ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Austuasch von Erfahrungen mit C350 CGI - Verbrauch etc.?

Austuasch von Erfahrungen mit C350 CGI - Verbrauch etc.?

Themenstarteram 2. Februar 2009 um 14:39

Hallo zusammen.

Seit knapp 8 Wochen habe ich jetzt einen C350 CGI mit AMG Paket und "Sport" Taste. Würde gern mal einen Erfahrungsaustausch hier betreiben.

Laut Herstellerangaben sind die Verbrauchswerte wie folgt: C 350 CGI BlueEFFICIENCY: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,3–8,9l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 198–212 g/km)[1].

Hat jemals jemand von euch diesen Wert erreicht, ohne dabei von anderen Verkehrsteilnehmern wegen Behinderungen im Straßenverkehr ausgehupt zu werden? Ich nicht. Habe jetzt ca. 4.000km mit dem Auto runtergespult. Autobahn 60%, Land 20%, Stadt 20%. Mein Verbrauch liegt bei über 14 Liter.

Ja, ich bin ein sportlicher Fahrer, aber der Versuch den Wagen auch im "C" Modus unter 12 Liter zu fahren scheitert kläglich. Mir ist schon klar, dass bei 200 km/h auf der Autobahn, sowie bei Kurzstrecken in der Stadt - insbesondere im Winter - der Verbrauch hoch ist, ist ja nun kein 3L Lupo. Aber ich habe den Eindruck das diese Werte überhaupt nicht unter normalen Bedingungen erreichbar sind. Kann das jemand bestätigen oder muss ich meine Fahrweise radikal ändern und mir nen Hut auf die Ablage legen? ;)

Im übrigen nenne ich zum ersten Mal einen Mercedes mein eigen, bin vorher immer BMW und Audi gefahren. Die sportliche Optik hat letztendlich die Kaufentscheidung für den C350 CGI ausgelöst. Wobei ich feststellen muss, dass trotz AMG Paket und Sport Taste, ein echtes sportliches Feeling bei mir nicht aufkommen will. Man merkt zwar das im Sportmodus das Fahrwerk straffer wird und das Gaspedal schneller anspricht, aber die Straßenlage ist nicht wirklich sportlich, sondern immer noch Mercedestypisch weich/schwammig. Der Sound ist bis 3.000/4.000 U/min in Ordnung, sobald es aber in den hohen Drezahlbereich geht muss ich sagen hört es sich an, als ob ich einen 4 Zylinder fahre - der jault wie ein kleines Mädchen welches man an den Haaren zieht. ;) Für einen 3 Liter V6 eine absolute Enttäuschung!

Die Sitze sind auch nicht wirklich sportlich und bequem. Ich habe seit dem ich das Auto fahre Nacken- und Rückenschmerzen, das hatte ich bei keinem anderen Auto vorher. Aufgrund meiner Größe von 1,96 m brauche ich auch dementsprechend Platz im Wagen. Wenn jemand hinter dem Fahrersitz im Fond Platz nimmt, haben sowohl er als auch ich, keine angenehme Reise. Das Platz- und Raumangebot ist subjektiv schlecht und im Vergleich zum BMW 3er liegen da Welten zwischen.

Ein wenig mehr Innovation hätte ich von MB auch erwartet. Das Media Interface ist super, keine Frage, vor allem wenn man einen iPod hat und auch der DVD Video Player und das Soundsystem sind super. Das große Navi aber enttäuscht bis auf die schnelle Rechenleistung. Da hätte es auch ein mobiles Navi vom Discounter getan, diese haben für wenig Geld nette Komfortdienste zu bieten, das MB Navi hingegen bietet nur die Standardroutenführung mit Standard Stauumfahrung. Das war schon in meinem BMW 3er von 2005 bei weitem besser gelöst durch das BWM Online Programm.

