauber ohne das nötige Equipment die geförderte Kraftstoffmene ermitteln, die z.B. in 10 Sekunden in ein Gefäß fließt.

Gruß Wolfi

Einspritzdüse
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Bei Gasrücknahme wegen Fahrstop -> Motoraus -> 4t-Einspritzsystem