ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Audi A3 8L - ABS auslesen und löschen - VCDS Lite, Kabel, Läppi = ???

Audi A3 8L - ABS auslesen und löschen - VCDS Lite, Kabel, Läppi = ???

Themenstarteram 4. März 2016 um 2:03

Hallo,

falls ich etwas bei meiner Suche übersehen habe - Entschuldigung vorab und ein besserwissender Link reicht mir. :D

Konkret zum Problem: Ich würde gern den Fehlerspeicher meines Audi A3 8L (Bj. 96) auslesen, da ständig die ABS Kontrollleuchte blinkt. Ich hab's schon so weit einengen können, dass es wohl am Sensor oder am Ring liegt, jedoch würde ich genau wissen a) was genau und b) wo (Gibt ja 4 verschiedene Stellen + jeweils unterschiedliche Teile. ;) ). Dreck geklopft und gereinigt hab' ich auch schon, um das auszuschließen.

Bei Audi konnte man wir wenig weiterhelfen, außer: "Der Fehlerspeicher ist voll." und dafür 'ne Rechnung schreiben (Wollte eigentlich 'n Kostenvoranschlag, um zu wissen, was es denn genau ist + Kosten.).

Jetzt hab' ich hierzu schon einige Threads gewälzt und alles was da empfohlen wurde (Links) ist irgendwie nicht mehr up to date oder ich weiß nicht, was jetzt genau und wieder nicht (VAG, VCDS Lite, was anderes...). Ich hab' auch die Karte gecheckt, ich wohne jedoch im motor-talk VCDS Loch (1 Std.+ Entfernung zu allen)

Also noch einmal kurz: Ich will nur den ABS Speicher auslesen (,Reparieren) und anschließend löschen. [Einen Laptop mit Windows XP habe ich zur Not.] Was brauche ich dafür genau (Kabel + Software)? Da ich gerne was falsches kaufe, wenn ich selber nach Stichpunkten googlen muss, freue ich mich über Links!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Den Thread hast du mal quergelesen? Ansonsten kann ich das hier empfehlen, nicht ganz so kostenintensiv wie VCDS, die Software CarPort 2.2.15 gibts kostenlos, als Dongle reicht dieser. Hier findest du eine Übersicht über die Funktionen der einzelnen Carportversionen. Fehlerlöschen geht mit der Basisversion für 29,95€, zum codieren brauchst du die Pro für 79,95€. In deinen Fall, zum Auslesen und Löschen, wären das Kosten in etwa von 60€, empfehlen würde ich aber die Pro-Version. Die Software läuft auch unter Win8.1. Von den Donglen, die in der Bucht in den unteren Preisklassen vertrieben werden, würde ich die Finger lassen. Die sind auch nicht update-fähig, zumindest bis zum ersten Versuch, dann bleibt nur noch die Mülltonne. Carport ist übrigends ein Jahr nach dem Kauf update-fähig.

Themenstarteram 4. März 2016 um 7:56

Ja, einer von vielen Threads, die ich (am Ende) überflogen habe und kaum schlauer war als zuvor, weil verwirrter was nun und was nicht. :D

Danke für die hilfreichen Links, das habe ich ungefähr gewollt. Das eine ist ja nur die Software und das andere nur die Hardware - richtig?

Da codieren mir nach wie vor wenig sagt bzw. für mich das so klingt, dass ich da als Ahnungloser nicht einfach so rumpfuschen sollte, brauch' ich das (glaube ich) nicht wirklich. Mein A3 ist auch noch die Holzversion, wo das größte Komfortextra elektrische Fensterheber sind. :D Nur die dauernd leuchtende ABS Laterne macht mich schon nervös, plus ein Neukauf steht an und da wollte ich meinen A3 nicht total werkstattreif abgeben/verkaufen.

am 4. März 2016 um 8:11

-ja, das aus dem link ist nur die Software. Würde aber aber auch eine Version zum ändern/codieren empfehlen. Vielleicht brauchst Du es irgendwann doch für etwas, und dann heißt es wieder wer billig kauft kauft zweimal ;).

Übrigens kann es immer sein das jemand mit VCDS bei Dir in der Nähe wohnt, längst nicht jeder trägt sich in die VCDS Liste ein, vielleicht solltest Du mal schreiben woher Du kommst.

Da geb ich quattro_3.0_driver recht, einfach mal schreiben woher du bist, oder lieber ne Stunde Fahrt in Kauf nehmen als Software zu kaufen die du nur einmal nutzt.

Andere Variante, einfach mal ne andere Werkstatt suchen und dort fragen ob sie dir das ABS für nen kleinen Preis auslesen können. ;)

Themenstarteram 4. März 2016 um 11:21

Ich komm' aus der Nähe von Rasdorf/Geisa. :D Also wirklich irgendwo im nirgendwo.

Da kenne ich mich ganz gut, dass ich zwar gern traditionell am Auto herumschraube, jedoch alles kritische lieber den Fachmann machen lasse - uA an der Software herumspielen. Das mit dem ABS auslesen bei der Fachwerkstatt, siehe oben, hatte ich schon - die meinten nur, dass es entweder der ABS Ring ist oder der Fühler (was ich vorher auch schon wusste und so sagte) und sie den Fehlerspeicher nicht auslesen können, weil er zu voll ist.

Hab' dann für das Löschen des Fehlerspeichers und ohne meinen Kostenvoranschlag zu erhalten (Wollte wissen, ob Sensor, Ring oder doch die Steuereinheit und was es mich ggfs. kostet.) knapp 45 Euro bezahlen dürfen. Das hat mir dann auch an "Expertise" gereicht.

Erfahrungsgemäss benutzt man ein Diagnosesystem mehr als einmal, wenn man's erstmal in Haus hat. ;)

Für den Anfang würde ich darum auch zu CarPort raten. Mit dem KKL-Basismodul für 29,95 und einem einigermassen brauchbaren Adapter hast du für 50-60 Kröten Gesamtpreis ein gutes Werkzeug zur Fehlersuche. Das Tolle an CarPort ist, dass man klein anfangen und bei Bedarf benötigte Funktionalität auch später noch dazukaufen kann. Den Hauptunterschied zu VCDS sehe ich in der Datenbank, siehe hier.

Was konnten die Leute bei Audi denn Hilfreiches zum Fehlerspeicher sagen - wenn der so voll war, hätte ja allermindestens eine Liste mit Fehlercodes rausspringen müssen, oder? Hast du da irgendwas Aussagekräftiges?

 

EDIT:

Zitat:

und sie den Fehlerspeicher nicht auslesen können, weil er zu voll ist.

Was ist denn das bitteschön für ne Aussage? Und dafür haben die im Ernst noch Geld verlangt?

Ich hatte ja bewusst andere Werkstatt geschrieben.

Aber machen wir uns nichts vor, wenn du weißt welches Rad den Fehler verursacht kannst du maximal ne Sichtprüfung von dem Ring machen und wenn da alles i.O. ist den Sensor wechseln der zu 90% eh immer kaputt ist. Das Teil kostet bei eBay 10,-€, da würde ich gar nicht lange fackeln. Hab selbst im Golf so ein Teil verbaut, keine Probleme. ;)

Zitat:

@Sabbaton schrieb am 4. März 2016 um 11:21:37 Uhr:

... Rasdorf/Geisa....

Liegt das nicht in Thüringen, nähe Eisenach?

Wenn ja, frag mal Mika85 per PN!

Themenstarteram 4. März 2016 um 17:00

Zitat:

@NickTheGreek schrieb am 4. März 2016 um 11:28:36 Uhr:

Erfahrungsgemäss benutzt man ein Diagnosesystem mehr als einmal, wenn man's erstmal in Haus hat. ;)

Argument. :D Und wenn man's variabel nachrüsten kann, passt das auch. Problem ist halt, dass der A3 über kurz oder lang weichen wird und dann wird's wohl ein Benz - und der braucht ja vielleicht wieder was Neues.

Bei Audi kam' gar nichts rum, außer "Öhm, irgendwas mit dem ABS Sensor oder Ring vorne links oder rechts... genau kann ich's leider nicht sagen." Also das, was ich eh schon vorher wusste, mal abgesehen davon, ob vorn oder hinten.

Zitat:

@NickTheGreek schrieb am 4. März 2016 um 11:28:36 Uhr:

Was ist denn das bitteschön für ne Aussage? Und dafür haben die im Ernst noch Geld verlangt?

Japp, deswegen sehen die mich auch kein zweites Mal. :D

@Wagi44

Andere Werkstätten, das Land, das weite Land, hat es hier leider wenig bis gar nicht. :/

Ich hab' auch schon nachgesehen, was mich der Sensor kostet und wie die Reparatur erfolgen muss - jetzt wär's halt nur gut zu wissen, welcher. :D

@ttru74

Selbst Eisenach ist hier mehr als 1+ Stunde weg, da Gekutsche über Landstraßen und schön Bögen um Berge fahren, wenn auch der Luftweg kurz ist. Also selbst in Fulda wäre ich schneller. :D

Also wenn eh ein Markenwechsel ansteht, würde ich doch mal nach nem VCDS- User Ausschau halten. In meiner Signatur ist auch in deiner Nähe was zu finden.

Das ist dann aber ne komische Fachwerkstatt gewesen mit ihren Aussagen. Premium ist anders...

Schau mal nach einem Boschdienst in deiner Nähe, vielleicht ergibt sich da was?

Gut, Fehlerspeicher erstmal löschen und dann später nochmal nachsehen (nur halt bei einer anderen Werkstatt :) ) ist zufällig sogar ein sehr vernünftiger Ansatz. Die Steuergeräte in deinem A3 werden noch so gebaut sein, dass sie einen einmal aifgetretenen Fehler ohne Angabe von Zeitpunkt und km-Stand bis zur manuellen Löschung beliebig lange stehen lassen. Wenn du das nächste Mal in den Fehlerspeicher schaust kannst du wenigstens sicher sein, dass jeder abgelegte Fehler seit der letzten Löschung mindestens einmal aufgetreten und somit aktuell ist.

Plan B wäre, mal nach jemandem zu googeln der VCDS o.ä. vermietet. Da gab's einen Anbieter auf den ich grade nicht komme, und bin grade mit Handy online. Sollte aber einfach zu finden sein.

Themenstarteram 11. März 2016 um 14:23

Tatsächlich gibt's da so einige Ausleihangebote, leider mit ein paar Haken dran, die es schnell teuer machen können, da tägliche Abrechnung und ich somit, wenn ich billiger wegkommen möchte als mit dem Selbstkauf, das Ding erhalten, sofort losarbeiten, und wieder zurückschicken muss. :D

 

So oder so kommen mich zwei ABS Sensoren, zur Not tausche ich halt beide aus, falls ich den falschen zuerst erwische, deutlich günstiger - wobei es mir um 25 Euro +/- dann auch nicht geht, da ich, soweit ich weiß, den Fehlerspeicher ja nach dem Austausch ohnehin löschen muss, um die Funktion zu testen bzw. das orange Lämpchen wegzubekommen.

Bei den Kleinanzeigen wird gerade eins vertickt: Angebotsnummer: 426723053

http://www.auto-intern.de/module-pagesetter-viewpub-tid-13-pid-19.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Audi A3 8L - ABS auslesen und löschen - VCDS Lite, Kabel, Läppi = ???