ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Aufbau Ansaugbereich E500 ? Wagen ruckelt und läuft sehr unrund

Aufbau Ansaugbereich E500 ? Wagen ruckelt und läuft sehr unrund

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 17. September 2013 um 19:32

Hallo,

ich musste meinen Dicken Sonntag Nacht abschleppen lassen, weil er er sich nur noch rüttelte und schüttelte.

Ich hatte meine Freundin heim gebracht und auf den letzten Metern beim Abbremsen merkte ich wie der Wagen anfing zu ruckeln.

Da ich eine Gasanlage verbaut hab, hab ich erstmal von Gas auf Benzin umgeschaltet, das ruckeln blieb aber.

Mercedes hat die SD angehängt, es war aber kein Fehler hinterlegt.

Dort sind sie jetzt der Meinung das es eine Undichtigkeit verursacht durch die Gasinjektoren selbst oder deren Verklebung gibt, und der Wagen somit Falschluft zieht.

Sie sind dort ebenfalls der Meinung das wenn eine Undichtigkeit im Benzin System vorliegt, die SD den Fehler anzeigen würde (soll heißen die schließen eine Undichtigkeit in Ansaug bzw Sekundärluft Aufbau aus).

Ich hab jetzt eben selbst mal die Düsen und Bohrungen in der Ansaugbrücke mit Bremsenreiniger abgesprüht, und da ist mit aufgefallen, das, wenn ich hinten links neben dem Luftmassenmesser in Richtung AGR Ventil ne ordentliche Ladung hin sprühe, der Wagen fast aus geht.

Jetzt hab ich so den Verdacht das evtl doch etwas an einem Schlauch oder einer Dichtung die sich in diesem Bereich befindet undicht ist, und es mit der Gasanlage überhaupt nichts zu tun hat.

Leider hab ich gar keine Ahnung wie der Motor dort hinten aufgebaut ist und was evtl der Verursacher des Einknickens der Drehzahl sein kann, hat jemand nen Tip was es evtl sein könnte?

Bin für alle Tips oder eine Schema Zeichnung Dankbar

MfG Mitchl

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. Oktober 2013 um 11:48

moin , es gibt Neuigkeiten, der Wagen läuft wieder.

Schuld war das Agr Ventil.

Dieses (das ansteuer Ventil) hat wohl noch per unterdruck das mechanische geöffnet, aber der unterdruck blieb dann und somit war das mechanische Ventil immer offen.

Erst wenn der Wagen eine Zeit stand schloss das mechanische wieder und dann lief der Wagen solange wieder normal bis man durch ein zwei gasstöße das Ventil wieder zum ansteuern brachte.

 

Jetzt weiß ich auch das mein lmm i.o. ist, das die Zündkerzen top aussehen, und mein Motor 1a Kompression hat. Und die Dichtung von Drosselklappe zum Ansaugrohr ist jetzt neu.

 

Mfg Mitch

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Scheint ja eine sehr kompetente Werkstatt zu sein.

Da frage ich mich warum die nicht diesen einfachen Test mit dem Bremsenreiniger gemacht haben.

Und es macht keinen Unterschied ob der Motor am Benzinsystem Falschluft zieht oder am Gassystem.

Falschluft ist Falschluft.

evtl. falschluft hinter dem LMM, dort wo er an der drosselklappe angeflanscht ist ..... oder der LMM selber

könnte natütlich auch ein defektes gassteuergerät sein der falsche signale durchschleift.....

Moin moin,

das Gassystem kann keine Falschluft ziehen. Wäre ein Gasschlauch undicht, würde der Überdruck Gas austreten lassen und man würde es im Motorraum eindeutig riechen. Bei Mercedes Motoren werden die Einblasnippel nicht verklebt, sondern in die Ansaugbrücke eingeschraubt. Verklebt wird nur bei der sogenannten Inline-Technik, die dürfte Dein Umrüster aber nicht angewendet haben! Eine Gasanlage ist dicht oder sie stinkt zum Himmel!!!!!!!!!!!!

