ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Batterie leer wegen Fremdradio ?

Batterie leer wegen Fremdradio ?

Themenstarteram 12. Juni 2009 um 17:30

Hallo,

habe schon mehrfach die Suchfunktion benutzt aber leider nichts passendes gefunden.

Meine Tochter fährt seit Abfang März einen neuen Fox (EU Fz.). Bestellt wurde das gute Stück ohne

VW Radio, da in ihrem Twingo ein gut funktionierendes Radio eingebaut war und der Twingo verschrottet wurde, waren wir der Meinung das Radio wird einfach in den Fox eingebaut.

Okay geht nicht so einfach, aber als gelernter Elektroniker weiß man sich ja zu helfen nach ein wenig

I-Net Recherche wußte ich was ich für einen Adapter brauche (ohne CAN Bus Adapter). Man kann sein Radio ja manuell Ein und Aus schalten.

Also flugs den Adapter gekauft Teil kam auch nach wenigen Tagen an. Ran an den Feind.

Multimeter raus ein wenig messen dann war schnell klar wie das Radio angeschlossen werden muß.

Noch den Antennenadapter dran und alles funktionierte hervorragend.

Nach ca. 5-6 Wochen Fox springt nicht mehr an. Okay Service angerufen Auto wurde abgeschleppt und angeblich überprüft (Batterie geladen). Kein Wort davon es könnte evt. am Radio liegen.

Wiederum nach ca. 5-6 Wochen das gleiche Spiel Fox springt nicht mehr an nach Discobesuch (Fox stand vielleicht 5 Std.). In beiden Fällen wurde kein Licht, Radio oder anderes angelassen.

Also wieder Anruf beim Service, natürlich der gleiche wie beim ersten mal. Am Dienstag dann der Anruf

vom Freundlichen das Auto wäre fertig und kann abgeholt werden.

Meine Tochter also los Auto abholen, jetzt der Hammer das Radio war ausgebaut, ihr wurden 250,- Euronen abgenommen weil das Radio Schuld sei das die Batterie leer ist.

Ich verstehe garnichts mehr habe in meinem Leben mit Sicherheit 30 - 50 Radios in verschiedene PKW's eingébaut aber so etwas ist mir bisher nicht passiert. Kann und will das ganze auch nicht glauben.

Habe dann am Mittwoch mal ein wenig Strom gemessen. Multimeter zwischen Pluskabel und Batteriepol. Folgendes kam dabei raus.

Eingebaut ist eine 60 AH Batterie

Zündung aus, Türen zu,Radio ausgebaut -------> 0,13 A

wie oben, mit Radio AUS -------> 0,43 A

wie oben,mit Radio EIN -------> 0,90 A

Wenn ich die Werte betrachte dann könnte ich in der Theorie das Radio ca. 60 Std. anlassen erst dann sollte die Batterie leer sein. Wenn es immer ausgeschaltet ist ungefähr die doppelte Zeit.

Weiß jemand Rat oder hat ne andere Idee oder mache ich einen Gedankenfehler. Hatte das Problem auch meiner VW Werkstatt geschildert dort war man auch meiner Meinung das es nicht am Radio liegen kann.

Für mich drängt sich der Gedanke auf man hat nur einen Grund gesucht die Kosten abzuwälzen !!!!

Ähnliche Themen
16 Antworten

wie hast du den antennenadapter/verstärker angeschlossen?

und deine rechnung mit 60h radio aus bis batterie leer ist halte ich für sehr gewagt:

1. wird die batterie kaum immer voll geladen sein wenn das fahrzeug abgestellt wird.

2. braucht die batterie eine ausreichende restladung damit das fahrzeug gestartet werden kann.

3. hängt die leistungsfähigkeit der batterie auch von den umgebungsbedingungen ab (temperatur, etc.)

ich würde eher mit 24h bis batterie "leer" ist kalkulieren bei eingeschaltetem radio, bei ausgeschaltetem dürfte die batterie dann wohl bei 60h die grätsche machen.

eventuell liegts ja auch an der lichtmaschine bzw. der laderegelung oder die batterie hat einen schaden weg.

achja schaltet deine tochter vor dem starten licht, klima, etc. an oder danach? ist oft eine unsitte der damenwelt licht etc. vor dem motorstart einzuschalten ( und sich dann wundern, dass die karre im winter schlechter anspringt ....)

