ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. B 180 Benziner Test im Spiegel

B 180 Benziner Test im Spiegel

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 29. August 2012 um 18:11

Hat von Euch schon jemand diesen blöden Test gelesen?

Dummer kann man meiner Ansicht nach ein Auto nicht testen.

Beste Antwort im Thema

Servus Leute,

also diese sogenannten "Profitests", die in diese Richtung leider von nicht ausgebildeten Journalisten zusammen geschustert werden, bringen rein gar nichts. Früher würde man sagen "es ist das Papier nicht wert, auf das es geschrieben wurde". Ein entsprechendes Sprichwort für die heutige Zeit, die nur noch aus Bits und Bytes besteht, gibt es noch nicht. Liegt wohl an der Informationsflut, die jeder nach der Formel 24/7 von sich geben muss und die auch noch salonfähig geworden ist. Am besten textet man gleichzeitig im Gesichtsbuch und in dem komischen Vogelgezwitscher... Also früher haben die Spatzen von den Dächern gepfiffen, das fand ich persönlich informativer.

:D

All das trifft auf die meisten Autotestjournalisten. Meist werden sicher nur die Fotos von irgendwoher kopiert und beim gemütlichen Vanillacappucino direkt am Schreibtisch wird dann der Text ausgedacht und irgendwie literarisch passend gemacht. Die Intelligenz des Schreibers macht sich dann daran bemerkbar, dass dann nicht einmal zwischen Holz und Plastik unterschieden werden kann. Wie kann dann erst die fachspezifische Materie stimmen?

:confused:

Und die Autotests finden sich überall: neulich auch im Handelsblatt. Also die Business-News sind in diesem Blatt TOP, aber über Autos zu berichten, nun das haben die leider nicht drauf. Trifft wohl auch auf den Spiegel zu.

;)

Vertraut eher neutralen Institutionen, vor allem aber solchen, die jahrzehntelange Erfahrung rund um das Automobil gesammelt haben, wie NCAP, ADAC oder ÖAMTC. Und vor allem der beste Tester ist man(n) / frau selbst.

:cool:

Auf unsere besten Sterne

stilomaster

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Kenne ich nicht, da ich keinen Spiegel lese Sorry

Hi zusammen,

hab gestern nen Test in der WAZ über die B-Klasse gelesen,

war wohl nen B-Klasse Hasser.

Als Fazit schreibt der Gute : Am Ende bleibt die hohe B-Klasse

ein Opa-Auto mit gruseligen Plastik-Holz-Leisten.

Ich vermute mal, der saß nir in einer B-Klasse und hat

den Wagen vom Schreibtisch aus bewertet.

Gruß Matti

 

Oder jemand von der Konkurrenz.

Kenne den Bericht zwar nicht, aber das ist wie Filmkritiken ... Jeder hat einen anderen Geschmack und andere Ansichten :)

Ich fahre einen B180 BE seit Juli und habe 3500 km runter. Über diese blöden Tests und Berichte kann ich nur lächeln. Diese Dummköpfe sollte Dacia fahren und ein Brett vor ihr dummen Hirn nageln. Es ist ein top Auto und ich habe noch kein Holz im Innenraum entdeckt. Also laßt sie schreiben und blöd sein. Wir wissen was wir haben.

Moin

Also wenn ich meinen neuen in vier Wochen

bekomme,und es ist kein Holz drin,na dann gibt es aber ärger.:D

Turn

Oh bin ich vor dir dran? Dann kann ich dir ja schon vorher sagen, ob ich Holz entdecke. Fällt mir grad ein, habe ich nicht wurzelholz bestellt? Grübeln

Aber mal im ernst, hat einer den link von diesem hirnrissigen Artikel?

Moin

Bei mir soll es Holz/Esche-Schwarz werden.

Tests zu interpretieren ist sowieso eine Sache für sich.

Mir ist meine Meinung am wichtigsten.:D;)

Turn

Zitat:

Original geschrieben von Turn

Moin

Bei mir soll es Holz/Esche-Schwarz werden.

Tests zu interpretieren ist sowieso eine Sache für sich.

Mir ist meine Meinung am wichtigsten.:D;)

Turn

Da werde und will ich dir in keinster weise widersprechen, gebe dir vollkommen recht :)

Zitat:

Original geschrieben von Kopprasch

Aber mal im ernst, hat einer den link von diesem hirnrissigen Artikel?