Aber absolutes negatives Highlight ist, dass der rechte Außenspiegel nicht automatisch abblendet, obwohl ich die SA Innenspiegel/Außenspiegel autom. abblendend bestellt habe. Bei genauerem hinschauen habe ich festgestellt (ja, wer lesen kann ist klar im Vorteil), dass der rechte Außenspiegel gar nicht mit autom. Abblendfunktion zu bestellen ist, dieses Zubehör gibt es einfach nicht. Das ist doch ein Witz?! Da macht doch das ganze Paket keinen Sinn?! Weder bei Audi noch bei BMW gibt es so etwas!

Nun gut, alles in allem kein schlechtes Auto, ich will ihn nicht schlechter machen als er ist, aber für einen Wagen mit einem LP von knapp 66TEUR doch eher enttäuschend, zumal mich mittlerweile auch weitere Kleinigkeiten nerven, weil diese einfach nicht druchdacht sind und mich in der Handhabung aufregen. Ihr werdet vermutlich sagen ich sei ein "Kleinkarierter", aber für soviel Geld denke ich, kann ich auch was erwarten, bei BMW und Audi hat es bisher immer geklappt. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich überlege den Wagen wieder zu verkaufen, dies liegt aber hauptsächlich am Verbrauch, da hätte ich mir ja direkt den C63 holen können und nicht diese wirklich schlechte Lightversion davon.

Hoffe ich habe mir jetzt hier nicht zu viele Feinde gemacht! :)

Beste Grüße an alle!

Tom

Beste Antwort im Thema
am 2. Februar 2009 um 19:35

Hallo,

da Du hier Deine Meinung weitgehend sachlich mitteilst, wirst Du Dir sicher keine Feinde machen. Ein paar Punkte scheinen mir aber sehr subjektiv beurteilt.

Ich selbst fahre einen C350 Avantgard ohne Direkteinspritzung. Damit sollte der Verbrauch ca. 1 Liter höher sein als beim CGI Modell. Das bestätigen auch die Testwerte von E350 und E350 CGI.

Meinen C350 habe ich seit ca. 13 Wochen. Der Verbrauch liegt derzeit bei 11,2 Liter (ECE Verbrauch 9,7 - 10).

Ich fahre täglich 38 km Landstrasse zur Arbeit (eine Strecke). Zur Zeit fahre ich so gut wie nie Vollast, da ich die Winterreifen nicht wegradieren will. Ich bin aber auch kein rollendes Verkehrshindernis, fahre auf der Landstrasse, wenn möglich, auch mal 120 - 130 Km/h (ohne Hut auf der gleichnamigen Ablage).

Daher denke ich, dass Dein Verbrauchswert durch eine "sportliche" Fahrweise mit entsprechendem Volllastanteil zu Stande kommt.

Bei gleichem Fahrprofil sollte ein C350 CGI ca. 10% weniger verbrauchen als ein C350.

Eine C-Klasse ist, wie jede andere Limousine auch, kein Sportwagen (AMG und M mal ausgenommen). Ein 3er lässt durch sein strafferes Fahrwerk und die direktere Lenkung natürlich eher ein pseudosportliches Gefühl aufkommen.

Das geht bei der aktuellen Baureihe, insbesondere mit Runflat Reifen, sehr zu Lasten des Komforts. Ich selbst empfinde das Fahrwerk im aktuellen Dreier als sehr stössig und hölzern. Anderen wiederum gefällt das.

Den Sound des Motors mit einem 4-Zylinder zu vergleichen kann ich nicht nachvollziehen. Meiner klingt eher nach V8. Ich habe allerdings noch keinen CGI gefahren.

Die Sportsitze kenne ich von einer Probefahrt, ich fand sie sehr gut. Das wurde auch im Test der sportauto bestätigt.

Dagegen hatte ich auf einer Dienstreise in einem E91 mit Sportsitzen nach ca. 300 km sehr unangenehme Schmerzen im rechten Oberschenkel.

Deine Aussage zum Platzangebot kann ich auch nicht nachvollziehen. Die C- KLasse bietet gerade vorne sehr viel Platz und wirkt auch "luftiger" als die Konkurrenz.

Im Fond ist das Platzangebot bei C-Klasse und 3er nahezu identisch. In diversen Tests wird der C-Klasse aber ein besseres Raumgefühl bescheinigt.