Soviel dazu, typisches Spiel des "Freundlichen"....erstmal die Schuld auf die Gasanlage schieben. Interessant wäre natürlich, Typ und Alter der Anlage, Verdampfer oder flüssigeinspritzend, Foto der Ansaugbrücke mit Schläuchen und Lage der Einblasnippel.

Sofern die Stardiagnose nichts anzeigt ist es immer problematisch. Die technischen Komponenten am Motor funktioneren also.

Sofern ein unrunder Motorlauf sowohl bei Gas- als auch Benzinbetrieb auftritt, würde ich ebenfalls auf den Ansaugtrakt tippen. Sofern der Bremsenreinigereinsatz zu Drehzahlschwankungen führt, ist ganz klar eine Undichtigkeit in der Luftansaugung vorhanden. Vorsichtshalber die Gasanlage komplett deaktivieren und stromlos machen. Defekte Gas-Steuergeräte sind aber seeeeeeeeehr seeeeehr selten. Zumal das Fehlerbild hier nicht passt.

Bei meinem "verwandten" Motor im CLK 320 (M112) waren alle Unterdruckschläuche hinter dem Motor ausgehärtet und rissig. Ich würde daher zuerst mal ne Hebebühne in einer freien Werkstatt aufsuchen, den Motorschutz demontieren und eine genaue Sichtprüfung mit gezieltem Einsatz des Bremsenreinigers auch von unten vornehmen. So pauschal mal reinhalten bringt Dich nicht weiter.

Viel Spass beim Suchen.....;-))

Ciao

Zitat:

Original geschrieben von maetzchen888

Scheint ja eine sehr kompetente Werkstatt zu sein.

Da frage ich mich warum die nicht diesen einfachen Test mit dem Bremsenreiniger gemacht haben.

Und es macht keinen Unterschied ob der Motor am Benzinsystem Falschluft zieht oder am Gassystem.

Falschluft ist Falschluft.

Tschuldige mal, was hat den die MB Werkstatt dafür, wenn ein "Fremdkörper" in den Originalmotor reingepflanzt wurde, das Ding ruckelt und zuckelt und die SD keine Fehler registriert???

 

Letzter Zeit sind hier übrigens immer wieder vermehrt Probleme mit Gasmodifizierten Motoren zu lesen... :rolleyes:

 

Wir haben zwei M113, OHNE GAS, in der Familie. Die Aggregate laufen 1A!!!

Themenstarteram 18. September 2013 um 11:02

Zitat:

Original geschrieben von tigu

Zitat:

Original geschrieben von maetzchen888

Scheint ja eine sehr kompetente Werkstatt zu sein.

Da frage ich mich warum die nicht diesen einfachen Test mit dem Bremsenreiniger gemacht haben.

Und es macht keinen Unterschied ob der Motor am Benzinsystem Falschluft zieht oder am Gassystem.

Falschluft ist Falschluft.

Tschuldige mal, was hat den die MB Werkstatt dafür, wenn ein "Fremdkörper" in den Originalmotor reingepflanzt wurde, das Ding ruckelt und zuckelt und die SD keine Fehler registriert???

Letzter Zeit sind hier übrigens immer wieder vermehrt Probleme mit Gasmodifizierten Motoren zu lesen... :rolleyes:

Wir haben zwei M113, OHNE GAS, in der Familie. Die Aggregate laufen 1A!!!

Dein Post hat zwar keinen nutzen für mich, aber nun issa halt da, da bekommste auch Antwort ;o)

Ich hätte eigentlich auch gedacht das die bei MB wenn sie per SD nichts finden, und die Symptome auf Falschluft hindeuten, mal den Ansaugtrakt komplett ab sprühen und schauen ob da vielleicht was undicht ist, wie ich es im Endeffekt ja auch getan hab.

Bisher lief der Wagen auf Gas Super, und es ist nicht sicher, eher unsicher, das dies hier was mit der Gasanlage zu tun hat.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen das deine Aggregate weite 1A laufen

Zitat:

Original geschrieben von Mitchl0815

Zitat:

Dein Post hat zwar keinen nutzen für mich, aber nun issa halt da, da bekommste auch Antwort ;o)

Mein Post war auch nicht an dich gerichtet sondern, wenn es wieder mal heisst... boahhh shice MB Werkstatt... diese Dumpfbacken wieder mal...

