ForumR8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. R8
  6. Keramikbremse Beläge R8 V10, 2017

Keramikbremse Beläge R8 V10, 2017

Audi R8 42
Themenstarteram 13. Oktober 2020 um 16:57

Hallo zusammen,

ich habe mich neu hier angemeldet, da meine Beläge etwas seltsam aussehen und mir bisher niemand sagen konnte, was es damit auf sich hat.

2 Dinge interessieren mich:

1. Wie dick ist der Belag üblicher Weise? Ich habe noch ca. 4-5mm

2. Für mich wirkt es auf einigen der Fotos so, als wären die Beläge rostig und brüchig. Könnt ihr mir dazu etwas sagen?

Meine Rennschüssel hat jetzt knapp 22000 km und ich war damit einen Tag auf der Rennstrecke.

Vielen Dank schon einmal

LG

Julian

Bremsbelag 1
Bremsbelag 2
Bremsbelag 3
+1
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi

Beläge für Keramik Bremsen haben einen hohen Metall Anteil und die "Rosten"

etwas mehr als die Beläge der Stahlbremse.

Keramik Bremse ist nicht für die Rennstrecke gebaut, das mögen die nicht.

Tom

Tom hat natürlich recht, es kommt drauf an wie hoch der Metall-Anteil der Beläge ist.

Das ist bei allen Belägen so, speziell Rennbeläge z.b. Ferodo DS* rosten auch sehr gerne bzw. haben abgebrochene Kanten.

So sehen neue Beläge für die R8 Keramik Breme aus (VA), siehe Anhang - man sieht auch dass die Kante nicht sauber ist, ist absolut nicht funktionsrelevant.

Mindestdicke Belag inkl. Trägerplatte ist 9mm, d.h. bei 4-5mm bist du am Verschleisslimit gemäss Audi-Handbuch.

Va
Va

@speedrs4

Hallo Tom,

Was genau mag die Keramikbremse an der Rennstrecken nicht, bzw. wo liegen deiner Meinung nach Probleme.

Ich bin in soweit Laie, aber habe bislang damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Man sollte sie auf alle Fälle sorgfältig kalt fahren und auf keinen Fall die Handbremse anziehen nach dem Einsatz. Zu dem mögen sie natürlich kein Kiesbett!!!

Ich habe aber selbst beobachtet das die Kollegen mit Stahlbremsen im R nach paar Runden wegen nachlassender Bremsleistung nach einigen Runden wegen Überhitzung pausieren mussten. Alle R 8 Keraramik/Stahl hatten dabei Werkseitige verbaute Bremsen im Einsatz.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 11:45

Danke für eure Rückmeldungen. Ich war mit der Bremsleistungen sehr zufrieden muss ich sagen. Stuck ist einige Runden mit mir gefahren und war schon ziemlich am Limit damit. Einziger Nachteil ist natürlich, dass sie nicht belüftet werden und somit schnell überhitzen...

@raymondqv Danke für die Pics-könntest du mir noch ein Foto senden, auf dem man die Dicke von der Seite sieht?

Zeigt der R8 an, wenn man tauschen muss. Es wird wohl einen Indikator geben oder? Bin nämlich kommendes WE nochmals auf dem Salzburg Ring und muss danach wieder heimfahren :)

Zitat:

@muciello schrieb am 15. Oktober 2020 um 11:45:07 Uhr:

Zeigt der R8 an, wenn man tauschen muss. Es wird wohl einen Indikator geben oder? Bin nämlich kommendes WE nochmals auf dem Salzburg Ring und muss danach wieder heimfahren :)

Eine Verschleißanzeige ist verbaut, Meldung kommt dann im Cockpit. Kannst dann noch weiter fahren, aber bald möglichst wechseln lassen. Wenn die Beläge aber schon nach 22t km so runter sind ist das sportlich, die sollten eigentlich min. 60t km halten, wenn nicht sogar mehr.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 14:19

Ich fürchte das sind die Ausflüge auf die Rennstrecke :D

Fährt jemand von euch diese Beläge?:

RACING Bremsbeläge Satz U4907-RSC1 vorne 472€ -

PAGID RACING Bremsbeläge Satz U1287-RSC1 hinten 360€

Zitat:

@muciello schrieb am 15. Oktober 2020 um 11:45:07 Uhr:

Danke für eure Rückmeldungen. Ich war mit der Bremsleistungen sehr zufrieden muss ich sagen. Stuck ist einige Runden mit mir gefahren und war schon ziemlich am Limit damit. Einziger Nachteil ist natürlich, dass sie nicht belüftet werden und somit schnell überhitzen...

