ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Audi RS5 Standheizung

Audi RS5 Standheizung

Audi RS5 8T & 8F

Liebe Mitleser,

nachdem meine Frage nach einer Standheizung im RS5 von niemand beantwortet wurde (*heul*), hab ich mich selbst drum gekümmert! ;-)

Ich habe ein Nachrüstfirma in Frankfurt gefunden (welche mir von Webasto empfohlen wurde), welche eine Thermo-Top-C mit LCD-Funkfernbedienung für 3.800 Euro (brutto) nachrüsten würde.

Alle weiteren Anfragen (bei Audi-Händlern oder Bosch-Einbaupartnern) wurden mit "nicht möglich" bzw. "(noch) nicht verfügbar" beantwortet.

Was haltet ihr davon?

Ich muss sagen, ich war bei dem Preis etwas geschockt - 2.500 Euro hätte ich erwartet. Immerhin macht diese dann (im Gegensatz zu der ab Werk im S5) auch warmes Wasser, nicht nur warme Luft! Das Argument für den Preis des Verkäufers war: Da ist viel weniger Platz als in einem "normalen" A5, es gibt kein Einbausatz, da kommen 2-3 Ingenieure der Quattro GmbH und nehmen Messungen und Anpassungen vor, Aufwand 2-3 Tage usw.

Hat jemand eine Meinung/Vorschlag - oder ist hier die Logik "teures Auto" --> "hat auch Geld für 'ne teure Standheizung"?

Vielen Dank!

Zaran

Beste Antwort im Thema

Das mit Gewährleistung und Garantie ist genau der Punkt. Die Garantie ist eine freiwillige Leistung. Und bei solchen Sachen bestimmt derjenige die Regeln, der sie anbietet.

Zum technischen Hintergrund der Nachrüstlösungen und warum sich Hersteller da "offiziell" gegen wehren:

Die heutigen Motoren bestehen im Regelfall, beim RS5 ganz sicher, aus Leichtmetallen. Diese Motoren sollen sich im Idealfall möglichst gleichmäßig von innen nach außen erwärmen. Dieses Verfahren vermindert das Risiko erheblich, dass es zu Verspannungen und somit zu möglichen Undichtigkeiten bzw. Rissen in den Zylinderköpfen oder Motorblöcken kommt.

Ab Werk lieferbare Standheizungen neuer Fahrzeuge befeuern ausschließlich den kleinen Kühlkreislauf, sprich den Heizkreislauf für den Innenraum. Das Kühlmittel des Motors bleibt bei dieser Vorgehensweise unberührt. Somit ist der Innenraum warm und die Heizung hat schneller (sofort) volle Leistungsfähigkeit. Man braucht also nicht auf die Abwärme des Motors zu warten.

Nachrüstsysteme arbeiten im Normalfall über den gesamten Kreislauf. Somit erwärmt sich der Kühlkreislauf des Motors, obwohl der Brennraum und der Block weiterhin kalt bleiben. Die so entstehenden Unterschiede in der Thermik erhöhen besonders beim Zylinderkopf das Risiko von Rissen.

Folge: man kann Probleme mit der Dichtung oder dem Kopf selbst bekommen. Das ist in der Garantiezeit für den Hersteller ein verstärktes Risiko von Schadensfällen. Und genau dagegen wehrt sich der Hersteller und versagt im Fall der Fälle unter Umständen die Garantie. Der Kunde bleibt auf den Kosten sitzen.

Eine Zylinderkopfdichtung zu tauschen bedeutet wenigstens 2 Werkstattbesuche (Tausch und späteres Nachprüfen der Schrauben). Wenn es dumm kommt muss der Kopf plan geschliffen werden. Und das ist das billigste Szenario bei einem solchen Vorfall. Wer schon mal eine Rechnung über einen Dichtungswechsel gesehen hat, überlegt sich das eventuell schnell noch einmal...

 

Zu den Preisen:

Bei einem 2.0 TDI hat mit einfacher Fernbedienung der Einbau schnell einen Preis von 1.300-1.500 Euro. Das hängt auch von der Größe des Innenraums und der entsprechenden Heizung ab. Aber hier gibt es standardisierte Einbaukits.

Bei Fahrzeugen, für die ab Werk Standheizungen nicht lieferbar sind, heißt das Bastelstunde und somit entsprechend mehr Investitionen. Wenn man sich dann noch die Enge von manchen Motorräumen ansieht, geht es schnell noch mehr ins Geld, weil Aggregate ausgebaut werden müssen, um Platz zum Arbeiten zu schaffen. Und Schwupps hat man einen hohen Preis zu zahlen.

