ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Sicherungskasten auf Batterie

Sicherungskasten auf Batterie

Themenstarteram 16. September 2008 um 15:31

Hallo ihr autocracks!

ich habe folgendes problem und hoffe das ihr mir dabei helfen könnt:

mein VW Fox baujahr 07 steht seit ca. 3 wochen in der garage da ich das auto zurzeit nicht benötige mit dem resultat das die batterie total leer ist.

ist es normal das die batterie so schnell durch ruhestromverbraucher leergesaugt wird? eine alarmanlage oder so nen scharm hab ich nämlich gar nicht.

naja halb so schlimm hab ich mir gedacht, dann lade ich die batterie doch einfach mal auf mit meinem super tollen autobatterieladegerät.

ABER so leicht wars dann doch nicht da dieser blöde aufbau auf der batterie die lüftungsstopfen blockiert.

kann ich die batterie auch laden ohne das die stopfen draussen sind? ansonsten bräuchte ich einen tipp wie ich dieses ding von der batterie zumindest so weit wegbekomme das ich die stopfen rausschrauben kann, und das auch ohne "spezial" werkzeug wie es in der bedienungsanleitung steht.

schon mal ein dickes dankeschön!

f

Ähnliche Themen
14 Antworten

normal darf die nach 3 wochen standzeit nicht leergezogen sein! selbst nach 3 monaten sollte noch saft drauf sein der fürn start allemal ausreicht.

mit nem ladegerät kenn ich mich jetzt nicht so aus. als alternative überbrücken und mal ne runde ohne verbraucher über die bahn rasen ;) dann solltest du wieder genug saft für nen start haben.

mfg

fat1974

also ich stimme fat zu. normal sollte die nicht leer sein..also original radio ist noch drinne ohne zv oder innenraumüberwachung mit bckup horn oder so n kram....seltsam..diesel oder fremdzünder?

 

naja mit dem überbrücken gibts dann das gleiche problem wie beim aufladen oder? also dass man an die kontakte nicht kommt. das war doch das anfängliche problem oder?

also ich denk die kann man doch "einfach" aushaken und hoch klappen....

Themenstarteram 16. September 2008 um 22:28

richtig. das einzige elektronische ding is das radio, dem ich die schuld aber nicht in die schuhe schiebe.

ich hab den 1.4 Benzin motor drin wenn du das mit fremdzünder meinst...

nein an die batterie kontakte komme ich schon. nur liest man ja überall das beim laden von bleiakkus wie eben autobatterien sich H² und O² bildet, dem allseits bekannten Knallgas, und das wiederum sollte entweichen können.

warum weis ich auch nicht genau... vll entsteht ja dadurch ein druck in der batterie oder es fängt an zu brennen da Knallgas hoch entzündlich ist.

Naja um das Gas eben entweichen zu lassen gibt es diese runden stopfen (oder stöpsel) welche man herrausschrauben oder sonst wie entfernen kann.

und hier ist dann mein problem: diese stopfen sind unerreichbar da der sicherungskasten auf der batterie sitzt.

da eine batterie in der regel einfach zu ersetzten sein sollte muss es meiner meinung nach einen kleinen trick geben dieses ding irgendwie beiseite klappen zu können.

 

 

wenn ich hier von einem sicherungskasten spreche bin ich mir übrigens nicht sicher ob das wirklich ein sicherungskasten ist, ich glaube nur das ein vw techniker dieses ding mal so genannt hat. leider hab ich jenen techniker nicht gefragt wie man den kasten entfernen kann :(

Das ist Quatsch mit dem Knallgas. Wenn die Batterie von der Lichtmaschine geladen wird, dann wird das ja auch nicht aufgeschraubt. Zudem verbaut VW meines Wissens nach wartungsfreie Bleiakkus, welche solche Stopfen gar nicht mehr haben sollten. Ansich sind die nämlich zum nachfüllen von destilliertem Wasser.

 

Gruß,

Fabian

Doch, Knallgas ensteht, aber erst ab ca. 14.4V. Daher haben die Limas ja auch einen

Regler, der genau das macht....die Spannung regeln.

Wenn das Ladegerät Zuhause nicht über diese 14.4V kommt, kann man die Stopfen der

Batterie auch drin lassen.

Themenstarteram 18. September 2008 um 0:28

gut zu wissen!

ich hab mir jetzt so geholfen das ich die batterie ca. 3 stunden geladen habe während sie eingebaut war. dann konnte ich den motor starten und bin ne stunde rumgefahren.

ob soviel spannung vorhanden war weis ich nicht. das ladegerät (altes gerät) hat lediglich eine anzeige für stromfluss.

bei der nächsten längeren standzeit werd ich den minuspol abklemmen um diesem lästigen problem aus dem wegzugehen oder es zumindest hinaus zu zögern.

weitere vorschläge zum entfernen dieses aufbaus auf der batterie sind aber immernoch willkommen!

gruß flo

Hi

für mich ist es nicht ungewöhnlich, dass die Batterie nach drei Wochen keinen Saft mehr zum Starten hat.

Ist mir auch schon mal passiert. Drei Wochen Urlaub, danach ging noch nichtmals mehr die ZV...

Allerdings hat die Batterie keinen bleibenden Schaden davon getragen und es noch zwei Winter gemacht.

Gegen das Knallgas kann man herzlich wenig machen bei neuen wartungsfreien Batterien, die haben nämlich keine Schraubdeckel mehr wie früher wo man Säure oder demi. Wasser nachfüllen konnte. Haben aber so eine Art "Überlauf"...

Aber wenn sie wieder läuft is ja gut hoffe sie hat es ohne Folgen überstanden.

MfG

foxilicious

Das Problem mit der leeren Batterie hatte ich bei meinem alten Golf auch. Strommessungen hatten ergeben, dass die Batterie im Stand mit 60 mA belastet wurde. Man kann leicht nachrechnen, wie lange es dann dauert, bis eine 40 AH-Batterie leer ist. Der Schuldige wurde schließlich auch gefunden. Es war das tolle CD-Radio, das die Vorbesitzerin eingebaut hatte. Es zog im ausgeschalteten Zustand etwa 35 mA. Allerdings war es allein das abnehmbare Display, das den Strom zog. Daher war das Problem dadurch zu lösen, das Display jedes Mal abzumontieren, zwar lästig, aber dann hatte ich nie mehr Probleme mit der Batterie.

Zitat:

Original geschrieben von FAT1974

ohne verbraucher über die bahn rasen ;) dann solltest du wieder genug saft für nen start haben.

 

mfg

fat1974

Du musst natürllich nicht über die Bahn rasen, um Deine Batterie zu laden. Die heutigen Lichtmaschinen liefern schon bei Leerlaufdrehzahl soviel Spannung, dass der Regler zumacht. Vorausgesetzt natürlich, es sind keine großen Verbraucher eingeschaltet.

Spannung schon, aber haben sie auch den entsprechenden Ladestrom? Also laufen sie schon im Leerlauf unter Volllast?

sonst würde die karre ja nach langem leerlaufzeiten nicht mehr anspringen wenn die nicht geladen werden würde

Zitat:

Original geschrieben von f-ox-93

sonst würde die karre ja nach langem leerlaufzeiten nicht mehr anspringen wenn die nicht geladen werden würde

Das der auch im Leerlauf einen Ladestrom liefert ist mir auch klar. Aber die frage ist ob sie auch im Leerlauf den maximalen Ladestrom liefert....

bei dem premium produkt was wir da durch die gassen fahren könnte ich mir gut vorstellen dass die nur an oder aus kann ;-)

Themenstarteram 20. September 2008 um 10:54

im leerlauf gibts keinen maximalen ladestrom. das kann ich mir einfach nicht vorstellen weil es den benzinverbrauch noch steigern würde.

finde übrigens den benzin verbrauch für so ein kleines auto zu hoch bei so wenig PS.

wenn mein konto zustimmt gibts als nächstes auto einen 200 ps diesel mit 5 litern verbrauch :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Sicherungskasten auf Batterie