Zitat:

Original geschrieben von Tazdevil63

 

Zündung aus, Türen zu,Radio ausgebaut -------> 0,13 A

wie oben, mit Radio AUS -------> 0,43 A

wie oben,mit Radio EIN -------> 0,90 A

Wenn diese Werte stimmen, ist klar, dass die Batterie so schnell leer ist, denn bei mir werden im Stand so etwa 30 mA gezogen.

 

Bei meinem alten Golf hatte ich übrigens das Problem, dass durch ein Fremdradio die Batterie alle 2 Monate leer war, allerdings nur im Winter und wenn ich wenig gefahren bin, d.h. weniger als ca. 500 km im Monat. Zum Glück war es aber nur das abnehmbare Display, das  zu viel Strom gezogen hat, ich musste es also nach jeder Fahrt abnehmen und hatte dann keine Probleme mehr.

 

Ich hatte damals auch den Strom gemessen und hatte ungefähr diese Werte (soweit ich mich erinnern kann):

 

Radio aus, Display drauf: 60 mA

Radio aus, Display weg: 25 mA

Zitat:

Original geschrieben von Tazdevil63

Hallo,

habe schon mehrfach die Suchfunktion benutzt aber leider nichts passendes gefunden.

Meine Tochter fährt seit Abfang März einen neuen Fox (EU Fz.). Bestellt wurde das gute Stück ohne

VW Radio, da in ihrem Twingo ein gut funktionierendes Radio eingebaut war und der Twingo verschrottet wurde, waren wir der Meinung das Radio wird einfach in den Fox eingebaut.

Okay geht nicht so einfach, aber als gelernter Elektroniker weiß man sich ja zu helfen nach ein wenig

I-Net Recherche wußte ich was ich für einen Adapter brauche (ohne CAN Bus Adapter). Man kann sein Radio ja manuell Ein und Aus schalten.

Also flugs den Adapter gekauft Teil kam auch nach wenigen Tagen an. Ran an den Feind.

Multimeter raus ein wenig messen dann war schnell klar wie das Radio angeschlossen werden muß.

Noch den Antennenadapter dran und alles funktionierte hervorragend.

Nach ca. 5-6 Wochen Fox springt nicht mehr an. Okay Service angerufen Auto wurde abgeschleppt und angeblich überprüft (Batterie geladen). Kein Wort davon es könnte evt. am Radio liegen.

Wiederum nach ca. 5-6 Wochen das gleiche Spiel Fox springt nicht mehr an nach Discobesuch (Fox stand vielleicht 5 Std.). In beiden Fällen wurde kein Licht, Radio oder anderes angelassen.

Also wieder Anruf beim Service, natürlich der gleiche wie beim ersten mal. Am Dienstag dann der Anruf

vom Freundlichen das Auto wäre fertig und kann abgeholt werden.

Meine Tochter also los Auto abholen, jetzt der Hammer das Radio war ausgebaut, ihr wurden 250,- Euronen abgenommen weil das Radio Schuld sei das die Batterie leer ist.

Ich verstehe garnichts mehr habe in meinem Leben mit Sicherheit 30 - 50 Radios in verschiedene PKW's eingébaut aber so etwas ist mir bisher nicht passiert. Kann und will das ganze auch nicht glauben.

Habe dann am Mittwoch mal ein wenig Strom gemessen. Multimeter zwischen Pluskabel und Batteriepol. Folgendes kam dabei raus.

Eingebaut ist eine 60 AH Batterie

Zündung aus, Türen zu,Radio ausgebaut -------> 0,13 A

wie oben, mit Radio AUS -------> 0,43 A

wie oben,mit Radio EIN -------> 0,90 A

Wenn ich die Werte betrachte dann könnte ich in der Theorie das Radio ca. 60 Std. anlassen erst dann sollte die Batterie leer sein. Wenn es immer ausgeschaltet ist ungefähr die doppelte Zeit.

Weiß jemand Rat oder hat ne andere Idee oder mache ich einen Gedankenfehler. Hatte das Problem auch meiner VW Werkstatt geschildert dort war man auch meiner Meinung das es nicht am Radio liegen kann.

Für mich drängt sich der Gedanke auf man hat nur einen Grund gesucht die Kosten abzuwälzen !!!!

So durchgeführte Messung ist schonmal nicht wirklich aussagekräftig, da Wartezeit bis "Busruhe" (Ca. 1 bis 1,5 Stunden) nicht abgewartet wurde.

Ruhestromverbrauch bei Busruhe liegt i.A. bei 15 bis 30 mA.

Ruhestrommessung muss weiterhin OHNE Spannungsunterbrechung durchgeführt werden !!

D.h.: Polklemme abnehmen und dann Messgerät anschließen führt bei Fahrzeugen mit CAN-Bus-Vernetzung immer zu fehlerhaften Messergebnissen !

Nach Deiner Messung verursacht das Radio (ist demnach wohl nur an Kl. 30 Dauerplus angeschlossen) einen zusätzlichen Ruhestromverbraucher von ca. 300mA !!

=> Probleme mit entladener Batterie sind nachvollziehbar und logisch.

Bedenke: Es heißt "Batterieentladekurve", nicht "Batterieentladegerade" !

Abhilfe für das Problem:

- Can-Bus-Interface verbauen (teuerste Variante)

- Kl. 15 oder S-Kontakt als Steuerleitung abgereifen und am Radio entsprechend Einbauanleitung anschließen.

Themenstarteram 13. Juni 2009 um 8:30

Zitat:

 

So durchgeführte Messung ist schonmal nicht wirklich aussagekräftig, da Wartezeit bis "Busruhe" (Ca. 1 bis 1,5 Stunden) nicht abgewartet wurde.

Ruhestromverbrauch bei Busruhe liegt i.A. bei 15 bis 30 mA.

Ruhestrommessung muss weiterhin OHNE Spannungsunterbrechung durchgeführt werden !!

D.h.: Polklemme abnehmen und dann Messgerät anschließen führt bei Fahrzeugen mit CAN-Bus-Vernetzung immer zu fehlerhaften Messergebnissen !

Nach Deiner Messung verursacht das Radio (ist demnach wohl nur an Kl. 30 Dauerplus angeschlossen) einen zusätzlichen Ruhestromverbraucher von ca. 300mA !!

=> Probleme mit entladener Batterie sind nachvollziehbar und logisch.

Bedenke: Es heißt "Batterieentladekurve", nicht "Batterieentladegerade" !

Abhilfe für das Problem:

- Can-Bus-Interface verbauen (teuerste Variante)

- Kl. 15 oder S-Kontakt als Steuerleitung abgereifen und am Radio entsprechend Einbauanleitung anschließen.

Besten Dank für die ausführliche Erklärung, das mit dem CAN Bus war mir so nicht bekannt.

Kl. 15 oder S-Kontakt heißt ich soll die Leitung am Zündschloß anschließen ?

ich würde den zigarettenanzünder als anschluss bevorzugen, da dieser höhere ströme verkraftet als das zündschloss.

achja wie hast du den antennenverstärker/adapter angeschlossen?

Themenstarteram 13. Juni 2009 um 10:46

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

ich würde den zigarettenanzünder als anschluss bevorzugen, da dieser höhere ströme verkraftet als das zündschloss.

achja wie hast du den antennenverstärker/adapter angeschlossen?

zwischen antenneleitung und radio ist nur der kleine grüne adapter !

300mA fürs Radio ist zu viel.

 

miss mal die Stromaufnahme des Radios (im Ausgebauten zustand), nur mit Speicherhaltung-Dauerplus und Masse.

wenn hier immernoch 300 mA fließen stimmt was am Radio nicht.

der Fehler ist ev. das du das Radio mit Dauerpluss betreibtst, und es über den Ein-Aus-Schalter nicht vollständig abschaltet.

miss hier ev. auch noch mal den Strom.

 

der Antennenadapter braucht strom vom Anschluß Steuerleitung externer Verstärker, oder von dem Kontakt automatische Antenne.

 

ansonsten einfach mit einem Entlastungsrelais aus dem Dauerplus den benötigten Zündungsplus machen. dafür braust du keinen Canbus-Adapter, du kannst das Signal vom Zigarettenanzünder, oder vom Zündschloss (da gibt es noch den zusätzlichen Kontakt: Zündschlüssel steckt) abgreifen.

Hallo zusammen,

der ca. 3 Jahre alte Fox meiner Freundin hat auch manchmal die Macke, dass er z.B. eine Kurz- oder Langstrecke gefahren worden ist. Nach dem Abstellen lief die Karre hin und wieder nicht mehr an, als ob die Batterie komplett leer wäre (hab die Spannung aber nie gemessen).

Die Werkstatt hat festgestellt, dass der Lichtschalter defekt sei und hat ihn vor ca. 10 Monanten kostenlos ausgetauscht. Der Fehler, dass das Auto nicht gestartet werden konnte, trat in den letzten ca. 3-4 Monaten wieder 3 mal auf.