Am Rande bemerkt sollte der Einbau einer Standheizung am RS6 mit seinem riesigen V10 und Turbos schlanke 5.000 Euro kosten. Da kann man auch das eine oder andere Mal die Scheiben kratzen.

Und wenn wegen der Elektronik auch noch ein paar Jungs von der Quattro GmbH kommen sollen, geht das garantiert ins Geld. Diese Herrschaften müssen nicht nur vor Ort arbeiten, sondern auch noch anreisen. 3.500 Euro erscheinen mir unter diesen Gesichtspunkten durchaus realistisch.

Immerhin wird derjenige, der einen RS5 fährt, mit Sicherheit auch nicht für 40 Euro die Stunde arbeiten.

So long

baastscho

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

den Preis halte ich für maßlos übertrieben! 

 

1500-2000€  mit der HTM100 FFB ist akzeptabel aber mehr nicht...

 

Da ich sowas im A3 Bereich schon mal gemacht habe, weis ich wie hoch der Aufwand und wie hoch der Materialkosten sind.. und so ein riesen Aufwand ist das auch nicht! 

 

Nebenbei. mit viel Glück bekommst du NEUWERTIG Standheizungen bei Ebay für unter 600€ komplett! 

 

Im RS5 muss man dann noch ein wenig aus Platzgründen anpassen (nehme ich an- 100%ig weis ich das auch nicht)

 

also 2000€  wäre für mich ein Preis wo man sagen kann " OK " alles was drüber ist, ist übertrieben...

 

Gruss

Andy

 

Hallo,

ich hatte das Thema mit meinem Freundlichen heute ebenfalls, er hat mir abgeraten eine Standheizung im RS5 nachzurüsten. Er meinte, es hätte bei ihnen schon Probleme mit Audi gegeben - es gab nach der Nachrüstung einer Web*sto-Standheizung wohl Probleme mit einem Audi S3, und Audi hat dann die Probleme auf die Standheizung geschoben. Web*sto bzw. der Einbaupartner hat natürlich alles von sich gewiesen. So wie es halt oft ist - wahrscheinlich auch ähnlich bei Tunern & Co.

Aber 3800€ wären mir sowieso definitiv zu teuer für eine Standheizung. Ich mache das nicht, erstens wegen dem potentiellen Ärger, und zweitens wenn es wirklich so teuer ist, würde sich das für mich nicht lohnen.

Viele Grüße,

Sebastian

Zitat:

Original geschrieben von SebastianE

Hallo,

 

ich hatte das Thema mit meinem Freundlichen heute ebenfalls, er hat mir abgeraten eine Standheizung im RS5 nachzurüsten. Er meinte, es hätte bei ihnen schon Probleme mit Audi gegeben - es gab nach der Nachrüstung einer Web*sto-Standheizung wohl Probleme mit einem Audi S3, und Audi hat dann die Probleme auf die Standheizung geschoben. Web*sto bzw. der Einbaupartner hat natürlich alles von sich gewiesen. So wie es halt oft ist - wahrscheinlich auch ähnlich bei Tunern & Co.

Jo, aber auch nur, weil die Freundlichen keine Ahnung von der Nachrüstung haben.

Das sind doch nur noch Black-Box-Tauscher.

 

Ich habe hier noch eine Webasto Thermo Top C mit der großen Fernbedienung rumliegen, die mir mein Webasto-Partner damals in den TT eingebaut hat. Damals hat Audi auch gesagt: Geht nicht, nicht möglich, keine Chance.

Ich bin damit 3 Jahre rumgefahren und die Funktion der Standheizung war 1A.

 

Wenn du Interesse daran hast und einen kompetenten Betrieb suchst, der die dir einbaut, einfach PN an mich ;)

 

Gruß Olli

Danke für die Meinungen bisher - gerne mehr... ;-)

... genau dieses "das gibt nur Probleme" hat mir der Verkäufer dieser Spezialfirma (glaubhaft) durch seine Argumente in der Zusammenarbeit mit der Quattro GmbH ausgeredet. Ich habe leider zu wenig technisches (Auto-)Wissen um zu beurteilen ob "plötzlich Warmes-Kühlwasser" zu einem Fehler im Fehlerspeicher führt - was aber durch die Ingenieure umgangen werden kann. usw.

