ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batteriesäureprüfer wie benutzen ?

Batteriesäureprüfer wie benutzen ?

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 14:53

Hi Leute, mein Akku ist mal wieder seltsamerweise Leer...

Nun habe ich einen BAtteriesäureprüfer geholt.. aber wie beutzt man den?

Da ist schaumstoff drin. in einem Video auf YT nicht... muss der raus?

Dann kann ich den Blasebalk nicht wirklich zusamendrücken da er quasi ganz auf dem Glas sitzt, absicht?

Beste Antwort im Thema

So wie auf deinem Bild isses gut. Wichti ist nur, dass der Schwimmer frei schwimmt und nicht unten aufsteht. Weiter muss man nicht saugen.

Gruß Tobias

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von FoVITIS

Hi Leute, mein Akku ist mal wieder seltsamerweise Leer...

Nun habe ich einen BAtteriesäureprüfer geholt.. aber wie beutzt man den?

Da ist schaumstoff drin. in einem Video auf YT nicht... muss der raus?

Dann kann ich den Blasebalk nicht wirklich zusamendrücken da er quasi ganz auf dem Glas sitzt, absicht?

servus

ja der schaumstoff muss raus das ist ein transportschutz das der glasschwimmer im inneren nicht zerbricht und den balg so weit runterziehen das du ihn drücken kannst

gruß sony8v

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 15:00

Ok, weil wenn ich den hoch ziehe dann saugt der ja alles raus das bis zur einsteck-spitze ist ;)

Ich weis nur nicht wie das messverfahren da gilt ob das sich ruhig voll saufen kann oder der blasebalk mit absicht tief sitzt das er nur wenig ansaugen kann... wobei das eigentlich blödsinnig wäre weil der ja dann auch wenns voll ist nicht mehr ansaugt hmm kleiner denkfehler :D

Dann mach ich also den Schaumstoff raus und den Blasebalk weit hoch ziehen, aber so das er noch fest drauf sitzt.

DANKE!

Zitat:

Original geschrieben von FoVITIS

Ok, weil wenn ich den hoch ziehe dann saugt der ja alles raus das bis zur einsteck-spitze ist ;)

Ich weis nur nicht wie das messverfahren da gilt ob das sich ruhig voll saufen kann oder der blasebalk mit absicht tief sitzt das er nur wenig ansaugen kann... wobei das eigentlich blödsinnig wäre weil der ja dann auch wenns voll ist nicht mehr ansaugt hmm kleiner denkfehler :D

Dann mach ich also den Schaumstoff raus und den Blasebalk weit hoch ziehen, aber so das er noch fest drauf sitzt.

DANKE!

genau so ;)

es reicht das das glasrohr voll batterieflüssigkeit ist du brauchst den balg nicht vollpumpen

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 15:14

Das Teil war ja auch völlig verkehrt herum dass innen das musste ich ja auch drehen ...jetzt müsste es alles stimmen ....

Jetzt 20h Laden und dann nochmal Prüfen :D

20140604-151235
20140604-151534

Du ziehst die Flüssigkeit nicht bis in dem Ballon hoch. Stoppe irgendwo in der Mitte damit Du die Skala ablesen kanst.

So wie auf deinem Bild isses gut. Wichti ist nur, dass der Schwimmer frei schwimmt und nicht unten aufsteht. Weiter muss man nicht saugen.

Gruß Tobias

Auch darauf achten, dass der Säurestand nicht zu niedrig ist, dass wäre 1 Grund, dass die LIMA die Batterie nicht auf ihre max Kapazität laden kann.

Ggf mit destillierten Wasser ergänzen und 10km fahren, danach noch mal messen.

Mit einem Säureheber kann auch ein Plattenschluß (durch abgelagerten Bleischlamm) einer Zelle festgestellt werden, wenn der Wert einer Zelle von den Werten der anderen Zellen abweicht.

Aber wie schon geschrieben, der Säurestand muß bis unter den oberen Rand der Batterieabdeckplatte sein.

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 19:51

Säure ist glaube ich noch soviel drin wie damals als ich sie kaufte... min/max messpunkte gibts leider nicht.

 

Was mich wundert... nach ein paar stunden laden hab ich jetzt mal gemessen.... jetzt ist das ganze im roten Bereich o.O müsste es nicht mehr richtung grün gehen?

Also sprich.. der Schwimmer ist jetzt tiefer eingetaucht in der Säure als wo sie noch nicht geladen wurde.

Nicht gleich den worst-case annehmen. Laß mal über Nacht laden.

Lass die Batterie nach dem Laden mal ein paar Stunden stehen, bis sich die Gase aus der Säure verflüchtigt haben. Die könnten das Messergebnis sonst verfälschen.

Gruß Tobias

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 20:03

Ah ok, hab ich schon vermutet. Na dann klemm ich mal wieder dran bis morgen früh und warte dann noch etwas.

Hoffe der Lader zickt jetzt nicht wieder rum ^^

(doch er weigert sich zu laden)

Wie, so ein Zetek Ding, die sollen ja auch nicht laden, sondern nur Ladung erhalten.

Versuche es mal mit einem Lader mit Amperemeter, der Dir den Ladestrom anzeigt.

Wenn das Amperemeter auf "0" steht, dann paßt nichts mehr rein und die Batterie ist geladen (und dann dürfte die Ladedichte im Säureheber auch auf Grün stehen.

Themenstarteram 4. Juni 2014 um 22:09

Ja hätte mir mal einen bestellen sollen ^^

Also der Lader lädt mit 3,6A und sagte jetzt Akku sei geladen o.O

Keine 7h dran gewesen... also keine 25A geladen und schon voll?

13,15V

 

Kann das sein? Also 60Ah hat die Batterie... kann es sein das bei 35A der Anlasser schon versagt ?

Wie alt ist die Batterie? Welches Fz.? Selbst relativ neue Batterien versagen auch schon mal schlagartig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batteriesäureprüfer wie benutzen ?