Meint ihr den hier?

http://www.spiegel.de/.../...-122-ps-starkem-benzinmotor-a-850594.html

Lustig an dem Artikel finde ich ja nur, dass sie zunächst betonen, den schwächsten Motor genommen haben (obwohl der Diesel noch weniger PS hat), und dann an seiner Durchzugsfähigkeit herumkritteln. :D

Gegen den Grundtenor des Artikel, nämlich dass es eine lange Aufpreisliste gibt, ist inhaltlich auch nichts einzuwenden. So kann sich jeder wenigstens das Auto zurechtsuchen, dass er möchte. Mir gefallen z.B. die Luftaustrittsdüsen in schwarz hochglänzend am besten. ;)

Moin

Sachlich aber nicht ganz richtig.

Die "Notbremsfunktion" ist nicht Serienmäßig.

Möglicherweise hat jemand das CPA mit

Distronic-Plus verwechselt.Na ja,Redakteure.

Beim CPA muß man selbst Bremsen,tut man es nicht

krachts,von selbst Bremst da nichts.

Turn

Irgendwie sagt der Test nicht viel aus. Gut, daß die Getränkehalter als aufpreispflichtig kritisiert wurden, hat Mercedes sich selber zuzuschreiben. Ansonsten..bei dem Gewicht und der Leistung der Motoren erwartet niemand eine Rennmaschine. Viele Kaufkriterien wurden gar nicht erwähnt, wie das ILS, Distronic Plus oder die HK Soundanlage, die man trotz Navi (VW läßt grüßen) hinzukonfigurieren kann.

Auch über die Platzverhältnisse wird wenig ausgesagt (man sitzt hinten besser als in einer C-Klasse, finde ich), ebenso über das moderne und gelungene Cockpitdesign, das auf einen zentralen Wahlhebel und Parkbremse verzichtet.

Umgekehrt fehlt es auch an Kritik, z.B. für den nicht ausschaltbaren Beifahrerairbag.

Es klingt einfach so nach Lückenfüllerartikel.

...alles eine Frage der Sichtweise... Mir gefällt der B sehr gut und ich bin unter 50!!

Servus Leute,

also diese sogenannten "Profitests", die in diese Richtung leider von nicht ausgebildeten Journalisten zusammen geschustert werden, bringen rein gar nichts. Früher würde man sagen "es ist das Papier nicht wert, auf das es geschrieben wurde". Ein entsprechendes Sprichwort für die heutige Zeit, die nur noch aus Bits und Bytes besteht, gibt es noch nicht. Liegt wohl an der Informationsflut, die jeder nach der Formel 24/7 von sich geben muss und die auch noch salonfähig geworden ist. Am besten textet man gleichzeitig im Gesichtsbuch und in dem komischen Vogelgezwitscher... Also früher haben die Spatzen von den Dächern gepfiffen, das fand ich persönlich informativer.

:D

All das trifft auf die meisten Autotestjournalisten. Meist werden sicher nur die Fotos von irgendwoher kopiert und beim gemütlichen Vanillacappucino direkt am Schreibtisch wird dann der Text ausgedacht und irgendwie literarisch passend gemacht. Die Intelligenz des Schreibers macht sich dann daran bemerkbar, dass dann nicht einmal zwischen Holz und Plastik unterschieden werden kann. Wie kann dann erst die fachspezifische Materie stimmen?

:confused:

Und die Autotests finden sich überall: neulich auch im Handelsblatt. Also die Business-News sind in diesem Blatt TOP, aber über Autos zu berichten, nun das haben die leider nicht drauf. Trifft wohl auch auf den Spiegel zu.

;)

Vertraut eher neutralen Institutionen, vor allem aber solchen, die jahrzehntelange Erfahrung rund um das Automobil gesammelt haben, wie NCAP, ADAC oder ÖAMTC. Und vor allem der beste Tester ist man(n) / frau selbst.

:cool:

Auf unsere besten Sterne

stilomaster

Ergänzend dazu: In der neuen AutoBild wurden verschiedene Fahrzeuge in Bezug auf die Auffahr-Assistenten getestet. Da hat mich schon erstaunt, dass das B-chen doch recht schlecht abschneidet (vorletzter Platz).

Vielleicht sollte man da noch etwas nachbessern, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen