ForumR8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. R8
  6. Audi R8 V10 - eine Kostenfrage

Audi R8 V10 - eine Kostenfrage

Audi R8 42
Themenstarteram 4. November 2020 um 6:35

Einen schönen guten Morgen zusammen!

Ich habe mal eine Frage und zwar fahre ich seit 1 1/2 Jahren einen TTRS 8J mit dem ich mehr als zufrieden bin.

Neulich hatte mich ein Freund gefragt wie ich mich da noch steigern möchte, ich habe darauf hin aus Spaß gesagt, dass ein Audi R8 eigentlich ganz cool wäre.

Warum habe ich das aus „Spaß“ gesagt? Ganz einfach, der R8 V10 wirkt irgendwie außerhalb meiner Reichweite, ich habe mich zwar extrem viel mit dem Fahrzeug beschäftigt, aber noch nie bezüglich Zuverlässigkeit und Co.

Ich dachte mir halt „Ein Lamborghini V10 wird dich über kurz oder lang Arm machen.“

Umso mehr hatte mich die Antwort von meinem Freund überrascht, welcher meinte, dass dies eine gute Idee sei, da der V10 im R8 als überaus haltbar und wartungsarm gilt.

Ich glaube ihm das (vorerst), weil er selber beruflich mit Sportwagen handelt und sowas natürlich aus erster Hand berichten soll.

Das hat mich alles sehr nachdenklich gestimmt.

Mein TTRS ist ein reines Spaßauto, doe Fahrleistung pro Jahr beträgt maximal 3.000km, das bedeutet auch, dass die Kosten die das Auto versursacht nicht der Rede wert sind.

Für ein paar 1.000€ mehr im Jahr einen R8 zu fahren hätte schon einen Reiz.

Aber jetzt die Frage an die R8 V10 Fahrer hier in der Gruppe, stimmt das? Ist der Wagen wirklich so günstig und zuverlässig wie behauptet?

Was würde für mich in Frage kommen, damit ihr wisst worüber ich spreche:

Audi R8 V10 42, also die erste Generation und zwar ausschließlich als Handschalter.

Ein paar Infos wären cool, da die R8 Foren doch recht rar gesät sind.

Ich habe bereits mit der SuFu ähnliche Themen gefunden, diese sind aber schon etwas älter, ich denke dass in der Zwischenzeit neue Erfahrungen gemacht wurden und ich wollte jetzt keinen Jahre alten Thread wiederbeleben.

Vielen Dank im Voraus!

Beste Antwort im Thema

Also ich hatte einen V10 Plus aus 2013 (den ich mir damals mit 23 gekauft habe - sage ich weil du 1998 im Namen hast) und einen V10 Plus aus 2017 welcher seit paar Monaten weg ist (siehe Profil), finde das Auto für das was es ist, nicht teuer vom Unterhalt her.

War nie außerplanmäßig in der Werkstatt, Versicherung ist günstig, Servicekosten bei Audi ein Witz (mein jetziger M4 ist gefühlt bis auf Spritkosten gleich teuer, der V10 verbraucht logischerweise mehr).

Alles in Allem war es für mich auch ein WE Auto welches nur bei schönem Wetter bewegt wurde und ich würde (und werde vermutlich) auch ein drittes Mal zu einem R8 greifen (nach den Coupes aber mal zu einem Spyder).

Wenn du dir um den Anschaffungspreis keine Sorgen machen musst (auch wenn du ihn finanzieren solltest mit einer guten Anzahlung und die Rate voll im Möglichen bleibt monatlich) so wirst du meiner Meinung nach keinen signifikanten Unterschied zum TT RS merken. (Bremsen und Sprit außen vor was aber bei 4-5tkm im Jahr egal ist).

Klar ist ein Unterscheid da, aber der ist nicht so heftig wie man sich ihn vorstellt dafür, dass das Auto in einer ganz anderen Liga der Supersportler a la 488 und Huracan spielt.

