ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi RS3

Audi RS3

Audi RS3 8PA
Themenstarteram 14. August 2006 um 21:09

Hallo Leute,

wo kann man ( Mann ) sich denn mal in vernünftiger Form über einen eventuell kommenden RS3 unterhalten oder diskutieren ohne das das Thema geschlossen wird. :-))

Ist ja noch ne Weile hin bis eventuell solch ein Teil kommt. Da der VR6 in der jetzigen Form beim 3,2er sicherlich auf dem Abstellgleis steht ist das Thema doch, nicht nur für 3,2er User, interessant.

Gruß

Beste Antwort im Thema

Bin wieder mal ein stiller Mitleser, der sich nun "traut" eine Aussage zu treffen.

Vorweg: hab mir am 16.2.2011 einen RS3 bestellt und bin schon ziemlich angenervt, dass sich das Lieferfenster tatsächlich immer noch im 4. Quartal 2011 (wie bei Vertragsunterschrift, Farbe ibisweiß, keine Besonderheiten) befindet. Für gewöhnlich ist das mal eine Worst-Case annahme - der Worst-Case scheint beim RS3 aber tatsächlich einzutreffen.

Ich schreibe jetzt mal meine Gedanken, weil ich mich nun traue, fundierte Aussagen zu treffen. Dass diese immer ein wenig subjektiv eingefärbt sind, lässt sich aber nun mal nicht verhindern. Werde aber versuchen, so objektiv wie möglich zu formulieren.

Letzte Woche durfte ich einen Nachmittag und 170 Kilometer lang ein BMW 1er M Coupé bewegen. In der Stadt und auf meinem "Hausberg" in der Nähe von Wien. Ich bin wegen dieses Autos VÖLLIG aus dem Häuschen. Ich war schon lange nicht mehr so begeistert von einem Auto, wie von dem. Die Längydynamik ist gut, aber die Querdynamik und die Bremsen sind einfach unglaublich. Wenn man im MDM (teilaktiviertes ESP) das aktive Differenzial seine Arbeit tun lässt, ohne Ecken saubere Linie fährt und immer fest am Gas bleibt hat das Traktion satt und begeistern mit seiner direkten und ehrlichen Art. Lenkung, Bremse, Schaltung, Kupplung - alles unglaublich toll. Selbst als reines Alltagsauto kann ich mir einen 1M sehr sehr gut vorstellen. (Sogar zu viert fahren war möglich, Kupplung und Gangschaltung absolut Stop- & Go tauglich und erstaunlicher Federungskomfort). Auch die Sitze, die eigentlich nach nix aussehen, bieten enormen Seitenhalt. Der Verbrauch über die 170 Kilometer von knapp 20 Litern war zwar heftig, aber für den Fahrstil gerechtfertigt. Ich gehe davon aus, dass man mit 12 Litern das Auslangen findet, wenn man nicht dauernd an die Grenzen geht - aber genau dort macht der 1M am meisten Spaß.

Gestern bin ich dann endlich mal einen RS3 gefahren. Zwar nur 5 Minuten, aber um meine Vermutung zu untermauern hats vollends gereicht. Der Audi ist viel steriler, langweiliger und altbackener - aber auch perfekter und noch komfortabler. Er fährt einfach wie ein aufgedopter Audi A3 Sportback, von RS ist keine Spur. Darüber bin ich jetzt nicht traurig, denn der RS3 ersetzt bei mir einen 5er BMW Kombi der mir sowieso zu groß ist und ergänzt einen 911 GT3, womit ich den RS3 als reines flottes Alltagsauto sehe und mir keine Rennambition drauf einbilde, wie es hier so viele gern machen. Und als flottes, nicht nervendes Alltagsauto das im Winter nicht völlig verloren ist (was der 1M definitv sein wird, so wie er sich im Sommer anfühlt) ist es die richtige Wahl. Wer tatsächlich meint, der RS3 ist ein A3 für die Rennstrecke, der hats einfach nicht verstanden. Nichtmal der 1M ist so wirklich für die Rennstrecke gedacht - lässt es sich aber viel eher gefallen (auch das habe ich schon auf einem kleinen Kurs probieren dürfen).

Fazit: Der 1M bietet mehr Freude am Fahren, mehr Emotion und mehr Action. Er ist der großartigste M BMW aller Zeiten und irgendwann kauf ich mir einen. Da fährt die Eisenbahn drüber.

