ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Inzahlungnahme generell extrem schlecht?

BMW Inzahlungnahme generell extrem schlecht?

Hallo,

ich ware heute beim BMW Händler zwecks Kaufs eines Z4 und Inzahlungnahme eines Audi TT. Das Händler nun nicht gerade super viel bei Inzahlungnahme springen lassen war mir ja klar aber das heute hat mich schon etwas geschockt.

Es wurde brav der Schwackewert ermittelt und dann mal spontan 2000 Euro abgezogen ohne auch nur den Wagen angesehen zu haben. Das dabei eventuell noch Abzüge entsehen Okay, aber Schwacke geht ja auch nicht davon aus, dass ich den Wagen 70tkm lang in einem Wattepanzer durch die Gegend gefahren habe.

Ähnliche Themen
18 Antworten
am 22. Februar 2005 um 18:06

Ich gebe dir voll recht Letzten Monat wollten meine Eltern einen 1Jahr alte E Klasse Inzahlungeben fürn 535D. Der Benz ist Vollausgestattet für fast 59000€. BMW wollt dafür nur rund 30000€ :mad: dafür blechen. Das war meinem Papa erlichgesagt zu wenig fürn Jahreswagen (Noch net mal 12 Monate)

*Vogelzeig*

Naja, Schwacke ist ja auch nicht zwangsläufig der Händler-Einkaufspreis ... ein "bissl was" wollen die auch noch verdienen.

Außerdem ist der TT 'ne Fremdmarke, man kennt sich nicht so gut damit aus und es ist sicher kein Wagen, der sich wie geschnitten Brot verkauft - also steht er im Zweifelsfall erst wieder eine Zeit rum. Die Wartung wird dann bei Verkauf wohl auch nicht in der BMW-Schmiede erfolgen ... auch hier keine Einnahmen.

Ich bin auch rückwärts vom Stuhl gekippt, als ich den Inzahlungnahmepreis meines vorherigen Wagens erfuhr. Der kam dann knapp 2 1/2 Jahre alt auf etwa ein Drittel des Neupreises ... diverse Investitionen und ein Top Zustand ohne jeden Mangel fielen nicht in's Gewicht ...

Also friß oder stirb :D, kannst den Wagen ja auch privat verkaufen ;)

Gruß

ja er ist parallel auch privat inseriert, ich ging vom schwacke händler ek aus der vk liegt noch mal ein paar tausend höher abgesehen davon wirbt bmw doch mit neutraler schwackebewertung bei inzahlungnahme.

mercedes hat zb nur 500 euro weniger als audi bei inzahlungnahme geboten, die sich wiederum an den schwacke preis gehalten haben.

große probleme einen tt zu verkaufen hat man eigentlich auch nicht ich habe allein heute wieder 3 anrufe für den wagen bekommen. nur lässt sich das zeitlich meist schlecht mit dem bekommen des neuen wagens koordinieren

am 23. Februar 2005 um 10:09

Mein Freundlicher hat mir gleich von sich aus weitere 4% Rabatt angeboten wenn ich nichts in Zahlung gebe. Ich habe eigentlich nicht mehr erwartet als den Schwacke EK, aber das Angebot war nochmal deutlich darunter. Extras wie Navi, Standheizung, Alus, Winterreifen etc. wurden gleich gar nicht berücksichtigt.

Jetzt verscherbel ich den Wagen halt privat, schlag auf den Schwacke EK noch etwas für einen Mietwagen bis zur Auslieferung drauf, und gut is.

oder ich geh zu mercedes :-) ´

ich habe noch mal einen termin in einem großen bmw zentrum die eine eigene dekra prüfstelle im haus haben um solchen diskussionen aus dem weg zu gehen mal sehen was die sagen

Wenn mir ein Händler ein derart schlechtes Angebot macht, erwidere ich immer, daß ich den Wagen dann eben privat verkaufen werde, jedoch das neu anzuschaffende Fahrzeug in einem solchen Fall natürlich nicht bei diesem Händler erwerben werde. Das zieht meistens.

Moin,

also da kann ich ja mit meinem Freundlichen dann ja richtig froh und glücklich sein.

Als ich vor nem halben Jahr meinen 7jahre alten Toyota in Zahlung gegeben habe, habe ich da den Schwackewert bekommen... und dann noch 10% :-) trotz Finanzierung.... Ok :-) der Name meiner Arbeitsstelle hat noch etwas dazu beigetragen :-)

Aber unter Schwacke würde ich nie ein Auto in Zahlung geben... Außer der freundliche gibt mehr Prozente beim Neuwagen :-)

Zitat:

Original geschrieben von Augsburger_ing

Aber unter Schwacke würde ich nie ein Auto in Zahlung geben... Außer der freundliche gibt mehr Prozente beim Neuwagen...

Genauso halte ich es auch...

Also BMW zahlt für meinen mehr als die anderen Marken da ich mich ein bisschen umgeschaut hatte, ABER ich Verkauf den lieber Privat, da kann man bei meinem Auto wesentlich mehr rausholen.

am 4. März 2005 um 10:34

privat verkaufen ist immer besser als inzahlungnahme....wenn sie dir bei inzahlungnahme viel geben kannst du davon ausgehen das sie bei dem auto das du kaufst einen arsch voll verdienen!!!ansonsten wird nie nie nie ein guter preis bei inzahlungnahme gemacht.Am besten mit dem Geld hingehen und dann handeln...dann hat man noch die besten Karten

Themenstarteram 4. März 2005 um 10:47

ist mir schon klar allerdings erwarte ich doch zumindest den schwacke wert den sie auf ihrer homepage versprechen abzüglich wirklich nötiger reperaturen die nicht dem alter entsprechen.

ich habe wie oben schon erwähnt einfach keine lust den wagen tausend leuten zu zeigen irgendeiner nimmt ihn mit ich kann schauen das ich zu nem mietwagen komme... sprich ich bin wohl einfach zu faul

Zitat:

Original geschrieben von MattR

ich habe wie oben schon erwähnt einfach keine lust den wagen tausend leuten zu zeigen irgendeiner nimmt ihn mit ich kann schauen das ich zu nem mietwagen komme...

Sehe ich genauso.

Dafür ist mir meine knappe Freizeit einfach zu kostbar....

am 4. März 2005 um 19:41

schon richtig,aber die Händler zahlen Grundsätzlich überall weniger,wie man Privat bekommen würde.

Themenstarteram 4. März 2005 um 19:54

das ist ja okay. schwacke händler ek wären 13500 euro. privat vk laut schwacke ca. 15500 euro wenn der händler mir jetzt 13000 geben würde kein thema aber wenn der schon mal pauschal 3000 euro abzieht vom händler ek ohne auch nur nen blick auf den wagen geworfen zu haben...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Inzahlungnahme generell extrem schlecht?