ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Oldtimer günstiger als gewöhnliches Auto?

Oldtimer günstiger als gewöhnliches Auto?

Themenstarteram 31. Juli 2004 um 23:19

Hallo!

Wie sieht es eigentlich aus? Wenn ich einen Wagen mit Lkw-Zulassung und Oldtimer-Versicherung habe. Kostet mich das ganze ca. 400,- im Jahr. Das kommt mir aber irgendwie zu günstig vor. Ein Golf kostet mehr...

Oder steht da mehr dahinter? Z.B. begrenzte Laufleistung oder so. Was ich damit sagen will: Ich bin Schüler und habe nicht viel Geld, dazu kommt noch dass ich mit meinem "frischen" Führerschein sehr teuere Versicherung habe. Dann wär es doch viel günstiger für mich einen billigen Oldtimer zu suchen...

Ähnliche Themen
6 Antworten
am 31. Juli 2004 um 23:44

DU hast einige Möglichkeiten:

Jungtimer mit 07er Kennzeichen:

ca 190 EUR Steuern und ca 220 EUr Verischerung im Jahr, pauschal, ,egal wieviel PS und Hubraum, keine Porzente.

Naja erteilungsvoraussetzungen für 07er Nummer: Pol. Führungszeugnis, Auszuf aus dem VZR, nachweis wieso das Fahrzeug eine 07er Nummer erhalten soll,(Begründung), auszug aus Fahrzeugstatistik. Zsuatndsnote mindestens 3-

Vorteile:

Kein TÜV/AU, keine Prozente bei der Versicherung

Nachteile: Kennzeicehn darf nur für Probefahrten, fahren zur Werkstatt oder Treffen benutzt wernden, naja das ist dann auslegungssache. Wegne TÜV-AU freiheit wanderst du wenn du nen Unfall baust in dne bau, wenn die dir nachweisen dass du gepfuscht hast, ,du must einen 1. Wagen haben, das fahrzeug muss im original-Zusatnd sein, einschränkungen bei der Vergabe,

Hab selbst eine RX7 bj 81 damit angemeldet.

 

H-Kennzeicehn:

Fahrzeug älter als 30 Jahre, originalzustand,

Vorteile:

Pauschalversicherung, wenig steuern, mit dem Fahrzeug kann ganz normal gefahren werden

Nachteile:

gültiger TÜV, gute Oldtimer sind im Unterhalt oft sehr teuer (Sprit E-Teile....)

 

Naja LKW Zulassung:

Nur für KAstenwagen und Transporter, die Lücke mit den Jeeps wurde geschlossen, Steuern und Versicherung günstiger

Aber: die Meisten transporter sind 2-3 Sitzer, aber keinesfalls langsam (mein Firmen T5 mit 128KW TDI macht fast 220km/h) udn AUsstattung gibts ja auch genug.

NAja aller Anfang ist (sau)teuer, medle ein Auto auf deine Eltern an, kommt dich günsitger udnm kauf dir nen Kleinwagen mit WENIG PS (z.b. MAzda 323, Renault Clio oder sowas) sollte so zwischen 5-8 JAhren alt sein,d ann halten sich auch die Kosten im Ramen.

"Billige" Oldtimer mit H-Kennzeichen gibts es nicht oder zumindest kaum.

Mit der 07er Nummer im Alltag wär ich äußerst vorsichtig. Diese Kennzeichen wurde als Wechselkennzeichen eingeführt um einen ganzen Fuhrpark "rollfähig" zu halten. Normalerweise wird das Hubraumstärkste Fahrzeug herangezogen und als Grundlage für die Versicherung verwendet.

Leider sind die Anforderungen um das 07er Kennzeichen zu bekommen und ne Versicherung dafür zu bekommen ekelhaft. Das hat zum Großteil mit den Ar***löchern zu tun, die das 07 als billige Zulassung sehen um damit ihre alten Schrottkisten am laufen zu halten.

Für Alltagsfahrten ist das 07er nicht zulässig. Zur Werkstatt, ne Bewegeungsfahrt, zu nem Oldietreffen, das alles geht. Aber wenn der Wagen auf dem Schulparkplatz steht und die grünen drehen ne Runde dann bist du das Kennzeichen los, und auf deinen Namen wirst du das nie wieder kriegen. Wegen unzuverlässigkeit. Außerdem gabs in letzter Zeit mehrere Fälle wo bei Unfällen mit 07versicherten Fahrzeugen die Versicherung die Zahlung verweigerte und Recht bekam, weil der Fahrer nicht nachweisen konnte was er mit dem Wagen da wollte.

Billig ist Autofahren nie. Besorg dir nen günstigen Klein oder Kompaktwagen. Stöber mal in den Autobörsen und in Testberichten wer was taugt. Dann schau nach

www.typklassen.de

und

www.kfz-steuer.de

da kannst du die Kosten rausfischen.