@raymondqv Danke für die Pics-könntest du mir noch ein Foto senden, auf dem man die Dicke von der Seite sieht?

Zeigt der R8 an, wenn man tauschen muss. Es wird wohl einen Indikator geben oder? Bin nämlich kommendes WE nochmals auf dem Salzburg Ring und muss danach wieder heimfahren :)

Bremsbeläge sind normal 16mm dick samt Trägerplatte, muss wohl eine Norm sein.

Habe gerade nur ein Bild des HA-Sattels zur Hand, wenn gewünscht kann ich morgen die vorderen Beläge fotografieren.

Beim R8 muss man unterscheiden nach Jahrgang, die älteren Auto wie mein 2009 haben vorne links und hinten rechts Verschleiss-Sensoren.

Es scheint sich dann herausgestellt zu haben dass dies nicht reicht, später wurden rundum Verschleisssensoren verbaut die Innen und Aussen die Belagsdicke messen.

Sattel HA
Sättel HA

Hi

Rennstecke und Keramik Bremsscheiben ist ein gewagtes Spiel, ausser

man hat genug Geld übrig.

Eine Bremsscheibe kostet neu ca. 4500,- Euro wenn man sie sich aus

Spass ruiniert

Tom

Zitat:

@raymondqv schrieb am 15. Oktober 2020 um 21:59:19 Uhr:

Zitat:

 

Bremsbeläge sind normal 16mm dick samt Trägerplatte, muss wohl eine Norm sein.

16-19mm je nach Fahrzeug/Bremse, die vom R8 sind 16mm samt Trägerplatte, d.h. rund 11mm reiner Belag.

Ich bin 2-3 mal pro Jahr auf der Rennstrecke und 2-3 mal pro Jahr für mehrere Tage in den Alpen unterwegs.

Zuletzt war ich bei einer Veranstaltung auf den Flughafen Zweibrücken und selbst nach mehreren Runden wo ich von 300 auf 80 runter bremste hatte ich zu keiner Zeit Probleme mit den Bremsen ( im Gegensatz zum den Fahrern mit Stahlbremsen)

Ich fahre den neuen Performance Modelljahr 2020 mit Keramikbremsen seit Dezember 2019 und bin seitdem etwas mehr als 23.000 km gefahren.

Bremsbeläge haben noch rund 5-6 mm.

Ich habe da mal zwei Fragen an die Profis hier..

Warum sollen die Keramikbremsen schlecht für die Rennstrecke sein und würdet ihr wieder die original Bremsbeläge von Audi nehmen oder welche Marke könnt ihr empfehlen?

Für 2021 habe ich neben den Alpentouren rund 3-4 Trackdays geplant.

Vielen Dank schon mal für hilfreiche Tipps

 

Ingo

Zitat:

@schorni31 schrieb am 17. Oktober 2020 um 00:17:23 Uhr:

Ich habe da mal zwei Fragen an die Profis hier..

Warum sollen die Keramikbremsen schlecht für die Rennstrecke sein und würdet ihr wieder die original Bremsbeläge von Audi nehmen oder welche Marke könnt ihr empfehlen?

Vorneweg, ich bin kein Profi - kann aber aus der Geschichte der PCCB erzählen, damals hat Porsche diese eingeführt und als nonplusultra verkauft - bis dann massive Schäden auftraten bei Fahrern die auf die Rennstrecke gingen.

Man hat dann herausgefunden dass nicht das Fahren auf der Strecke das eigentliche Problem war, sondern die Kieselsteine die in den Kiesbetten sind und zwangsläufig auch auf der Rennstrecke rumliegen. Sprich Steinschläge die übrigens auch auf der Strasse auftreten können und da genauso zu Schäden führten.

Über die Jahre wurden die Keramikscheiben laufend verbessert, so dass man heute sagen kann das Problem existiert eigentlich nicht mehr.

Mein 2009-er hat bei den Scheiben ein Gewicht aufgedruckt, wenn dieses unterschritten wird, muss gewechselt werden, die neueren Scheiben haben hingegen - wie die Stahlscheiben - eine Mindestdicke. Da sieht man schon dass sich was getan hat.

Interessantes Thema diesbezüglich

https://www.carpassion.com/.../

Audi hat auf den Trackday-R8 auch Keramik verbaut.

Von der Performance her ist Keramik super für die Rennstrecke, wie raymondqv beschreibt. Aber eben ein extremer Kostenfaktor, wenn die Dinger runtergefahren sind bzw. beschädigt werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. R8
  6. Keramikbremse Beläge R8 V10, 2017