ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Audi A5 Sportfahrwerk - Vorsprung durch Murks - Erfahrungen

Audi A5 Sportfahrwerk - Vorsprung durch Murks - Erfahrungen

Audi A5 F5 Sportback
Themenstarteram 13. April 2019 um 12:10

Hallo Gemeinde,

Entschuldigung für den Schlagzeilenmäßigen Titel, aber ich bin stocksauer.

Seit 1 Monat fahre ich einen A5 Sportback mit S-line Interieurpaket bei dem ja das Sportfahrwerk inclusive ist. Dieses Fahrwerk ist außer hart nur hart. Jegliche Fahrbahnunebenheiten, wie Kanaldeckel, Querfugen usw. werden ungedämpft übertragen. Das Auto fahrt nicht ,es hoppelt . ( Transportsicherungen sind draussen, nur mal vorab ). Insbesondere langsame Stadtfahrten sind eine reine Zumutung.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht, alle meine Vorgängerfahrzeuge hatten eine sportliche Fahrzeugabstimmung. Selbst der 4er BMW mit 19 Zoll und Runflatbereifung war komfortabler. Das sagt schon viel.

Nachdem ich bei Audi den Aufwand und Kosten für den Rückbau auf Standardfahrwerk nachfragte, erfuhr ich, dass der Unterschied lediglich bei den Einbau von anderen Dämpfern liegt ! D.H der Unterschied zum Sportfahrwerk sind nur verbaute straffere Dämpfer und sonst nichts!

Wenn ich ein anderes Fahrwerk bestelle , dann kann man doch normalerweise davon ausgehen, dass dann neben anderen Dämpfern auch andere darauf abgestimmte Federn verbaut sind, oder ?

Auf alle Fälle passt das für mich nicht zusammen und ich frage mich ernsthaft , was die in Ingolstadt eigentlich entwickeln. Für mich ist das Murks.

Wer von Euch hat auch einen A5 mit werksseitigen eingebauten Sportfahrwerk, und wie sind Eure Eindrücke?

Gruß

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. April 2019 um 12:10

Hallo Gemeinde,

Entschuldigung für den Schlagzeilenmäßigen Titel, aber ich bin stocksauer.

Seit 1 Monat fahre ich einen A5 Sportback mit S-line Interieurpaket bei dem ja das Sportfahrwerk inclusive ist. Dieses Fahrwerk ist außer hart nur hart. Jegliche Fahrbahnunebenheiten, wie Kanaldeckel, Querfugen usw. werden ungedämpft übertragen. Das Auto fahrt nicht ,es hoppelt . ( Transportsicherungen sind draussen, nur mal vorab ). Insbesondere langsame Stadtfahrten sind eine reine Zumutung.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht, alle meine Vorgängerfahrzeuge hatten eine sportliche Fahrzeugabstimmung. Selbst der 4er BMW mit 19 Zoll und Runflatbereifung war komfortabler. Das sagt schon viel.

Nachdem ich bei Audi den Aufwand und Kosten für den Rückbau auf Standardfahrwerk nachfragte, erfuhr ich, dass der Unterschied lediglich bei den Einbau von anderen Dämpfern liegt ! D.H der Unterschied zum Sportfahrwerk sind nur verbaute straffere Dämpfer und sonst nichts!

Wenn ich ein anderes Fahrwerk bestelle , dann kann man doch normalerweise davon ausgehen, dass dann neben anderen Dämpfern auch andere darauf abgestimmte Federn verbaut sind, oder ?

Auf alle Fälle passt das für mich nicht zusammen und ich frage mich ernsthaft , was die in Ingolstadt eigentlich entwickeln. Für mich ist das Murks.

Wer von Euch hat auch einen A5 mit werksseitigen eingebauten Sportfahrwerk, und wie sind Eure Eindrücke?

Gruß

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Zitat:

@m.schorsch schrieb am 13. April 2019 um 12:10:31 Uhr:

Wenn ich ein anderes Fahrwerk bestelle , dann kann man doch normalerweise davon ausgehen, dass dann neben anderen Dämpfern auch andere darauf abgestimmte Federn verbaut sind, oder ?

Ja, definitiv.

Habe mich von Anfang an für adaptive Dämpfer entschieden.

Aber da hat man ja auch keine anderen Federn drin.

Vielen geht der Unterschied zwischen Dynamik und Komfort nicht weit genug.

Da ich noch einen Camaro fahre, kann ich bestätigen dass das Spektrum beim Audi deutlich kleiner ist.

Allerdings wäre es Audi gegenüber auch nicht sehr fair, einen Sportwagen mit einer sportlichen Limousine zu vergleichen.

Ja, ich hatte die selben Vorurteile.

Aber der Camaro kann seit der sechsten Generation gut und Eck.

Was sagt denn Audi, was beim Sportfahrwerk geändert wird?

Word das bei den Optionen nicht näher erläutert?

Bei den adaptiven Dämpfern geht es ausschließlich um die Möglichkeit, die Dämpfung anzupassen.

Was unter Sportfahrwerk zu verstehen ist, ist natürlich ein dehnbarer Begriff.

Ich verstehe natürlich deine Enttäuschung.

Aber ein Audi nur S-Line Paket ist ja nicht so exotisch, dass sowas nirgends zur Probe gefahren werden kann.

Gerade im Bereich Fahrwerksabstimmung würde ich nie was kaufen, was ich nicht zumindest mal probiert habe.

Da kann man sich auch nicht auf die Meinungen anderer verlassen.

Ich bin auch kein Fan von extra harten Fahrwerken, zumal sie bei den desolaten Landstraßen und Nässe mehr Nachteile als Vorteile bieten.

Aber so etwas muss man ausprobieren.

Viele Tieferlegungen sind ja auch aus fahrdynamischer Sicht kompletter Unsinn.

Aber das ist wieder ein ganz anderes Thema.

Ua deswegen wird es niemals ein B9 werden

Wie kann man einen Camaro mit einem 2019 s-line Audi vergleichen?

S-line ist Massenware, da muss ich schon von einer ausgereiften Alltagstauglichkeit ausgehen können

Themenstarteram 13. April 2019 um 13:00

Zitat:

[

Was sagt denn Audi, was beim Sportfahrwerk geändert wird?

Word das bei den Optionen nicht näher erläutert?

Das sagt Audi zum Sportfahrwerk:

Das Sportfahrwerk vermittelt ein dynamisches Fahrgefühl und lässt das Fahrzeug noch sportlicher wirken

für hervorragende Fahrdynamik bei gutem Fahrkomfort; mit straffer abgestimmter Federung und Dämpfung für direkteren Fahrbahnkontakt und sportlicheres Handling

Ich verstehe natürlich deine Enttäuschung.

Aber ein Audi nur S-Line Paket ist ja nicht so exotisch, dass sowas nirgends zur Probe gefahren werden kann.

Natürlich habe ich einen probegefahren. Und der war auch hart. Aber der Verkäufer hat gesagt dass dieses Fahrzeug ein S-Line Sportfahrwerk hätte, das "normale" Sportfahrwerk wäre nicht so hart.

Also ging ich davon aus, mit dem normalen Sportfahrwerk ein etwas geschmeidigers Fahrwerk bestellt zu haben . Wobei die Aussage des Verkäufers nicht stimmte. Für den A5 gibt es kein S-Line Sportfahrwerk, sondern nur das Standardfahrwerk oder das Sportfahrwerk oder mit Dämpferregelung.

Beim S5 weiß ich es nicht.

Bei meinem Coupé ist auch sline Sportfahrwerk verbaut. Ich bin auch Mega enttäuscht. Fahre die 20“ Felgen. VW baut mittlerweile bessere abgestimmte Qualität . Meine Frau hat gerade wieder einen Golf VII Variant als Firmenwagen bekommen.

Servus,

ich hätte da mal ein paar Fragen an Dich:

- welche Reifengröße fährst du?

- welche Reifen?

- Luftdruck Vorne / Hinten.

Gruß

TT-Diesel

 

 

Zitat:

@m.schorsch schrieb am 13. April 2019 um 12:10:31 Uhr:

Hallo Gemeinde,

Entschuldigung für den Schlagzeilenmäßigen Titel, aber ich bin stocksauer.

Seit 1 Monat fahre ich einen A5 Sportback mit S-line Interieurpaket bei dem ja das Sportfahrwerk inclusive ist. Dieses Fahrwerk ist außer hart nur hart. Jegliche Fahrbahnunebenheiten, wie Kanaldeckel, Querfugen usw. werden ungedämpft übertragen. Das Auto fahrt nicht ,es hoppelt . ( Transportsicherungen sind draussen, nur mal vorab ). Insbesondere langsame Stadtfahrten sind eine reine Zumutung.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht, alle meine Vorgängerfahrzeuge hatten eine sportliche Fahrzeugabstimmung. Selbst der 4er BMW mit 19 Zoll und Runflatbereifung war komfortabler. Das sagt schon viel.

Nachdem ich bei Audi den Aufwand und Kosten für den Rückbau auf Standardfahrwerk nachfragte, erfuhr ich, dass der Unterschied lediglich bei den Einbau von anderen Dämpfern liegt ! D.H der Unterschied zum Sportfahrwerk sind nur verbaute straffere Dämpfer und sonst nichts!

Wenn ich ein anderes Fahrwerk bestelle , dann kann man doch normalerweise davon ausgehen, dass dann neben anderen Dämpfern auch andere darauf abgestimmte Federn verbaut sind, oder ?

Auf alle Fälle passt das für mich nicht zusammen und ich frage mich ernsthaft , was die in Ingolstadt eigentlich entwickeln. Für mich ist das Murks.

Wer von Euch hat auch einen A5 mit werksseitigen eingebauten Sportfahrwerk, und wie sind Eure Eindrücke?

Gruß

Themenstarteram 13. April 2019 um 15:56

Fahre die 19 Zoll Bereifung 255/35 mit Conti Sport Contact 5P. Das Fahrzeug war aber bereits mit den 17 Zöllern Winterbereifung 225/50 auch schon bockig und unkomfortabel.

Fahre gegenüber der Werksempfehlung vorne und hinten 0.3 bar weniger. 2,5bar vorne und 2,3 bar hinten.

Reden wir vom gleichen Fahrzeug?

Ich fahre auch 19 Zoll mit S-Line Sportfahrwerk und kann nichts außergewöhnlich schlechtes daran finden (fahre sogar 0,2 bar mehr).

Das ist jetzt der 4. Wagen mit S-Line Fahrwerk.

Ich finde es nicht zu straff aber trotzdem hat es wenig Seitenneigung!

Ich kann eure Kritik nicht nachvollziehen!

Habe selber das S-line Sportpacket mit Serien Sportfahrwerk. Ich hatte auch Bedenken wegen dem Comfort und hatte dann lieber die Serienbereifung gelassen, also 18Zoll. Ich wollte lieber ein wenig mehr Gummi. Bin damit Top zufrieden, schön straff und doch comfortabel. Das nun schon 2 Jahre.

Hab auch das s-line-Sportfahrwerk, kombiniert mit 19"ern. Ist natürlich ein Stück straffer, als das normale Dynamikfahrwerk des B8, das ich vorher hatte. Aber ich kann die genannten Probleme nicht nachvollziehen - bin zufrieden.

Ich finde bei 40er Querschnitt mit WR ist alles gut. Bei meinen 20“ mir 30er Querschnitt ist es dann sehr hart.

19“ Sportfahrwerk ca. 25.000 km

 

Bis auf etwas Unruhe ab 230 Km/h alles super.

 

Und ich fahre 90 % City mit Bahnübergängen etc.

Zitat:

@Raptor__MUC schrieb am 13. April 2019 um 18:21:35 Uhr:

 

19“ Sportfahrwerk ca. 25.000 km

 

Bis auf etwas Unruhe ab 230 km/h auf der Hinterachse (mit nachgerüsteten S/RS Heckspoiler und Spurplatten sowie mehr Sturz hinten jetzt übrigens deutlich besser) alles super.

 

Und ich fahre 90 % City mit Bahnübergängen etc.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Audi A5 Sportfahrwerk - Vorsprung durch Murks - Erfahrungen