ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Automarke auf Saab wechseln?!

Automarke auf Saab wechseln?!

Themenstarteram 12. Januar 2004 um 14:06

Hallo,

bei mir steht in naher Zukunft ein Autowechsel an....ein bissel Zeit habe ich noch

aber ich möchte mich so langsam mal bei anderen Automarken umschauen....

Der Saab 9-3 oder 9-5 gefällt mir schon ganz gut....

mehr der 9-5 so ab BJ 00-01

Also minimum Motorisierung wäre ein 2.3t mit 185PS da ich momentan auch nicht schwachbrüstig unterwegs bin und ich mich ungern verschlechtern möchte......

Nun wäre das aber der erste Turbomotor in meinem Leben und da hätte ich schon ein paar Fragen auf dem Herzen.....

Zum einen Wartung, Inspektionskosten, wie sieht es mit der Laufleistung aus...Turboprobleme?(hatte an ein Modell mit max 70.000km gedacht)

Unterhalt, Spritverbrauch (ich weiß das das nicht wenig sein wird, aber momentan bin ich im durchschnitt auch mit 11l unterwegs)

eigentlich alles was wissenswert wäre und eventuell häufige Mängel etc.

MfG Markus

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hallo Markus

Ich habe meinen Wechsel zu SAAB nicht bereut, was die Unterhaltskosten anbelangt, so sind die auch nicht höher als bei Anderen. Zum Spritverbrauch kann ich nur sagen, dass sich der bei Turbobenzinmotoren stark nach Deiner Fahrweise richtet, ein Freund von mir hat den von Dir angestrebten Motor im 9-5 mit unter 8 Litern bewegt, wenn ich mit diesem Auto gefahren bin waren es 12 l.

Ich selbst fahre einen 3.0 TID und dieser Freund jetzt auch, ich verbrauche um 8 Liter, er um 6,5l.

Achte bitte darauf, dass Du das 2002er Modell beim 9-5 erwischst, da es viele Verbesserungen aufzuweisen hat. Probiere das Getreibe, ob es sich einwandfrei schalten lässt und schau Dir das Display an, meines hat heute angefangen zu spinnen (teilweiser Ausfall der Anzeige).

Turboprobleme sind mir beim 9-5 er nicht bekannt.

Gruss

Luxi

Moin, Markus!

Keine Angst vor`m Markenwechsel! Ich habe im Jahr 2000 auch auf Saab gewechselt und es nicht bereut. Im Gegenteil. Ich habe mich geärgert, nicht schon früher zu Saab gewechselt zu haben. Zuerst besaß ich einen 9-3 TiD Bj. 98, dann einen 9-5 Kombi 2,3t Bj. 2000 und aktuell habe ich einen 9-5 Kombi ARC 3,0 TiD Bj. 2002. Der 9-3 war top und sehr zuverlässig, der 9-5 2,3t hat mit ein paar Kleinigkeiten genervt, war aber trotzdem sehr angenehm und der aktuelle 9-5 ist `ne Wucht! Außerdem habe ich seit Mai 2002 ein 900/1 Turbo Cabrio Bj. 1992 als Hobby und Freudenspender von 04-10. Bin also ziemlich "infiziert".

Der 9-5 ab der Modellpflege 9/2001 ist ein sehr ausgereiftes und zuverlässiges Auto. Saab hat bei der Modellpflege über 1000 Teile geändert und verbessert, u.a. überarbeitetes Fahrwerk, noch bessere Crashsicherheit, 2-stufig auslösende, adaptive Airbags. Vom 9-5 ab 9/2001 sind mir keine typischen Mängel bekannt. Die 9-5 Benziner davor hatten öfter mal Probleme mit der Zündanlage und den Turboladern. Viele Turbos zogen Öl und verbrannten es mit. Saab kannte aber das Problem und zeigte sich kulant. Mein 2,3t (170 PS) bekam auch einen neuen Lader auf Garantie.

Ich würde Dir, wie auch Luxi, einen 9-5 ab 9/2001 empfehlen. Wie bei den meisten Autos ist die modellgepflegte Version natürlich besser. Der 2,3t mit 185 PS (überarbeitete Version) ist keine schlechte Wahl und mit der neuen 5-Gang-Automatik ein komfortables Reiseschiff. Der 2,0t mit 150 PS ist definitiv zu lahm wenn man sowieso schon eine gute Motorisierung gewohnt ist. Der Aero mit 250 PS ist ein Überflieger... Der 3,0 TiD (leider nicht mit Automatik lieferbar) bekehrt auch Dieselgegner.

Zu den Unterhaltskosten: Die Versicherungskosten sind für die Klasse moderat, die große Inspektion liegt bei 300-400 € und den Spritverbrauch hat natürlich jeder selber in der Hand... Bei meinem 2,3t waren es zw. 8 und 13 Liter, im Durchschnitt 11. Bei meinem 3,0 TiD zw. 6,5 und 9,5, im Durchschnitt 8,2. Der Diesel lohnt sich schon ab ca. 12000 km/Jahr.