Der RS3 ist ein gut motorisiertes, flottes Alltagsauto. Automatik, Allrad, Kombi, relativ dezentes äusseres. Den auf den Büroparkplatz stellen geht wesentlich problemloser als einen 1M. Der Weg zum Büro ist aber mit beiden relativ gleich angenehm. An den Grenzen macht der 1M sicher mehr Spaß, Gesamtpaket für Alltagsgebrauch ist von Audi besser.

15187 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15187 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Scoundrel

...Aber ein ausführlicher Bericht über die ersten Runden auf der Nordschleife wär ja auch schon was feines!

Gruß Manuel

So was in der "Art" hat mein "Kollege" aus dem Civic-Bereich mal geschrieben als er mit mir seine erste Bekanntschaft mit der NS hatte ... ;)

Immer wieder nett zu lesen ...

LG, harald-hans

Nur weil ich im Avatar Subi stehen habe heisst dass noch lange nicht dass ich keine anderen Autos gefahren bin oder besitze.

Das hat jedoch nichts mit dieser Diskusion zu tun. Es geht um Vorderradantrieb im Rennsport!

Du musst mir die Haldex nicht erklären. Die Kardanwelle nach hinten ist an dem Treibkäfig (Ausgleichskorb) des vorden Differentiales angeflanscht. Da der Ausgleichskorb immer dreht, hat er immer Vorderradantrieb. Die Kardanwelle die auch immer dreht ist im Freilauf. Erst wenn die Haldex schliesst drehen die hinteren Räder auch mit.

http://www.slideshare.net/.../...ung20-modelljahr20200420ssp333-d120de

Eigentlich könnte die Haldex 4. da sie einen Druckspeicher besitzt auch bei trockener Strasse und vollem Grip sperren und 50% zu 50% verteilen! Z.B wenn der Lenkwinkelsensor eine Kurve anzeigt.

Das wäre genial! Auf der geraden Front und in den Ecken Allrad!

Wie ich jedoch aus dem unteren Bericht lesen kann scheint er leider nur bei Schlupf zu verteilen. Und da bei trockener Strasse 90% der Fahrer den Wagen gar nicht zum durchdrehen bringen, ist es für mich ein Frontkratzer!

Audi RS3 tritt gegen das BMW 1er M Coupé an

Man darf auf das kommende Duell des Audi RS3 gegen die M-Version des BMW 1er gespannt sein, der sich exakt die gleiche Leistung aus seinem mit 0,6 bar moderater aufgeladenen Dreiliter-Sechszylinder zieht. Vor allem, weil dieser auf reinen Heckantrieb setzt. Der RS Nummer 3 ist dagegen erst einmal eher ein Fronttriebler, bei dem eine Haldex-Kupplung der vierten Generation bei Schlupfproblemen die Hinterräder mitschieben lässt.

Bot Haldex 3 dabei noch eine Gedenksekunde, regelt die elektronisch gesteuerte Hydraulik im Audi RS3 den Lamellengriff inzwischen dank Druckspeicher extrem schnell. Auf trockener Straße driftet der RS3 aber selbst unter Zwang nur widerwillig, während er auf Schnee traumhaft über die Hinterräder schiebt

Ich frage ich mich immer wenn Frontantrieb so schön ist wiso fahren sie dann in der Formel 1 oder sonst nirgendswo Front?

Danke für deinen Vorschlag zum Duell. Dies macht jedoch wenig Sinn. Da ich nicht aus Deutschland bin kostet der RS3 hier 40'000 CHF mehr! Für dieses Geld kriege ich neben einem Tuning einen Umbau auf Leichtbau. Du willst ja nicht wohl gegen einen stärkeren, leichteren Wagen antreten?

Oder meinst du hängst mit deinem Orginal RS3 einen Litchfield Type 25 ab?

Zudem ein Fahrer gebraucht würde der gleich viel Stunden Praxis auf der Strecke hat wie du!

Hey Jungs, ich mag euren Enthusiasmus aber die Physik gilt auch für euch.

Angenommen man hat die Aufhängung doppelte Dreiecksquerlenker oder Mac Pherson vorne. Multilenker oder doppelte Dreiecksquerlenker oder Mac Pherson hinten so gut gebaut wie es geht. Dann spielt neben dem Saft nur noch der Schwerpunkt, die Gewichtsverteilung, die Pneugrösse, und die Aerodynamik eine Rolle!