Das Command APS ist derzeit das beste Navi was in dieser Klasse ab Werk angeboten wird. Mir wurden aber auch schon ungewohnte Pfade vorgeschlagen. Das habe ich aber bis jetzt mit jedem Navigationssystem erlebt.

Das mit dem nichtabblendenden rechten Außenspiegel ist mir auch negativ aufgefallen.

 

Es scheint so, dass Du mit einem 330i oder 335i mehr Spass hättest. Allerdings würde ich mir an Deiner Stelle einen Wechsel gut überlegen, da zur Zeit die Gebrauchtwagenpreise für junge, leistungsstarke Fahrzeuge im freien Fall sind.

Geb doch Dir und Deinem Benz noch ein bisschen Zeit, manchmal brauchts halt ein bisschen Eingewöhnung.

 

Gruß

Tom

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten
am 2. Februar 2009 um 19:35

Hallo,

da Du hier Deine Meinung weitgehend sachlich mitteilst, wirst Du Dir sicher keine Feinde machen. Ein paar Punkte scheinen mir aber sehr subjektiv beurteilt.

Ich selbst fahre einen C350 Avantgard ohne Direkteinspritzung. Damit sollte der Verbrauch ca. 1 Liter höher sein als beim CGI Modell. Das bestätigen auch die Testwerte von E350 und E350 CGI.

Meinen C350 habe ich seit ca. 13 Wochen. Der Verbrauch liegt derzeit bei 11,2 Liter (ECE Verbrauch 9,7 - 10).

Ich fahre täglich 38 km Landstrasse zur Arbeit (eine Strecke). Zur Zeit fahre ich so gut wie nie Vollast, da ich die Winterreifen nicht wegradieren will. Ich bin aber auch kein rollendes Verkehrshindernis, fahre auf der Landstrasse, wenn möglich, auch mal 120 - 130 Km/h (ohne Hut auf der gleichnamigen Ablage).

Daher denke ich, dass Dein Verbrauchswert durch eine "sportliche" Fahrweise mit entsprechendem Volllastanteil zu Stande kommt.

Bei gleichem Fahrprofil sollte ein C350 CGI ca. 10% weniger verbrauchen als ein C350.

Eine C-Klasse ist, wie jede andere Limousine auch, kein Sportwagen (AMG und M mal ausgenommen). Ein 3er lässt durch sein strafferes Fahrwerk und die direktere Lenkung natürlich eher ein pseudosportliches Gefühl aufkommen.

Das geht bei der aktuellen Baureihe, insbesondere mit Runflat Reifen, sehr zu Lasten des Komforts. Ich selbst empfinde das Fahrwerk im aktuellen Dreier als sehr stössig und hölzern. Anderen wiederum gefällt das.

Den Sound des Motors mit einem 4-Zylinder zu vergleichen kann ich nicht nachvollziehen. Meiner klingt eher nach V8. Ich habe allerdings noch keinen CGI gefahren.

Die Sportsitze kenne ich von einer Probefahrt, ich fand sie sehr gut. Das wurde auch im Test der sportauto bestätigt.

Dagegen hatte ich auf einer Dienstreise in einem E91 mit Sportsitzen nach ca. 300 km sehr unangenehme Schmerzen im rechten Oberschenkel.

Deine Aussage zum Platzangebot kann ich auch nicht nachvollziehen. Die C- KLasse bietet gerade vorne sehr viel Platz und wirkt auch "luftiger" als die Konkurrenz.

Im Fond ist das Platzangebot bei C-Klasse und 3er nahezu identisch. In diversen Tests wird der C-Klasse aber ein besseres Raumgefühl bescheinigt.

Das Command APS ist derzeit das beste Navi was in dieser Klasse ab Werk angeboten wird. Mir wurden aber auch schon ungewohnte Pfade vorgeschlagen. Das habe ich aber bis jetzt mit jedem Navigationssystem erlebt.

Das mit dem nichtabblendenden rechten Außenspiegel ist mir auch negativ aufgefallen.