Wenn Du auf Saab neugierig geworden bist mache eine Probefahrt. Das hat auch mich damals begeistert. Das Fahrgefühl, die Optik und die Fakten weckten sofort die Begierde. Nun freue ich mich täglich über mein individuelles, gut verarbeitetes, komfortables und schönes Auto mit dem Image des Besonderen.

Gruß: Südschwede

Nach dem die 2000er bis 2002 T-Modelle von MB bereits den Rost ab Werk drinhaben, bin auch ich am überlegen die Marke Benz zu verlassen, und einen Kombi von Saab, Skoda oder Volvo zuzulegen.

Bei Skoda gibt es den Superb leider noch nicht als Kombi, bleiben also Volvo V70 oder Saab 9-5 Kombi übrig.

Kann man den Saab 9-5 in punkto Fahrkomfort mit einer E-Klasse vergleichen ?

Themenstarteram 13. Januar 2004 um 9:29

....

 

danke erstmal für die antworten.....

@Südschwede

"...Die 9-5 Benziner davor hatten öfter mal Probleme mit der Zündanlage und den Turboladern. Viele Turbos zogen Öl und verbrannten es mit...."

Ja das hatte ich auch in diversen Zeitschriften gelesen.....aber Okay werden meine Augenmerk auf die Facelift Modelle legen...

Automatik wäre leider nicht so mein Fall ;)

"...die große Inspektion liegt bei 300-400 €..."

Diese Größenordung wäre nichts neues für mich ;)

Schon Okay....

Momentan fahr ich einen Opel Vectra 2.5V6 und richtig günstig war der auch irgendwie nie, selbst für einen Opel.....aber damit ich in der Familie bleibe ist mein Augenmerk neben Peugeot, Volvo auch auf Saab gefallen.

@Luxi

"....unter 8 Litern bewegt, wenn ich mit diesem Auto gefahren bin waren es 12 l...."

So könnte ich meine Verbrauch auch definieren....ich hatte nur bedenken wegen dem Turbo....das der dann auch mal mehr ziehen könnte im normalen Fahrbetrieb.....

@all

Mich würden die Unterhaltskosten (Versicherung) an sich noch interesieren.....

Ach ja und welche Abgasnorm er hat....

 

MfG Markus

@FlyAway

Hallo!

Mein 9-5 2,3t von 2000 hatte damals schon die Abgasnorm D4 und war eine Zeitlang Steuerbefreit. Danach waren 115 € per Anno fällig. Zur Versicherungseinstufung: Müßte sich unter autobudget.de finden lassen.

Als ich damals mit meinem 1. Saab (9-3) auftauchte, mußte ich mir seitens meiner VW/Audi-lastigen Familie schon ein paar Sprüche (Schwedenopel etc.) anhören. Seit mein alter Herr (fährt A6 2,5 TDI) meinen 9-5 3,0 TiD gefahren hat und über die umfangreiche Ausstattung gestaunt hat kommt aber nur noch Anerkennung...

 

@WantToBeRich

Ich bin der Meinung, daß der Fahrkomfort schon mit der E-Klasse vergleichbar ist. Wenn man nicht gerade den VECTOR oder AERO mit Sportfahrwerk nimmt. Mein ARC ist eher komfortorientiert ausgelegt und das ist gut so. Bandscheibenkiller sollen andere fahren... Was mir am großen Saab auch gefällt ist das niedrige Geräuschniveau bei zügiger Autobahnfahrt und die excellenten Sitze. Nach 800 km Autobahn steige ich entspannt aus.

Zum Thema E-Klasse: DB ist leider auch nicht mehr das, was es mal war. In meinem Bekanntenkreis werden 3 E-Klassen gefahren. 2 "alte" mit Rost und Macken und eine Neue E-Klasse 270 CDI mit Elektronikmacken. DB würde für mich schon wegen dem deftigen Preis und der nachlassenden Qualität nicht in Frage kommen. Alternativ zu meinem 9-5 Kombi würden mir Volvo V70, Citroen C5 und Audi A6 Avant einfallen.

Gruß: Südschwede

Nun mal ein Versuch, Fotos anzuhängen...:

Unlängst bin ich von MB E-Klasse 220 CDI T-Modell MY 2000 zu Saab 9-5 Sportcombi 3,0 TID Arc MY 2002 hinübergewechselt. Pluspunkte für die E-Klasse: Tolles Automatikgetriebe, größerer Kofferraum. Pluspunkte für den 9-5: langstreckentaugliche Sitze (die von MB sind eine Katastrophe!), viel bessere Ausstattung bei moderaterem Preis, geringere Diebstahlgefahr bei viel besserer Diebstahlsicherung (mein MB wurde mir übrigens geklaut). Wenn man von den Sitzen absehen würde, würde ich den Komfort und die Strassenlage der beiden Konkurrenten als vergleibar betrachten - doch ist der Saab agiler als der MB. Und last but not least: so viel Schlamperei und Inkompetenz, kombiniert mit Arroganz bei beim MB-Kundendienst habe ich noch bei keiner Marke erlebt. Wenn ich mich noch ein Mal entscheiden sollte, würde ich den 9-5 der E-Klasse bevorzugen.

