ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto Motor nach Werkstattbesuch kaputt

Auto Motor nach Werkstattbesuch kaputt

Mercedes C-Klasse
Themenstarteram 3. September 2020 um 19:21

Hallo erstmal,

vor 2 Monaten habe ich mein Auto in einer Werkstatt abgegeben, um die Steuerkette wechseln zu lassen. Die Reparatur sollte 4 Tage dauern, doch das Auto durfte ich erst nach 2 Monaten endlich abholen.

Er hat da noch diverses gemacht, ohne vorher nachzufragen, bestellte immer wieder neue Teile und es hieß immer „um dies und das zu machen, muss ich noch dies und das bestellen. Muss dann darauf warten, kann deswegen noch nicht an deinem Auto weiterarbeiten“ etc.

Als ich das Auto dann nach so langer Zeit endlich wieder hatte, ist es auf dem Weg nach Hause zum stehen gekommen. Das ganze Öl war ausgelaufen, ich musste es wieder in die Werkstatt abschleppen lassen. Zudem hatte sich das Auto während der Fahrt überhaupt nicht normal angehört und angefühlt. Es war wie, als würde ich einen Traktor fahren. Bin damit auch max. 100km/h gefahren.

Nun heißt es, dass er einen Gutachter holen will, der ihm dann sagen soll, bei wem der Fehler lag. Denn nach zwei Monaten habe er wohl plötzlich einen Fehler im Motor entdeckt, was ja schon vorher da sein könnte.

Fazit: ich habe ein fahrtüchtiges Auto abgegeben und bekomme jetzt Schrott zurück und er will es wahrscheinlich nicht ersetzen, sondern will einfach so aus der Sache raus.

Ich suche hier jetzt verzweifelt nach Rat, wie ich am besten vorangehen soll und vielleicht hat ja jemand etwas Ähnliches erlebt/mitbekommen und kann hier seine Erfahrung teilen.

Vielen Dank im Voraus!

Ähnliche Themen
20 Antworten

War das eine richtige Werkstatt mit Rechnung usw.? Oder ein Hinterhofschrauber?

Wenn es eine richtige Werkstatt war, die Mitgleid der Innung ist, würde ich mich an die Schiedsstelle dort wenden. Die Werkstatt ist an die Entscheidung der Schiedsstelle gebunden, du aber nicht. Das heißt, wenn du mit deren Entscheidung unzufrieden bist, kannst du imme rnoch den Rechtsweg beschreiten.

Man kann dir natürlich vorwerfen, dass du mit dem Auto weitergefahren bist, obwohl es sich unnormal anhörte und fuhr. Wärst du gleich umgekehrt oder hättest es zurückschleppen lassen, wäre der Schaden vermutlich geringer ausgefallen.

Du kannst natürlich auch einen Gutachter beauftragen, der dann idealerweise feststellt, sdass die Werkstatt den Schaden verursacht hat und dafür haften muss. Wenn die Werkstatt nicht einlenkt, mußt du das natürlich auf dem Rechtsweg einklagen.

Leider ist bei Werkstätten außerhalb der Glaspaläste das Leben schwer. Was Du beschreibst: Sicherlich bist Du im Recht. Ob Du Dein Recht kriegst, steht in den Sternen (und in Deiner Brieftasche - die muss dafür gut gefüllt sein).

-> ANWALT!!!

Ich würde erstmal dafür sorgen, dass die Werkstatt den Wagen nicht mehr anfasst, damit sie keine Spuren verwischen kann.

 

Zitat:

@xis schrieb am 3. September 2020 um 21:28:52 Uhr:

Leider ist bei Werkstätten außerhalb der Glaspaläste das Leben schwer.

Ich habe da vollkommen gegenteilige Erfahrungen gemacht... Auch in den Glaspalästen ist nicht alles lupenrein ..

Zitat:

@Benutzern schrieb am 3. September 2020 um 19:21:10 Uhr:

Nun heißt es, dass er einen Gutachter holen will, der ihm dann sagen soll, bei wem der Fehler lag.

Hier sollstest du sinnvollerweise selbst einen Gutachter beauftragen.

am besten immer über einen Anwalt der weis bei wem die Beweislast liegt. Ich denke das wird das schwierigste sein zu beweisen ob der Schaden schon vorher vorlag oder nicht. Theoretisch könnte der Schaden ja auf dem Weg zur Werkstatt passiert sein und da müsstest du schon Zeugen benennen können das der Wagen vorher in einem guten Zustand war. Falls wirklich etwas falsch eingebaut wurde wie zbs die Steuerkette falsch aufgesetzt wurde stimmt es natürlich das die Werkstatt Ihren Fehler vertuschen könnte indem Sie den Fehler beseitigt der Schaden aber immer noch vorhanden ist.