Und da gibt es wirklich bessere Wagen als der RS3, Subaru hin oder her.

Und noch an die Klugscheisser die sich über Plastik lustigmachen. Was willst du sonst nehmen? Schaumstoff oder Verbundwerkstoff oder Holz?

Oh nein Alu natürlich 2,7 KG pro dm3 macht viel Sinn im Innenraum!

Da ihr ja nur Leute im Forum wollt die sich gegenseitig den Bauch kraulen, mache ich hiermit einen Abgang!

Sag mal Harald Hans hast du nicht damals die tollen NS Videos von deinem WRX STI gemacht? Deine Porscheaufkleber kommen mir nämlich so bekannt vor. Oder verwechsle ich dich? Und warum wechselst du jetzt auf einen Audi RS 3 ?

Zitat:

Original geschrieben von fakeforever

Sag mal Harald Hans hast du nicht damals die tollen NS Videos von deinem WRX STI gemacht? Deine Porscheaufkleber kommen mir nämlich so bekannt vor. Oder verwechsle ich dich? Und warum wechselst du jetzt auf einen Audi RS 3 ?

Die Antwort hat er ein paar Seiten weiter hinten gegeben. Er ist von einem 2006 STI auf einen S3 und dann auf einen RS3 gestiegen, weil die Audis weniger Quitschen und somit mehr Grip haben!

Der Motor ist genial und auch optisch top, wirklich schade dass er kein Heckantrieb oder permanent 4x4 hat, für mich jedenfalls, euch scheint es ja nicht zu stören.

Zitat:

Original geschrieben von gamilon

Zitat:

Original geschrieben von fakeforever

Sag mal Harald Hans hast du nicht damals die tollen NS Videos von deinem WRX STI gemacht? Deine Porscheaufkleber kommen mir nämlich so bekannt vor. Oder verwechsle ich dich? Und warum wechselst du jetzt auf einen Audi RS 3 ?

Die Antwort hat er ein paar Seiten weiter hinten gegeben. Er ist von einem 2006 STI auf einen S3 und dann auf einen RS3 gestiegen, weil die Audis weniger Quitschen und somit mehr Grip haben!

Der Motor ist genial und auch optisch top, wirklich schade dass er kein Heckantrieb oder permanent 4x4 hat, für mich jedenfalls, euch scheint es ja nicht zu stören.

Stimmt, fragt sich nur wie oft du das noch wiederholen willst. Wir wissen es jetzt wirklich.

Zitat:

Original geschrieben von gamilon

 

Der Motor ist genial und auch optisch top, wirklich schade dass er kein Heckantrieb oder permanent 4x4 hat, für mich jedenfalls, euch scheint es ja nicht zu stören.

Der RS3 ist schon gut so wie er ist, das kannst du glauben. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht, da kannst du dich auch noch so oft wiederholen.

Wenn ich Heckantrieb genießen möchte, schwinge ich mich auf mein Fahrrad... ;)

Gruß

@gamilon

O.k. bevor wir diesen Thread zu sehr OT werden lassen nochmal eine abschließende Erklärung meinerseits.

Es wurde nicht vom STi auf den S3 gewechselt und schon gar nicht weil da die Reifen weniger quietschen - was für ein Blödsinn.

Sowohl der Subaru WRX STi als auch der Audi S3 wurden als Neufahrzeuge angeschafft - der Subaru in 02/2006 und der Audi in 12/2006.

Beide Fahrzeuge wurden ausgiebig von 3 (in Worten: drei) verschiedenen Fahrern sowohl im "Alltag" als auch ordentlich viel auf der Rennstrecke (ausschließlich NS) bewegt.

In erster Linie kaufen wir die Autos auch erst mal um unserem Hobby NS zu fröhnen - der Alltagsbetrieb fällt quasi als Nebenprodukt ab.

Im Alltag bin ich eh sehr oft mit dem Suzuki Jimny unterwegs ... :cool:

Das Fazit war klar und einstimmig - der Subaru ist ein geiles, faszinierendes, polarisierendes und brachiales Gerät, der Audi ist brav und im direkten Vergleich unspektakulär ABER der Audi ist einfach das "bessere" Auto.

