ForumCar Audio Einbau
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Befestigung einer Zusatzbatterie

Befestigung einer Zusatzbatterie

Themenstarteram 21. März 2009 um 16:18

Servus zusammen!

Hab mir jetz eine GZBP 12.2500 von Ground Zero bestellt. Müsste am Montag kommen... =)

Hätte da noch ein paar Fragen:

1. Wie darf / muss ich die befestigen, das es Tüv und Versicherungstechnisch keinen Ärger gibt?

 

Also ich hätte mir jetz ein "halbes Kistchen" gebaut, wo sie drin steht und oben noch rausschaut.

Das Kistchen auf meinem unteren Boden im Kofferraumasbau befestigt und mit 2 kleinen Spanngurten die Batterie !!! vorsichtig !!! festgezurrt, das sie total fest ist.

Um die Batterie herum mit Styrodur und Schaumstoff "gepolstert".

 

2. Hab zu dieser Frage eh schon belesen, aber nur noch mal der Vollständigkeit halber:

Die Stromleitung von der Starter zur Zusatzbatterie, braucht keinen so großen Querschnitt, weil da "nur" Ausgleichströme fließen, oder?

 

3. Kann mir jemand noch sagen wie viel Ampere die Sicherung zwischen Starter- und Zusatzbatterie haben muss?

Hier ein paar Daten:

Starterbatterie hat 760 Ampere und die Ground Zero hat 2500 Ampere.

Die beiden Amps leisten 2,1 kW/rms.

Ich danke, wie immer, im Vorraus

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich hab gedacht, du willst die Starterbatterie durch die GZ-Batterie ersetzen ?

Themenstarteram 21. März 2009 um 16:48

Irgendwie hab ich mir schon gedacht, das du der erste bist, der mir mit seinem fachlichem Wissen zur Seite steht! :D

Dafür erst mal ein Dankeschön.

Wollte ich auch zuerst, aber nachdem vor ca. 1,5 Jahren eine neue Batterie von Mercedes montiert wurde (und die war ned billig), will ich die Gz als Zusatz verbauen weil ich die Starterbatt. ned verkaufen will und vom Rumstehen wirds mit Sicherheit auch ned besser... :(

1. fest :D

2. Ja. Im wesentlichen fließt da der Ladestrom, dazu kannst du dich am original Ladekabel orientieren (vll. eine Kabelstaräke höher nehmen wegen der Länge. 35² sollte auf alle Fälle reichen. Ich hab im moment 25² liegen und solange sich da die Sicherung nicht meldet reicht das wohl.

Die Anlage braucht ja nur bei kurzen Bassschlägen viel Strom, den holt sie von dort wo er am schnellsten herkommt, das ist die Zusatzbatt. Nach dem Schlag fliest dann von vorne strom nach um das auszugleichen. Das geschiet dann gemächlich und nicht auf einen Schlag, dadurch ist der Strom viel niedriger.

3. Die Sicherungsgröße hängt immer von der Kabeldicke ab, und NUR davon. Sie soll ja das Kabel vor Überlastung schützen. 25² darfst du mit bis zu 125A sichern, 35² mit bis zu 150A. Ich hab bei mir nen MiniANL Sicherungshalter drin, die gibts nur mit 80A und bis jetzt ist die noch nicht rausgeflogen.

Also wegen der Befestigung könntest du z.b. aus MDF eine Kiste um die Batterie herum bauen, am Ausbau festschrauben, Batterie rein, im Prinzip fertig, nach oben springt die nicht von alleine raus. Bei vielen Gelbatterien (z.B. Stinger) werden solche Befestigungen mitgeliefert, die sind nach oben hin alle offen. Wenn du willst kannst du ja zwischen den Polen noch nen Steg drüber schrauben.

Ich hab meine Batterie auf der Siete liegend verbaut, auch einfach eine MDF Kiste außenrum, allerdings 4cm breiter. In die Sieten von innen Einschlagmuttern. Dann rechts und links neben der Batterie jeweils eine 19mm MDF Platte reingesteckt, und die dann mit M8er Schrauben durch die Einschlagmuttern gegen die Batterie gepresst. Der Druck verteilt sich auf dem gesamten Batteriegehäuse, also keine Gefahr dass das beschädigt werden könnte. Und das ist absolut bombenfest.

Themenstarteram 21. März 2009 um 17:31

ui, ui ich hab 35mm² Stromkabel aber eine 200 Ampere ANL Sicherung... Sollte ich die jetz wechseln!?

Ich werd des so wie du machen, mit Steg oben Rüber...

Dankeschön!

Themenstarteram 21. März 2009 um 17:34

Ach genau, was ich noch fragen wollt:

Meinen Kondensator kann ich mir mit den 2500 Ampere extra, dann auch sparen oder?

Hab ja dann genug Leistungsreserve (glaub ich)...