 

@TE: Viel Glück, hoffe dass deine Maschine wieder i.O. kommt... ;)

Themenstarteram 18. September 2013 um 11:30

Zitat:

Original geschrieben von Duc.Surfer

Moin moin,

das Gassystem kann keine Falschluft ziehen. Wäre ein Gasschlauch undicht, würde der Überdruck Gas austreten lassen und man würde es im Motorraum eindeutig riechen. Bei Mercedes Motoren werden die Einblasnippel nicht verklebt, sondern in die Ansaugbrücke eingeschraubt. Verklebt wird nur bei der sogenannten Inline-Technik, die dürfte Dein Umrüster aber nicht angewendet haben! Eine Gasanlage ist dicht oder sie stinkt zum Himmel!!!!!!!!!!!!

Soviel dazu, typisches Spiel des "Freundlichen"....erstmal die Schuld auf die Gasanlage schieben. Interessant wäre natürlich, Typ und Alter der Anlage, Verdampfer oder flüssigeinspritzend, Foto der Ansaugbrücke mit Schläuchen und Lage der Einblasnippel.

Sofern die Stardiagnose nichts anzeigt ist es immer problematisch. Die technischen Komponenten am Motor funktioneren also.

Sofern ein unrunder Motorlauf sowohl bei Gas- als auch Benzinbetrieb auftritt, würde ich ebenfalls auf den Ansaugtrakt tippen. Sofern der Bremsenreinigereinsatz zu Drehzahlschwankungen führt, ist ganz klar eine Undichtigkeit in der Luftansaugung vorhanden. Vorsichtshalber die Gasanlage komplett deaktivieren und stromlos machen. Defekte Gas-Steuergeräte sind aber seeeeeeeeehr seeeeehr selten. Zumal das Fehlerbild hier nicht passt.

Bei meinem "verwandten" Motor im CLK 320 (M112) waren alle Unterdruckschläuche hinter dem Motor ausgehärtet und rissig. Ich würde daher zuerst mal ne Hebebühne in einer freien Werkstatt aufsuchen, den Motorschutz demontieren und eine genaue Sichtprüfung mit gezieltem Einsatz des Bremsenreinigers auch von unten vornehmen. So pauschal mal reinhalten bringt Dich nicht weiter.

Viel Spass beim Suchen.....;-))

Ciao

Moin, hast recht, die Informationen sind ein bisschen dünn,

verbaut ist eine Vialle LPI7, installiert wurde sie im August letzten Jahres, bei einem Umrüster in Holland der eigentlich sehr gute Arbeit abliefert. Ob die Einblasnippel nun geschraubt sind könnte ich nicht sagen, zumindest ist wohl ein Dichtmittel rund um die Eintrittstelle zu sehen.

Drei der Einblasnippel sind an der Ansaugbrücke jeweils rechts und links angebracht, und auf Höhe Zylinder 4 und 8 jeweils links und rechts neben dem LMM.

Ich hab gestern nicht wirklich gezielt nach der Undichtigkeit gesucht, eigentlich wollte ich den Wagen heute nach Karlsruhe in ein Vialle Center schleppen, dachte mir aber ich sprüh vorher mal die Düsen und Nippel ab um zu sehen ob da evtl was auffällig ist, dabei fiel mir dann auf das wenn ich bei Zylinder vier ne ordentlich Ladung in Richtung Agr Ventil sprühe, also nicht auf den Einblasnippel direkt (beim direkten an sprühen des Nippels passierte nix), sondern an ihm vorbei nach hinten unten, der Motor fast ausgeht.

Dann hats hier geregnet wie Sau und ich bin wieder rein.

Und seit dem denke ich auch nicht mehr das es an der Gasanlage liegt, sondern eher an Falschluft im Ansaugtrakt, irgend ein Schlauch o.ä. Luftmassenmesser, Verbindung zur Drosselklappe, Nockenwelle Entlüftung oder was da so sitzt.

Da ich mich damit nicht so auskenne, ist der Wagen jetzt in der Werkstatt von jemandem der Jahrelange Erfahrung mit Mercedes hat, der sieht ihn sich an wenn er Zeit dazu hat.

