ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Bei ADAC Notruf darf die Startbatterie NICHT einbauen

Bei ADAC Notruf darf die Startbatterie NICHT einbauen

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 1. Mai 2019 um 12:41

Bei ADAC Notruf darf die Startbatterie NICHT erneuert werden. Ich frage mich warum, Die Start-Stopp Batterie ist Schrott ,der ADAC Mechaniker hat originale Batterie am Bord.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Juergen9544 schrieb am 1. Mai 2019 um 16:05:15 Uhr:

Hallo Forengemeinde,

ich hätte da evtl. eine Vermutung warum das so sein könnte dass der Mechaniker die Batterie angeblich nicht einbauen darf: hängt evtl. damit zusammen dass, wenn die Batterie gewechselt wird, diese neu angelernt werden muss mittels Diagnose..... vielleicht hatte er kein Diagnosegerät dabei (vergessen) oder aber die dürfen das intern nicht (was natürlich ein Skandal wäre, wenn man ne Panne hat).

Wie gesagt das ist nur eine spontane Idee von mir und wäre mir so als einziges zu erklären. Bei sowas würde ich mich direkt an die ADAC Zentrale wenden und mich diesbezüglich beschweren. Man zahlt ja für die Hilfe einen Jahresbeitrag :(

Gruß Jürgen

Hallo,

wo steht das die Starterbatterie angelernt werden muss? MB Anweisung bitte beifügen.

 

Gute Fahrt

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo,

das ist völliger Quatsch !!!!

Das muß wohl etwas ganz neues sein.

Mir hat man sogar noch den Preis für die neu Batterie genannt.

Bei meinem W246 CDi hat der ADAC - Fahrer sogar die neue Batterie

beim Händler geholt, da er sie nicht an Bord hatte.

Gruß

summercap

Hallo @kadrame

Zitat:

Bei ADAC Notruf darf die Startbatterie NICHT erneuert werden. Ich frage mich warum, Die Start-Stopp Batterie ist Schrott ,der ADAC Mechaniker hat originale Batterie am Bord.

Warum hast du nicht den ADAC Mechaniker selbst, oder die ADAC Zentrale befragt?

Wenn das eine ADAC interne Entscheidung ist, dann kann dir nur jemand vom ADAC selbst die Antwort geben.

Gruß

wer_pa

Hallo Forengemeinde,

ich hätte da evtl. eine Vermutung warum das so sein könnte dass der Mechaniker die Batterie angeblich nicht einbauen darf: hängt evtl. damit zusammen dass, wenn die Batterie gewechselt wird, diese neu angelernt werden muss mittels Diagnose..... vielleicht hatte er kein Diagnosegerät dabei (vergessen) oder aber die dürfen das intern nicht (was natürlich ein Skandal wäre, wenn man ne Panne hat).

Wie gesagt das ist nur eine spontane Idee von mir und wäre mir so als einziges zu erklären. Bei sowas würde ich mich direkt an die ADAC Zentrale wenden und mich diesbezüglich beschweren. Man zahlt ja für die Hilfe einen Jahresbeitrag :(

Gruß Jürgen

Zitat:

@Juergen9544 schrieb am 1. Mai 2019 um 16:05:15 Uhr:

Hallo Forengemeinde,

ich hätte da evtl. eine Vermutung warum das so sein könnte dass der Mechaniker die Batterie angeblich nicht einbauen darf: hängt evtl. damit zusammen dass, wenn die Batterie gewechselt wird, diese neu angelernt werden muss mittels Diagnose..... vielleicht hatte er kein Diagnosegerät dabei (vergessen) oder aber die dürfen das intern nicht (was natürlich ein Skandal wäre, wenn man ne Panne hat).

Wie gesagt das ist nur eine spontane Idee von mir und wäre mir so als einziges zu erklären. Bei sowas würde ich mich direkt an die ADAC Zentrale wenden und mich diesbezüglich beschweren. Man zahlt ja für die Hilfe einen Jahresbeitrag :(

Gruß Jürgen

Hallo,

wo steht das die Starterbatterie angelernt werden muss? MB Anweisung bitte beifügen.

