ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Batterie entläd sich beim R230

Batterie entläd sich beim R230

Themenstarteram 20. Februar 2009 um 15:34

Hallo Zusammen,

seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer eines SL 500 R230 Baujahr 2002. Der Wagen stammt von einer Mercedes Vertretung und es wurde vor Auslieferung einiges daran gemacht. Unter anderem hat der Wagen eine neue Batterie für die elektronischen Verbraucher in den Kofferraum bekommen. Nun stand das Auto sechs Wochen ohne das es bewegt wurde und die Batterie ist leer. Das ist doch sicherlich nicht ganz in Ordnung, oder? Zieht die Elektronik so viel Dauerstrom das nach wenigen Wochen die neue Batterie leer ist? Kann ich mir irgendwie nicht ganz vorstellen. Die Mechtroniker von DB meinen das wäre normal. Am besten den Akku vom Netz trennen in der Winterpause meinen die. Kennt jemand das Problem?

Viele Grüße

Andreas

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von heikoag630

Prinzipiel spricht nix gegen das abklemmen der Batterie, egal Welche!

Es gehen nur sämtliche gespeicherten Daten der Komfortsteuergeräte verloren, wie zB Memofkt der Sitze, Radiocode, adaptive Getriebesteuerung, kurzzeit und langzeit Adaption des Motorsteuergerät, Readynesscodes usw.!

Es gehen dort keine Daten verloren die eventuell bei MB wieder aufgespielt werden müssen! Das System lernt sich wieder selbst an! Dauert so ca 30 bis 50Km!

 

MfG Heiko

.

 

Zitat:

Das System lernt sich wieder selbst an! Dauert so ca 30 bis 50Km...

......ganz abgesehen davon, daß dabei schon vorher enorm viel Freude aufkommt!

 

Wesentlich nervenschonender, einfacher und ohne das o.a. lästige Procedere geht es allemal mit dem kleinen MB Batterie Lade-/Erhaltungsgerät*** oder einem CTEK-Gerät*** und ohne Ein- und Ausbau der Batterien.

 

Aber wie heißt es immer so schön bei einem MT-User?

 

Suum cuique! ;)

 

Axel

 

(***Voraussetzung 220V Steckdose vorhanden)

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Ich fahre das gleiche Auto.Wenn du es länger als 3-4 Wochen stehen lässt solltest du es an ein erhaltungs Ladegerät anschliessen.Seit dem ich ihn bei solchen standzeiten an ein erhaltungsladegerät anschliesse habe ich keine Probleme.Vorher hatte ich öffters diverse Fehlermeldungen,hat sich miit dem Ladegerät alles erledigt.(Ladegerät hab ich vom Freundlichen für ca 70€)

MFG

Themenstarteram 20. Februar 2009 um 16:47

Aha, danke für die rasche Antwort. Aber warum frist der Wagen so viel Energie in so kurzer Zeit? Können die Polklemmen beim Ladevorgang angeklemmt bleiben? Nicht das es Spannungsspitzen gibt und mein Comand aussieht wie ein Aquarium.

Viele Grüße

Zitat:

Original geschrieben von oemme1

Hallo Zusammen,

seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer eines SL 500 R230 Baujahr 2002. Der Wagen stammt von einer Mercedes Vertretung und es wurde vor Auslieferung einiges daran gemacht. Unter anderem hat der Wagen eine neue Batterie für die elektronischen Verbraucher in den Kofferraum bekommen. Nun stand das Auto sechs Wochen ohne das es bewegt wurde und die Batterie ist leer. Das ist doch sicherlich nicht ganz in Ordnung, oder? Zieht die Elektronik so viel Dauerstrom das nach wenigen Wochen die neue Batterie leer ist? Kann ich mir irgendwie nicht ganz vorstellen. Die Mechtroniker von DB meinen das wäre normal. Am besten den Akku vom Netz trennen in der Winterpause meinen die. Kennt jemand das Problem?

Viele Grüße

Andreas

is normal (schau dir mal den link etwas weiter unten

http://www.motor-talk.de/.../...fladung-in-wintermonaten-t2157232.html

an)

batterie kann bei einem ladeerhaltunggerät angeschlossen bleiben.

vielleicht liegt auch die steckdose im kofferraum schon auf dauerplus. dann kannst du direkt dort anklemmen.

@oemme1

 

vom rein technischen wird die Batterie immer etwas entladen! Wenn die ganzen Steuergeräte und Schalter in deinem Auto richtig funktionieren sollte der Stromverbrauch bis ca 30 mA liegen! Die Steuergeräte benötigen ja auch etwas Strom um gespeicherte Daten nicht zu verlieren! Alles was drüber geht, ist nicht in Ordnung!

Mit einer pauschalen Anwort, dass ist normal! Kann man und darf man sich nicht zufrieden geben! Nur ist es auch leider so, dass wenn man aus der Gewährleistung raus ist, diese Sache schnell ins Geld gehen kann!

Ich gehen davon aus, dass Du selber schon alle möglichen Fehlerquellen ausgeschlossen hast, wie zB, diverse Lampen und Leuchten in irgendwelchen Klappen oder ähnlichem!?

Meistens liegt bei diesen Fahrzeugen dort nicht der Fehler!

Dieser ist im Bereich des Datenbusses zu suchen! Für einen Profi mit den richtigen Geräten ist das kein Problem!

Hat denn deine Werkstatt eine Aussage zu deinem Problem getroffen bzw. hat der Fehlerspeicher einen Aufschluss gegeben!?

Zum Thema Ladeerhaltungsgerät kann ich nur sagen, dass ist eine prima Sache und kann man auch ohne elektrische Probleme verwenden! Spannungsspitzen sind bei den Ctek Geräten ausgeschlossen! Ich empfehle immer wieder das 7000er Ctek! Mit diesem ist die richtige Kapazität gewährleistet und es kann auch zum normalen Laden der Batterie verwendet werden! Das 3600er geht zwar auch zum Erhaltungsladen aber nicht zum normalen Laden, wie es jetzt in deinem Fall nötig geworden wäre!

MfG Heiko

 

am 20. Februar 2009 um 20:15

hallo, würde mich interessieren ob die starterbatterie auch ersetzt wurde?

haport

Hallo erstmal,

mich persönlich würde intresieren wie das Ganze aussehen würde wenn man die Batterien, also Beide, einfach für die Zeit des Winterschlafs ausbaut und leicht temperiert in der Heizung langert. Muss dann im Frühjahr der MB Service vor Ort kommen und das Auto wieder zum Leben erwecken, weil die meisten Elektronik Spielereien den Dienst quittieren?

Hat da schon mal einer die Batterien abgehängt? Auch die Starter Batterie im Motorraum?

Grüßle Uwe

Zitat:

Original geschrieben von Gagiva

Hallo erstmal,

mich persönlich würde intresieren wie das Ganze aussehen würde wenn man die Batterien, also Beide, einfach für die Zeit des Winterschlafs ausbaut und leicht temperiert in der Heizung langert. Muss dann im Frühjahr der MB Service vor Ort kommen und das Auto wieder zum Leben erwecken, weil die meisten Elektronik Spielereien den Dienst quittieren?

Hat da schon mal einer die Batterien abgehängt? Auch die Starter Batterie im Motorraum?

Grüßle Uwe

eine verdammt gute frage.

würde mich auch interessieren. wobei ich denke und nach beschreibung der BA wird es nichts machen, wenn die vordere ausgebaut wird. die soll ja nur für den startvorgang zuständig sein. somit müßten alle steuergeräte, schalter und speicher etc. an der hinteren dran klemmen.

ich kann nur mit gewissheit sagen, dass es beim 107er ohne probleme ging.

beim 129er hab ich da schon die finger weggelassen und das ladeerhaltungsgerät angeschlossen (wobei, ich glaube, 2-3 monate ohne ladeerhaltungsgerät und ohne startvorgang für die batt kein problem war)

beim 230er werd ich den teufel tun um dies selbst herauszufinden....

