ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto wird beschmiert - wie mit Kamera überwachen

Auto wird beschmiert - wie mit Kamera überwachen

Unser süsser Beetle wird von irgendwelchen Vollspacken immer beschmiert. Wohlmöglich Kinder oder auch Jugendliche. Heute erneut - zum Glück nur mit Wachsmalstiften.

Um dem technisch entgegen zu wirken würde ich gerne den Wagen technisch überwachen - gibt es da was?

Gerne auch etwas, was eine SIM Karte benötigt. Habe noch einen Schubladenvertrag mit 1GB Datenvolumen. Eine direkte Meldung wäre echt super. Also direkt wenn der Täter das macht. Oder eben nachträgliche Aufnahmen - was am besten ist.

Oder ihr kennt andere Möglichkeiten.

Denn wenn ich den erwische, dem wird es sicherlich nicht gut ergehen....

Whatsapp-image-2017-04-20-at-20-31-09
Beste Antwort im Thema

Nö, nehme ich nicht locker.

Natürlich kein Kind zusammen schlagen, aber auf der Folie habe ich die Kritzelei weg bekommen - ja - aber man sieht noch ein Ghosting also die Kritzelei wie einen Schatten.

Sowas geht nicht. Respekt vor fremden Eigentum sollte jeder gelernt haben.

71 weitere Antworten
Ähnliche Themen
71 Antworten

Kommt drauf an wo der Wagen steht - eigenes Grundstück reicht ein Infrarotsensor (Lichtschalter) mit einem Trafo und einer 12 V Klingel die dich weckt.Sonst gibt es für Tierbeobachtung Kameras die über infrarot ausgelöst werden und Filmen oder Fotos machen.Vielleicht eine Kombination aus beidem ---

https://www.amazon.de/.../B01LSKLMOS?...

Ab 80 euronen bei Amazon - good luck

Wir wohnen zwar in einem Zweifamilienhaus, aber Autos stehen an der Strasse. Und die Einfahrt ist sehr lang. Also entweder was mit guter Reichweite, Sim Karte oder eben eine Wildkamera, wobei wenn die geklaut wird , auch doof. Also dann doch eher eine Dashcam?

Lass die Kamera weg und frag mal in der Nachbarschaft welches Kind einen neuen roten Wachsmalstift braucht.

Die fehlt nämlich auf deinem Wagen und Kinder malen doch sonst immer viel mit rot.

Zitat:

Denn wenn ich den erwische, dem wird es sicherlich nicht gut ergehen....

Was hast du vor? Ein kleines Kind zusammenschlagen?

Da werden sicher keine ernstzunehmenden Lackschäden entstanden sein, also nimm's mal locker!

Nö, nehme ich nicht locker.

Natürlich kein Kind zusammen schlagen, aber auf der Folie habe ich die Kritzelei weg bekommen - ja - aber man sieht noch ein Ghosting also die Kritzelei wie einen Schatten.

Sowas geht nicht. Respekt vor fremden Eigentum sollte jeder gelernt haben.

Ja, "locker sehen", na hallo, sowas kann man nur absondern, wenn's einen nicht selbst betrifft.

TE, ich kann deinen Zorn völlig verstehen, und da gibt es auch nichts zu diskutieren, Autos mit Stiften vollschmieren ist Sachbeschädigung. Reinigungsaufwand, ggf., sogar neue Folierung, das ist nicht pillepalle, und das muss niemand hinnehmen.

Ich vermute auch, dass hier ein Kind aus der Nachbarschaft der Täter ist. Kinder bauen manchmal aus Übermut solche Sch..e, und meist reicht es, dass sie einen Schuß vor'n Bug bekommen (im übertragenen Sinne; Gewaltanwendung wäre strafbar!), damit das aufhört. Aber natürlich muss man das betreffende Kind erst mal finden ...

 

Da das Fahrzeug auf öffentlichem Grund steht, wird Videoüberwachung allerdings ganz, ganz schwierig. Videoüberwachung öffentlicher Plätze ist nicht zulässig. (Was du daraus machst, überlasse ich dir.) Aber auch rein technsich müsstest du praktisch rund um die Uhr eine oder mehrerer Kameras im Auto selbst oder außerhalb laufen lassen. Am einfachsten geht das noch, wenn Du unauffällig eine Überwachungskamera so am Haus anbringen kannst, dass sie genau dein Auto im Blick hat. Da reicht eine Webcam und ein PC oder NAS als Datenspeicher. Du schreibst aber selbst, dass der Stellplatz dafür zu weit weg ist.

Habt ihr evtl. ein zweites Auto, das du daneben parken kannst? Dann könnte dort eine Dashcam zum Einsatz kommen. Zu Dashcams gibt's hier in V&S einen umfangreichen Thread.

Zitat:

@Daemonarch schrieb am 20. April 2017 um 23:22:38 Uhr:

Zitat:

Denn wenn ich den erwische, dem wird es sicherlich nicht gut ergehen....

Was hast du vor? Ein kleines Kind zusammenschlagen?

Da werden sicher keine ernstzunehmenden Lackschäden entstanden sein, also nimm's mal locker!

So harmlos sind Wachsmalstifte nicht, wenn das nicht sofort wieder entfernt wird, gehts doch an den Lack. Abgesehen von eventuellen Kratzern.

am 21. April 2017 um 7:48

Zitat:

@Daemonarch schrieb am 20. April 2017 um 23:22:38 Uhr:

Zitat:

Denn wenn ich den erwische, dem wird es sicherlich nicht gut ergehen....

Was hast du vor? Ein kleines Kind zusammenschlagen?

Da werden sicher keine ernstzunehmenden Lackschäden entstanden sein, also nimm's mal locker!

