ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. AUTOBILD Test "Wie gut oder wie schlecht sind unsere Autos"

AUTOBILD Test "Wie gut oder wie schlecht sind unsere Autos"

Themenstarteram 4. Dezember 2002 um 2:49

Hallo erstmal!

habe hier gerade einen Thread gelesen, da fällt einem ja der Kitt aus der Brille.

Mein BMW fährt schneller und ist viiiieeel besser als Dein MB!

Nö, meiner ist besser!

Dafür hat meiner breitere Reifen!

Aber meiner, ja meiner hat ein viel schöneres Bremspedal!

und, und, und...

Alles klar bei Euch?

Ich habe mir vor einiger Zeit eine AUTOBILD zu Gemüte geführt. Dort wurden sämtliche Autohersteller gestestet, unter folgenden Gesichtspunkten:

- Anzahl der Rückrufaktionen/ Nachbesserungen

- ADAC Pannenstatistik

- TÜV- Report

- AUTOBILD Dauertest

- AUTOBILD Kummerkasten Anfragen

- AUTOBILD- Werkstatttest

- Garantieleistungen

Da habe ich nicht schlecht geschaut, als ich zum Abschluss die Rangtabelle gesehen habe. Hier ist sie:

1. Platz: TOYOTA

2. Platz: MAZDA

3. Platz: NISSAN

4. Platz BMW

5. Platz: AUDI

6. Platz: FORD

7. Platz: SKODA

8. Platz: PEUGEOT

9. Platz: MERCEDES

10. Platz: MITSUBISHI

11. Platz: SEAT

12. Platz: VW

13. Platz: RENAULT

14. Platz: OPEL

15. Platz: FIAT

Aber hier wird über Endgeschwindigkeit geredet. Ui!

Wünsche trotzdem allen noch einen entspannten Tag und viel Spass hier im Forum. Dazu isset nämlich da, zum Spass!!!

(Vielleicht sehen wir uns bei der Rangtabelle demnächst alle im TOYOTA- Forum, Scherz!!!)

Gruß der August

Ähnliche Themen
26 Antworten

Hallo,

das Thema mit den zuverlässigen Japanern hatten wir schon so oft. Die Frage ist halt, ob das japanische Fabrikat genauso genutzt wird wie das Deutsche (viele Vielfahrer usw.). Aber wenn die von Dir genannten Kriterien einfließen, dann scheint es tatsächlich so zu sein, daß BMW der beste deutsche Hersteller ist. :D

Gruß

Hallo!

Ja, man muss sich eben auch mal die Kilometerlaufleistung im Durchschnitt pro Jahr ansehen, wenn man diese Statistiken betrachtet: BMW, Audi, Mercedes, VW, das sind alles auch viel genutzte Geschäfts- und Vertreter-Fahrzeuge. Ich habe bisher noch keinen Vertreter gesehen, der mit Mazda, Nissan oder Toyota unterwegs war. Wenn ich dann statt 20tsd km im Jahr dann etwa 60-100tsd km im Jahr fahre, dann sieht das natürlich etwas anders aus mit den Pannen...

Alles nach dem Motto: Wer viel fährt, hat viel Verschleiß... Viel Verschleiß = höhere Wahrscheinlichkeit für Defekt... => höhere Wahrscheinlichkeit für Panne => Platz weiter unten in der Liste...

Von daher ist das alles eben relativ zu sehen. Ein Bekannter von mir, der viel mit Statistiken zu tun hat auch beruflich, hat mal gesagt: Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast! Jede Statistik gibt nur das wieder, was derjenige vorher reingegeben hat, also auch falsche Ansätze oder unvollständige Vergleiche.

Von daher ist mir diese Statistik eigentlcih vollkommen egal, ich kaufe mir ein Auto, welches mir gefällt und Spaß macht. Glück oder Pech kann man immer haben.

Grüße,

David al. DerMoses

Zitat:

Original geschrieben von DerMoses

...Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!

Zitat:

"Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe."

Sir Winston Leonard Spencer Churchill (1874 - 1965), britischer Kriegsberichterstatter und Premierminister, 1953 Nobelpreis für Literatur

Nur mal so als Info!

Gruß

Mich würde interessieren wie groß die Diferenz zwischen Platz 1 und zb Platz 5 ist. Wenn ich dem Ersten einfach mal 100% gebe, hat dann der 5 Platz nur noch 85%, oder wie sieht das aus? Mit den nüchternen Angaben Platz 1-15 kann ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen.

@Crime:

Dass der von mir aufgeführte Spruch von einem Zitat abstammt, war mir bewußt. Da ich allerdings weder dasd gut Gedächtnis für sowas noch das geeignete Nachschlagewerk da hatte, konnt ich leider das Zitat, auf das die genannte Aussage bezug nimmt, nicht mit liefern...

Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast...

Grüße,

David al. DerMoses

am 4. Dezember 2002 um 15:09

fiat ist dann auf dem letzten platz, weil fiats praktisch nur als geschäftswagen genutzt werden.

Zitat:

Original geschrieben von DerMoses

...Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast...

War keine Mühe. Ich wollte das nur mal einstreuen.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von sub7

fiat ist dann auf dem letzten platz, weil fiats praktisch nur als geschäftswagen genutzt werden.

nein.. weil fiat einfach immer scheisse ist :D :D

@IQ-Man:

Ich glaube sub7 meinte das nur, weil vorher ja die unterschiedlichen Laufleistungen angesprochen worden. Somit ist das ja ein Widerspruch, daß Fiat schlecht ist wegen der Qualität und Mercedes wegen der Vielfahrerverwendung. Interessanter Punkt. Hm....

Gruß

Themenstarteram 4. Dezember 2002 um 18:19

Unterschiede bei der Laufleistung

 

Hi!

Natürlich werden nicht alle Modelle als Alltagsauto oder gar Geschäftswagen genutzt!

Jedoch wurden alle o.g. Hersteller und ihre Modelle auch einem Dauertest unterzogen. Dieser beeinhaltet laut AUTOBILD eine Distanz von 100.000 km.

Naja, ich denke, dass die sogenannten besten Hersteller halt auf dem Markt unter einem so enormen Konkurenzdruck stehen, dass man halt auch schon mal Kinderkrankheiten ganz gezielt in Kauf nimmt.

Gruß August

am 4. Dezember 2002 um 20:28

der meinung bin ich auch.

zumal die japaner tradionell was Optik, Fahrwerk und technische Spielereien angeht den deutschen Autos unterlegen sind.

Dafür sind sie eben zuverlässiger und haltbarer.

Was die negativen Eigenschaften angeht könnten die Amis ne Paarung aus beidem sein :)

damit soll sich jetzt keiner angegriffen fühlen und es gibt natürlich Ausnahmen, aber ich fahre auch nicht wegen der Zuverlässigkeit BMW.

Nochmal schnell mein Eindruck hier reinstellen den ich bis jetzt in 10 Jahren gesammelt habe:

Mein Bekanntenkreis fährt zum größten Teil Opel & Mitsubischi. Bei den Opelfahreren ist es so, die fahren Modelle die nicht mehr als 80.000 km/h auf Tacho haben und haben andauernt Probs mit den Dingern! Das ist nicht mehr schön mit anzusehen. Ich glaube auch kaum das sich davon jemals wieder einer einen Opel zulegen wird. Bei den Mitsubischis sieht es nicht viel besser aus. Die haben zwar schon über 100.000 weg, nur das man da die komplette Elektrik austauschen muß, ist wohl auch nicht Sinn der Sache(Kleinigkeiten mal ausgeschlossen)

Ich bin bis vor 2 Monaten immer nur VW gefahren. Mein erster Golf2 hatte zum Schluss 235.000km drauf und lief super (75ps) und alles was danach kam (Golf2Gti/PassatGt) hat mich nie im Stich gelassen(auch keine großen Reparaturen). Zu VW kann ich nur sagen: Alles Top!!!

Meinen Zetti fahr ich erst 2 Monate. Der hat auch erst 13.000 runter. Da kann ich wohl in 2-3 Jahren mehr zu sagen. Eins nur, vom Fahrgefühl geht da bis jetzt nix drüber!!! Einfach ein Traum!!

@Big Man:

Man kan aber auch nicht pauschal sagen, daß ein Hersteller Top ist (VW) und andere Hersteller dauernd Probleme haben. Es gibt ja auch genügend Golf Fahrer, deren Airbagkontrolleuchte dauernd angeht und keiner weiß woran es liegt. (Nur ein Beispiel)

Es gibt auch Mitsubishi Fahrer, die top zufrieden sind. Bei Opel bin ich mir da nicht so sicher. :D

Gruß

am 4. Dezember 2002 um 21:03

mitsubischi ist auf der liste auch nicht sehr weit oben...

von erfahrungen aus der familie kann ich sagen, das mit unseren mazdas und toyotas nie was war, außer ein paar verschleißteile...

mein polo bj 86 war auch reht gut, aber das kann man mit den heutigen vws nciht vergleichen.

mein vectra lief mit 245t km noch spitze, nur leider hat uns der rost getrennt :(

der 320er ist jetzt natürlich ein anderes auto *G*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. AUTOBILD Test "Wie gut oder wie schlecht sind unsere Autos"