Prinzipiel spricht nix gegen das abklemmen der Batterie, egal Welche!

Es gehen nur sämtliche gespeicherten Daten der Komfortsteuergeräte verloren, wie zB Memofkt der Sitze, Radiocode, adaptive Getriebesteuerung, kurzzeit und langzeit Adaption des Motorsteuergerät, Readynesscodes usw.!

Es gehen dort keine Daten verloren die eventuell bei MB wieder aufgespielt werden müssen! Das System lernt sich wieder selbst an! Dauert so ca 30 bis 50Km!

MfG Heiko

Zitat:

Original geschrieben von heikoag630

Prinzipiel spricht nix gegen das abklemmen der Batterie, egal Welche!

Es gehen nur sämtliche gespeicherten Daten der Komfortsteuergeräte verloren, wie zB Memofkt der Sitze, Radiocode, adaptive Getriebesteuerung, kurzzeit und langzeit Adaption des Motorsteuergerät, Readynesscodes usw.!

Es gehen dort keine Daten verloren die eventuell bei MB wieder aufgespielt werden müssen! Das System lernt sich wieder selbst an! Dauert so ca 30 bis 50Km!

MfG Heiko

Hallo Heiko,

was denkst Du was mit der SBC Bremse passiert, wenn sie kein Strom mehr bekommt? Weder von der Hinteren Batterie noch von der Vorne Eingebauten. Die Bremse müsste doch dann auch "Tod" sein, oder?????????

Grüßle Uwe

Zitat:

Original geschrieben von heikoag630

Prinzipiel spricht nix gegen das abklemmen der Batterie, egal Welche!

Es gehen nur sämtliche gespeicherten Daten der Komfortsteuergeräte verloren, wie zB Memofkt der Sitze, Radiocode, adaptive Getriebesteuerung, kurzzeit und langzeit Adaption des Motorsteuergerät, Readynesscodes usw.!

Es gehen dort keine Daten verloren die eventuell bei MB wieder aufgespielt werden müssen! Das System lernt sich wieder selbst an! Dauert so ca 30 bis 50Km!

 

MfG Heiko

.

 

Zitat:

Das System lernt sich wieder selbst an! Dauert so ca 30 bis 50Km...

......ganz abgesehen davon, daß dabei schon vorher enorm viel Freude aufkommt!

 

Wesentlich nervenschonender, einfacher und ohne das o.a. lästige Procedere geht es allemal mit dem kleinen MB Batterie Lade-/Erhaltungsgerät*** oder einem CTEK-Gerät*** und ohne Ein- und Ausbau der Batterien.

 

Aber wie heißt es immer so schön bei einem MT-User?

 

Suum cuique! ;)

 

Axel

 

(***Voraussetzung 220V Steckdose vorhanden)

Zitat:

Original geschrieben von Axel Zucken

Zitat:

Das System lernt sich wieder selbst an! Dauert so ca 30 bis 50Km...

......ganz abgesehen davon, daß dabei schon vorher enorm viel Freude aufkommt!

Wesentlich nervenschonender, einfacher und ohne das o.a. lästige Procedere geht es allemal mit dem kleinen MB Batterie Lade-/Erhaltungsgerät*** oder einem CTEK-Gerät*** und ohne Ein- und Ausbau der Batterien.

Aber wie heißt es immer so schön bei einem MT-User?

Suum cuique! ;)

Axel

(***Voraussetzung 220V Steckdose vorhanden)

ja schon Axel, aber was meinst Du zur SBC- Bremse?