 

Gute Fahrt

Das ist schon seit ca. 10Jahren bei vielen Herstellern der Fall. Hängt damit zusammen, dass das Batterie/Lademanagement in Abhängigkeit vom Batterietyp und Alterung/Abnutzung gesteuert wird. Deswegen muss man dem Steuergerät beim Batteriewechsel sagen, dass eine neue Batterie eingebaut wurde und ggf. welcher Typ/Kapazität, falls dies geändert wurde beim Wechsel. Kenne dies auch von BMW/Mini, dort das gleiche. Zumindest das Ersetzen/Registrieren konnte auch meine freie Werkstatt mit ihrem Diagnosegerät machen. Batterietyp und Kapazität meist nur in der Markenwerkstatt durch codieren.

 

Viele Grüße

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 20:13

Halo Forengemeinde ! Ich bedanke mich für die spontane Reaktion. Mit dem "anlernen" stimmt,o der Mechaniker hat das bestätigt. Batterie ist eingebaut ohne "anlernen" weil er das nicht machen darf,(Batteriewechsel auf eigene Gefahr.) Batteriewechsel mit "anlernen" ist zugelassen in autorisierten Mercedes Werkstatt, an dem Pluspol eingebaute Creschsensor.

Zitat:

@Muhar schrieb am 1. Mai 2019 um 20:07:47 Uhr:

 

Batterietyp und Kapazität meist nur in der Markenwerkstatt durch codieren.

Viele Grüße

Frage nur ...

ob es im Alltag tatsächlich etwas bringt ...

oder der Kunde eben nur in die Apotheke soll ... zum Geld abliefern :confused:

"A Gschmäckle hats schon mit dem anlernen der Batterie"

Zitat:

@ottocar2013 schrieb am 1. Mai 2019 um 20:14:33 Uhr:

Zitat:

@Muhar schrieb am 1. Mai 2019 um 20:07:47 Uhr:

 

Batterietyp und Kapazität meist nur in der Markenwerkstatt durch codieren.

Viele Grüße

Frage nur ...

ob es im Alltag tatsächlich etwas bringt ...

oder der Kunde eben nur in die Apotheke soll ... zum Geld abliefern :confused:

"A Gschmäckle hats schon mit dem anlernen der Batterie"

Kapazität und Typ wird ja wahrscheinlich eher selten geändert, normalerweise ersetzt man ja einfach die alte Batterie mit einer identischen und hier konnte das Registrieren bei meinem alten Mini sogar die freie Werkstatt mit Gutmann Diagnose, gab's gratis im Rahmen des Wechsels.

 

Viele Grüße

Zitat:

@Muhar schrieb am 1. Mai 2019 um 20:07:47 Uhr:

Das ist schon seit ca. 10Jahren bei vielen Herstellern der Fall. Hängt damit zusammen, dass das Batterie/Lademanagement in Abhängigkeit vom Batterietyp und Alterung/Abnutzung gesteuert wird. Deswegen muss man dem Steuergerät beim Batteriewechsel sagen, dass eine neue Batterie eingebaut wurde und ggf. welcher Typ/Kapazität, falls dies geändert wurde beim Wechsel. Kenne dies auch von BMW/Mini, dort das gleiche. Zumindest das Ersetzen/Registrieren konnte auch meine freie Werkstatt mit ihrem Diagnosegerät machen. Batterietyp und Kapazität meist nur in der Markenwerkstatt durch codieren.

Viele Grüße

Hallo,

ja, wie gesagt wo steht das, das genau beim hier erwähnten KFZ angelernt werden muss?

Was BMW/ Mini vorschreibt, unwichtig.

Schmeißt das Steuergerät ne Fehlermeldung raus beim Nicht Anlernen?, wenn schon Lade-Management dann auch richtig, einfach nur Ladespannung/ Ladestrom/ Abschaltzeit Verbraucher nach Stillstand KFZ anpassen. Start-Stop System beeinflussen, ist mir zu wenig, ich will mehr, ich bin schließlich Kunde, aber Holla. Ich will, ich will. Ich behaupte einfach das ein selbstlernende Energiemanagement verbaut ist welches sich von allein auf optimales Laden einstellt. Nicht sofort aber es wird die neue Batt. erkennen und sich anpassen.

Gute Fahrt

Hallo @kadrame

 

Zitat:

Batterie ist eingebaut ohne "anlernen" weil er das nicht machen darf,

Du hast doch eingangs geschrieben, dass keine neue Stützbatterie eingebaut wurde, oder ?

 

Welches Baujahr hat der Wagen?

