ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Aufwand Wechsel der Querlenkergummis oben vorn

Aufwand Wechsel der Querlenkergummis oben vorn

VW T3 Kleinbus (255)
Themenstarteram 23. August 2012 um 16:18

Ahoi,

ich hab schon nach "Querlenker" gesucht, aber nicht direkt eine Antwort gefunden. Meine beiden T3 Handbücher sind momentan nicht zu Hand.

Der TüV hat meine Querlenkergummis oben vorn bemängelt (zu recht), dass sie ausgeschlagen wären.

Ich muss diese nun tauschen oder tauschen lassen und versuche den Aufwand/Kosten einzuschätzen.

Gummis gibt es von 6,50 € bis 33 € das Stück. Ich dachte an die Variante für ca. 15 € vom vwbusshop.

Doch wieviel Aufwand steckt dahinter, die Querlenker oben überhaupt erstmal freizulegen?

ich habe soviel gelesen, dass man den Fixierschweißpunkt der alten lager wegflext, die neuen reinsteckt und wieder fixiert. Soweit so gut, aber was kann der geübte Hobbyschrauber wirklich selbst machen?

Brauche ich noch mehr als die Gummis?

Ich will nachher in der Werkstatt mir ein Angebot machen lassen. Möchte mich aber auch nicht verscheißern lassen.

Danke im voraus.

Michael

Ähnliche Themen
17 Antworten

Vor dem Aufbocken das Mass Querlenker aussen/Radhaus oben messen. In dieser Lage sollte der lange Bolzen nachher festgezogen werden. Alternativ erst nach dem Abbocken ganz fest ziehen.

1. Radmuttern lösen, Aufbocken, Rad abschrauben.

2. 2 Inbusschrauben vom oberen Traggelenk abschrauben.

3. Lage das langen Bolzens am Kopf markieren.

4. mit 14er Inbus Bolzen halten und vorn mit 19er Ring die Mutter lösen.

5. Bolzen vorsichtig ziehen. Dann bleiben die grossen Einstellscheiben an ihrem Platz.

6. Hufeisen herausnehmen.

7. Schweisspunkte wegfeilen und Rost entfernen.

8. mit Hilfe von Schraubstock und fetten Rohren etc. die Buchsen auspressen.

9. mit Hilfe von Schraubstock und fettem Rohr oder 41er Nuss Buchsen einpressen.

10. mit Schweisspunkten gegen verdrehen sichern.

11. Querlenker einbauen und Bolzen vorsichtig einfädeln.

12. auf das anfangs genommene Mass achten und Mutter mit 75Nm festziehen.

13. Querlenker am Traggelenk mit 60Nm festschrauben.

14. Rad drauf, abbocken und mit 180Nm festziehen.

15. Probefahrt.

Wenn der Bulli nicht wie vorher geradeaus läuft oder auch sonst zur Sicherheit Sturz einstellen (lassen).

Gruss Deden

Hallo Michael

Der komplette Dreieckslenker muß ausgebaut werden. Außen sind 2 x 8 mm Inbus. Innen ein großer Inbus 12 oder 14 er und 22 Sechskant.

Das ist eine lange Schraube, mit der über 2 Exenterscheiben der Sturz eingestellt wird.(Position am Schraubenkopf zeichnen) Nach Ausbau des Dreieckslenker muß der Schweißpunkt mit der Flex entfernt werden. Dann lassen sich die Buchsen mit einer Hülse oder großen Nuß (z B 32 er) austreiben.

Buchsen leicht einfetten und im Schraubstock einpressen. Mit Schutzgasgerät ein kleinen Schweißpunkt zur Sicherung aufbringen.

Danach muß Sturz und Spur kontrolliert werden.

Jetzt siehst Du was für ein Aufwand es ist. Pro Seite ca 1 - 1 1/2 Std, wenn alles gangbar ist.

Thomas

hätt ich doch vorhin Fotos gemacht ....

Vor dem Aufbocken das Mass Querlenker aussen/Radhaus oben messen. In dieser Lage sollte der lange Bolzen nachher festgezogen werden. Alternativ erst nach dem Abbocken ganz fest ziehen.

1. Radmuttern lösen, Aufbocken, Rad abschrauben.

2. 2 Inbusschrauben vom oberen Traggelenk abschrauben.

3. Lage das langen Bolzens am Kopf markieren.

4. mit 14er Inbus Bolzen halten und vorn mit 19er Ring die Mutter lösen.

5. Bolzen vorsichtig ziehen. Dann bleiben die grossen Einstellscheiben an ihrem Platz.

6. Hufeisen herausnehmen.

7. Schweisspunkte wegfeilen und Rost entfernen.

8. mit Hilfe von Schraubstock und fetten Rohren etc. die Buchsen auspressen.

9. mit Hilfe von Schraubstock und fettem Rohr oder 41er Nuss Buchsen einpressen.

10. mit Schweisspunkten gegen verdrehen sichern.