Mal sehen ob es noch Erfahrungen/Meinungen gibt.

Danke!

Zaran

Zitat:

Original geschrieben von SebastianE

Hallo,

ich hatte das Thema mit meinem Freundlichen heute ebenfalls, er hat mir abgeraten eine Standheizung im RS5 nachzurüsten. Er meinte, es hätte bei ihnen schon Probleme mit Audi gegeben - es gab nach der Nachrüstung einer Web*sto-Standheizung wohl Probleme mit einem Audi S3, und Audi hat dann die Probleme auf die Standheizung geschoben. Web*sto bzw. der Einbaupartner hat natürlich alles von sich gewiesen. So wie es halt oft ist - wahrscheinlich auch ähnlich bei Tunern & Co.

Aber 3800€ wären mir sowieso definitiv zu teuer für eine Standheizung. Ich mache das nicht, erstens wegen dem potentiellen Ärger, und zweitens wenn es wirklich so teuer ist, würde sich das für mich nicht lohnen.

Viele Grüße,

Sebastian

Sofern die SH nicht von Audi nachgerüstet wird (so die offizielle Version), KANN dir audi die Garantie auf den kompletten Motor "verweigern" - So der Fall der Fälle ....

Da es diese ab Werk nicht gibt, ist es schon mal eine Veränderung "am Motor" bzw. dessen System was unter Umständen die Garantie beeinträchtigen kann.

 

So- was Audi jetzt am Ende daraus machen kann und wird , kann und wird dir keine schriftlich geben! Fliegt dir der Kolben um die Ohren und irgendein Schreibtischmitarbeiter ist der Meinung das kommt von der SH (nachgerüstet) wird es erstmal ein längerer Weg sein Recht durchzukämpfen..

 

 

Ein kleines Bsp.

 

170er Diesel 2.0 TDI im A3  - ABT ESD verbaut (nur den ESD mehr nicht)

 

Aussage AUDI:

Keine Garantie mehr auf den Motor da der Abgasstrang verändert wurde - bedeutete in dem Fall für den Kunden keine Kulanz auf die PumpeDüseElemente !

 

 

So Far

 

Gruss

Andy

 

Zitat:

Original geschrieben von Scotty18

Sofern die SH nicht von Audi nachgerüstet wird (so die offizielle Version), KANN dir audi die Garantie auf den kompletten Motor "verweigern" ...

Gemäß Garantiebedingungen nicht.

MfG

roughneck

Zitat:

Original geschrieben von roughneck78

Zitat:

Original geschrieben von Scotty18

Sofern die SH nicht von Audi nachgerüstet wird (so die offizielle Version), KANN dir audi die Garantie auf den kompletten Motor "verweigern" ...

Gemäß Garantiebedingungen nicht.

MfG

roughneck

Dann sag mal bitte worauf du dich genau beziehst. Ich bin auch der Meinung, dass Audi dafür die Garantie verwirken kann. Mir wär's eben zu heiß, vorallem innerhalb der Garantiezeit, wenn ich weiß dass wenn der Motor kaputt geht (warum auch immer) direkt mal was weiß ich, 10000 Euro fällig sind wenn die Garantie nicht greift..

ich habe nur erläutert was im Fall der Fälle passieren "kann" - es heißt nicht das es so enden muss- Auch ist hier vieles abhänig von einem Kulanten Audi Partner

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Scotty18

ich habe nur erläutert was im Fall der Fälle passieren "kann" - es heißt nicht das es so enden muss- Auch ist hier vieles abhänig von einem Kulanten Audi Partner

Der eine spielt halt gerne Russisch Roulette, der andere nicht.. :)

Richtig und da ich schon genug mit sowas zu tun hatte- weis ich wovon ich spreche!  Auch wenn es letzten Endes vor dem Gesetz her anders aussieht, so ist der Weg bis zu seinem Recht oftmals steinig...

 

@SebastianE

Ich habe doch geschrieben, dass ich mich auf die Garantiebedingungen bezogen habe ;)

Sofern Audi seine Garantiebestimmungen die letzten Jahre nicht grundlegend geändert hat, diese nicht völlig von denen der Konzernmutter oder den üblichen Regelungen im Automobilbereich abweichen, gilt eigentlich folgender Passus:

"Garantieverpflichtungen bestehen ferner nicht, wenn der Mangel dadurch entstanden ist, dass:

- in das Fahrzeug Teile an- oder eingebaut worden sind, deren Verwendungen die Audi AG nicht genehmigt hat oder das Fahrzeug in einer von der Audi AG nicht genehmigten Weise verändert worden ist (z. B. Tuning) ..."

