ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi A3 8P 2.0TFSI ruckelt/läuft unrund im Leerlauf

Audi A3 8P 2.0TFSI ruckelt/läuft unrund im Leerlauf

Audi A3 8P
Themenstarteram 31. Oktober 2020 um 18:03

Hallo zusammen,

da mir bisher noch keiner helfen konnte wende ich mich nun an euch.

Habe oben beschriebenes Fahrzeug BJ 2005 (Schlüsselnummer 0588/86000T9). Km: 115000, 6Gang DSG

Das Problem ist ein unrunder Leerlauf, Drehzahl schwankt um 200 U/min, das Problem tritt auf wenn der Motor warm ist und nach ca. 5-10 Sekunden nachdem ich vom Gas gehe. Das ganze ist im Fahrzeug deutlich spührbar. Das Fahrzeug habe ich gebraucht gekauft und ist Checkheft gepflegt. Er stand ein Jahr lang in der Garage. Motorkontrolllampe ist aus und Verbrauch normal. Fährt ansonsten richtig Top.

Folgendes wurde schon gemacht:

-Kurbelgehäuseentlüftung erneuert

-Falschluft gesucht aber keine gefunden, alles in Ordnung

-Fehlerspeicher leer (Es gab vor längerer Zeit mal einen Sporadischen Fehler mit dem Ladedruck, ist aber nicht wieder aufgetreten)

-Eine Tankfüllung Super Plus durch geblasen

Problem unverändert.

Zudem ruckelt das DSG Getriebe manchmal beim anfahren/kriechen. Das könnte damit zusammen hängen sagt mir mein Gefühl.

Habt ihr eine Idee? Danke :)

Beste Antwort im Thema

Hallo,

vielen Dank euch beiden für die hilfreichen Tipps. SUV und Becherstößel habe ich bestellt, kosten ja nicht die Welt und irgendwann wären sie vermutlich so oder so gekommen.

Wenn das nichts hilft versuche ich Lambda Oil Primer und Bedi Reinigung. Habe gestern mit dem Spezialisten telefoniert, der kann auch eine ordentliche Messfahrt durchführen (da hab ich bei einer Audi Vertragswerkstatt so meine Zweifel)

Werde euch auf dem laufendem halten.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Also grundsätzlich kann es nicht schaden , nach geraumer Zeit oder Problemen eine DSG Grundeinstellung zu machen.

Das kann der :) oder selbst mit VCDS oder jemand der es hat und sich auskennt gemacht werden.

Wie alt ist denn die Batterie?

Die Schwankung kann durch nachregeln der Lichtmaschine der Fall sein, wenn die Spannungsversorgung ggf. nicht optimal ist.

Prüf doch mal mit einem Voltmeter wieviel Saft kalt an der Batterie ohne laufenden Motor anliegt und das gleiche bei laufendem Motor.

Der 8P hat noch kein intelligentes Batterie Management.

Oftmals stehen solche Problemchen, in Zusammenhang mit einer nicht mehr oftimalen Batterie oder auch durch Wachs oder Korrosion unterwanderte Massepunkte.

Themenstarteram 1. November 2020 um 11:19

Hallo Coolhard,

Ja ich glaube das DSG zurück setzen mach ich demnächst mal, das Motorproblem ist jetzt aber als erstes dran.

Die Spannung habe ich gemessen, sind 12,5 Volt (Motor aus). Wie alt das Ding ist weiß ich nicht. Hab aber ein anderes Auto parallel dazu gehängt, ist immer noch genau identisch wie davor leider.

Also 12,5 Volt bedeutet zu 80% geladen, voll liegt nach laden und ca. 5 Std Ruhe bei 12,65-12,7V. Also auf jeden Fall mal wieder durchladen, da die Batterie wohl nicht durch die Lima voll geladen werden kann. (Bekanntes Problem gerade im Sommer)

Das Alter bzw. Bj. sieht man an den Schlagzahlen auf den Polen.

Hauptmasse Leitung Getriebe Rahmen Verbindung mal abschrauben und reinigen und neu mit Kupferfett wieder verbinden.

Dann hat man schon Mal Sicherheit hinsichtlich der Elektrik, das alles gut.

Du kannst auf die Schnelle auch mal ein Hardcore Reset machen. Manchmal hängt temporärer Müll in dem Steuergeräte Netzwerk.

Beide Batterie Pole über Nacht abklemmen, die Kabel mit einem Starthilfe Kabel oder den Voltmeter Kabeln überbrücken. In der Zeit könntest du auch die Batterie voll durchladen. Am nächsten Tag Batterie wieder Pole anklemmen und 10 Minuten warten, dann Zündung 20sec. und in der Folge starten. Da werden dann einige Lämpchen blinken, was aber dann weg geht. Dann ganz langsam fahren und rechts/ links Kurven bzw. Lenkbewegungen. Danach sollte im Display wieder alles nomal sein.

Testfahrt, falls immer noch da,als nächstes die DSG Grundeinstellung machen.

Berichte dann über das Ergebnis.

Themenstarteram 8. November 2020 um 19:24

Hey Coolhard,

also Batterie habe ich geladen, hat nichts gebracht. Sie ist auch noch nicht so alt. Masse Verbindungen habe ich überprüft, sieht alles wie neu aus. Auch über Nacht abklemmen hat nicht zum Erfolg geführt.

War mittlerweile mal bei Audi, die haben tatsächlich auch nichts gefunden (komisch). Sie meinten nur dass eventuell die Ventile verkokt sind (Wegen Kurzstrecke und Standzeit) und ich die nächsten paar Tankfüllungen mal Chemie mit rein schütten soll (Ventil und Injektoren Reiniger), kann mir nicht vorstellen dass das soviel bringt aber versuch es jetzt mal.

Was noch komisch ist dass mein Öldeckel schräg steht, also nicht horizontal zur Fahrzeugfront... Evtl hat der Vorgänger da mal was an dem Ventildeckel rumm gepfuscht?

o.k., Öldeckel kann Falschluft ziehen, dann läuft er unrund. Ebenso der Peilstab, der muss absolut dicht sein.

Wenn du den Deckel im Leerlauf abmachst, fängt das Fahrzeug deutlich unrund zu laufen an?

Ventile verkoken, kann sein, in dem Fall mal versuchen Lambda Bedi Tank Otto 500ml auf fast leeren Tank zu geben und kräftig durchgassen. Alle Jahre dann nur noch 250ml. Das ist bei Audi auch frei gegeben und taugt wirklich vs. Anderem.

Wegen Ladedruck sporadischer fehler, SUV ggf. erneuern, wieviel km ist das bereits drin?

Bei dem Thema Öldeckel sieht alles normal aus, er wird leicht angesaugt, kann aber ohne Probleme bei laufendem Motor abgenommen werden. Das KGE (PVC) wurde ja schon getauscht, der Motor läuft deutlich unrund wenn ich Deckel oder Ölmesstab raus ziehe, das sollte normal sein richtig?

Ich bin schon eine Tankfüllung mit Ventilreiniger gefahren + 100 Octan, jetzt fahre ich gerade mit Motorreiniger + 100 Octan, beides Mittel die mir Audi empfohlen hat und die eine gute Bewertung haben, werde am Wochenende mal ordentlich Autobahn fahren.

Das Schubumluftventil ist vermutlich seit 115.000 km drin, habe das Auto erst gekauft, kann man das Ventil überprüfen?

Was ich mir noch überlegt habe ob es nicht mal Sinn macht die Kerzen auszubauen und zu analysieren, wenn es nur an einem Zylinder oder an der Zündung oder Injektor liegt dann sollte man das doch an dem Zündkerzen bild sehen wenn die Verbrennung nicht optimal ist? Vielleicht hat nur eine Kerze einen Schuss oder Kabel / Zündspule? Weiß nur nicht ob das sein kann dass ich das ganze nur im Leerlauf merke obwohl das Fahrzeug sonst super fährt..

Den LMM könnte ich auch noch abstecken und gucken ob er danach normal läuft (im Notprogramm) richtig?

Vielen herzlichen Dank

Wenn, dann ist es ein mech. Problem sonst würde was im Speicher stehen.

SUV sollte man mal überprüfen, allerdings geht das nur von unten, bei deinem Motor, und sitzt am Turbo.

Schnellste Möglichkeit ein defektes SUV zu ermitteln, ist einmal Autobahn und gib ihn.

Sollte nur max. 220 km/h drin sein, dann SUV defekt.

Die Membrane reißt da gerne, gibt aber eine abgeänderte Variante.

Ps:

Ventilreiniger kannste vergessen, kommste beim TFSI nie dran über die Zugabe im Tank.

Becherstößel der Hochdruckpumpe mal gecheckt ?

SUV könnte man so testen, man merkt es an verminderter Leistung oder wenig harmonische Leistungsabgabe.

Man müsste erstmal wissen, wie lange z.B. die Kerzen drin sind, aber das wäre noch einen Verscuh wert..

Becher hört man deutlich klappern, wenn der was hat.

Ich muss nochmal nachhaken, hattest du die Batterie Leitungen auch überbrückt oder nur beide abgehängt?

Themenstarteram 11. November 2020 um 8:02

Das mit der Endgeschwindigkeit kann ich am Wochenende testen, ich bin mir aber ziemlich sicher dass die Leistung passt, letztes Wochenende bin ich 200 kmh gefahren und es war noch einiges an Reserve da, ein Versuch ist es aber natürlich Wert.

Becherstößel ist auch noch eine gute Idee, den schau ich mir auf jeden Fall an bzw. bestell mir gleich einen neuen, Austausch und Kosten sind ja überschaubar. Da gab es ja einige Probleme beim 2.0 TFSI. Werde heute mal aufmerksam an der Pumpe lauschen, vielleicht fällt mir schon was auf. Ist dass das "Diesel klappern" von dem viele sprechen wenn der defekt ist?

Ich hatte eine zweites Auto mit Fremdsttartkabeln paralell dran gehängt (mit laufendem Motor)

Mittlerweile weiß ich auch dass Ventil/Motorreiniger bei Direkteinspritzern nichts oder wenig bringen, vorallem wenn es schon zu spät ist (Auch wenn der Mitarbeiter von Audi was anderes behauptet). Ich vermute langsam immer mehr dass die Ventiel nur ordentlich verkokt sind. 115.000 km in 15 Jahren deuten nicht gerade auf Langstrecke hin. Und meine Symptome würden genau passen. Ich habe in meiner Nähe einen Spezialisten gefunden (Ein Mann Betrieb) der sich auf Optimierung/Tuning/Kennfeldanpassungen und Motorreinigung spezialsiert hat. Die TFSI Motoren kennt er auswendig. Sehr bekannt und unzählige gute Bewertungen. Der führt auch BEDI-Reinigungen durch, bzw. schaut sich das davor mit einem Endoskop an und macht Messfahrten. Das ganze soll 250 Euro kosten, dauert 2 - 2 1/2 Stunden. Ich denke das wäre eine Überlegung wert oder?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Würde bei deiner Fahrzeug History mal 2x250ml Lambda OilPrimer ins Öl schütten, 30km fahren oder eine halbe Std. im Stand laufen lassen.

Anschließend bei heißem Öl gleich ein 2echsel durchführen incl. Filter, du wirst dich erschrecken.

Ps:

Das Tackern ist normal für einen TFSI, man sollte nur aufpassen, wenn es extrem wird.

Dann Becherstößel und Kette incl. Spanner checken.