11. Querlenker einbauen und Bolzen vorsichtig einfädeln.

12. auf das anfangs genommene Mass achten und Mutter mit 75Nm festziehen.

13. Querlenker am Traggelenk mit 60Nm festschrauben.

14. Rad drauf, abbocken und mit 180Nm festziehen.

15. Probefahrt.

Wenn der Bulli nicht wie vorher geradeaus läuft oder auch sonst zur Sicherheit Sturz einstellen (lassen).

Gruss Deden

Themenstarteram 23. August 2012 um 19:45

Danke euch, das hat mir schon sehr geholfen.

Wo habt ihr eure Gummis beschafft?

Deden@ Meine reparierten Bullis liefen nach markierter Einstellschraube, auch geradeaus und hatten auch normalen Reifenverschleiß. Das blöde ist, die Scheiben fallen raus und schon ist es verstellt.

Ich hab meine Buchsen beim Autoteilehändler KSM / Trost gekauft.

2 Stück kosteten etwas über 20 €

Thomas

Themenstarteram 23. August 2012 um 23:24

Zitat:

Vor dem Aufbocken das Mass Querlenker aussen/Radhaus oben messen

Nochmal für mich bitte: Welches Maß meinst du jetzt? von wo nach wo?

danke

Der Querlenker muss in der Lage festgeschraubt werden, in der er sich normalerweise bei auf den Rädern stehendem Bulli befindet.

Entweder Du merkst Dir ein bestimmtes Mass (ich messe vom Querlenker aussen zum Radhaus oben), oder Du ziehst die Mutter des langen Bolzens erst richtig fest, wenn Du den Bus abgebockt hast und er einmal eingefedert ist.

Gruss Deden

am 23. August 2012 um 23:40

Das ist aber bei den oberen Lagern egal wie du die festmachst,das was du schreibst must du bei den unteren Lenkern machen

Die oberen lager kannst du drehen wie du willst,auch 360grad machen denn nichts

Nur die Exenterscheiben oben wieder genau da einbauen wo sie auch waren weil die unterschiedlich dick sind,damit hat vw die fertigungs toleranzen ausgeglichen

Exzenterscheiben (251 407 133 A) gibts nur in einer Dicke.

Wenn Du die Einbaulage nicht beachtest wird die Vulkanisation der Buchsen früher reissen als nötig. In Nulllage sollen keine Torsionskräfte auf die Buchse wirken.

Gruss Deden

Moin,

könnt Ihr Euch mal einig werden? ;)

Wer Dedens Anleitung korrigieren oder ergänzen möchte, nennt bitte die Punkte dazu.

Weil, sie ist schon in den FAQ und wartet Ergänzungen oder Korrekturen.

Grüße, Ulfert

Themenstarteram 24. August 2012 um 8:46

Zitat:

Weil, sie ist schon in den FAQ ......

Hui, das geht ja schnell hier....

am 24. August 2012 um 9:54

Zitat:

Original geschrieben von Deden

Exzenterscheiben (251 407 133 A) gibts nur in einer Dicke.

Wenn Du die Einbaulage nicht beachtest wird die Vulkanisation der Buchsen früher reissen als nötig. In Nulllage sollen keine Torsionskräfte auf die Buchse wirken.

Gruss Deden

Exenterscheiben gibt es seit 1978 damals wie heute 3 Stück

4,0 mm, ET-Nr. 251 407 133 A

5,0 mm, ET-Nr. 251 407 133 B

5,5 mm, ET-Nr. 251 407 133 C

Das obere lager wo die schraube durch kommt ist nicht Vulkanisiert,das gummi darin ist nur mit der äußeren Hülle vulkanisiert

Der rest ist verpresst

Wer es nicht glaubt soll einfach mal ein lager aufschneiden

Das Lager innen kann ich drehen so oft ich will

mit den Exzenterscheiben muss ich Dir Recht geben. Hab ich jetzt bei CP gefunden. Sind mir vorher nie über den Weg gelaufen.

Die Buchsen scheint es aber in verschiedenen Qualitäten zu geben. Etwas im Gummi drehen zu lassen wäre IMHO sinnfrei und stark verschleissend.

Erfahrungen von Forikern anderer T3-Foren haben gezeigt, dass der entspannte Einbau die Buchsen länger leben lässt.

Gruss Deden

am 24. August 2012 um 10:32

Obere Buchsen nur in bester Qualität kaufen sonst ist das nach einem halben Jahr wieder fällig

Die oberen Lager sind auch noch mal Teflon gelagert und dan verpresst,wie es bei nicht Originalen Lagern ist kann ich nicht sagen weil ich so was nicht verbaue

Durch die Teflon Lagerung habe ich keinen verbund zur gumierung und kann deshalb die Lager wirklich so oft drehen wie ich will,da kann sich nichts verspannen

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Aufwand Wechsel der Querlenkergummis oben vorn