ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Batterie wechseln.

Batterie wechseln.

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 24. April 2012 um 20:43

Hallo, ich muss bei meinem Touran, Bj. 2005, die Batterie wechseln. An sich keine grosse Sache, aber wegen der Speicherung von Daten und Einstellungen die verloren gehen können doch wohl eher heikel. Im Internet findet man alle möglichen Ratschläge, aber nichts womit man wirklich was anfangen kann. Meine Frage: wenn ich die Batterie ausbaue und vorübergehend alles stromlos ist bis die neue Batterie angeschlossen ist, was kann passieren? Und macht es Sinn, um alle Infos zu erhalten, am Zigarettenanzünder eine 12 Volt Batterie als Überbrückung anzuschliessen oder kann da etwas passieren weil ich ja erstmal eine zweite Stromquelle in die Elektrik bringe (der Zigarettenanzünder ist bei mir noch auf Dauerplus).

Wer kennt sich hier wirklich aus, bzw. wie macht es VW selber? Danke für kompetente Ratschläge!

Grüsse, Eisbaerchen2

Beste Antwort im Thema

Hallo eisbaerchen2,

ich persönlich klemme die Batterie ab und die neue an und fertig. Dann ist beim ersten Start die Lenkung auf Störung, dies gibt sich aber wenn bei langsamer Fahrt und einmal von rechts n. links lenken. Bleiben paar bedeutungslose Fehler im Speicher.

Gruß

Edit:

Natürlich kannst auch eine weitere Batterie an den Ziggi polrichtig klemmen.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo auch,

habe heute meinem Touran 2,0 TDI nach 6 Jahren eine neue deutlich stärkere Batterie - vormals 61 AH jetzt 77 AH, gegönnt. Obgleich der Wagen die ganze Zeit über eine Ersatzbatterie mit Strom versorgt wurde, waren Uhrzeit und Tageskilometerzähler auf Null. Das Radio funktionierte aber direkt einwandfrei.

Allerdings hat der Wagen nach dem Start alle möglichen Kontrollleuchten wie einen Tannenbaum zum leuchten gebracht. Dieses gab sich allerdings direkt nach einigen hundert Metern Fahrt. Die Reichweite der Fahrtstrecke bis zur nächsten Tankfüllung ist allerdings noch deutlich geringer, als es eigentlich richtig wäre. Trotz Volltankung wird nur ein Wert von knapp unter 600 km angezeigt, sonst rund 900 bis 1000. Liegt dieses daran, dass im Kombiinstrument alle Werte auf Null gesetzt wurden? Dann müssten die Werte nach einiger Fahrtzeit sich wieder normalisieren, oder? Sollte jemand Erfahrung hiermit haben, wäre Antwort sehr nett.

Es grüßt

Lorhar

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Batteriewechsel, Anzeige Reichweite Tankfüllung passt nicht mehr' überführt.]

am 16. Mai 2011 um 22:43

ich sage nur eins: abwarten....alles wird gut, nicht geich den Teufel an die Wand malen, erst mal überlegen....ist auf jeden Fall völlig normal!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Batteriewechsel, Anzeige Reichweite Tankfüllung passt nicht mehr' überführt.]

am 16. Mai 2011 um 22:44

Hallo Lorhar,

ich denke, das liegt tatsaechlich an den "verlorenen" Werten der des MFA-Speichers. Wenn Du nur eine kurze Strecke gefahren bist, ist der Durchschnittsverbrauch wohl eher hoch (ist ja nur der Durchschnitt der kurzen Strecke), und der Bordcomputer nimmt wohl den, um die Reichweite zu errechnen.

Ich frage mich auch: bleibt denn der Stand im Tank irgendwo gespeichert (bzw. ist das ein Messwert, der auch in die Tankanzeige eingeht)? Oder nimmt der Bordcomputer nur die Summe der eingespritzten Treibstoffmenge fuer seine Berechnungen? Dann koennte die Elektronik aber nie wissen, wieviel absolut noch im Tank ist, sie kann ja nicht wissen, wieviel man tankt. Kann also nur eine Mischung aus beiden Messwerten sein, und wird daher auf der kurzen Strecke ev. noch nicht stimmen. Es wuerde mich aber interessieren, wie das berechnet wird.