Preis / Leistung ist einfach klasse! Wiederverkauf ebenfalls, die gebrauchten sind wertstabil.

Niemals würde ich mir so ein Fahrzeug neu kaufen, immer als 3-4 Jahre alten Gebrauchtwagen oder halt einen 42 mit moderaten Kilometern mit transparenter Historie.

Hätte ich meinem 13´V10 Plus jetzt verkauft, hätte ich in 5 Jahren 5000-7000€ platt gemacht, ein Witz.

Den 4S habe ich sogar 2 Jahre gefahren und mit 5000€ Gewinn verkauft, sei einfach smart im Einkauf dann wirst du erstrecht happy.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich kann noch nicht sagen wie teuer der V10 wird da ich meinen erst seit 6 Monaten habe, aber bezüglich Haltbarkeit empfehle ich dieses Inserat anzusehen:

https://www.autoscout24.ch/.../audi-r8-coupe-2009-occasion?...

Also ich hatte einen V10 Plus aus 2013 (den ich mir damals mit 23 gekauft habe - sage ich weil du 1998 im Namen hast) und einen V10 Plus aus 2017 welcher seit paar Monaten weg ist (siehe Profil), finde das Auto für das was es ist, nicht teuer vom Unterhalt her.

War nie außerplanmäßig in der Werkstatt, Versicherung ist günstig, Servicekosten bei Audi ein Witz (mein jetziger M4 ist gefühlt bis auf Spritkosten gleich teuer, der V10 verbraucht logischerweise mehr).

Alles in Allem war es für mich auch ein WE Auto welches nur bei schönem Wetter bewegt wurde und ich würde (und werde vermutlich) auch ein drittes Mal zu einem R8 greifen (nach den Coupes aber mal zu einem Spyder).

Wenn du dir um den Anschaffungspreis keine Sorgen machen musst (auch wenn du ihn finanzieren solltest mit einer guten Anzahlung und die Rate voll im Möglichen bleibt monatlich) so wirst du meiner Meinung nach keinen signifikanten Unterschied zum TT RS merken. (Bremsen und Sprit außen vor was aber bei 4-5tkm im Jahr egal ist).

Klar ist ein Unterscheid da, aber der ist nicht so heftig wie man sich ihn vorstellt dafür, dass das Auto in einer ganz anderen Liga der Supersportler a la 488 und Huracan spielt.

Preis / Leistung ist einfach klasse! Wiederverkauf ebenfalls, die gebrauchten sind wertstabil.

Niemals würde ich mir so ein Fahrzeug neu kaufen, immer als 3-4 Jahre alten Gebrauchtwagen oder halt einen 42 mit moderaten Kilometern mit transparenter Historie.

Hätte ich meinem 13´V10 Plus jetzt verkauft, hätte ich in 5 Jahren 5000-7000€ platt gemacht, ein Witz.

Den 4S habe ich sogar 2 Jahre gefahren und mit 5000€ Gewinn verkauft, sei einfach smart im Einkauf dann wirst du erstrecht happy.

Servus, wie geschrieben suchst du einen V10 Schalter...

 

Sofern vielleicht doch von Interesse, hätte einen V8 aus 2008 (Rtronic) in schwarz mit großem Carbon Paket anzubieten...

 

Sehr sehr gepflegt, alle Inspektionen...sehr sauber und ehrliches Fzg., wird nicht öffentlich im Netz bei Mobile oder sonstigen Plattformen angeboten.

Themenstarteram 4. November 2020 um 18:13

Zitat:

@StaV6498 schrieb am 4. November 2020 um 16:00:01 Uhr:

Also ich hatte einen V10 Plus aus 2013 (den ich mir damals mit 23 gekauft habe - sage ich weil du 1998 im Namen hast) und einen V10 Plus aus 2017 welcher seit paar Monaten weg ist (siehe Profil), finde das Auto für das was es ist, nicht teuer vom Unterhalt her.

War nie außerplanmäßig in der Werkstatt, Versicherung ist günstig, Servicekosten bei Audi ein Witz (mein jetziger M4 ist gefühlt bis auf Spritkosten gleich teuer, der V10 verbraucht logischerweise mehr).

Alles in Allem war es für mich auch ein WE Auto welches nur bei schönem Wetter bewegt wurde und ich würde (und werde vermutlich) auch ein drittes Mal zu einem R8 greifen (nach den Coupes aber mal zu einem Spyder).

Wenn du dir um den Anschaffungspreis keine Sorgen machen musst (auch wenn du ihn finanzieren solltest mit einer guten Anzahlung und die Rate voll im Möglichen bleibt monatlich) so wirst du meiner Meinung nach keinen signifikanten Unterschied zum TT RS merken. (Bremsen und Sprit außen vor was aber bei 4-5tkm im Jahr egal ist).

Klar ist ein Unterscheid da, aber der ist nicht so heftig wie man sich ihn vorstellt dafür, dass das Auto in einer ganz anderen Liga der Supersportler a la 488 und Huracan spielt.

Preis / Leistung ist einfach klasse! Wiederverkauf ebenfalls, die gebrauchten sind wertstabil.

Niemals würde ich mir so ein Fahrzeug neu kaufen, immer als 3-4 Jahre alten Gebrauchtwagen oder halt einen 42 mit moderaten Kilometern mit transparenter Historie.

Hätte ich meinem 13´V10 Plus jetzt verkauft, hätte ich in 5 Jahren 5000-7000€ platt gemacht, ein Witz.

Den 4S habe ich sogar 2 Jahre gefahren und mit 5000€ Gewinn verkauft, sei einfach smart im Einkauf dann wirst du erstrecht happy.

Ja, ich bin in der Tat auch 23 Jahre alt ??

Ich bin aktuell halt zwischen dem R8 V10 als Handschalter und dem Porsche 996 Turbo am schwanken.

Beides sind halt sehr schicke Traumautos mit erstaunlich geringen Unterhaltskosten und das macht für mich den Reiz aus.

Der TTRS ist zwar auch cool, aber „da geht noch was“

Themenstarteram 4. November 2020 um 18:15

Zitat:

@koegel schrieb am 4. November 2020 um 16:56:10 Uhr:

Servus, wie geschrieben suchst du einen V10 Schalter...

Sofern vielleicht doch von Interesse, hätte einen V8 aus 2008 (Rtronic) in schwarz mit großem Carbon Paket anzubieten...

Sehr sehr gepflegt, alle Inspektionen...sehr sauber und ehrliches Fzg., wird nicht öffentlich im Netz bei Mobile oder sonstigen Plattformen angeboten.

Hallo, vielen Dank für das Liebe Angebot, aber ich suche wirklich nur Autos mit einem manuellen Handschalt Getriebe.

Ich hatte mir vor 2,5 Jahren die selbe Frage gestellt, ob ein R8 V10 nicht etwas zu hoch gegriffen sei, da ich nur ein einfacher Klempner bin. Als Neuwagen wäre so ein Auto völlig undenkbar gewesen und für den täglichen Gebrauch auch.

Da man die 42 iger R8 gebraucht im Verhältnis zum Neupreis, mittlerwiele ja schon wirklich "günstig" bekommt und mein Auto auch nur ein reines Spaß bzw WE Auto ist, mit dem ich im Jahr nur um die 3000Km fahre, lies mich der Gedanke aber nicht mehr los.

Vorher hatte ich einen ABT AS5-R mit dem ich auch super zufrieden war. Benzinverbrauch, Versicherung und normale Verschleißteile nehmen sich da nichts zum 42 iger R8, wenn man die nicht unbedingt direkt bei Audi bezieht. Da ist gefühlt automatisch alles teurer, nur weil man einen R8 hat.

