ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Autobatterie ausbauen zum laden

Autobatterie ausbauen zum laden

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 13. April 2015 um 19:57

Als ich heute meinen Focus starten wollt, gab es dort nur ein kleines klackern.

Er sprang nicht an.

Batteriespannung gemessen 11,6 Volt.

Ich möchte meine Batterie zum laden ausbauen (keine Steckdose in der nähe), muss dort etwas beachtet werden?

Mein Focus besitzt StartStopSystem.

Ich habe schon des öfteren was gelesen von wiederanlernen beim Freundlichen, dass die Batterie wieder richtig geladen wird und das StartStopSystem funktioniert.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Traunzl schrieb am 14. April 2015 um 09:16:16 Uhr:

Nimm doch einfach ein Verlängerungskabel, wenn keine Steckdose in der nähe ist. Ist am einfachsten.

Der Tipp ist Gold wert.

Als wenn er da nicht selber drauf gekommen wäre.

Es gibt Wohngebiete, da ist selbst das nicht möglich.

Stell dir vor, du wohnst in einer Großstadt im dritten Stock, dein Auto steht auf der gegenüberliegenden Straßenseite und nun kommst du mit deiner Verlängerungsschnur.

68 weitere Antworten
Ähnliche Themen
68 Antworten

Eigent lich nein, ausser Radio , d en code eingeben. So ist es beim Focus C Max.

nur warum Brückst du nicht und machst eine Butter Fahrt. Ist doch viel ein facher. Mfg

Hallo!

Zu beachten gibt es da nicht wirklich was beim Ausbau.

Deckel ab (beide Teile) ,Klemmen lösen und entfernen.

Pole gegen Kontakte schützen!

Die vordere Verkleidung des Batteriegehäuses leicht anheben und nach vorne klappen ,soweit möglich und die Batterie rausfummeln.

Das anlernen beim FFH ist nur nötig ,wenn man eine Batterie mit anderen Werten einbaut.

Bei einer Batterie der selben Leistung ,oder der alten ,nur neu geladen ,gehts so:

1. Zündung einschalten ,ohne Motor zu starten

2. Abblendlicht einschalten

3. Schalter für Nebelschlussleuchte 5x drücken

4. Warnblinkschalter 3x drücken

Jetzt blinkt das Batteriesymbol 3x und der Sensor ist zurückgesetzt.

Wenn nicht ,nochmal versuchen.

Tipp: Vorher einmal gucken wo sich das Symbol befindet ,damit man es nicht verpasst.

Danach (also wenn es 3x geblinkt hat) einfach die Nebelschlussleuchte und den Warnblinker abschalten ,und fertig.

Zumindest funktioniert das so beim VFL mit Start/Stopp.

mfg

Dann gibt es also doch eine Möglichkeit diesen Mist dauerhaft zu deaktivieren, sehe ich das richtig?

Werden da noch andere Funktionen deaktiviert?

Mfg

Was wird deaktiviert?

Zitat:

@matze2111 schrieb am 13. April 2015 um 19:57:10 Uhr:

Mein Focus besitzt StartStopSystem.

Ich habe schon des öfteren was gelesen von wiederanlernen beim Freundlichen, dass die Batterie wieder richtig geladen wird und das StartStopSystem funktioniert.

Ist das korrekt?

So lange die neue Batterie die selben Werte wie die alte (gespeicherte) hat ,braucht der FFH den Sensor für die neue nicht anpassen.

Dann geht das so wie ich gerade geschrieben hatte.

Zumindest beim VFL.

Themenstarteram 13. April 2015 um 21:47

Für was ist der Batteriesensor eigentlich verantwortlich oder für was ist der eigentlich gut?

Also wenn ich die Batterie ausgebaut, geladen und dann wieder einbaue dann muss ich nach der Anleitung vorgehen und dann ist alles wieder beim alten.

Der Sensor ist dafür da ,dass Start/Stopp System bzw die Batterie zu überwachen ,und bei zu wenig Spannung dieses zu deaktivieren um ein mögliches versagen der Batterie ,wegen Start/Stopp ,zuvor zu kommen.

