ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Audi A3 1.8T ruckelt beim Gaswegnehmen

Audi A3 1.8T ruckelt beim Gaswegnehmen

Themenstarteram 23. Oktober 2009 um 23:28

Hallo zusammen!

Ich bin am verzweifeln!

Fahre einen Audi A3 1,8T AGU mit Leistungssteigerung auf 190 PS. Seit einem halben Jahr hat mein Auto ein merkwürdiges Ruckeln und einen Lastwechselschlag. Wenn ich vom Gas gehe, ruckelt das ganze Auto zwei bis drei mal. Besonders stark zu spüren im 1. 2. und 3. Gang bei einer Drehzahl von ca. 2500 – 2900 U/min. Wenn ich schlagartig auf das Gas trete gibt es einen Ruck als ob der Motor mit einer Brachialen Kraft auf den Antriebsstrang schlägt. Es sind keine abnormalen Geräusche wahrnehmbar. Fehlerspeicher ist immer Leer. Leistung ist einwandfrei war auf dem Leistungsprüfstand. Die letzten Tage ist mir aufgefallen, dass das Standgas bei kalten Aussentemparaturen für die ersten 30 Sekunden nach dem Kaltstart manchmal bis auf 1800U/min geht. Danach normalisiert es sich auf ca. 900U/min

 

Baujahr 8.2000

140'000 Km

 

Folgende Teile wurden vor einem Monat aufgrund des Ruckelns ersetzt.

Zweimassenschwungrad mit Kupplung (kein defekt und kein grosser Verschleiss ersichtlich)

Getriebe Drehmomentstütze (kein defekt ersichtlich)

Motorgummilager (kein defekt ersichtlich)

Getriebegummilager (kein defekt ersichtlich)

Querlenkergummilager (defekt, eingerissen)

Stabilisatorgummis (defekt, Quitsch Geräusch)

Domlager (kein defekt ersichtlich)

Kupplungsschalter (kein defekt ersichtlich)

Schubumluftventil 2× (kein defekt ersichtlich)

Unterdruckschläuche Schubumluftventil (defekt, undicht)

Unterdruckschlauch Kraftstoffdruckregler (defekt, undicht)

Schlauch von Kurbelgehäuseentlüftung (defekt, undicht)

Turbolader Taktventil N75 (kein defekt ersichtlich)

Schlauch N75 zu Wastegate Druckdose (defekt, Marderschaden)

Schlauch von Tankentlüftung (defekt, riss und Benzingestank)

Motorhaubenschalter (defekt, abgebrochen)

Motorsteuergerät (Probeweise)

Luftmassenmesser (Probeweise)

Alle Zündspulen (Probeweise)

Drosselklappe (Probeweise)

Folgende Teile wurden in diesem Jahr bei Service und Reparatur Arbeiten ersetzt

Zahnriemen (Service)

Wasserpumpe (Service)

Keilrippenriemen (Service)

Luftfilter (Service)

Zündkerzen (Service)

Höhengeber (defekt, Fehlermeldung Motor pendelt im Leerlauf)

Kühlmitteltemperaturgeber (defekt, Fehlermeldung)

Termostat (defekt, Temperatur ging plötzlich runter)

Tankdeckel (defekt, Gummiband abgerissen)

Schalter Fensterheber (defekt, schaltet nicht)

Kraftstoffleitungen im Motorraum (defekt, porös)

Airbag Stecker unter dem Fahrersitz (defekt, Airbagkontrolllampe leuchtet )

Ich hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt!

Ähnliche Themen
58 Antworten

wegen des Ruckeln , Löse mal die Wastgate Feder wieder ein bischen .

das kenne ich nur als zu gut , und Überprüfe mal ob das Ansaug system noch dicht ist .

Er Ruckelt sehr oft wenn der Druck schneller weg ist als er soll:D

Diesen versatz beim Duchladen kannst du nicht wirklich verhindern . dsa Serien 2 Massen Schwung ist halt so Schei....

Serie halten die schon nicht , bei Tuning Fahrzeugen verkeilt sich das 2 massen Schwung ganz gerne .

Ich hatte das auch , seit dem wechsel auf 1 Massen Schwung ist das Problem weg .

Themenstarteram 24. Oktober 2009 um 11:07

Hallo schabuty

Danke für deine Hilfe!

Habe an der Wastegatefeder nichts verstellt. Das ist alles original. Auch der Tuner hat mir versichert, dass sie an der Feder nichts verändert haben. Habe mal mit einer speziellen Druckpumpe mit Manometer Druck auf die Wastegatedose gegeben. Bei 0,3 Bar beginnt sich das Gestänge zu bewegen und bei 0,6 Bar ist die Wastegate klappe ganz geöffnet. Ob die Werte gut sind weiss ich nicht. Der Ladedruck beträgt im Overboost 1,25 Bar. Ist schon sehr hoch, soll aber gemäss Tuner so sein.

Das Ansaugsystem wurde von der Garage auf Druckverlust überprüft. Sie haben den Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch und die Unterdruckschläuche vom Schubumluftventil ersetzt. Gemäss Garage soll jetzt alles dicht sein. Der Unterdruck im Leerlauf beträgt -0,8 Bar und im Schubbetrieb ist der Unterdruck mit -0,9 Bar ein wenig höher.

Beim alten Zweimassenschwungrad war auf der Kupplung die Membranfeder wo das Ausrücklager drauf drückt verdreht. Oder was meinst du mit verkeilen genau? Das sich die Torsionsfedern ineinander verklemmen? Das würde bedeuten, dass mein neues Zweimassenschwungrad bereits wieder am Ar… ist?

Themenstarteram 9. November 2009 um 19:28

Gestern wollte ich die Zündkerzen ersetzen. Dabei ist mir etwas Seltsames aufgefallen. Der Kolbenboden von Zylinder Nr. 1 war total nass alle anderen drei Zylinder waren trocken. Habe mal mit einem Draht ein wenig von der Flüssigkeit rausgenommen und den Draht abgeleckt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Benzin war. Ich habe nun die Vermutung, dass ein Einspritzventil tropft.

Ist es möglich, dass ein Tropfendes Einspritzventil folgende Störungen verursacht?

Ruckeln wenn man vom Gas geht

Ruckeln beim Schalten

Aggressive Gasannahme mit leichtem ruckeln

Leerlaufdrehzahl von 1800 U/min bei kaltem Motor

Kurzer Drehzahlabfall im Leerlauf um 100U/min im Stopp and Go Verkehr

Hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann!

Ich hab momentan ähnliche probleme. Wobei es bei mir so aussieht alswenn die lambdasonde hin ist. Dadurch springt er in notlauf. Maximal 0,4bar ladedruck, verbraucht ohne ende und ruckel und zuckel und schüttelt sich. Neue lambda für 1,8T AGU = 154eur... -.-

Hallo,

ich würde auch darauf tippen, dass entweder die vordere Lamdasonde hin ist oder aber

tatsächlich eines der Einspritzventile defekt ist. D.h. es könnte nachtropfen.

Der AGU hat nur eine lambdasonde ;)

beim agu kann man die wetrte der lambdasonde auch auslesen oder? meiner ruckelt auch sporadisch mit extremen leistungsverlust.

hallo pfuusi....hast du schon eine lösung gefunden, da ich genau das selber problem habe..ich würde es auch wie einen schlag beschreiben. man hört nichts aber der wagen fällt irgendwie zurück, wenn man vom gas geht als würde irgendwas ausgeschlagen sein...und dann zurückschlagen sobald man vom gas geht...

Themenstarteram 4. Dezember 2009 um 22:08

Hallo Skateordie boy

Leider habe ich das Problem immer noch nicht gefunden! Hast du vielleicht in zwischen eine Lösung?

Hallo pfussi

also da ich festgestellt habe, dass sich bei gaswegnahme ein rassel reproduziert werde ich in den winterferien mein SUV auswechseln. Laut forum soll das auch ein ruckeln verursachen...Ich werde dann berichten, ob es zu einer verbesserung kam. Ich hoffe sehr.

greetz alex

soo also es war jetzt soweit...hab jetzt das neue SUV vom S3 drinne.

Also das rasseln ist weg. das problem mit dem ruckeln ist besser geworden jedoch noch nicht ganz verschwunden..es hat sich auf jeden fall gemindert. vom gefühl her ist er jetzt auch ein wenig durchzugstärker nach dem schalten.

 

so hoffe ich konnte helfen=)

Das Ruckeln kommt immer dann wenn der LD früher weg ist als er soll. Also ist was Undicht zu 100%.

4 mal hatte ich das Ruckel , entweder war es so ein N75 Tuning Ventil ( es geht einfach nicht mit diesen Ventilen ) oder es ist was Undicht .

Zu diesen Ventilen : Diese N75 Ventile verursachen so ein Ruckeln , sollen den LD erhöhen machen es aber nicht so wie Programmiert . Eine verarsche der MSTG verursacht dann so ein Ruckeln.

Es ist dieses Ruckel das wenn man nur leicht vom Gas geht man das Gefühl hat da macht einer für ne 1/2 Sekunde den Motor aus und wieder an . Nicht immer nur dann wenn man Kurz vorher LD gefahren hat . Wenn du nur so dahin Rollst passiert auch nix .

Themenstarteram 7. Januar 2010 um 16:45

Hallo Schabuty

Ja, es fühlt sich genau so an wie du es beschreibst. Beim Aufbau des Ladedrucks ruckelt es ein wenig. Sobald dann Ladedruck ansteht und ich abrupt vom Gas gehe gibt es einen starken Ruck als ob am die Zündung ausmacht oder kurz auf die Bremse tritt. Ebenfalls ist auch die Gasannahme sehr agressiv sobald Ladedruck ansteht. Wenn ich im zweiten Gang im Schubbetrieb mit 3000U/min fahre und dann ein wenig Gas gebe (ca.1/6 vom ganzen Pedalweg) dann entfaltet sich die Kraft des Motors als ob ich mit einem Schlag vollgas geben würde. Wenn man ganz gemütlich fährt schlägt da überhaupt nichts. Nach dem Kaltstart bleibt das Standgas auf 1800U/min hängen und kommt nur ganz langsam runter auf 900U/min.

Habe eine Stelle gefunden wo der Ansaugschlauch ein wenig Öl und Staub dran hat. Ist kurz vor dem Turbolader. Hast du das auch schon gehabt an dieser Stelle? Ist da vielleicht der O-Ring defekt?

Ich müsste das Drucksystem zwischen Turbolader und Drosselklappe vileicht nochmals prüfen. Die Werkstatt sagt zwar sie hätten das Drucksystem geprüft und nichts gefunden.

Habe am Montag noch mal einen Termin in einer anderen Werkstatt. Da wird sich ein Diagnostiker das Problem noch mal anschauen.

Ansaugschlauch-2
Themenstarteram 7. Januar 2010 um 16:46

Noch ein Bild vom Schlauch.

Ansaugschlauch-1
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Audi A3 1.8T ruckelt beim Gaswegnehmen