Insofern sollte eine Garantie erst erlöschen, sofern zwischen konstruktiver Veränderung und reklamiertem Mangel ein kausaler Zusammenhang besteht.

Eine Garantie, die vollständig für wesentliche Fahrzeugteile erlischt sobald irgendwelche Veränderungen vorgenommen werden, ist im Übrigen auch ziemlich realitätsfern. Ich bin immer wieder erstaunt, dass derartige Meinungen häufig nur im Zusammenhang mit Standheizungen aufkommen. Warum weist niemand darauf hin, dass man bei der Verwendung von Felgen eines Drittanbieters (Stichwort: Winterreifen) die Garantie auf Fahrwerk, Bremsen, Lenkung, etc. verliert.

MfG

roughneck

Zitat:

Eine Garantie, die vollständig für wesentliche Fahrzeugteile erlischt sobald irgendwelche Veränderungen vorgenommen werden, ist im Übrigen auch ziemlich realitätsfern. Ich bin immer wieder erstaunt, dass derartige Meinungen häufig nur im Zusammenhang mit Standheizungen aufkommen. Warum weist niemand darauf hin, dass man bei der Verwendung von Felgen eines Drittanbieters (Stichwort: Winterreifen) die Garantie auf Fahrwerk, Bremsen, Lenkung, etc. verliert.

MfG

roughneck

Der Unterschied zwischen Standheizung im RS5 nachruesten und dem Winterraederwechsel ist, dass ersteres nicht vorgesehen ist, das zweite schon und sogar vom Nutzer durchgefuehrt werden kann, steht sicherlich sogar im Handbuch beschrieben wie das geht.

Wenn da auch steht wie man die Standheizung nachruestet dann wuerde ich dein Argument "kein Garantieverlust" nachvollziehen koennen, aber da es sich um eine mehr oder weniger deutliche bauliche Veraenderung handelt wird Audi sicher kreativ werden wenn sie eine Chance sehen einen Garantiefall abwenden zu koennen.

Da einen Gutachterbeweis fuer die fehlende Kausalitaet zu erhalten wird sicherlich finanziell nicht sonderlich attraktiv.

Ich will nicht sagen, dass Audi das unbedingt versuchen wird aber die Moeglichkeit dazu gibt man ihnen und manch einer hat ja auch Erfahrung, dass Audi diese Moeglichkeiten auch gerne ausschoepft.

@stullek:

Dein Gegenargument bezüglich der Winterreifen kann ich nicht nachvollziehen. Eine nicht von Audi genehmigte Felge eines Drittanbieters ist eine bauliche Veränderung. Genauso wie eine Standheizung. Von wem diese Veränderung durchgeführt wird und wie viel Aufwand diese erfordert, ist doch irrelevant. Immerhin diskutieren wir hier vor dem Hintergrund, dass Audi jeden kleinsten Strohhalm ergreift, um einen Garantieanspruch abzulehnen ;)

Und wenn man unterstellt, dass sich Audi nicht an die eigenen Garantiebedingungen hält, halte ich es auch für abwegig, sein Recht auf Grundlage des Betriebshandbuchs durchsetzen zu können.

Im Fall der Fälle gibt es letztendlich auch noch die Möglichkeit, jeden Garantieanspruch aufgrund "unsachgemäßem Gebrauch" abzuweisen. Denn auch dieser führt laut Garantiebedingung zum Verlust der Garantie.

Insofern können wir hier viel über "was wäre wenn" diskutieren. Aber der bloße Einbau einer Standheizung führt nicht automatisch zum Garantieverlust. Zumindest wenn man die vertraglich fixierten Bedingungen von Audi zu Grunde legt.

Und letztendlich sollte bei der ganzen Diskussion auch berücksichtigt werden, dass natürlich der Hersteller der SH für Schäden, die durch diese entstehen, haftet.

MfG

roughneck

Ok noch ein Versuch zu erklaeren was ich meine ;)

Das jemand die Reifen/Felgen wechselt ist von Audi quasi so vorgesehen, sie bieten ja sogar selbst welche an die man sich draufbauen kann.

Das jemand eine Standheizung im RS5 nachruestet ist nicht vorgesehen, Audi bietet dies nicht an.

That makes the difference ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen