ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterie Ladegerät

Batterie Ladegerät

Themenstarteram 15. April 2020 um 19:52

Hallo, grüsst Euch alle aus Spanien:

Habe heute eine kurze Frage, mein Batterieladegerät - ständige kontinuierliche Ladung - wärmt sich ab und zu je nach Wagenanwendung, d.h. bei dem von meinem Sohn (Ford Fusion) wärmt sich und bei meinem Tiguan ladet ohne dieses Problem.

Manchmal ist es aber anders. OK bei meinem Sohn oder von einem Nachbar und schlecht bei meinem.

Wenn es sich wärmt, die Batterie ladet - oder zeichnet das Gerät - dass die Batterie nach Stunden nicht voll beladen ist.

Woran kann es hängen ?

Problem mit der Kabelung ?

Selbst vom Gerät ?

Wie dürfte ich es nachprüfen ?

Danke Euch alle im Voraus für Eure begabte Unterstützung.

Grüsse aus Spanien.

Spanienland

Beste Antwort im Thema

wenn es warm wird, fließt mehr Strom! Wirklich herausbekommen, tust du das nur, wenn du jeweils ein Amperemeter dazwischenschaltest!

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

wenn es warm wird, fließt mehr Strom! Wirklich herausbekommen, tust du das nur, wenn du jeweils ein Amperemeter dazwischenschaltest!

Kannst du mal ein Foto von dem Ladegerät hochladen? Alt, uralt oder Asbach uralt?

Grundsätzlich und vereinfacht, wenn das Ladegerät denkt es müsste ordentlich etwas nachladen, dann wird es warm. Es strengt sich an. Es arbeitet. Ob das nun korrekt ist oder eine falsche Interpretation ist so erstmal nicht ergründbar.

Es gilt aber auch, versucht das Ladegerät zu laden und die Batterie ist bereits voll, kann das Ladegerät die Batterie auch abstechen und töten, durch Überladung.

Alte Batterien können ziemlichen eigen sein, manche halten noch Jahre mit minderer Leistungsfähigkeit und dümpeln vor sich hin. Lädt man dann den alten Knochen voll auf mit einem Ladegerät, stirbt er sofort.

Auch ich habe "Asbach-Uralt" als Ladegerät, zu meinem alten Auto

passt es noch ganz gut. ABER

habe mir angewöhnt, nicht länger als max. 8 Stunden zu laden.

Dabei beobachte ich das Anzeigegerät, wenn der der Level sinkt,

dann ist die Batterie meist voll.

Wenn das Ladegerät des TE nicht mal dieses Anzeigegerät hat,

wäre ein Laden nach Zeit, noch wichtiger........

@Genie21 hat Das deutlich erklärt.

Und ich habe mein Eisenschwein (Asbach-Uralt) in die Ecke gestellt und ein digitales gekauft für unter 20 €.

Ich lasse jetzt immer bei Toyota oder einer kleinen Werkstatt

laden, weil ich keinen Strom an meiner Tiefgarage habe.

Darum muß ich jedesmal aus-+ einbauen, wenn ich das

uralt Gerät nutzen will. Danach muß ich anschließend immer

eine "Einstellfahrt" durchführen, die immer sehr spannend

ausfällt. Darum lohnt das Neue bei mir nicht......

Warum muß´denn überhaupt mit einem Gerät geladen werden?

schrauber

Ist doch alles ganz einfach:

Kleines Auto = kleiner Motor = kleiner Anlasse

= kleinerer Akku = wenig Ampere (A) beim Starten des Motors / wenig Amperestunden (Ah)

Größeres Auto = größerer Motor = größerer Anlasser

= größerer Akku = mehr Ampere (A) beim Starten des Motors / mehr Amperestunden (Ah)

Großes Auto = großer Motor = großer Anlasser

= großer Akku = viel Ampere (A) beim Starten des Motors / viel Amperestunden (Ah)

Zu diesen Unterschieden beim Laden kommt noch das unterschiedliche alter und größe des Akkus und wie viele Km, zwischen Start und dem nächste Stop gefahren wurde.

Ein Ladegerät das beim Laden eines Akkus mehr als Handwarm wird, würde ich so wenig wie mein alte das nur aus einem Transformator und einem Gleichrichter zusammengebaut wurde, nicht mehr benützen.

Seit Jahren benütze ich, weil zu Arm ein weiteres Gerät zu kaufen, folgendes Gerät https://www.ebay.de/.../192417515515?...

MfG kheinz

Bei den Preisen wird man auch arm. Pffff niedliche 5A.

Hallo @schrauber10,

ich fahre einfach zu wenig und zu kurze Strecken, als das sich

die Batterie vom vielen Starten erholen könnte.

2016 erfuhr ich von meiner Erkrankung und fahre nur um

meinen angenähten Fuß zu entlasten. Einkaufen usw.

Da muß ab und an mal nachgeladen werden. Batterie ist in

Ordnung, wäre es diese, hätte ich längst ne Neue........

E-mobil würde reichen, nur darf ich keine Wall-Box beauftragen.

Und hier im Außenbezirk, ist die nächste E-Tankstelle min. 2 Km

weg..Ich darf dort auch nicht über Nacht laden, nur Stundenweise.

Da mache ich mich nicht zum Sklaven.

Gute Besserung

schrauber

Zitat:

@Kung Fu schrieb am 16. April 2020 um 01:00:58 Uhr:

Bei den Preisen wird man auch arm. Pffff niedliche 5A.

1x Tanken ist teurer.

Themenstarteram 17. April 2020 um 0:13

Zitat:

Kannst du mal ein Foto von dem Ladegerät hochladen? Alt, uralt oder Asbach uralt?

Grundsätzlich und vereinfacht, wenn das Ladegerät denkt es müsste ordentlich etwas nachladen, dann wird es warm. Es strengt sich an. Es arbeitet. Ob das nun korrekt ist oder eine falsche Interpretation ist so erstmal nicht ergründbar.

Es gilt aber auch, versucht das Ladegerät zu laden und die Batterie ist bereits voll, kann das Ladegerät die Batterie auch abstechen und töten, durch Überladung.

Alte Batterien können ziemlichen eigen sein, manche halten noch Jahre mit minderer Leistungsfähigkeit und dümpeln vor sich hin. Lädt man dann den alten Knochen voll auf mit einem Ladegerät, stirbt er sofort.

Danke fur diene Minung : Eigentlich das Gerät ist dch nocht so alt, es handelt sich um ein RING RC4, digital.

Themenstarteram 17. April 2020 um 0:16

Danke für deine Meinung : eigentlich das Gerät ist nicht so alt, es handelt sich um ein RING RC4 , digital.

Themenstarteram 17. April 2020 um 0:26

Zitat:

@schrauber10 schrieb am 15. April 2020 um 22:12:13 Uhr:

Warum muß´denn überhaupt mit einem Gerät geladen werden?

schrauber

Weil ..... dieser Umstand (Corona Virus auch bei uns) hat schon verlangt dass wir seit 30 Tage nicht fahren können und das Auto steht fest im Parkplatz . Nur Lebensmittel und nicht weiter als 3 Km darf man einkaufen gehen.

So man merkt ja abends ...die Batterie schwächt bei jedem Anlass.

Danke für deine Frage

Gruß aus Spanien

Deine Antwort
Ähnliche Themen