Hab die obigen Beiträge heute mittag überflogen. Batteriespannung hin wie her - bei mir war´s was ganz simples.

Heute trat der Fehler 2 mal auf, dabei haben wir die Sachlage genau untersucht und festgestellt, dass es ein Wackelkontakt gewesen ist!!! Die Batterieklemme des Minuspol war lose gewesen: die Klemme konnte man ohne Probleme von Hand abziehen. Hab bei der Gelegenheit den Minuspol und die Klemme mit Sandpapier, bzw. einer geeigneten Rundfeile von der entstandenen Oxidschicht befreit. Leider hatte ich kein Polfett zur Hand (das verhindert die Oxidation an den Polklemmen). Nachdem ich die Klemme wieder befestigt und die Plusklemme kontrolliert hatte, ist der Fox beim Starten sofort wieder angesprungen.

Für mich sind zwei Fragen aufgetreten:

1. ob die Werkstatt mal bei einem Service/Reparatur vergessen hat, die Klemme wieder zu befestigen?

2. oder ist die Art der Klemmen ne Fehlkonsturktion (ggf. durch starke Vibrationen des Drei-Zylinders die Mutter lose-vibriert)?

Hoff, dass Ihr damit was anfangen könnt ;-)

Grüße an alle Foxies ;-)

HY!

was ich schon gehört habe ist das trotzgeschlossenem Kofferaum die kofferauminnebbeluchtung durch gehend leuchtet. und wenn die nie immer leuchtet braucht das auch eniges im laufe der zeit,...

 

mfg

Ich hatte das Problem auch mit dem neu eingebauten Radio und der leeren Batterie.

Ich hatte den Canbus Adapter den Dauerpuls am Radio angeschlossen anstatt den Zündpuls.

So nach 3 Monaten sprang der Foxi wegen leere Batterie nicht mehr an.

Jetzt habe ich das Kabel getauscht und meine Messungen sind jetzt.

Nach Zündschlüssel Abzug und Türen zu (Knöpfe unten) ca. 5Minuten 170mA.

nach10 Minuten schaltet sich der Canbusadapter ab Strom 110 mA.

nach weiteren 10 Minuten schaltet sich der Can Bus ab da klackt links unten unterm Sicherungskasten ein Relais danach messe ich 18mA.

Optimal.

Jeder weis (naja fast jeder) wie man den Strom misst das der nicht messbar sei ist meiner Meinung nicht richtig. So wie Hurz100 oben schreibt Stimmt das nicht man kann den Strom sehr wohl messen.

Durch den Anschluss des Dauerpuls war der Canbus immer in Betrieb und das Steuergerät konnte nicht abschalten. Übrigens wenn man Sicherung 8 zieht ist alles abgeschaltet (Steuergerät) und wenn da mehr wie 100-300mA stehen stimmt der Radio Anschluss nicht.

Ich persönlich glaube auch, dass die Strommessung nicht so einfach vorgenommen werden kann zwecks Fehlern auf dem Canbus. Vielleicht kann man sich nen Batterieadapter mit Messshunt bauen, sodass die Batterie nicht abgeklemmt werden muss. Dann einfach Messklemmen anlegen und Kabel nach Außen führen. Geht der Can jetzt in den Deepsleep-Mode, dann sollten alle Fehler bzgl. des Bordnetzes weg sein. Dann sollte eine Ruhestrommessung Aufschluss geben!

Du vergisst aber dabei das durch das Messgerät der Strom fliest .

Wenn man das Kabel vom Minus Pol abklemmt, und das Messgerät zwischen Batterie und Karosserie hängt fliest da sehr wohl ein Strom und zwar der ganze. Deswegen kann man diesbezüglich sicher sein das dies Stimmt was auf dem Messgerät angezeigt wird.

Einige Messgeräte schalten sich automatisch nach einer Gewissen Zeit ab. Der Strom fliest aber trotzdem durch. Das sehe ich daran das die LED an der Tür weiter blinkt als ist der Stromkreis nicht unterbrochen Fernbedienung funktioniert auch so das die Türen aufgehen alles ganz normal.

Daher kannst du hergehen und das Messgerät wieder einschalten und Messen.Funktioniert.

wer sagt dir, dass der strom nach unterbrechung zum anschluss des messgeräts der gleiche ist wie vorher?

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

wer sagt dir, dass der strom nach unterbrechung zum anschluss des messgeräts der gleiche ist wie vorher?

ist nicht unterbrochen!!!!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Batterie leer wegen Fremdradio ?