ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Autos die man "vergessen" hat

Autos die man "vergessen" hat

Themenstarteram 18. Januar 2008 um 13:17

Hallo Zusammen!

Wie wär denn mal ein Thread mit Autos die nicht nur aus dem Strassenbild verschwunden sind, sondern auch aus dem Gedächtnis??

Beste Antwort im Thema

ich hab leider vergessen, welche ich vergessen hab. Kann mir einer sagen welche das sind? :D

10211 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10211 Antworten
Themenstarteram 12. August 2022 um 12:06

@MMM:

Moment, lass mich da kurz drüber nachdenken....

Nein.:D

Ich war vier Jahre mit einer zusammen, die einen Smart hatte.

Ich habe mich auch immer lustig über das Teil gemacht und fand da keinen richtigen Zugang zu, bis ich zum ersten Mal drin saß und ihn gefahren bin. Man hat erstaunlich viel Platz und er kann einem beim Fahren schon ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern.

Aber mit zunehmendem Kilometerstand stieg der Ölverbrauch enorm an und lag zum Schluss locker bei 1 Liter auf 500km. Dafür sind die aber wohl generell bekannt.

Dann brauchst du immer verschiedene Reifengrößen, weil die Räder (und Spur) hinten breiter sind, dadurch brauchst du wieder jemanden, der überhaupt eine passende Hebebühne für das Ding hat. Willst du irgendwas selbst am Auto machen, kommst du nirgendwo richtig ran, ohne vorher weite Teile des Autos zu zerlegen. Dazu fühlt sich alles insgesamt irgendwie nur so hingefuckelt an. Der Nachfolger ist nicht nur größer, der fühlt sich insgesamt auch wertiger an.

In der Stadt ist er das ultimative Ding und auf der Autobahn kann man so einigermaßen mitschwimmen, muss aber ständig den rückwärtigen Verkehr im Blick haben, denn mehr wie 140 sind fast nicht drin.

Lustig ist auch, wenn ein 40 Tonner direkt hinter einem steht. Den kann man theoretisch anfassen, ohne aussteigen zu müssen.:p

Also ich brauche für den Dauerbetrieb als einziges Kfz keinen Smart.:p

Über einen Crossblade als Zweitwagen würde ich nachdenken, wenn die Teile nicht so schweineteuer wären, denn für hier wäre der echt optimal.

Mein nächstes Ringding nimmt in meinem Kopf aber auch schon konkrete Formen an.

Bei den derzeitigen Lieferzeiten, kann ich wohl nächstes Jahr bestellen. Für den Schwarzen ist 2024 definitiv "Ziehung":

KLICK

Ich fand den Schmart vom ersten Tag an überflüssig. Deshalb heißt der auch so, versteht man aber nur mit Bayerisch-Kenntnissen. Der Bayer pflegt in solchen Situationen zu sagen "So a Schmarrt!", wendet sich beschämt ab und bekreuzigt sich.

Der Schmart ist länger als eine Isetta, die auch kein Musterbeispiel an Raumausnutzung ist, aber auch ein bequemer 2-Sitzer, ohne derartig verbaut zu sein. An dem Gerät ist alles gedrückt und verdichtet bis zur Funktionsunfähigkeit, ohne dass man überhaupt auch nur versucht, damit Platz zu gewinnen. Der Verbrauch (ca. 4-7 Liter vom kleinsten Diesel bis zum stärksten Benziner) entspricht ziemlich genau dem Golf 2.

Und wenn man schon so ein Minimalfahrzeug baut, braucht das auch keine 40 PS und 700ccm oder so, da reicht auch die Hälfte und noch besser wahlweise auch noch weniger mit Versicherungskennzeichen.

Wenn man so viel Motor, Blech und Gewicht bewegen will, da gibt es auch schon richtige Kleinwagen mit 4 Sitzen und Kofferraum, z.B. von Fiat, Daihatsu, Suzuki, usw. und das mit weniger Technik und die auch nicht so aussehen wie aus Resten zusammengeklebt.

Zitat:

@MadX schrieb am 10. August 2022 um 23:20:01 Uhr:

Den gab es. Mein Freund hatte einen G100 als Tirbodiesel.

Und mein Englischlehrer hatte 1985 den Vorgänger als Turbodiesel

Sicher, dass es ein Turbodiesel war? Mir war nur der Saugdiesel bekannt.

Zitat:

@VolkerIZ schrieb am 12. August 2022 um 12:21:45 Uhr:

Ich fand den Schmart vom ersten Tag an überflüssig. Deshalb heißt der auch so, versteht man aber nur mit Bayerisch-Kenntnissen. Der Bayer pflegt in solchen Situationen zu sagen "So a Schmarrt!", wendet sich beschämt ab und bekreuzigt sich.

Der Schmart ist länger als eine Isetta, die auch kein Musterbeispiel an Raumausnutzung ist, aber auch ein bequemer 2-Sitzer, ohne derartig verbaut zu sein. An dem Gerät ist alles gedrückt und verdichtet bis zur Funktionsunfähigkeit, ohne dass man überhaupt auch nur versucht, damit Platz zu gewinnen. Der Verbrauch (ca. 4-7 Liter vom kleinsten Diesel bis zum stärksten Benziner) entspricht ziemlich genau dem Golf 2.

Und wenn man schon so ein Minimalfahrzeug baut, braucht das auch keine 40 PS und 700ccm oder so, da reicht auch die Hälfte und noch besser wahlweise auch noch weniger mit Versicherungskennzeichen.

Wenn man so viel Motor, Blech und Gewicht bewegen will, da gibt es auch schon richtige Kleinwagen mit 4 Sitzen und Kofferraum, z.B. von Fiat, Daihatsu, Suzuki, usw. und das mit weniger Technik und die auch nicht so aussehen wie aus Resten zusammengeklebt.

Eben die Verbrauchswerte schafft man locker mit einem uralten Golf 2 Saugdiesel, der vergleichweise auch einen räumlichen Gegenwert bietet

Smart ist ein tolles Konzept. Nur die Rahmenbedingungen stimmen nicht. Halber Verbrauch und halber Kaufpreis und schon wäre das ein Renner geworden. Hat ja auch nur halbe Transportkapazität.

Zitat:

@1,3er-i schrieb am 14. August 2022 um 17:29:32 Uhr:

Zitat:

@MadX schrieb am 10. August 2022 um 23:20:01 Uhr:

Den gab es. Mein Freund hatte einen G100 als Tirbodiesel.

Und mein Englischlehrer hatte 1985 den Vorgänger als Turbodiesel

Sicher, dass es ein Turbodiesel war? Mir war nur der Saugdiesel bekannt.

Ja, ganz sicher. Siehe auch: https://www.ultimatespecs.com/.../Daihatsu-Charade-(G100)-Turbo-Diesel.html

Der ist so exotisch, dass sich nicht mal der Link abrufen lässt..

Für 48PS extra ein Gebläse einbauen?

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 16. August 2022 um 07:12:54 Uhr:

Für 48PS extra ein Gebläse einbauen?

Ohne hätte der wohl nicht mal die Hälfte :D Benz hat für 55 PS ohne Turbo mal eben den doppelten Hubraum gebraucht. Ohne den Turbo wäre der Diesel im Auto wohl bei uns immer noch so unbeliebt wie im Ausland.

Also in Kroatien lieben se den Diesel aber da tuckerts an jeder Ecke quasi

@Dynamix

Ein popeliger Golf1 hat mit 1,6l Hubraum ohne Turbo schon mehr gehabt.

OK, ich habe gesehen, dass der nur ein 1l Motörchen hat, aber sowas muss man nicht verstehen.

Hallo,

da ich hier gerade etwas von "tuckernden" Diesel und Autos, welche man vergessen hat, lese...

Ich repariere gerade, bzw. bringe die Standschäden wieder in Ordnung von einem alten Citroen BX Break Diesel mit sagenhaften 64 PS. Ein geräumiges Fahrzeug mit niedriger Ladekante, zeitgemäßem Verbrauch (unter 6 Liter Diesel) und sehr komfortablem Fahrwerk. Allerdings hat man morgens einen Hühnerschrecker, da der XUD Motor im Kaltstart recht unkultiviert läuft und eine Motorkapselung nicht vorhanden ist. Dann ist man noch gezwungen, zur Freude der Nachbarschaft gut 30 Sekunden den herben Motorklang zu genießen, bis die Zentralhydraulik genügend Druck aufgebaut hat, um Fahrwerk, Bremse und Lenkung betriebsbereit zu machen.

Aber so ist das halt beim besten Auto der Welt (Zitat Carl Horst Hahn, damaliger VW-Chef).

Heute gibt es so gut wie keine BX, vor allem Break (und dann noch als Diesel) mehr.

Bis vor ung. 8 Jahren war der BX ein letzthand-Auto, welches für einen 3-stelligen Geldbetrag gekauft und verbraucht wurde. Nun sind sie fast alle verbraucht und vergessen.

Ich behalte meinen (persönliche Geschichte). "Wertvoll" wird der nie, dafür sehr selten.

Herzliche Grüße

Aldo

CX mit dem 2,5l Diesel ist auch ein guter Wecker.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 16. August 2022 um 09:34:52 Uhr:

@Dynamix

Ein popeliger Golf1 hat mit 1,6l Hubraum ohne Turbo schon mehr gehabt.

OK, ich habe gesehen, dass der nur ein 1l Motörchen hat, aber sowas muss man nicht verstehen.

Japaner halt. Die haben ja auch an ihre kleinen Benziner Turbos gepackt die dann auch bestenfalls 70 PS hatten. Da gab's doch auch nen anderen Daihatsu Turbo. Das Ding was bei der Halle 76 rumsteht.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 16. August 2022 um 09:34:52 Uhr:

@Dynamix

Ein popeliger Golf1 hat mit 1,6l Hubraum ohne Turbo schon mehr gehabt.

OK, ich habe gesehen, dass der nur ein 1l Motörchen hat, aber sowas muss man nicht verstehen.

Wenn man das mal über die Literleistung ins Verhältnis setzt. Dann käme eine Literleistung eines VW 1,6 Turbodiesel von 43,75PS heraus. Damit sieht das VW-Aggregat gegen den Daihatsu dann nicht besonders gut aus.

Vergeicht man alternativ mal in der Größenklasse des Daihatsu Charade trifft man auf den VW Polo 86C. Der hat als Diesel zwar auch 48 PS, braucht dafür aber 1,4 Liter Hubraum und ist im Drehmoment trotzdem noch unterlegen.

Und in diesem Kontext der Betrachtung sieht das schon anders aus für mich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Autos die man "vergessen" hat