Grüße, daral

Guten Abend!

Für mich besteht der einzige Nachteil von Saab gegenüber Konkurenten von Audi,Mercedes, Volvo und BMW im Allrad-Antrieb.

Falls das für Dich kein Kriterium ist, wäre für mich der Fall sofort klar.

Grüsse Ricardo

Zitat:

Original geschrieben von Ricardo 9-5

Für mich besteht der einzige Nachteil von Saab gegenüber Konkurenten von Audi, Mercedes, Volvo und BMW im Allrad-Antrieb.

Aber der Saab hat doch gar keinen Allrad, sondern Vorderrad-Antrieb, wie die meisten Volvos und Audis auch!

Gruss,

Philip

Wenn ich mir die Saab 9-5 Motorisierung anschaue, dann sehe ich einen deutlichen Unterschied zu MB :

4-Zylinder mit 2,3 Liter Hubraum, aber mit Turbo werden daraus 185 - 250 PS. Dann sind Leistungen da setzten anderen einen R6/V6 mit 3 Liter Hubraum ein.

Wie ist denn hier die Geräuschentwicklung und Haltbarkeit einzuordnen ?

Zitat:

Wie ist denn hier die Geräuschentwicklung und Haltbarkeit einzuordnen ?

Zum Geräusch kann ich sagen, dass beim Aero (wohl absichtlich) beim Hochdrehen des Motors ein sportlich angehauchtes "Knurren" ertönt, der Motor sonst aber absolut schwingungsfrei (Ausgleichswellen) und ruhig seinen Dienst verrichtet. Abgesehen von fehlenden 6-Zylinder-Grummeln also kein Komfortabstrich, sondern eher für Liebhaber eines gepflegten 4 Zylindersounds ein kleines "Schmankerl". Turbopfeifen wie bei Audi und VW gibt es bei Saab nicht (wurde aberzogen). Drehmomentverlauf ist um einiges besser als bei einem 3.0/3.2 V6, welche ich allesamt als "schlaff" empfunden habe. Saab pflegt den gleichmässigen Durchzug von ganz unten, Turboloch eigentlich nicht existent (schiebe die Verzögerung auf das E-Gas)

Haltbarkeit weiss ich nicht (haabe erst 13500km)

@ Philip

Ja, so meinte ich es auch:

Bei Saab ist kein Allrad-Antrieb möglich, bei den anderen Marken, welche ich aufzählte aber schon. In der Schweiz ist der Allrad-Anteil von Audi und Co recht hoch.

Gruss Ricardo

Hallo WTBR,

Gerade gestern hatte ich wieder die Gelegenheit einen 3.2L V6 zu fahren. Mein Fazit: Nicht vergleichbar mit dem Drehmoment meines Saab. Die Automatic schaltet beim kleinsten Druck aufs Gaspedal zurück, und die Geräuschentwicklung ist viel höher als in einem Saab. Da es ja nicht alleine auf die reine PS Zahl ankommt, sondern das Drehmoment ein wichtiger Punkt ist, würde ich sogar einen Vergleich mit einem "kleinen" V8 machen.

Ueber die Haltbarkeit des Motores kann ich nach 18000 km seit 04/03 noch nichts negatives Berichten.

MfG JürgS

@Jürgs

Wenn Du den Saab wie den MB 320er V6 gefahren hast :

Wie ist die Geräuschentwicklung bei normaler Fahrweise Innen, d.h. Motorsound sowie Fahrtwind bis ca. 180 kmh im Vergleich ? Kann der Saab in punkto Stille mithalten ?

Wie siehts mit dem Fahrkomfort aus ? Bei Saab gibt´s keine Luftfederung. Ist das Fahrwerk komfortabel ausgereift ? ( Arc-Version )

Ist die Saab-5-Gang Automatik im Schalten sauber und ruckelfrei ? Fährt der Saab im 1. Gang an oder im Normalfall erst im 2. ?

Bei alten 5-Gang Automaten von DB ist es so, daß meiner im 2. anfährt, so daß ich eigentlich effektiv nur 4 Gänge nutze. Den 1. kriege ich nur bei Sportmodus und Kickdown beim Anfahren.

Wie fühlt sich der Innenraum des Saab im Vergleich zu MB an ? Ist die Verarbeitung vergleichbar ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Automarke auf Saab wechseln?!