Vorallem beim Longlife setzen sich kleine Siebe spez. am Spanner zu.

Teste das SUV mal, bei Defekt geht er wirklich nur bis Strich 220km/h dann ist ebbe.

-Bedi Reinigung taugt sehr gut

-Dieselklackern, ja typisch Becher rechtsseitig gut raus zu hören, wenn man davor steht

-Eine Bedi Primer ÖLspülung kann man bei der LL auch empfehlen, wirkt manchmal regelrechte Wunder

-Zündkerzen max. 20K km fahren oder max. 3 Jahre, was zuerst eintritt.

-SUV wird bei der LL mit Sicherheit, wenn auch nicht gänzlich defekt, lahm geworden sein

Hallo,

vielen Dank euch beiden für die hilfreichen Tipps. SUV und Becherstößel habe ich bestellt, kosten ja nicht die Welt und irgendwann wären sie vermutlich so oder so gekommen.

Wenn das nichts hilft versuche ich Lambda Oil Primer und Bedi Reinigung. Habe gestern mit dem Spezialisten telefoniert, der kann auch eine ordentliche Messfahrt durchführen (da hab ich bei einer Audi Vertragswerkstatt so meine Zweifel)

Werde euch auf dem laufendem halten.

Also ich hatte dasselbe Auto wie du. Ich hatte nur Probleme mit dem Bock. Hatte den ein halbes Jahr dann ist er in den Notlauf gesprungen bei 120 km/h. Ewig denn Fehler gesucht. Bei mir war zum einen das SUV kaputt. Deswegen hatte ich zu wenig Ladedruck. Mein A3 hatte auch Longlifeöl drin. Der größte Schmutz ist dieses Öl. Bin bis heute noch davon überzeugt dass dieses Öl der Grund war dass meine Nockenwellen eingelaufen sind. Der Zylinderkopf hatte auch riefen. Meine Hochdruckpumpe und das Stössel waren auch am Arsch. Das ist ne Krankheit bei den Modellen. Schau dir auf jeden Fall man die Pumpe und das Stössel an. In meinem Auto waren auch wie ich festgestellt habe über 200000km die original Zündkerzen noch von Vw drin. Vielleicht ist es ja bei dir auch so. Auf jeden Fall mal überprüfen. Kannst ja dann bescheid sagen. Hab so viel mit dem Auto durch. Kann dir da noch ein paar Sachen erzählen. Einfach melden wenn du was wissen willst.

Hi,

ich hab zwar keinen TFSI sondern den 2.0 FSI aus dem Baujahr, aber die selbe Symptome. Im Leerlauf merkt man Vibrationen bzw. ein Ruckeln als ob sich der Motor leicht verstolpert. Der Wagen kostet mich auch nur noch Geld...

- Steuerkette + Nockenwellenstellrad neu

- Drosselklappe gereinigt

- Kerzen neu

Eine Einspritzdüse wurde auch schon gewechselt (liegen geblieben...). Ich will demnächst zur Werkstatt und den Motor noch mal auslesen lassen. Ich hatte die Vermutung, die Steuerzeiten sind irgendwie nicht nach Vorschrift. Ansonsten bliebe noch Fremdluft oder Leerlaufstellmotor oder verkokte Einspritzdüsen (2x Injector cleaner brachte keine Besserung...). Bin mit meinem Latein auch am Ende und für jeden Tip dankbar. Scheint aber kein reines TFSI Problem zu sein...

Ich weiß nicht, ob das bei dir auch so ist aber im Kaltstartleerlauf legt mein Motor manchmal einen abstrusen Tanz hin. Die Leerlaufdrehzahl schwankt extrem und der Motor schüttelt sich. Wenn er warm wird, beruhigt er sich auf das besagte Rütteln.

https://youtu.be/X12s4UX7eQk

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi A3 8P 2.0TFSI ruckelt/läuft unrund im Leerlauf