Grundsätzlich würde ich mit dem Auto auch nicht direkt zu Audi fahren, da aus meiner Erfahrung die Leute da wenig bis gar nicht kompetent sind, was den R8 angeht. Für Reparaturen empfielt sich da einer der "R8 Spezialisten", die sich wirklich mit dem Auto auskennen und auch deutlich günstiger sind.

Wenn es denn aber mal richtige Reparaturen geben sollte, dann wird es auf jeden Fall teurer als bei einem "normalen" Auto. Liegt schon alleine daran, das man meist überall bedingt schlecht ran kommt.

Ich persönlich hatte zwar zum Glück noch keine großen Probleme aber irgendwann wird meine Kupplung fällig sein und wenn man die bei Audi machen lassen würde, dann würde man da mit 5000 Euro nicht aus kommen. Was ich finde, schon ziemlich viel Geld für eine Reparatur ist. Andere Leute kaufen sich für das Geld einen guten, gebrauchten Kleinwagen...

Daher sollte man, wenn man sich einen R8 kaufen will zumindest so kalkulieren, dass man immer wenigstens 5000 Euro für eventuell anfallende Reparaturen über hat.

Noch als kleiner Hinweis, weil ich mich da getäuscht und verleiten lassen habe. Mein AS5-R (525PS) war mein erster Quattro und ich war von diesem System so begeistert, dass mein nächstes Auto unbedingt wieder ein Quattro sein sollte, was der 42 iger R8 so aber nicht ist. Der AS5-R war immer sicher zu fahren, egal ob die Straße trocken oder nass war, man konnte immer die volle Leistung abrufen und ganz entspannt beschleunigen oder überholen. Das funktioniert beim 42 iger auf nasser Straße so überhaupt nicht. Da muss man sich wirklich umgewöhnen, da er seine Kraft deutlich mehr auf die Hinterachse verteilt und somit eher wie ein Hecktriebler zu fahren ist, was man mögen muss.

Der Turbo ist von den Servicekosten wieder teurer als der Audi und optisch (geschmackssache) nicht so „sexy“ - kannst dir kaufen wenn du 50 bist :-)

 

Mich langweilt eigentlich jeder 11er bis auf die GTS und GT3 Modelle.

 

Mag aber auch deswegen sein, dass ich in Stuttgart wohne und hier jeder so ein Teil fährt.

Zitat:

Der Turbo ist von den Servicekosten wieder teurer als der Audi und optisch (geschmackssache) nicht so „sexy“ - kannst dir kaufen wenn du 50 bist :-)

 

Mich langweilt eigentlich jeder 11er bis auf die GTS und GT3 Modelle.

 

Mag aber auch deswegen sein, dass ich in Stuttgart wohne und hier jeder so ein Teil fährt.

Geht mir gleich, technisch sind sie top aber ich kann mit dem Flachkäfer nichts anfangen - kreiert keinerlei Haben-will Gefühle in mir.

Hallo, hier meine Erfahrung:

R8 V10 Plus 2013 S-Tronic, 65.000km / davon 50.000km selbst gefahren. Neben Wartung / Reifen nur Druckschalter Klimaanlage (ein paar Euro) und Hochdruckpumpe Sprit defekt. Letzteres war nicht leicht zu finden, wurde aber in freier Werkstatt für unter 1.000€ erledigt. Öl muss ich im Laufe einer Saison (ca. 7.500km) nicht nachkippen. Keramikbremsen (Scheiben und Beläge) problemlos und noch im Originalzustand.

Gruß, Holgi.

Porsche Motoren sind seit der 996 Baureihe mit Vorsicht zu geniessen...

Themenstarteram 5. November 2020 um 18:58

Zitat:

@Hermi_A6 schrieb am 5. November 2020 um 15:39:30 Uhr:

Porsche Motoren sind seit der 996 Baureihe mit Vorsicht zu geniessen...

Nicht beim Turbo und den GT Modellen, da ist der gute alte Mezger Motor verbaut, gilt als unzerstörbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. R8
  6. Audi R8 V10 - eine Kostenfrage