 

Es scheint so, dass Du mit einem 330i oder 335i mehr Spass hättest. Allerdings würde ich mir an Deiner Stelle einen Wechsel gut überlegen, da zur Zeit die Gebrauchtwagenpreise für junge, leistungsstarke Fahrzeuge im freien Fall sind.

Geb doch Dir und Deinem Benz noch ein bisschen Zeit, manchmal brauchts halt ein bisschen Eingewöhnung.

 

Gruß

Tom

Ich habe schon öfters als Mietwagen W204, E90 und den alten A4 gehabt. Und platzmäßig fand ich bisher die C-Klasse immer am großzügigsten (Kenne aber die Amg Sitze nicht). Kein Vergleich zu meinem Golf, da ich auch 1,96 groß bin. Da hat definitiv keiner hinter mir Platz. Und am kleinsten empfand ich immer noch den 3er Bmw.

Das Command System ist das beste Werksnavi was ich kenne, besonders die Liguatronic ist wirklich gelungen.

Und einen Sportwagen habe ich bei einer C-Klasse noch nie von Mercedes erwatet, da gibt es andere Modelle.

am 2. Februar 2009 um 22:50

hi,

ich muss folgendes los werden:

vorm c350, hatten wir auch einen e350t mit sportfahrwerk.

zum verbrauch:

der verbrauch betrug bei normaler flotter fahrweise im alltag etwa 11 liter im durchschnitt.

natürlich problemlos aber auch viel mehr. mit dem e ist man aber eher geglitten.

der c säuft trotz gewichtsvorteil etwas mehr, ca. 1/2 liter (wird aber auch etwas flotter bewegt).

(nur zum vergleich: es ist aber auch keine kunst einen 3liter diesel mit jenseits der 10 liter zu bewegen, es kommt also darauf man wie man unterwegs ist, aber 14 liter bei normaler flotter fahrweise scheinen mir doch schon sehr viel, wenn kein andauernder volllast anteil dabei ist.)

zum fahrwerk:

der e hatte ein sportfahrwerk ab werk, was wirklich nicht straff war, aber gutmütig im grenzbereich.

mir fehlte etwas die rückmeldung.

der c hat das avantgard fahrwerk, was m.E. echt genial ist. es bietet genügend mitteilung und ist auch gut zu kontrollieren.

wir haben auch noch einen 5er mit m fahrwerk. das fühlt sich wesentlich härter an, ohne jedoch im grenzbereich wirklich mehr rückmeldung zu bieten. es ist nur etwas sportlicher weil direkter - gefühlsechter. selbstverständlich ist es sportlich und gut abgestimmt, aber man muss hier immer noch eins im auge haben: wir bewegen hier fahrzeuge mit viel gewicht und das merkt man immer.

daher bevorzuge ich das ganz normale agility control avantgarde fahrwerk vom c.

nicht zu hart, nicht zu weich aber ehrlich und ausgewogen im fahrverhalten und

gutmütig im grenzbereich.

nicht das jemand denkt, dass ich das m fahrwerk runter machen will, das ist schon ganz gut abgestimmt, aber im direkten vergleich ist mir das agility control fahrwerk lieber, weil alltagstauglicher.

 

mfg

ferrino

 

ps: der verbrauchsvorteil vom 350er cgi zum normalen 350er ist nur im unteren bis mittleren drehzahlbereich da

Hallo,

ich habe ebenfalls keinen Hut auf der Ablage und bewege einen CLS 350 CGI mit durchschnittlich 11 L, bei 70% Stadtverkehr durch die Gegend. Für mich ist der 350 CGI das Sahnestück unter den V6 (ohne Aufladung) Aggregaten!

Hi, der C350 CGI wurde erst kürzlich bei Auto Motor & Sport näher beleuchtet. Es ist wohl tatsächlich so, das der Verbrauchsvorteil nur bis ca. 120 Km/h realisiert wird.

Da der ECE-Zyklus auch nur bis 120 Km/h gefahren wird, kommt der Effekt dort voll zur Geltung. Wenn du nun unter Vollast auf der AB fährst, hast du somit 1. den Spareffekt nicht und 2. sowieso den Geschwindigkeitszuschlag.