MfG Mitchl

vialle......ich hoffe die anlage ist mit der zeit nicht abgemagert ....das würde nämlich heissen ..... kapitaler motorschaden.

schraub mal ne kerze ab. wenn sie vorne rötlich ist, befürchte ich ungemach....

wie gesagt, kann sein, muss nicht sein....mich wundert eben, dass der motor unrund läuft aber kein lämpchen aufleuchtet....

Themenstarteram 18. September 2013 um 12:00

Zitat:

Original geschrieben von debil-bre

vialle......ich hoffe die anlage ist mit der zeit nicht abgemagert ....das würde nämlich heissen ..... kapitaler motorschaden.

schraub mal ne kerze ab. wenn sie vorne rötlich ist, befürchte ich ungemach....

wie gesagt, kann sein, muss nicht sein....mich wundert eben, dass der motor unrund läuft aber kein lämpchen aufleuchtet....

Das glaube ich eigentlich nicht, und hoffe natürlich auch nicht.

Auf einer kurzen Probefahrt die bei Mercedes gemacht wurde, es wurde kurz auf Benzin und kurz auf Gas gefahren, ging die MKL an, und die SD sagte Kat schädigende Zündaussetzer auf Zylinder 8 , ich denke das war verursacht durch Falschluft, das es in dem Fall Zylinder 8 war halte ich her für Zufall.

Zitat:

Original geschrieben von debil-bre

vialle......ich hoffe die anlage ist mit der zeit nicht abgemagert ....das würde nämlich heissen ..... kapitaler motorschaden.

Morgen debril-bre...!

Hast du genauere Infos über die Abmagerungen bei Vialle-Anlagen?

Wäre dankbar über ein Statement, da ich soetwas noch nie vorher hörte!

 

MfG André

N´Abend pcAndre......

KLICK

Themenstarteram 18. September 2013 um 19:03

ich denke es gibt sicher zu mager eingestellte Anlagen, um so wenig Gas wie möglich zu verbrauchen, oft herrscht doch ein regelrechter Wettkampf wessen Gasanlage nun am wenigsten verbraucht, und bei einem zu mager laufender Motor ob auf Gas oder Benzin besteht immer die Gefahr eines Motorschadens o.ä.

Ich kann mir aber nicht vorstellen das die Anlagen, wenn einmal eingestellt, von selber abmagern?

Ich habe einen gesunden Mehrverbrauch von ca. 25-30 Prozent, ich mache mir deshalb eigentlich keine Sorgen

Wenn der Motor Falschluft zieht und man mit Bremsenreiniger die Stelle trifft, dreht der Motor normalerweise hoch und geht nicht fast aus. Insofern würde ich eher nach Kontaktproblemen an Steckern an diesen Stellen suchen. Konkret also mal den LMM prüfen. Stecker nass? Werte des LMM plausibel (auslesen mit SD)?

Gruß

Achim

Zitat:

Original geschrieben von debil-bre

N´Abend pcAndre......

 

KLICK

Morgen...!

Dank dir, die Seite habe ich schon im Gasforum rumgeistern sehen.

Leider wird hier nicht auf den Typ der Anlage eingegangen, nur Vialle und sequentiell! Darüber hinaus fehlen mir wichtige Informationen wie z.B. die Kilometerleistung (Umbau, eintritt Motorschaden), der Verbrauch unter Benzin und Gas. Vor allem der letzte Punkt sagt viel darüber aus, wie die Anlage eingestellt ist.

Wenn jemand einen Motorschaden erleidet, zuvor sich aber noch darüber freut und nichts dagegen unternimmt, dass sein Wagen unter Gas gleich viel verbraucht, wie unter Benzin, dann ist diesem Menschen auch nicht mehr zu helfen!

Im übrigen, hat Vialle in früherer Zeit auch Verdampferanlagen hergestellt.

 

Bei einer Vialle LPI kann ich mir einen Magerlauf nicht vorstellen! Es ist ja quasi, wenn wir von den 8 Zylindermodellen und größer absehen, ein vorgefertigtes und voreingestelltes System!!!

 

MfG André

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Aufbau Ansaugbereich E500 ? Wagen ruckelt und läuft sehr unrund