Am besten einen Sachverständigen aufsuchen der vom Gericht aus akzeptiert wird ansonsten hast du hinterher doppelte Kosten falls von diesem ein weiterer Sachverständiger beauftragt wird. Hoffentlich hast du eine Rechtschutzversicherung. Mit dem Gutachten den beiden Anwälten und den Gerichtskosten bist du schnell bei 5000€ die du dann auch noch bezahlen musst falls du vor Gericht verlierst. Ich wünche dir viel Glück

Zitat:

Ich habe da vollkommen gegenteilige Erfahrungen gemacht... Auch in den Glaspalästen ist nicht alles lupenrein ..

Also der einzige dicke Fehler, der bisher gemacht wurde, wurde kostenlos und binnen Stunden korrigiert.

Ganz lupenreoin ist nichts - aber bei den Markenhändlern stehen definierte Prozesse in den Büchern, die das Fahrzeug normalerweise in den bestmöglichen Zustand versetzen. Die können sich normal nicht "leisten", viel nachzukorrigieren - oder Reklamationen zu erhalten.

Zumindest gilt das für BMW und Mercedes. Für VW gilt das recht weitläufig, für Audi unterschreibe ich das nicht mehr. Andere Marken: von Renault habeich viel schlechtes gehört, von Lexus habe ich nichts gehört, außer dass die Werkstätten im Normalfall irre weit vom Kunden sind.

Meine kleine "Statistik" betrifft ausschließlich Suzuki Swift, Golf und BMW 3er - Audi hatte mein Vater, und er war unzufrieden. Volvo hatte auch einige Aussetzer (die Fahrtüchtigkeit war aber immer gegeben, der Komfort nicht). Mit BMW ist er auch zufrieden.

Ich glaube, mit Toyota kann man ebenfalls zufrieden sein.

Leute, lasst euch nicht verarschen.

An dieser Geschichte ist nichts wahr.

kommt mir auch spanisch vor. Da will uns ein Troll vielleicht tagelang beschäftigen.

Ich finde es schon plausibel. Unfähige Hinterhofwerkstatt, die nicht weiss, welche Teile man braucht und beim Steuerkettenwechsel etwas verpfuscht.

Und dass es 2 Monate dauerte.... Wohl eher eine Ausrede, da Teile normalerweise sehr schnell geliefert werden...ausser die Werkstatt kauft sich den Kram bei eBay und Co zusammen. Musste allerdings auch schonmal länger als 4 Wochen auf Teile (Einspritzdüsen) warten, weil ich sie nicht direkt beim Fahrzeughersteller kaufen wollte und im Zubehör waren sie vergriffen. Durch das warten immerhin 2000€ Ersparnis.

Mich wundert nur, dass keine Warnleuchte anging, als sich das Öl einen Platz suchte, wo es mehr Sonne bekommt.

Themenstarteram 4. September 2020 um 10:00

@augenauf @new-rio-ub schön wärs

Themenstarteram 4. September 2020 um 10:03

@WeissNicht

Ich weiß nicht woher er die Teile hat. Hat er nie gesagt.

Es hat geleuchtet, als ich ihn drauf aufmerksam machte meinte er aber „ach das ist nichts, komm in paar Tagen wieder, dann machen wir das aus. Hab jetzt keine Schlüssel dafür“

Habe dem halt vertraut, weil er mir von meiner Familie empfohlen wurde.

Themenstarteram 4. September 2020 um 10:05

@gerri1

Ich bin mit meiner Tochter dahin gefahren, würde aber wahrscheinlich auch nicht als Zeuge reichen.

Rechtschutz habe ich

Themenstarteram 4. September 2020 um 10:07

@WeissNicht zum vertuschen hatten die jetzt auch genug Zeit. Das Auto ist seit Samstag bei denen in der Werkstatt.

Vom adac wurde mit empfohlen das Auto wieder dorthin abzuschleppen, er habe einen Recht auf Nachbesserung.

Aus gesundheitlichen Gründen kann ich leider nicht immer hinterherlaufen und das nutzt der Typ aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto Motor nach Werkstattbesuch kaputt