 

Gruß

wer_pa

 

Zitat:

@Muhar schrieb am 1. Mai 2019 um 20:07:47 Uhr:

Das ist schon seit ca. 10Jahren bei vielen Herstellern der Fall. Hängt damit zusammen, dass das Batterie/Lademanagement in Abhängigkeit vom Batterietyp und Alterung/Abnutzung gesteuert wird. Deswegen muss man dem Steuergerät beim Batteriewechsel sagen, dass eine neue Batterie eingebaut wurde und ggf. welcher Typ/Kapazität, falls dies geändert wurde beim Wechsel. Kenne dies auch von BMW/Mini, dort das gleiche. Zumindest das Ersetzen/Registrieren konnte auch meine freie Werkstatt mit ihrem Diagnosegerät machen. Batterietyp und Kapazität meist nur in der Markenwerkstatt durch codieren.

Viele Grüße

Laden tut es aber auch ohne Codierung. Ich bin 10 Jahre mit einer anderen Batterie im A6 gefahren als Programmiert war. Die volle Kapazität hat wurde halt nicht geladen. 92 AH waren im BM codiert und und 110 hatte die Batterie tatsächlich. Notaustausch von Audi in den ersten 6 Monaten nach liegenbleiben durch Defekte Batterie ab Werk. Aufgefallen beim Austausch durch ATU die auch Codieren können und dafür 20€ nehmen (Zukauf der Software).

Zitat:

@Mitbuerger schrieb am 1. Mai 2019 um 22:26:40 Uhr:

Zitat:

@Muhar schrieb am 1. Mai 2019 um 20:07:47 Uhr:

Das ist schon seit ca. 10Jahren bei vielen Herstellern der Fall. Hängt damit zusammen, dass das Batterie/Lademanagement in Abhängigkeit vom Batterietyp und Alterung/Abnutzung gesteuert wird. Deswegen muss man dem Steuergerät beim Batteriewechsel sagen, dass eine neue Batterie eingebaut wurde und ggf. welcher Typ/Kapazität, falls dies geändert wurde beim Wechsel. Kenne dies auch von BMW/Mini, dort das gleiche. Zumindest das Ersetzen/Registrieren konnte auch meine freie Werkstatt mit ihrem Diagnosegerät machen. Batterietyp und Kapazität meist nur in der Markenwerkstatt durch codieren.

Viele Grüße

Hallo,

ja, wie gesagt wo steht das, das genau beim hier erwähnten KFZ angelernt werden muss?

Was BMW/ Mini vorschreibt, unwichtig.

Schmeißt das Steuergerät ne Fehlermeldung raus beim Nicht Anlernen?, wenn schon Lade-Management dann auch richtig, einfach nur Ladespannung/ Ladestrom/ Abschaltzeit Verbraucher nach Stillstand KFZ anpassen. Start-Stop System beeinflussen, ist mir zu wenig, ich will mehr, ich bin schließlich Kunde, aber Holla. Ich will, ich will. Ich behaupte einfach das ein selbstlernende Energiemanagement verbaut ist welches sich von allein auf optimales Laden einstellt. Nicht sofort aber es wird die neue Batt. erkennen und sich anpassen.

Gute Fahrt

Ja dann ist doch alles paletti, einfach neue Batterie einbauen und fahren. ;-) wird sicherlich auch funktionieren.

Ich persönlich hätte einfach kurz zum Telefon gegriffen und bei meinem Freundlichen nachgefragt, woanders bekommst du eh keine valide fahrzeugspezifische Aussage, wenn du da explizit Wert drauf legst.

 

Viele Grüße

 

Zitat:

@summercap schrieb am 1. Mai 2019 um 13:04:58 Uhr:

Hallo,

das ist völliger Quatsch !!!!

Das muß wohl etwas ganz neues sein.

Mir hat man sogar noch den Preis für die neu Batterie genannt.

Bei meinem W246 CDi hat der ADAC - Fahrer sogar die neue Batterie

beim Händler geholt, da er sie nicht an Bord hatte.

Gruß

summercap

Nachtrag:

Wenn der ADAC Engel die Batterie nicht getauscht hätte,

wäre ein sofortiger Beschwerdeanruf fällig gewesen.

Bei meinem W246 CDi wurde die Batterie eingebaut,

ohne Anlernen ! und funktioniert bis heute zu 100% .

Gruß

summercap

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Bei ADAC Notruf darf die Startbatterie NICHT einbauen