Muss nämlich meinen Kofferraumausbau noch mal ummodeln... gefällt mir doch noch nicht so ganz... :D

je mehr Batterien oder Kondensatoren parallel desto besser. Der wird nicht mehr nötig sein, aber bringen wird er sicher trotzdem noch bissel was. Also wenn du den Platz hast bau ihn ruhig wieder ein.

200A ist zuviel für ein 35² Kabel. Zumindest laut EMMA Regeln, und die orientieren sich sehr eng an der DIN.

Man kann Kondensatoren und Batterien nicht anhand von Kurzschlussströmen "zusammenrechnen". Den Kurzschlussstrom von einem Cap anzugeben ist totaaaal unüblich.

Eine Batterie liefert den Saft wenn was benötigt wird, ein Kondensator glättet diese Spannung zu einem gewissen Grad.

Es sind also 2 völlig unterschiedliche Aufgaben.

Wie schon gesagt wurde: Wenn Platz und Geld vorhanden ist schaded ein Kondensator nicht.

Extra einen kaufen brauchst allerdings nicht.

Themenstarteram 22. März 2009 um 14:24

Ah, danke. Nein Ich hab ja eh einen, dann kommt der wieder mit rein.

Themenstarteram 24. März 2009 um 21:49

Mal eine ganz andere Frage, laut meinem Händler ist sind die Ground zero AGM Batterien.

1. Stimmt das?

2. Kann ich die mit einem normalen Ladegerät laden, oder brauch ich da ein extra Ladergerät?

3. Wie "voll" ist die Batterie bei der Lieferung?

THX,

Alex

Der Ladezustand hängt davon ab ob der Händler sie nochmal geladen hat oder sie schon 6 Monate im regal stand ;) Einfach mal messen, bei 12.3V oder mehr ist sie schonmal sicher nicht leer und voll wird sie beim Fahren von alleine.

Ich würde auch davon ausgehen dass es eine AGM ist. Auf die schnelle finde ich zwar nichts wo es konkret steht. Aber rein von den Werten und der Tatsache dass man sie laut Anleitung in allen Lagen und Positionen montieren darf kann man es vermuten.

Ein spezielles Ladegerät brauchst du dafür nicht. Gelegentliches Pflegeladen mit nem guten Gerät wie dem C-Tek tut ihr aber gut.

Themenstarteram 24. März 2009 um 22:14

Eben wegen dem Pflegeladen meinte ich des jetzt.

Bei ground Zero steht auch das sie nicht Tiefentladefest ist und dies zur Zerstörung führt/ führen kann.

Sind aber laut Ground Zero für Wettbewerbe ausgelegt/entwickelt.

Da ist es doch an der, ich sag mal vorsichtig, Tagesordnung, das die Batterie mal geleet wird, oder?

Irgenwie wiedersprechen die sich, oder hab ich da was Falsch verstanden?

Könnt mir auch denken, das die des wegen Garantie und so schreiben... Bla, bla,....kein Garantieanspruch wenn das Gerät bei Wettbewerben eingesetzt wurde...

Leer ist nicht gleich Tiefentladen! Und Tiefentladefest ist nciht gleich Zyklenfest ;)

Irgendwann ist die Batterie leer und die Spannung beginnt zu sinken. Wenn man sie dann noch weiter auslutscht sinkt die Spannung drastisch ab, das ist Tiefentladen. Das überlebt die beste Batterie nicht wenn es öffters vorkommt.

Zyklenfest bezeichnet den Betrieb von Voll auf NORMAL leer.

Bei Drag wettbewerben werden die Batterien in der Regel nichtmal normal leer gespielt. Da zählt jedes zehntel Volt. Die Batterien werden auf maximale Ladung und somit höchst mögliche Spannung aufgeblasen. Wenn bei halber Batterie dann 0.2 Volt weniger kommen sind das schon 15% weniger Spannung und evtl. auch 15% weniger Ausgangsleistung. Deshalb sind ja auch so viele Batterien verbaut, um die Spannung hoch zu halten. Die Batterie richtig leer zu machen würde sich nicht lohnen.

Stell dir mal vor eine SPL Anlage mit fünf GZBP 12.3500 Batterien. Das sind 450Ah. Um die leer zu machen müssten, wenn man 10min am STück drückt, 2700A durch die Leitung blasen. Das entspricht grob 30kW :D

Spannungsanzeige rein und bei ~10,8V Motor an :)

Am nächsten Tag am besten ein Ladegerät ran, wenn man keine Langstrecken fährt.

Hey Crazyman, ich hab meine Spannungsanzeige immer noch nicht verbaut.;)

Zu vorsicht lade ich dann jede bis jede 2te Woche die Batterie.

(Fahre jeden Tag nur ca. 7km mit 3 Startvorgängen. Musik idr. nur leise, bis normale "Zimmerlautstärke")

 

Zu oft laden kann man nicht oder? Frei nach "Eine volle Batterie ist ein glückliche Batterie" oder?

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen