ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Audi Mobilitätsgarantie -Überschreitung Inspektion um 150 km-darurch kein Service mehr,Kathastrophe

Audi Mobilitätsgarantie -Überschreitung Inspektion um 150 km-darurch kein Service mehr,Kathastrophe

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 22. Juni 2018 um 10:27

Hallo,

ich bin stock-sauer, da fährt man ein 63 tsd. teures Auto und bekommt keinen Mobilitäts-Service mehr, da man 150 km über dem Inspektions- Intervall ist, der Wahnsinn.

Mein A4 Allroad wurde vor ca. 3,5 Wochen zur 30.tsd. km- Inspektion für diesen Mittwoch angemeldet, da vorher kein Termin frei gewesen war. Seit gestern leuchten bei mir viele Lampen an und heute Früh in der Werkstatt kam beim Fehler auslesen heraus, dass 2 Seiten Fehler sind.

Nun gut, meine Frage nach Ersatzauto wurde abgelehnt, da ich über dem Inspektions- Intervall bin.

Ich glaube es nicht, es ist nicht meine Schuld, dass ich fast 4 Wochen auf Termin warten muss.

Antwort, Sie hatten ab km 27 tsd. die Möglichkeit einen Termin zu machen. Der Hammer. Es ist ein Firmenfahrzeug und ich kann die km nicht genau abschätzen, die gefahrne werden und auch nicht, dass man so lange auf einen Termin warten muss. Fast 4 Wochen auf einen Inspektions- Termin warten, damit hatte ich nicht gerechnet.

Für mich als Audi- Fan ist es der letzte Audi. Für 63 tsd. Euro ein Auto fahren, dass bei 30 tsd.km Elektik- Probleme macht und man kein Service bekommt, da man 150 km darüber ist, ein no go für mich. Für ein Auto wie Dacia könnte ich diesen fiesen Service noch entschuldigen, aber nicht bei so einem teueren Auto und Marke.

Armes Auto- Deutschland und Audi, nein, muss man nicht mitmachen!

Ach ja, ich habe kulanterweise ein Ersatzwagen des Händlers bis Montag Mittag bekommen, muss Ihn dann zurück geben und 2 Tage später wieder hin zum Inspektions-Termin. Das kann alles nicht wahr sein.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Lukas_2014 schrieb am 22. Juni 2018 um 11:29:06 Uhr:

Ganz Unrecht hat dein Händler nicht[...]

Wegen 150km nen Thetaer veranstalten, wo der Kunde auch noch extra lange auf Termin warten musste? Ja das ist sicher eine TOP kundenfreundliche Einstellung, macht man sich garantiert nen tollen Namen mit.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Hallo

Die Mobilitätsgarantie ist eine freiwillige Sache des Herstellers und hier kann er die Bedingungen fast nach gut Dünken festlegen, also immer besser vorher nachfragen.

Andererseits hast du rechtzeitig den Termin zur Inspektion vereinbart ( 4 Wochen zuvor), mehr kann man von dir auch nicht verlangen! Ich hatte auch schon ein Mal eine Überschreitung um ca 250 Km, da ich keinen zeitnahen Termin erhalten habe.

Auf meine Einlassung für einen früheren Termin, ob dies denn nicht zu Schwierigkeiten bei der 5 jährigen Werksgarantie führen kann, wurde dies vom KD-Meister verneint, da ich rechtzeitig den Termin vereinbart habe und wenn ich jetzt keine große Reise mit vierstelligen Km mache, würden kleinere Km-Überschreitungen keine Auswirkungen haben.

Ich würde in so einem Fall dann die Audi-hotline kontaktieren.

Gruß Bruno

Ganz Unrecht hat dein Händler nicht, du musst nicht die 30.000km voll machen und dann zum Service fahren.

Die Rest-Kilometer werden im MMI angezeigt und dann macht man halt bei 58.756km den Service und nicht bei 60.150km

 

Kann deinen Unmut verstehen, aber ganz unschuldig bist du an der Situation nicht und was hat der Fahrzeugpreis damit zu tun?

Zitat:

@Lukas_2014 schrieb am 22. Juni 2018 um 11:29:06 Uhr:

Ganz Unrecht hat dein Händler nicht[...]

Wegen 150km nen Thetaer veranstalten, wo der Kunde auch noch extra lange auf Termin warten musste? Ja das ist sicher eine TOP kundenfreundliche Einstellung, macht man sich garantiert nen tollen Namen mit.

Das Intervall ist überzogen und wenn es nur 5km wären

 

Und wenn der eine Händler soviel zu tun hat, dann fahre ich zum anderen Händler.

am 22. Juni 2018 um 12:50

Diese strenge Ahndung der Service-Intervall Überschreitung ist bei Audi kein Einzelfall, sondern gelebte Philosophie. Ein Bekannter berichtete mir von einem Fall eines (ehemaligen) Q7-Fahrers, der mit 50.000 km einen Getriebeschaden hatte und aufgrund einer ähnlich geringen km-Überschreitung auf dem 15.000,- € Schaden sitzenblieb.

Themenstarteram 22. Juni 2018 um 13:35

Wenn ich gewusst hätte, das ich man ein Auto schon bei 27 tsd. ein halbes Jahr vorher wegen Terminproblemen Händler anmelden muss, dann wäre es gut gegangen. Ich verstehe auch, das es einen fixen km-Stand geben muss, aber es wäre gerade bei einer so großen Automarke wünschenswert, eine Art Karrenz- km- Stand zu dulden und nicht mit Hammer auf Kopf, 150km zuviel, also kein Ersatzwagen usw. und das bei so einem Preis.

Hätte ich eine Billig-Automarke, dann könnte ich es verstehen, aber nicht bei Audi.

Für mich bedeutet es, sehr früh einen Termin machen und privat kein teures Auto kaufen mit viel Elektrik, da die Anfälligkeit sehr hoch ist. Audi hat es nicht nötig Kunden zu werben, leider.

Ich bin es nicht mehr, habe ich daraus gelernt.

Das mit dem Q7-Fahrer muß doch noch etwas anders abgelaufen sein, denn das Getriebe unterliegt bis 60Tkm keinem

Service und keinem Wartungspunkt bei der Inspektion!

Und ich habe gerade, 1,4 Jahre nach besagter Inspektion, neue Nockenwellen, Nockenwellenversteller und Kettenspanner auf Garantie bekommen. Allerdings wollten sie von mir den Nachweis ( Rechnungskopie), dass das die von mir zur Inspektion mitgebrachten Dinge ( Öl und Zündkerzen), Orginalteile waren.

Zitat:

@Lukas_2014 schrieb am 22. Juni 2018 um 12:39:09 Uhr:

Das Intervall ist überzogen und wenn es nur 5km wären

 

Korrekt.

Zitat:

Und wenn der eine Händler soviel zu tun hat, dann fahre ich zum anderen Händler.

 

Der Händler hat so viel zu tun! Wie soll er sich da zeitnah um seine Kunden kümmern? Dann wartet der Trottel von Kunde auch noch auf den Termin im Hause, anstatt sein Geld anderswo auszugeben. Tsts... Selber schuld! Ganz klar ist Kulanz in so einem Fall natürlich völlig fehl am Platz, wo kämen wir denn da hin. Nein, der soll sich gefälligst nen anderen Händler suchen und am besten auch gleich vonner anderen Marke! Kundengesindel, elendes. Nein danke, sowas wollen wir hier nicht!

Wieso so zynisch?

Manche Freundliche scheinen so zu denken...zum Glück hab' ich ne richtig gute Audi/VW Werkstatt, auch wenn ich da über 50km Entfernung in Kauf nehmen muss...

Zitat:

@dirtyharryffm schrieb am 22. Juni 2018 um 13:35:24 Uhr:

Wenn ich gewusst hätte, das ich man ein Auto schon bei 27 tsd. ein halbes Jahr vorher wegen Terminproblemen Händler anmelden muss,..

unsachliche Übertreibungen helfen dir jetzt auch nicht weiter.

Ein halbes Jahr braucht kein :) für'n simplen Inspektionstermin.

Du kriegst rechtzeitig den anstehenden Servicetermin angezeigt (3000 km vorher) und das nicht nur einmal, sondern bei jedem Motorstart/Stop!!

Und andere, die den Wagen bewegen, ebenso. Wieso unternehmen die eigentlich nichts?

Fühlt sich da keiner zuständig, selber mal rechtzeitig einen Termin auszumachen?

Stattdessen fährt jeder weiter, als wär nichts und hinterher wird gemeckert, wenn man "kurz vor knapp" nicht sofort 'n Termin kriegt...

deine/eure Schuld!

Hi zusammen,

ich habe vorgestern eine Autopanne gehabt und habe natürlich als erstes mein Audi-Händler meines Vertrauens angerufen, um über die Mobilitätsgarantie das Fahrzeug abschleppen zu lassen. Der nette Herr meinte ich hätte keine Mob.-Garantie mehr, da ich im Janaur 2018 zur Inspektion gemusst hätte (die letzte war 01/2016). Laut meinem MMI habe ich noch 167 Tage bzw. 2800km bis zur nächsten Inspektion offen. Was greift nun ein? der 2-Jahres-Rhythmus? oder MMI-Anzeige?

Gibt es ähnliche Erfahrungen?

Leider scheint es so, dass die Audifachhändler nicht mehr tun als sie es müssen. Ich sehe es ähnlich wie du und erwarte einen gewissen Service, gerade wenn man 130€ für eine Werkstattstunde berechnet.

Ich hatte einen ähnlichen Fall, aber extra vorher notieren lassen, dass ich den km Termin überschreiten werde, da ich 4 Wochen auf einen Termin warten musste.

Ging dann auch alles, mit meinem Audi Partner bin ich ganz zufrieden, doch hin und wieder merkt man eben, dass nicht alles ganz stimmig ist (aber wo ist das schon). Gutes Beispiel ist, dass ich gerade eine 6000€ Rep. hatte und die mir für die 3 Tage nichteinmal einen Leihwagen spendiert haben und ich diesen selbst zahlen musste um natürlich zwischendurch vorbeifahren zu können um codierungen der Nachrüstungen wieder herstellen zu können ;-).

Zitat:

@i28 schrieb am 10. August 2018 um 08:03:12 Uhr:

Hi zusammen,

ich habe vorgestern eine Autopanne gehabt und habe natürlich als erstes mein Audi-Händler meines Vertrauens angerufen, um über die Mobilitätsgarantie das Fahrzeug abschleppen zu lassen. Der nette Herr meinte ich hätte keine Mob.-Garantie mehr, da ich im Janaur 2018 zur Inspektion gemusst hätte (die letzte war 01/2016). Laut meinem MMI habe ich noch 167 Tage bzw. 2800km bis zur nächsten Inspektion offen. Was greift nun ein? der 2-Jahres-Rhythmus? oder MMI-Anzeige?

Gibt es ähnliche Erfahrungen?

Dem Händler kann mans nicht in die Schuhe schieben.

Warum dich dein MMI nicht rechtzeitig zur Inspektion schickt, versteh ich nicht.

War da zwischendurch ein Ölwechsel woanders und jemand hat das Inspektionsintervall mit umgestellt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Audi Mobilitätsgarantie -Überschreitung Inspektion um 150 km-darurch kein Service mehr,Kathastrophe