Ansonsten waren die Tester recht angetan und befanden den CGI als den besseren 350er...

Ich empfinde die C-Klasse tatsächlich auch etwas "luftiger" als 3er und A4. Bin aber auch nur knapp über 1,80 :-)

Gruß,

Flo

Themenstarteram 3. Februar 2009 um 10:20

Guten Morgen zusammen.

Das der ECE-Zyklus nur bis 120 km/h gefahren wird erklärt natürlich einiges und mir ist natürlich durchaus klar, dass ich auf der Autobahn bei hohen Geschwindigkeiten wesentlich mehr Verbrauche, egal ob Benziner oder Diesel. Und selbstverständlich fahre ich nicht nur unter Volllast, dann wäre der Verbrauch vermutlich noch höher. :)

Allerdings finde ich die Werbung, etc. von Mercedes etwas irreführend diesbezüglich, da ein durchaus falscher Eindruck ensteht und die Abweichung ist in meinem Fall ja exorbitant hoch. Es macht ja auch in soweit keinen Sinn, sich ein 300 PS Auto vor die Tür zu stellen und nur 120 km/h damit zu fahren.

Im direkten Vergleich mit den anderen Fahrzeugen meiner Kollegen (Audi TT 3.2, BMW 135i, Porsche Cayman S, BMW 330i), die durchaus wesentlich sportlicher unterwegs sind als ich, hat der C350 CGI schlechter abgeschnitten. Mit einem Verbrauch von 11 - 12 Liter wäre ich ja mittlerweile zufrieden, das wäre das Niveau der Vergleichsfahrzeuge.

Der CLS 350 CGI meines Kollegen im übrigen verbraucht 16 - 17 Liter bei 50% Stadtverkehr und 50% Autobahn.

Also, ich merke schon, wenn ich Hubraum und Leistung ausnutze, schluckt die Karre wie jedes andere Auto, Blue Effiency hin oder her. :)

Zum Verbrauch allgemein folgendes:

Bei jedem Auto wirst du kleinere oder größere Probleme haben, den genormten Verbrauch in der Realität zu erfahren.

Mein 200 K sollte lt. Norm auch rund 9l kombiniert schlucken. In der Stadt bzw. Überland fahre ich ihn mit rund 10,5l/100 km, was für mich aber auch in Ordnung ist, da ich erstens keinen Daimler fahre um sprit zu sparen und auch mal gerne etwas mehr Gas gebe.

Habe jetzt zum Vergleich in meine Reifen 3bar Druck reingelassen und auf einmal brauch ich für den gleichen Fahrstil und Fahrzyklus fast 1l weniger! Weiß auch nicht wie das gehen soll.

Auf einer schnelle Autobahnetappe hab ich auch schon mal über 16l verbraucht, das wars mir aber auch wert!

 

Zum Platzangebot:

Ich denke mal, dass egal ob 180er oder 350er der Innenraum gleich groß ist. Vorher hab ich nen Fiat Stilo gefahren und nicht nur ich, sondern mein Vater sagen, dass selbst der Stilo innen mehr Platz geboten hat. Selbst in Breite vorne oder auch vom Fußraum hinten.

Wenn ich vorne Sitze, passt mein Vater hinten nicht mehr rein - beim Stilo ging das problemlos.

Mein Nachbar fährt den W203 und hat selbst gesagt, dass mein Kofferraum größer sei, der Fußraum hinten beim 203er aber größer sei.

Mir ist es auch wurst egal. Ich fahre zu 70% alleine, 25 % zu zweit und 5 % nur mit besetzte Fondsitzbank.

 

Grundsätzlich zu dir und einen negativen Eindrücken:

Du "beschwerst" dich über das Platzangebot, die im Gegensatz zur Erwartung doch niedrigeren Sportlichkeit, den hohen Spritverbauch, das Navi oder auch den schlechten Sound des Motors.

All dies hättest du auch bei einer Probefahrt herausfinden und dich doch evtl. für ein anderes Auto entscheiden können.

 

Aber ich freue mich, dass du dich für eine C-Klasse entschieden hast. Ist einfach ein Klasse Auto. Vor allem das neuere Modell im Vergleich zum 3er!

In diesem Sinne weiterhin sorgenfreie Fahrt!

Gruß

Hab gesehen das in der auto-motor-und-sport ( hier ) auch ein Bericht zum C350 CGI drin steht.

( In der Zeizung steht noch mehr drin )

Themenstarteram 4. Februar 2009 um 18:06

Hallo.

Zitat:

Grundsätzlich zu dir und einen negativen Eindrücken:

Du "beschwerst" dich über das Platzangebot, die im Gegensatz zur Erwartung doch niedrigeren Sportlichkeit, den hohen Spritverbauch, das Navi oder auch den schlechten Sound des Motors.

All dies hättest du auch bei einer Probefahrt herausfinden und dich doch evtl. für ein anderes Auto entscheiden können.

Ja, da hast Du nicht ganz unrecht, allerdings ist eine Probefahrt auch nicht wirklich Aussagekräftig. Es ist ja nun mal so, das einem bei einer Probefahrt nicht alle Dinge sofort ins Auge springen, sondern erst bei ständigem Gebrauch. Außerdem wird bei dem ein oder anderen sicherlich auch die Freude über die Probefahrt ein wenig dazu beitragen, nicht alles detailliert wahrzunehmen.

Ich finde aber auch das solche Aussagen

Zitat:

Der Mercedes C 350 CGI Blue Efficiency soll rund 14 Prozent weniger verbrauchen, als sein Serienbruder C350.

den Eindruck entstehen lassen können bzw. suggerieren, das das Fahrzeug in der Gesamten zur Verfügungstehenden Leistungsbreite 14% weniger verbraucht. So ist es mir von Mercedes auch verkauft worden: "Der hat 20 PS mehr und Verbraucht 2L weniger!". Richtig, das Kleingedruckte muss beachtet werden, aber andersherum: Warum soll ich mir ein 300 PS Auto kaufen, wenn ich damit den angepriesenen Verbrauch nur bei max 130 km/h erreiche? Das ist ja total absurd?!

Alles in allem habe ich an dem Wagen nicht viel Spaß, denn das Versprechen von Mercedes, ein aufregend sportliches Fahrerlebnis zu haben, ist nicht eingetreten, wenn dem so wäre, könnte ich den Verbrauch locker verschmerzen, Tatsache ist doch, das ich für den gleichen Preis einen S4 oder 335i hätte kaufen können, welche im übrigen den Sprint auf 100 km/h eine Sekunde besser absolvieren.

Nichts für Ungut!

Beste Grüße

Tom

am 4. Februar 2009 um 21:03

hi,

sicherlich hättest du für den preis auch locker einen s4 oder einen 335i haben können.

aber ohne diese autos schlecht zu machen. es ist halt "nur" ein audi und ein bmw.

bitte nicht falsch verstehen: wir haben auch noch einen a4 und einen 5er im fuhrpark.

es sind gute autos, aber ein mercedes ist eben halt auch ein mercedes.

dies hat sich im wiederverkauf und über die jahre in der qualität m.e. auch immer gezeigt.

 

und was bietet dir der audi oder der bmw mehr als der mercedes?

 

für mich ist der mercedes das stimmigere, zugegeben auch teurere fahrzeug - was jeder weiß der sich für einen stern entscheidet. das ist den leuten der spaß auch wert, weil sie davon ausgehen, dass es sich doch bezahlt macht einen mercedes zu kaufen.

das bißchen mehr leistung, oder der geringere verbrauch, wen juckts?, wenn der rest stimmt.

es sind m.e. die kleinigkeiten, die einen mercedes zu einem mercedes machen.

der tick besser - das kostet eben. auch die sonstigen angebote, mercedes card, etc.