Um beim Beispiel NS zu bleiben - da sollte sich ja auch der "Frontkratzer" Unterschied am ehesten zeigen da man ja sonst eher zivil unterwegs ist - da sich die beiden nominell von der Leistung kaum unterschieden haben ist man mit dem Audi einfach bei im Grunde gleicher Zeit viel viel lockerer unterwegs.

Der Subaru hat beim Versuch die selben Zeiten zu fahren (es geht ohnehin nicht um Sekunden - soll ja schließlich Spaß machen) immer deutlich mehr Arbeit verlangt und den Fahrer nach wenigen Runden mehr Kondition abgefordert als der Audi.

Somit schließt sich hier der Kreis mit den "quietschenden" Reifen - der Subaru wollte halt eben immer in die Kurve gedrückt werden was zu diesem Effekt geführt hat - nichts anderes - der Audi macht es halt einfach unspektakulärer.

Ein lustiges Zitat von einem Mitfahrer dazu:

Komisch - irgendwie kommt mir das gar nicht so schnell vor aber warum überholen wir nur alle ... ?

Somit war uns klar - der Audi bleibt und der Subaru geht - ganz einfach.

Und zum Thema "Duell" - es sollte keine Einladung zum Duell, sondern lediglich ein Angebot sein sich mal zwanglos zu treffen und um einfach mal zu zeigen wie und was ein "Frontkratzer" zu leisten vermag.

Und wenn überhaupt dann müsste man den aktuellen Serien-STi mit dem aktuellen Serien-RS3 vergleichen - nicht mit einem getunten STi - wäre ja so als ob ich den RS3 erst mal zu MTM bringen würde.

Und da sind wir wieder beim eigentlichen Thread - der aktuelle RS3 kostet 49.900 EUR zuzüglich ein paar Extras round about 55.000 EUR - der aktuelle STi kostet 52.500 EUR - warum sollte ich also bei der "Vorgeschichte" ein Auto kaufen das aktuell weniger PS, weniger Drehmoment, weniger Ausstattung weniger was auch immer hat ?

Würde der STi z.B. sagen wir mal für max. 40.000 EUR angeboten werden könnte man eventuell in Versuchung geraten - aber so ...

Also back to topic - der RS3 wird/ist ein faszinierndes Auto und ich bin der festen Überzeugung, dass ich damit sehr viel Spaß haben werde und meine Subaru fahrenden NS-Freunde werden bestimmt mal um die oder andere Mitfahrt bitten ... ;)

Versöhnliche Grüße

harald-hans

 

Zitat:

Original geschrieben von fakeforever

Sag mal Harald Hans hast du nicht damals die tollen NS Videos von deinem WRX STI gemacht? Deine Porscheaufkleber kommen mir nämlich so bekannt vor. Oder verwechsle ich dich? Und warum wechselst du jetzt auf einen Audi RS 3 ?

Ja, das bin ich !

Und warum ich wechsele ?

Siehe meinen vorherigen Post ... ;)

LG, harald-hans

OT:

ich will das video sehen! :D:cool:

Zitat:

Original geschrieben von Fox906bg

OT:

ich will das video sehen! :D:cool:

Hier mal eins aus dem STi - unspektakulär aber geiler Sound des Hobels - interessant wird es am Ende - da lasse ich den drängelnden NSX endlich vorbei um ihn dann wieder rum ein wenig "an zuschieben" zu müssen ... :confused:

Und hier eins aus dem Audi - der Porsche will mich einfach nicht vorbei lassen ... ;)

LG, harald-hans

Zitat:

Original geschrieben von gamilon

Zitat:

Original geschrieben von fakeforever

Sag mal Harald Hans hast du nicht damals die tollen NS Videos von deinem WRX STI gemacht? Deine Porscheaufkleber kommen mir nämlich so bekannt vor. Oder verwechsle ich dich? Und warum wechselst du jetzt auf einen Audi RS 3 ?

Die Antwort hat er ein paar Seiten weiter hinten gegeben. Er ist von einem 2006 STI auf einen S3 und dann auf einen RS3 gestiegen, weil die Audis weniger Quitschen und somit mehr Grip haben!

Der Motor ist genial und auch optisch top, wirklich schade dass er kein Heckantrieb oder permanent 4x4 hat, für mich jedenfalls, euch scheint es ja nicht zu stören.