Und schau das du den Wagen die ersten 2-4 jahre auf deine Eltern oder Großeltern anmelden kannst. Das dämpft die Kosten erheblich. Danach geht es dann schon.

Glaub ja nicht du kannst dir nen Commodore oder Granada besorgen und billig einen auf Chefklasse Limousine machen. Das geht in die Hose. Solche Karren waren damals Oberklasse, und der Unterhalt ist in den Jahren nicht sehr viel billiger geworden.

Ich weiß ich weiß, Youngtimer boomen, und bei den Girlis kommt man besser an mit sowas, aber nirgendwo kann man schneller ein tieferes Groschengrab öffnen als mit nem Old/Youngtimer. Und als Schüler ohne Kohle würde ich sowas echt lassen.

Eisenschwein

Moin,

Erstens schließe Ich mich bislang dem gesagten an.

Zum Teil hast Du recht, das Oldie fahren billiger ist, als ein Neuwagen, oder einen Gebrauchtwagen.

In der Regel sind die Steuern und die Versicherung billiger. Einen Wertverlust gibt es meistens nicht.

Dem gegenüber stehen aber folgende Dinge :

Vergleichsweise hoher Anschaffungspreis für ein GUTES Exemplar.

Deutlich höherer Verbrauch des Fahrzeuges, während ein 10 Jahre alter Corsa zwischen 6 und 7 Liter braucht, braucht ein ÄHNLICH motorisierter alter Kleinwagen zwischen 8 und 10 Litern, mit Tendenz zum höheren Verbrauch.

Erhöhter Aufwand beim besorgen von Ersatzteilen, teilweise hohe Ersatzteilpreise, gerade bei Verschleißteilen wie Bremsen u.ä. aber auch z.B. bei solchen Dingen wie Bremsflüssigkeit, wo alte Typisierungen heute nur noch über den sehr teuren Fachhandel besorgt werden können. Damit verbunden sind schon mal Standzeiten von 1-4 Wochen !

Oftmals EXOTISCHE Bereifungen, die heute nicht mehr gängig sind und daher teuer, da sie nur noch von Firmen wie Michelin, Pirelli etc.pp. angeboten werden.

Deutlich kürzere Wartungsintervalle, teilweise alle 5000 km ein Ölwechsel ! Oder z.B. alle 20.000 km Ventile einstellen (Das kann nicht mehr jede Werkstatt!) und andere Sachen, die man bedenken sollte.

Keine dolle Korrosionsbeständigkeit, man muss sich LAUFEND um das Auto kümmern.

Dann dürfte es auch ein Problem sein, einen Old- pder Youngtimer mit LKW-Zulassung zu bekommen.

Ausserdem ein Problem an der Sache, die Oldtimerversicherungen erkennen MEIST ein als LKW zugelassenen PKW nicht an. Also müßte es in der Tat ein NUTZFAHRZEUG sein.

Dann natürlich die zulassungsbedingten Nutzungseinschränkungen beim 07er Kennzeichen.

Oldiefahren zum SPAREN, macht keinen Sinn. Die Kosten sind MEINER MEINUNG nach ziemlich gleich zu einem Gebrauchtwagen. Sie sind nur ANDERS verteilt.

Wenn DU dir dessen bewußt bist, und nun UNBEDINGT einen Taunus oder sonstwas haben meinst zu müssen, isses möglicherweise das richtige für dich. Das weiß aber niemand von uns. Nur denk dran, SPAREN tust Du damit nur auf den ERSTEN Blick.

Und ein ALTES Auto KANN eine GELDVERNICHTUNGSMASCHINE sein. Informier' dich GENAU, über das was Du kaufen willst und schau es dir genau an.

MFG Kester

am 2. August 2004 um 8:18

Hallo,

ich habe noch eine Frage dazu. Ich habe von bekannten gehört das man KEINe Steuern mehr zahlen muß wenn das Fahrzeug über 30 Jahre alt ist.

Stimmt das oder stimmt das nicht??

Danke schon einmal im Voraus.

Gruß

biljana

Moin,

Nein ... das ist falsch. Wenn du dich über die Vor- und Nachteile der einzelnen Zulassungsarten grob informieren möchtest, lies einfach mal den Link "Zulassungsdschungel - Welches Kennzeichen für mich ?", der sich unten in meiner Signatur befindet.

Das deckt zwar SPEZIALFÄLLE nicht ab, aber gibt dir eine grobe Idee. Hast Du weitergehende Fragen kannst Du sie dann einfach hier stellen, oder dich an die dort verewigten Fachleute wenden, die sich auch mit Spezialfällen auskennen.

MFG Kester

am 2. August 2004 um 15:08

Hi Rotherbach,

danke für die schnelle Antwort. Werde mich mal da durchwühlen.

Gruß

biljana

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Oldtimer günstiger als gewöhnliches Auto?