Und ja ,wenn die Batterie nach dem laden wieder I.O. ist ,dann ist danach wieder alles beim alten.

Zitat:

@Nebiru666 schrieb am 13. April 2015 um 22:00:54 Uhr:

Der Sensor ist dafür da ,dass Start/Stopp System bzw die Batterie zu überwachen ,und bei zu wenig Spannung dieses zu deaktivieren um ein mögliches versagen der Batterie ,wegen Start/Stopp ,zuvor zu kommen.

Und ja ,wenn die Batterie nach dem laden wieder I.O. ist ,dann ist danach wieder alles beim alten.

Stimmt so nicht ganz.

Der Batteriesensor misst die Leistungswerte der Batterie und gibt diese an den Bordcomputer weiter. Dieser errechnet daraus den richtigen/entsprechenden Ladestrom und Spannung für die Lichtmaschine.

Deshalb hat der EU Focus ein Smart Charge Ladesystem. Außer der US Focus. Der hat noch Standard Blei-Säure Batterien drin und kein Smart Charge Ladesystem. Die sehen das mit der Umwelt noch nicht so eng.

Mann/Frau bekommt die Batterie besser raus, wenn man als erstes den Luftfilter vor der Batterie ausbaut. Einfach den Stutzen mit dem Luftfiltersensor (links am Filtergehäuse) abschrauben und das Filtergehäuse rausheben.

Zum Batterie laden ein intelligentes Ladegerät für GEL-Batterien verwenden. Die Ford Calcium bzw. EFB Batterien brauchen eine Ladaspannung von 14,8 Volt.

Neu angelernt müssen hinterher nur die Fensterheber. Auf das Radio sollte es keinerlei Einfluss haben. Im Focus Mk3 wird kein Radiocode mehr benötigt. Ist fest mit dem Auto verbandelt.

Hier ist der Link auf YouTube für eine genaue Anleitung für Aus-und Einbau.

Ich glaube ein indischer Mechaniker, seinem Englisch nach, zeigt es vor. Etwas langatmig, dafür aber genau.

Batterietausch

@Bad-Bundy

Ich wollte damit ja auch nur sagen ,dass der Batteriesensor ,wenn die Batterie schwächelt (und nicht mehr voll geladen wird ,aus was für Gründen auch immer) im Prinzip mit dafür verantworlich ist ,dass Start/Stopp automatisch abgeschaltet wird.

Das die Ladespannung über diesen Sensor reguliert wird ,hat eben auch direkt was mit S/S zutun.

Denn der Sensor ist bei Fahrzeugen ohne S/S nicht verbaut.

mfg

 

Zitat:

@petermaxi schrieb am 14. April 2015 um 08:54:58 Uhr:

Hier ist der Link auf YouTube für eine genaue Anleitung für Aus-und Einbau.

Ich glaube ein indischer Mechaniker, seinem Englisch nach, zeigt es vor. Etwas langatmig, dafür aber genau.

Batterietausch

Der Inder lässt den Luftfilterkasten drin.

Es geht aber definitiv einfacher, wenn man den Kasten raus nimmt. Habe den Batteriewechsel einmal in der Ford Werkstatt miterleben dürfen und einmal selber so (wie in der Ford Werkstatt) gemacht.

Beim rausheben des Filterkastens muss nur darauf geachtet werden, die Fußstutzen (unten am Gehäusekasten) nicht abzubrechen. Also vorsichtig rausheben und schauen. Nicht reißen.

Nimm doch einfach ein Verlängerungskabel, wenn keine Steckdose in der nähe ist. Ist am einfachsten.

Zitat:

@Traunzl schrieb am 14. April 2015 um 09:16:16 Uhr:

Nimm doch einfach ein Verlängerungskabel, wenn keine Steckdose in der nähe ist. Ist am einfachsten.

Der Tipp ist Gold wert.

Als wenn er da nicht selber drauf gekommen wäre.

Es gibt Wohngebiete, da ist selbst das nicht möglich.

Stell dir vor, du wohnst in einer Großstadt im dritten Stock, dein Auto steht auf der gegenüberliegenden Straßenseite und nun kommst du mit deiner Verlängerungsschnur.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Autobatterie ausbauen zum laden