Wäre es nicht sogar möglich die Haldex auf eine feste Einstellung zu konfigurieren? Wenn du also permanent möchtest sollte das doch möglich sein?

Zitat:

Original geschrieben von clycht

Wäre es nicht sogar möglich die Haldex auf eine feste Einstellung zu konfigurieren? Wenn du also permanent möchtest sollte das doch möglich sein?

ist natürlich möglich, aber eher suboptimal, vor allem aber nicht grade gesund.

bereits zwei meiner bekannten haben sich mit so einem Haldex-controller die Haldex-kupplung zerschossen.

(allerdings beide mit Gen.I, vielleicht hat sich da mittlerweile was getan)

http://www.youtube.com/watch?v=8bkSPL1qiq0

http://www.youtube.com/watch?v=3pHLI9sxYJI&feature=related

am 11. Febuar 2011 um 13:23

Zitat:

Original geschrieben von clycht

Zitat:

Original geschrieben von gamilon

 

Die Antwort hat er ein paar Seiten weiter hinten gegeben. Er ist von einem 2006 STI auf einen S3 und dann auf einen RS3 gestiegen, weil die Audis weniger Quitschen und somit mehr Grip haben!

Der Motor ist genial und auch optisch top, wirklich schade dass er kein Heckantrieb oder permanent 4x4 hat, für mich jedenfalls, euch scheint es ja nicht zu stören.

Wäre es nicht sogar möglich die Haldex auf eine feste Einstellung zu konfigurieren? Wenn du also permanent möchtest sollte das doch möglich sein?

Permanenter Allradantrieb bedeutet, dass der Allrandantrieb nicht direkt durch den Fahrer beeinflussbar ist, sondern permanent aktiv ist und selbständig arbeitet. Das ist beim A3/S3/RS3 der Fall.

Die Haldex-Kupplung starr zu regeln wäre ein herber Rückschritt in die 70er Jahre wie bei einer Klauenkupplung. Das ist nicht das, was man will. Zudem taugt die Kupplung wie der Name schon sagt nicht dafür, da diese überhitzt, wenn der Sperrgrad über lange Zeit zu hoch ist. Man verliert praktisch sämtliche Vorteile der Haldex, wenn man daran herumfummelt, ohne technisch so weit drin zu stecken wie die Haldex-Ingenieure selber.

Zitat:

Original geschrieben von zerschmetterling81

Permanenter Allradantrieb bedeutet, dass der Allrandantrieb nicht direkt durch den Fahrer beeinflussbar ist, sondern permanent aktiv ist und selbständig arbeitet. Das ist beim A3/S3/RS3 der Fall.

Die Haldex-Kupplung starr zu regeln wäre ein herber Rückschritt in die 70er Jahre wie bei einer Klauenkupplung. Das ist nicht das, was man will. Zudem taugt die Kupplung wie der Name schon sagt nicht dafür, da diese überhitzt, wenn der Sperrgrad über lange Zeit zu hoch ist. Man verliert praktisch sämtliche Vorteile der Haldex, wenn man daran herumfummelt, ohne technisch so weit drin zu stecken wie die Haldex-Ingenieure selber.

Ich verstehe schon wie die Haldex-Kupplung arbeitet und finde das Konzept was da hinter steht auch sehr gut, sonst hätte ich mich wohl nicht für eben dieses entschieden.

Was ich nicht wusste, ist das diese überhitzt. Ich dachte es wäre vielleicht eine Lösung für die mit einer Abneigung gegen Haldex.

am 11. Febuar 2011 um 14:25

Ist beim DSG übrigens das selbe. Die Versionen für große Drehmomente (2.0 TDI und Benziner ab 2.0T) haben Ölbad-Kupplungen zur Abführung der Reibungswärme von den Kupplungen. Wenn die Temperatur zu weit ansteigt, wird soweit ich weiß elektronisch mit weniger Belastung für die Kupplungen gekuppelt. Wenn die Temperatur langsam kritisch wird, wird das dem Fahrer durch Ruckeln und Blinken im KI angezeigt. Wenn der kritische Schwellwert überschritten wird macht die Kupplung auf und der Wagen rollt aus.

Beim Trockenkupplungs-DSG stinkt's nur, da ist wohl weder ein Temperatursensor noch ne Schutzschaltung drin...

Deine Antwort
Ähnliche Themen