Dazu noch eine andere Frage an die Experten: wenn der Bordcomputer den momentanen Verbrauch bzw. auch den Durchschnitt berechnet, geht ja die Geschwindigkeit ein. Der Tacho hat aber eine Voreilung, die von der Reifendimension abhaengt. Es werden also eher zu niedrige Werte angezeigt werden. Die gesamt gefahrenen Kilometer werden allerdings ja auch aus der Summe der Umdrehungen irgendeines Gebers ermittelt, der ja den gleichen Fehler haben muss. Selber nachrechnen an der Tankstelle hilft also nur bedingt, weil man zwar die verbrauchte Kraftstoffmenge etwas genauer bekommt, die gefahrenen Kilometer aber nicht. Hat mal jemand mit einem GPS mitgeloggt, wie gross diese Abweichung in der Praxis in etwa ist? Ist sie gleich der Abweichung der Geschwindigkeit, also irgendwo zwischen 5 und 10 %, wie ich vermuten wuerde?

Schoene Gruesse

Julian

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Batteriewechsel, Anzeige Reichweite Tankfüllung passt nicht mehr' überführt.]

am 17. Mai 2011 um 11:34

Ich habe folgenden Kenntnisstand:

der Bordkomputer errechnet den Momentan- und l/100km-Verbrauch aus folgenden drei Werten:

1. der Einspritzmenge eines jeden Zylinders

2. der Füllmenge im Tank

3. der zurück gelegten Wegstrecke

1. kennt der Bordkomputer (BK) ganz genau. Diese Infos bekommt er vom MSG. Dieses berechnet für jeden Zylinder für jede Kurbelwellenumdrehung separat die Einspritzmenge, damit steht fest wie hoch der Verbrauch / Zeiteinheit ist. Einzige Verfälschung kann durch den Zuheizer kommen.

2. diese Info bekommt der BK aus dem Tank vom Poti welches auch zur Anzeige des Füllstandes genutzt wird (ist aber rel. ungenau).

3. diese Info ist wiederum rel. genau, vorausgesetzt die richtigen Räder sind montiert. Eine kleine Differenz wird sich immer ergeben durch falschen Reifendruck oder abgefahrene Reifen.

Meine Erfahrung ist, das die errechneten Werte des BK rel. genau sind.

Allerding korrigiert der BK zum Ende hin mal schnell sein Ergebnis in Sachen Reichweite, weil der Füllstand im Tank doch schneller abnimmt als er es "gedacht" hatte.

Der Duchschnittsverbrauch ist bei mir immer stimmig (Vergleich an der Tanke). Dazu braucht der BK ja auch nur die Werte von 1. und 3. die ja rel. genau sind.

Und um nun auf das eigentliche Problem zurück zukommen:

es ist genau so wie es j_stangl schon beschrieben hatte. Durch die fehlenden gespeicherten Werte kann der BK nur die neuen Werte nehmen, die vielleicht durch eine kurze Kaltstartphase aufgelaufen sind und somit erst einmal zu einem erschreckendem Ergebnis führen.

Dies wird sich aber schnell relativieren, da alle dazukommenden neuen Werte in das Ergebnis als summierter Durchschnitt einfließen.

 

Micha

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Batteriewechsel, Anzeige Reichweite Tankfüllung passt nicht mehr' überführt.]

Hallo eisbaerchen2,

ich persönlich klemme die Batterie ab und die neue an und fertig. Dann ist beim ersten Start die Lenkung auf Störung, dies gibt sich aber wenn bei langsamer Fahrt und einmal von rechts n. links lenken. Bleiben paar bedeutungslose Fehler im Speicher.

Gruß

Edit:

Natürlich kannst auch eine weitere Batterie an den Ziggi polrichtig klemmen.

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Hallo eisbaerchen2,

ich persönlich klemme die Batterie ab und die neue an und fertig. ...

Gruß

... yupp, mehr war´s auch bei mir nicht. Fensterheber anlernen (siehe Handbuch), ja, aber das war´s dann wirklich. Thema ist wohl bei einigen Fremdradio-/ Navi-Einbauten der spezifische Code, sollte man wohl nach dem Batteriewechsel zur Hand haben. Da bei mir ein VW-Navi-System verbaut ist, war aber auch das kein Thema.

VG, tourimein

P.S. und apropos: Es genügte mir, den Batteriekasten zu öffnen, die Vorderwand wegzuziehen und die Halteschraube zu lösen (Verlängerung für die Ratsche, ggf. etwas Fett in die 13er Nuß, damit die Schraube nicht gleich verschwindet; wenn´s man´s perfekt macht, mit 20 Nm wieder anziehen, aber naja ...). Zwar gab´s ein paar Kratzer an den Händen, aber mehr (z.B. den Luftansaugschlauch) mußte ich nicht ausbauen.

 

Themenstarteram 26. April 2012 um 10:15

Zitat:

Original geschrieben von tourimein

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Hallo eisbaerchen2,

ich persönlich klemme die Batterie ab und die neue an und fertig. ...

Gruß

... yupp, mehr war´s auch bei mir nicht. Fensterheber anlernen (siehe Handbuch), ja, aber das war´s dann wirklich. Thema ist wohl bei einigen Fremdradio-/ Navi-Einbauten der spezifische Code, sollte man wohl nach dem Batteriewechsel zur Hand haben. Da bei mir ein VW-Navi-System verbaut ist, war aber auch das kein Thema.

VG, tourimein

P.S. und apropos: Es genügte mir, den Batteriekasten zu öffnen, die Vorderwand wegzuziehen und die Halteschraube zu lösen (Verlängerung für die Ratsche, ggf. etwas Fett in die 13er Nuß, damit die Schraube nicht gleich verschwindet; wenn´s man´s perfekt macht, mit 20 Nm wieder anziehen, aber naja ...). Zwar gab´s ein paar Kratzer an den Händen, aber mehr (z.B. den Luftansaugschlauch) mußte ich nicht ausbauen.

Super, danke für die Tips; vor allem auch dass es reicht das Vorderteil des Batteriekastens abzunehmen; die Geschichte mit dem Luftschlauch ist wohl nicht so ganz ohne...man braucht wohl Spezialwerkzeug um das rund hinzubekommen (Zum Schrauben an exponierter Stelle nehem ich immer ein wenig Sanitärknetmasse, geht super um die Mutter festzuhalten). Den Radio Code habe ich zur Hand...just in case...Allerdings würde ich das gern mit der Batterie am Zig. Anzünder probieren. Scheint ja nicht problematisch zu sein wenn man da eine zweite Stromquelle einspeist (ist wahrscheinlich als Parallelschaltung zur vorhandenen Batterie zu verstehen, oder? Hauptsache da ist mnicht noch ein Steuergerät im Weg welches auf Einbahnstrasse macht...;-).

Zitat:

... ist wahrscheinlich als Parallelschaltung zur vorhandenen Batterie zu verstehen, oder? Hauptsache da ist mnicht noch ein Steuergerät im Weg welches auf Einbahnstrasse macht...;-).

Jung, paß bloß auf: Wenn Du da in Reihe schaltest und/ oder nicht sauber arbeitest, hast Du bis zu 28V. Ich möchte nicht ausprobieren, welche Fehler und Schäden das auslöst, und wenn´s nur Millisekunden dauert.

VG, tourimein

hiho

 

jap aufpassen beim anklemmen über den zigizünder sonst machst brutztel ..

btw: wenn du den halter der bat gelöst hats ..mach aus dem loch im halter nen langloch ..somit kann der halter immer drinne bleiben und mann muss nicht umständlich im motorraum mit der verlängerrung und festgesetztet nuss rumwuseln ..( wer das bei vw erfunden hat ,,,der gehört erschlagen ..)

ich habe das bei mir auch mit dem langloch gemacht ...sache von 5 minuten ....

schraube lösen...halter zur seite schieben ..batt entnehmen ..neue rein ... halter rüberschieben ..anziehen ....fertig ...

( so ist das bei opel schon seit den frühen 80er gelöst worden) ..aber solche uralttechnik passt nicht zu nem weltauto ..da muss mann schon fummeln oder sachen abbauen die mann eigentlich gar nicht ausbauen müsste ..( siehe handschuhfachausbau genaus so nen murks )

manchmal sehne ich meinen alten astra g zurück ......

 

gruss Dirk

Themenstarteram 27. April 2012 um 8:41

Zitat:

Original geschrieben von tourimein

Zitat:

... ist wahrscheinlich als Parallelschaltung zur vorhandenen Batterie zu verstehen, oder? Hauptsache da ist mnicht noch ein Steuergerät im Weg welches auf Einbahnstrasse macht...;-).

Jung, paß bloß auf: Wenn Du da in Reihe schaltest und/ oder nicht sauber arbeitest, hast Du bis zu 28V. Ich möchte nicht ausprobieren, welche Fehler und Schäden das auslöst, und wenn´s nur Millisekunden dauert.

VG, tourimein

Ja, ist klar; aber mit dem Anschluss über den Ziganzünder mit richtig gepoltem Stecker (Kaufprodukt, keine selbst gebastelten Sachen und dann ist das ja genormt) sollte ja nichts schiefgehen. Für mein Batterieladegerät von CTEK (MXS 5) gibt es extra einen Adapter für den Ziganzünder, so dass man auch über die Zig Buchse laden kann. Das scheint also prinzipiell o.k. zu sein hier eine Spannung einzuspeisen. Für die Überbrückung nehme ich natürlich eine 12 V (Motorrad) Batterie da das Ladegerät ja ein bisschen mehr Spannung raushaut.

Themenstarteram 27. April 2012 um 8:44

Zitat:

Original geschrieben von dtgr

hiho

 

jap aufpassen beim anklemmen über den zigizünder sonst machst brutztel ..

btw: wenn du den halter der bat gelöst hats ..mach aus dem loch im halter nen langloch ..somit kann der halter immer drinne bleiben und mann muss nicht umständlich im motorraum mit der verlängerrung und festgesetztet nuss rumwuseln ..( wer das bei vw erfunden hat ,,,der gehört erschlagen ..)

ich habe das bei mir auch mit dem langloch gemacht ...sache von 5 minuten ....

schraube lösen...halter zur seite schieben ..batt entnehmen ..neue rein ... halter rüberschieben ..anziehen ....fertig ...

( so ist das bei opel schon seit den frühen 80er gelöst worden) ..aber solche uralttechnik passt nicht zu nem weltauto ..da muss mann schon fummeln oder sachen abbauen die mann eigentlich gar nicht ausbauen müsste ..( siehe handschuhfachausbau genaus so nen murks )

manchmal sehne ich meinen alten astra g zurück ......

gruss Dirk

Danke für den guten Tipp! Ja, ist zum Teil ein solcher Murks was die Zugänglichkeit von Teilen angeht...fängt schon beim Ölpeilstab an, der ist bei meinem Modell so gut wie nicht abzulesen (dieses komische Ding mit den Kugeln oben und unten. Da gibt es seit Jahrzehnten die bewährte Ausführung mit den geriffelten Flächen und dann muss so ein Idiot was neues machen was völliger Murks ist...nur ein weiteres Beispiel...

 

am 27. April 2012 um 8:48

Zitat:

Original geschrieben von eisbaerchen2

Ja, ist klar; aber mit dem Anschluss über den Ziganzünder mit richtig gepoltem Stecker (Kaufprodukt, keine selbst gebastelten Sachen und dann ist das ja genormt) sollte ja nichts schiefgehen. Für mein Batterieladegerät von CTEK (MXS 5) gibt es extra einen Adapter für den Ziganzünder, so dass man auch über die Zig Buchse laden kann. Das scheint also prinzipiell o.k. zu sein hier eine Spannung einzuspeisen. Für die Überbrückung nehme ich natürlich eine 12 V (Motorrad) Batterie da das Ladegerät ja ein bisschen mehr Spannung raushaut.

Also erstmal ist ein Austausch der Batterie völlig problemlos. Es gibt auch keine daten, die dabei verlorengehen könnten, es sei denn, Du speicherst Deine EC-PIN im Boardcomputer.

Auch Dein Radio kann hinterher weiterverwendet werden.

Das Laden über den Zigarettenanzünder ist nicht unbedingt empfehlenswert. Zumindest nicht bei solchen PKW, bei denen die Zigarettenanzündersteckdose nur bei eingeschalteter Zündung aktiv ist (ist z.B. beim Touran der Fall).

Beim Opel Zafira Tourer ist das Einspeisen von Spannung über die 12V-Steckdosen ausdrücklich nicht erlaubt.

Daher meine klare Empfehlung:

- Wenn die Batterie getauscht werden muss, dann Batterie ausbauen und Boardnetz vorübergehend stromlos lassen.

- Laden der batterie über die Batterieklemmen, empfehlenswert ist auf jeden Fall auch hier, die Batterie vom Boardnetz abzuklemmen.

Wenn ich hier so mitlese...das Risiko eines verbrutzelten Steuergerätes...verschwindende Schrauben...wieso dann nicht 20€ investieren und das in einer Werkststatt machen lassen?

Zitat:

Original geschrieben von gisfraggl

Wenn ich hier so mitlese...das Risiko eines verbrutzelten Steuergerätes...verschwindende Schrauben...wieso dann nicht 20€ investieren und das in einer Werkststatt machen lassen?

... weil´s keinen Spaß macht ;-).

VG, tourimein

 

P.S.: ... und man kann auch beim Wechseln einer Glühbirne sterben!

Deine Antwort
Ähnliche Themen