ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bandit 600 Bj. 99 springt nicht an

Bandit 600 Bj. 99 springt nicht an

Suzuki GSF 600 Bandit
Themenstarteram 25. Oktober 2014 um 19:40

Hallo zusammen,

Es geht hier um mein evtl. zukünftiges Baby.

Kurz zur Vorgeschichte:

MOtorrad ging immer wieder während der Fahrt aus.

In der Werkstatt hieß es Tank voll Rost und Vergaser dementsprechend verdreckt.

Haben Tank entrosten lassen und Vergaser reinigen lassen.

Danach lief sie ca 1 Monat.

Nun aktueller Stand:

Motorrad springt nicht mal mehr an. Komplette Batterie Ladung verbraucht.

habe natürlich ein wenig gesucht woran es liegen könnte.

-Zündkerzen sind trocken

-aus allen 4 Schwimmerkammern versucht Restsprit abzulassen, nur aus einer kam Benzin (eigentlich eine schwarze Brühe, die nach Benzin roch), aus den anderen 3 Kammern kam nichts.

Nun habe ich ein paar fragen, da ich mich mit Vergaser Motoren nicht so auskenne (hatte immer nur Einspritzer)

1. Was könnte das sein das das Benzin aus dem einen Vergaser schwarz ist?

2. Wenn ich den Benzinhahn auf ON stelle, und die Ablaufschraube der Schwimmerkammer offen lasse, würde der Sprit direkt hindurch fließen und unten wieder rauskommen? Um evtl. rauszufinden ob irgendwo die Spritzufuhr verstopft ist?

3. Kann es sein das der Tank bzw. evtl. der Benzinhahn nicht richtig gereinigt wurden und doch noch reste von Rost oder andere Verunreinigung dazu geführt hat, das die Vergaser verstopft sein könnten?

Entschuldigung für die vielleicht lächerlich klingenden Fragen meinerseits, aber ich kenne mich mit der Materie (Vergaser) NULL aus

 

Vielen Dank für eure Hilfe und euer Verständnis.

 

MfG David

Ähnliche Themen
23 Antworten
am 25. Oktober 2014 um 23:32

die "kult-bandit" hat einen unterdruckgesteuerten benzinhahn.

das heisst: in "on" und "res" lässt er nur sprit durch, wenn unterdruck anliegt...also wenn der motor läuft.

für das, was du versuchen willst musst du den hahn auf "fluten" stellen...also stellung "pri" (dann lässt er auch ohne unterdruck durch).

die vermutung, dass die reinigung in die hose ging ist sehr naheliegend.

jetzt ist die frage, warum aus den 3 schwimmerkammern kein sprit kommt. ist der tank voll dreck, oder der filter (im tank) zu, oder der benzinhahn zu....oder ist vielleicht schon so viel dreck in den 3 schwimmerkammern, das unten eine so dicke schmodder-schicht drinne ist, die den sprit nicht mehr zu den ablassschrauben raus lässt?????

(das ist sogar recht wahrscheinlich - sonst wäre ja der sprit in diesen 3 kammern komplett verdunstet).

und dann wiederum ist wohl der vergaser dermaßen verdreckt, dass nichts mehr durchgeht.

 

am ende ist´s eh egal...denn wenn in einer kammer dreck ist, dann ist er in den anderen kammern auch. und wenn das so ist, dann kommt der auch irgendwo her.

und der muss KOMPLETT raus, sonst hat die kiste immer wieder probleme.

also muss das alles nochmal auseinander und VERNÜNFTIG gemacht (gereinigt) werden. intelligenter weise sollte ein rostiger tank nach dem reinigen auch wieder versiegelt werden. (creme-weiß oder creme-rot), es gibt auch genügend firmen, die sowas professionell machen. kostet ca 150-200 euro.

gruß

-yelly-

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 5:24

Ok. Danke für deine Antwort.

Der Tank wurde beim entrosten versiegelt. Ist innen rot (so wie Dachziegeln).

Im Tank selbst ist es sauber. Aber hatte bereits vermutet das da evtl. ein Filter mit drin sein könnte.

Das mit dem Unterdruck Benzinhahn War ich mir nicht sicher ob die 'alte Bandit' schon einen hat. Werde wenn ich von der Arbeit heim komme gleich nochmal versuchen ob mit PRI Sprit unten rauskommt. Falls nicht muss ja irgend eine Komponente verdreckt sein.

Aber wenn ich das richtig verstehe werde ich durch den Unterdruck Benzinhahn niemals die Chance haben die vergaser Leerlaufen zu lassen um sie zu überwintern? Richtig?

Muss ich dann jedesmal vor längerem Stillstand die ablassschrauben aufdrehen und manuell den Sprit ablassen?

MfG David

Zitat:

@David.kh schrieb am 26. Oktober 2014 um 05:24:40 Uhr:

 

Aber wenn ich das richtig verstehe werde ich durch den Unterdruck Benzinhahn niemals die Chance haben die vergaser Leerlaufen zu lassen um sie zu überwintern? Richtig?

doch, weil ja nur was nachlaufen sollte aus dem Hahn, wenn der Motor läuft und an ihm ein Unterdruck erzeugt wird. Ansonsten sollte aus dem Hahn nichts raus laufen in der ON-Stellung.