Grüßle Uwe

Hallo,

mein SL 500, Bj 2007, hat diese Macke auch. Teilweise nach 2-3 Tagen ist schon die Batterie leer, obwohl der SL täglich bewegt wird, außer den kurzen Ausnahmen. Im Herbst bekam ich eine neue Batterie (angeblich hin) spendiert, aber nach 4 Wochen das Gleiche. Ich schaffte es leider noch nicht zum :D, um das Ganze mal abzustellen. Da aber jetzt die Inspektion fällig ist, muß sich der :D dem Thema intensiver annehmen. Ich habe die Pneumatikpumpe für die ZV und Sitzmassage schwer in Verdacht. Wenn man bei ausgeschalteten Motor noch eine Weile im Auto sitzt (zB telefoniert), dann hört man ständig diese Pumpe kurz arbeiten. Am Donnerstag war dann die Krönung, da sprang im geparkten Zustand der Heckdeckel auf!:confused:

Wie schon erwähnt, kommt der SL die Tage zur Inspektion.

@Axel,

Du hast vollkommen Recht! Einige Handgriffe muss man nach dem abklemmen schon durchführen! Ich sage nur Radiocode eingeben, Fensterheber anlernen, Lenkwinkelsensoren anlernen! Im groben und ganzen alle Funktionen mal durchprüfen.....! Diese Arbeit wäre mir aber lieber als eine neue Batterie zu kaufen! Die sind in den letzten 2-3 Jahren sehr teuer geworden! Ich kann wirklich nur die Ctek Ladegeräte empfehlen, sie sind zwar etwas teurer, aber wirklich das Beste was man zur Zeit bekommen kann! Man verlängert mit diesen Geräten die Lebensdauer einer Batterie bestimmt um 1/3! Man sollte auch mit etwas Weitsicht kaufen, also lieber etwas "Überdimensioniert" als gerade so an der Kotzgrenze!!

Ich empfehle:

http://cgi.ebay.de/...0360324085QQihZ016QQcategoryZ82526QQcmdZViewItem

@Uwe,

ich kann Dir mit der SBC Bremse im Moment keine genaue Antwort geben! Ich weiss aber das bei aktivierter Bremse, ein lösen der Bremse nur über die Elektronik möglich ist oder im Gefahrenfall (Abschleppen usw) die Bremse auch manuell gelöst werden kann! Ich bin der Meinung das bei aktiviertzer Bremse und abgeklemmter Batterie der Blockiermodus in jedem Fall erhaten bleibt!!!! Schon allein aus Sicherheitsgründen!!! Nicht jeder Parkt sein Kfz in einer eben Garage, auch bei Gefälle und abschüssiger Strasse muss das Auto stehen bleiben!!! Also definitiv mechanisch blockiert!!!

@Chief _Sl und Betroffene

bei euren Fahrzeugen liegt definitiv ein Fehler im Datenbuss-system vor! Die "normale" MB Werkstatt wird das nicht finden! Auch ein auslesen der Steuergeräte bringt nix! Dort sind zwar Fehler hinterlegt, wechselt man die beschrieben Bauteile bringt das meist keinen Erfolg, nur Kosten!

Dort hilft nur Fachkenntniss!!!!

Mfg Heiko

Themenstarteram 22. Februar 2009 um 19:17

hallo zusammen,

erstmal tausend dank für den enormen input. in meiner garage steht ein 107, ein 129er und besagter 230er und ich muß feststellen das die fortschreitende technik wirklich sehr komplex erscheint. früher habe ich mal das schweißgerät an den ein oder anderen wagen angesetzt, heutzutage denke ich über über ein entsprechendes übertragungskabel nebst software und laptop nach. scheint ja ein muß für zukunft zu sein.

das beschriebene ladegerät werde ich morgen bei meiner mb-vertretung bestellen. mals sehen ob es abhilfe beschert.

ab sonntag kann es dann losgehen (saisonkennzeichen)

viele grüße

oemme

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Batterie entläd sich beim R230