Warum sollte man es locker nehmen? Kannst du ja machen... :rolleyes: Beim nächsten Mal ist es dann Edding oder ein Schraubendreher?

Sowas sollte man dem Verursacher (Alter egal) in den Ar... schieben.

Zitat:

@ttru74 schrieb am 21. April 2017 um 06:35:15 Uhr:

Zitat:

@Daemonarch schrieb am 20. April 2017 um 23:22:38 Uhr:

 

Was hast du vor? Ein kleines Kind zusammenschlagen?

Da werden sicher keine ernstzunehmenden Lackschäden entstanden sein, also nimm's mal locker!

So harmlos sind Wachsmalstifte nicht, wenn das nicht sofort wieder entfernt wird, gehts doch an den Lack. Abgesehen von eventuellen Kratzern.

Was gibt es harmloseres als Wachsmalstifte? Synonyme für Harm sind Gram, Kummer, Leid, Qual, Pein, Herzeleid, Kränkung, Schmach, Schande oder auch (poetisch, veraltet) von außen zugefügte, tiefe, seelische (seltener auch körperliche) Verletzung, Schmerz, Leid oder Schaden (nachzulesen bei Wictionary).

Ich weiß ja, daß das Auto des Deutschen liebstes Kind ist, aber welcher reife Mensch meint wirklich, das genannte zu erleiden angesichts von Wachsstrichen auf seinem Auto?

Je länger ich meinen Karren fahre, umso klarer wird mir, welch geringe Bedeutung er wirklich für mein Leben spielt. Er bringt mich von A nach B. Dafür muß er technisch in Ordnung sein. Alles darüber hinaus verbrennt nur Geld, welches ich woanders sinnvoll einsetzen kann. Würden Kinder sich darauf verewigen, hätte er wenigstens ein paar individuelle Zierstreifen aus dem ansonsten recht gewöhnlichen Silberkleid.

Umgekehrt heißt das nicht, daß ich meinen Kindern erlauben würde, fremdes Gut zu "verzieren". Strenge in dieser Sache bedeutet aber nicht, ihnen das Tatwerkzeug in den Hintern zu schieben, wie mein Vorposter schrieb. Kinder kann man nicht rund um die Uhr beobachten. Ihr Verhalten ist auch nur begrenzt vorhersehbar und steuerbar. Und an manchen Orten verstopfen parkende Autos massenweise den Raum, wo früher Kinder tobten. Die Konsequenzen können am besten die beurteilen, die selbst Kinder haben (und ihnen mehr Wert beimessen als dem eigenen Auto).

Im Schadensfall hilft eine gute Haftpflichtversicherung, die sollten Eltern immer haben.

am 21. April 2017 um 8:05

Zitat:

@ghostrider78 schrieb am 21. April 2017 um 07:50:43 Uhr:

 

Je länger ich meinen Karren fahre, umso klarer wird mir, welch geringe Bedeutung er wirklich für mein Leben spielt.

Ist schön für dich. Alles, was Geld kostet, wird bei mir gepflegt. Dazu gehört auch das Auto und sowas lasse ich mich nicht von fremden Menschen zerstören, verschmutzen, bemalen oder zerkratzen. Ganz einfach. Auch wenn das Auto 20 Jahre alt ist. Dreckig, kaputt und verbeult muss es nicht sein. Sagt viel über seine Benutzer aus.

Zitat:

@Unkrautvernichter schrieb am 21. April 2017 um 08:05:55 Uhr:

Sagt viel über seine Benutzer aus.

Was denn zum Beispiel?

Die private Überwachung des öffentlichen Raumes ist illegal. Ich würde es trotzdem tun, es aber niemandem verraten. Du kannst es aus Deinem Fenster tun, oder mit einer "Wildkamera", oder aus einer Dashcam im Auto.

Wenn Du weißt, wer es war, sagst Du einfach, Du hättest es selbst gesehen. Wenn Du weisst, wer es war, hast Du drei Möglichkeiten.

1. freundliche Einigung mit der Haftpflichtversicherung der Eltern. Es gibt Versicherungen, die Schäden durch Kinder trotz fehlender Rechtsgrundlage ausgleichen, wenn der Nachbarschaftsfriede sonst gefährdet wäre. Huk hat, soweit ich das von Eltern mitgekriegt habe, deren sohn versehentlich ein auto gekratzt hat, so einen Tarif, der natürlich ein wenig teurer ist, als die normale Haftpflicht. Kulanz ist aber auch möglich.

2. Du bleibst auf dem Schaden sitzen, aber ab dem Moment haften die Eltern EVENTUELL für den nächsten Schaden, mit ihrer Aufsichtspflicht. Denn nun WISSEN sie, was ihre Kinder anstellen (können). Dies ist nur über den Klageweg klärbar.

3. die Täter sind haftbar zu machen. Du kannst den Schadenersatz fordern.

Als Erstes würde ich aber in der Nachbarschaft herumfragen, woher die Kritzeleien kommen könnten.

Zitat:

@ghostrider78 schrieb am 21. April 2017 um 08:13:26 Uhr:

Was denn zum Beispiel?

Würde mich auch interessieren.

am 21. April 2017 um 9:09

Zitat:

@ghostrider78 schrieb am 21. April 2017 um 08:13:26 Uhr:

Zitat:

@Unkrautvernichter schrieb am 21. April 2017 um 08:05:55 Uhr:

Sagt viel über seine Benutzer aus.

Was denn zum Beispiel?

Asozial. Wer ein zerkratzes,verbeultes Auto fährt, gehört für mich in die Kategorie. Und genau diese Leute gehen auch mit fremden Eigentum so um.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto wird beschmiert - wie mit Kamera überwachen