Zitat:

Muss ich dann jedesmal vor längerem Stillstand die ablassschrauben aufdrehen und manuell den Sprit ablassen?

MfG David

Wenn du keinen Sprit im Vergaser übern Winter drin haben möchtest, ja. Von alleine kommt der da nicht raus. Aber nicht wech schütten, am besten zurück in den Tank da ist er über den Winter gut aufgehoben.

Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 8:22

Hahaha. Das er von alleine nicht rauskommt War mir klar :-)

Meinte quasi Hahn zu drehen und laufen lassen bis die Schwimmerkammer leer ist. Hehe. Schlecht formuliert.

Ok bin gespannt ob heute nachmittag auf PRI was durchläuft. Werde nochmal Bericht erstatten.

Zitat:

Meinte quasi Hahn zu drehen und laufen lassen bis die Schwimmerkammer leer ist. Hehe. Schlecht formuliert.

Benzin- oder Unterdruckschlauch abziehen und laufen lassen.Oder ebend die manuelle Version mit den 4 Schrauben,

Themenstarteram 28. Oktober 2014 um 9:50

Hallo zusammen.

Hat etwas länger gedauert.

Habe gestern die Vergaser ausgebaut. Die waren blitzblank. Hab in die Öffnung des Benzinverteilers gepustet kam an jedem Vergaser Luft raus. Also durchgängig scheint er zu sein.

Habe in die Benzinleitung manuell Sprit gefüllt und nach kurzem Orgeln ist sie angesprungen.

Mir ist dann aufgefallen das auf ALLEN 3 Stellungen des Benzinhahns Sprit rauskommt (bei ausgebautem Tank) ist das normal?

Ihr habt ja gesagt das er Unterdruck betrieben ist, aber es läuft an allen Stellungen raus obwohl kein Unterdruck vorhanden sein kann. Is ja ausgebaut.

Versteh die Funktionsweise vielleicht nicht richtig, kommt mir aber komisch vor.

Kann das der Grund sein das die Vergaser keinen Sprit bekommen? Ist vielleicht der Benzinhahn defekt?

MfG David

Benzinhahn defekt,Reparaturset besorgen,oder den Wellenring direkt unter den Hebel nachbiegen.

Themenstarteram 28. Oktober 2014 um 12:19

Ok. Hab soeben einen Reperatursatz bestellt. (Ganz schön teuer so ein Benzinhahn) hehe.

Kann der defekte Benzinhahn dafür gesorgt haben das die Vergaser keinen Sprit bekommen haben?

naja ein wenig seltsam, wenn da Benzin durchgelaufen ist obwohl gar kein Unterdruck vorhanden ist, so wie du schreibst. Da hätte der Vergaser eigentlich geflutet werden müssen.

Themenstarteram 28. Oktober 2014 um 15:48

Ok stimmt auch wieder. Logisch hast recht.

Echt komische Angelegenheit.

Hab jetzt den Benzinhahn mit in die arbeit genommen. Werde ihn mal zerlegen und schaun ob man da was erkennen kann.

Bin schon mal erleichtert das es nicht an den Vergasern liegt. Da der Motor ja läuft sobald ich Sprit in den Schlauch fülle.

Wenn der Reperatursatz da ist und der Hahn wieder zusammengebaut ist schau ich mal ob sie wieder läuft.

Wo kriegt man eigentlich nen neuen Unterdruck Schlauch her. Will nämlich gleich sie Schläuche erneuern. Gibt's sowas beim ATU oder ähnlichem? ?

Themenstarteram 28. Oktober 2014 um 17:21

Also so wie der Benzinhahn ausschaut. Werde ich einen neuen oder einen besseren gebrauchten brauchen. Lochfraß vom feinsten. Das Alu hat sich in Pulver verwandelt. Brutal.

Themenstarteram 12. November 2014 um 10:30

Neues Update

Bis neuer Benzinhahn kommt, alten erst mal provisorisch Repariert und zum zweck der Probefahrt wieder eingebaut.

Neuen Unterdruckschlauch und Benzinschlauch verbaut. Maschine springt an und läuft einigermaßen.

Heute nach meiner Probefahrt von 18 KM folgendes Ergebnis.

Nach 9 KM hinfahrt zum Polo keinerlei Probleme feststellen können. jedoch nach weiteren ca. 7-8 KM auf der heimfahrt sank die Standdrehzahl stetig. Habe angehalten und 2 mal nachgeregelt aber dennoch geht sie jetzt im Stand immer aus.

Beim fahren läuft sie einwandfrei und macht keine Probleme, weder im unteren Drehzahlbereicht (bis 4000) noch im oberen (bis 8000 getestet).

Habt ihr ne Ahnung woran das liegen könnte.?

MfG David

Themenstarteram 12. November 2014 um 14:30

Noch eine kleine Ergänzung. Bin noch eine runde gefahren und diesmal nur ca 8 KM. Im kalten Zustand war das Standgas bei ca. 2000 und zum Ende hin nur noch bei 1000, ohne Änderung meinerseits. Auch schwankt die Drehzahl im Stand um bis zu 500 Umdrehungen, aber nicht immer nur manchmal.

Vergaser sauber? Lufi ok? sonst alles ok im Ansaugtrakt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bandit 600 Bj. 99 springt nicht an