 

mfg

ferrino

 

ps: andere marken bauen bestimmt auch keine schlechten autos und auch bei daimler gibts murks keine frage, aber im großen und ganzen gilt für mich: stern bleibt stern

und wenns einen um "die" sekunde geht, dann kauft man sich einen porsche

hallo ferrino,

ich bin auch autos aller 3 von dir genannten marken gefahren, aber deiner argumentation, der mercedes sei die "stimmigere marke", kann ich nicht folgen.

außer "mercedes ist eben mercedes" und einem höherem wiederverkaufswert kann ich nichts an argumenten finden - und diesen "wert" kann ich (zumindest hier in ö) nicht nachvollziehen, da steht bmw bzw. audi (je nach modell und motorisierung) mb um nichts nach, und ein wenig wertstabiler sind ganz andere marken, als die 3 genannten.

eine nähere argumentation würde daher schon etwas aufklärung bringen, da ja weiter oben sehr objektive argumente pro/contra mb gebracht wurden.

gruß,

christian

(PS: für mich steht wertstabilität in relation zum kaufpreis, nicht zum lp).

am 6. Februar 2009 um 18:18

hi,

ich will nur ein paar beispiele nennen:

die "alte" e klasse erreicht beim ncap 5 sterne, der 5er nur 4

beim dreier sind seitenairbags hinten erst gar nicht lieferbar

nur mercedes bietet nanolack aufpreisfrei und bei allen modellen

presafe gibts nur bei mercedes, ils gabs zuerst nur bei mercedes, etc.

 

und die sicherheitsfeatures, abs, esp, airbags, etc., die heutzutage gott sei dank bei fast bei allen marken standard sind

verdanken wir soweit ich weiß mercedes

 

lt. aussage von meiner werkstatt sind die ersatzteile beim stern im verhältnis immer am billigsten (und auch für alte autos verfügbar!)

und die qualität soll einen einen tick besser sein - bzw. da wird nicht so gespart wie bei den andern herstellern

(ich bin kein mechaniker - ich kanns nur so weiter geben)

auch wenns um die nachrüstung partikelfilter etc. ging, dann war das bei mercedes fast immer möglich, bei bmw schon viel schwieriger

ich weiß aber selbst, dass in den letzten jahren nachlassende qualität und rost beim stern durchaus ein thema war - ich versuch durchaus objektiv zu sein und wie gesagt wir meckern hier auf hohem niveau - audi und bmw sind top autos

ich fuhr jahrelang audi und bmw, gibts an sich nichts zu meckern!

aber ich seh nicht mehr ein, z.b. bei audi viel mehr für den selben motor und getriebe, schalter und amaturen etc. zu zahlen als z.b. beim skoda!

und wie gesagt die angebote darüber hinaus, z.b. mercedes card (kreditkarten - reisen, das magazin etc.) - gibts bei den andern auch ich weiß, ich finds halt nur bei mercedes besser,

das sind nur beispiele ich hab nichts gegen die anderen autos und im im endeffeckt muss es aber jeder selber wissen, nur möge keiner glauben, dass ich einen stern aus imagegründen bevorzuge, ich bin nur von den inneren werten und dem drumherum mehr überzeugt als bei den anderen, die ja auch nicht billig sind, die autos kosten ja auch ein schweine geld und da kann man auch was erwarten, wie ich finde

zum wiederverkaufswert kann ich nur sagen, dass so viel schrott rumsteht, der auch noch extrem teuer gehandelt wird und wenn man einen guten wagen haben will, muss man immer einen angemessenen preis bezahlen und da ist m.e. der stern wertstabiler.

 

mfg

ferrino

Themenstarteram 17. Februar 2009 um 17:22

Hallo zusammen.

War eine Woche unterwegs...

Also für mich war die Entscheidung den 350 CGI zu kaufen der Verbrauchsvorteil und die Merhleistung.

Ich mache eine verfügbare Farbe nicht vom Fahrzeugkauf abhängig und eine Kreditkarte schon gar nicht. Was kann die Mercedescard was die Amex Centurion nicht kann?

Ehrlich gesagt ist es doch (fast) egal ob man sich für einen Audi, BMW oder Mercedes entscheidet, Leistung, Optik, Ausstattung, Sicherheit - im Grunde alles auf einem Niveau, somit ist eine Kaufentscheidung eher subjektiv, denn wenn man sich objektiv entscheiden würde, wäre ein Fahrzeug mit günstigem Verbauch, günstigem Anschaffungspreis die einzige richtige Wahl. Das nur am Rande, darum geht es ja nicht.

Zu BMW kann ich nur sagen das mein 2005er!!! Dreier ziemlich coole Features hatte. Das Navi ist (bis auf die Schnelligkeit) um längen besser. Dank BMW Online hatte ich Zugriff auf ein Online Stauwarnungsystem, welches die Daten in Echtzeit übertragen, kostete mich zwar 175 Euro im Jahr, aber das wars wirklich wert. Im Benz kommt noch immer das veraltete TMC zum Einsatz.

Die Lenkradtasten waren z.B. auch Programmierbar, so konnte ich per Knopfdruck zwischen Radio, Navi, etc. hin- und herschalten ohne durchs Menü zu rollen etc. Sicher, man braucht es nicht wirklich, aber es war wirklich ein angnehmes Feature.

Den wirklich einzigen Vorsprung hat Mercedes lediglich bei den Sicherheitsfeatures, keine Frage!

Der Sitzkomfort ist, das ist subjektiv, nicht besser. Mir tut der Hintern schon nach einer Stunde weh und mein Bein ist auch schon mehr als einmal eingeschlafen. Da war ich im Dreier besser bedient und die Sportsitze bei Benz sind auch nur modifizierte Stanardsitze. Im BMW konnte ich die Seitenwangen elektrisch verstellen und hat eine verlängerte Sitzauflage, das war wirklich angenehm.

Es sind viele Kleinigkeiten die mir mittlerweile aufgefallen sind (wenig Ablagemöglichkeiten, definitv weniger Platz im Innenraum als Fahrzeuge von Mitbewerber), am stärksten ins Gewicht fällt allerdings der Verbrauch und die dämliche Automatik die ab einem bestimmten Druckpunkt des Gaspedals ständig runterschaltet, obwohl das gar nicht gewollt ist. Zum Teil schaltet die Automatik im Stadtverkehr ständig zwischen den Gängen hin- und her. Das nervt furchtbar.

In der letzten Woche konnte ich eine längere Strecke von mit max. 140 km/h aufgrund der Geschwindigkeitsbeschränkung und Hunderten von Baustellen fahren, ein Alptraum... A1 Münster bis Hamburg. Der Verbrauch hier lag knapp bei 10l und das mit Tempomat. Bei einem ECE Verbrauch von 8-9 Litern, eher schwach. Wobei der Wagen ab 120km/h im Verbrauch richtig zulegt.

Mercedes und ich, wir passen nicht zusammen. :)

Und in einem Punkt hat ferrino total recht: Wir (oder ich) meckere auf hohem Niveau!

Das ist mal ein Luxus Problem was wir haben, aber bei 66 TEUR Listenpreis ist Kritik auch erlaubt.

Viele Grüße

 

 

Sowas kann ich nicht nachvollziehen.

Ich kaufe mir doch keinen Mittelklasse-Wagen mit nem 350er Motor um sparsam unterwegs zu sein. Erst recht nicht ohne Probefahrt.

Es ist doch bei einem Benziner auch vollkommen normal, dass dieser bei 140 aufwärts Sprit säuft... da wäre ein Diesel bessere Wahl.

Ich selbst bin den BMW E46 und E90 gefahren und kenne beide Navis... Mercedes ist da viel weiter und innovativer von der Bedienung und Funktionen.

Auch was den Platz betrifft macht man doch vorher eine Probefahrt?!

Wenn man außerdem von Mercedes nicht überzeugt ist verstehe ich gar nicht, wie man über 60000 Euro dafür hinlegen kann.

Naja muss jeder selbst wissen...

Grüße

Noch BMW-Fahrer :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Austuasch von Erfahrungen mit C350 CGI - Verbrauch etc.?