ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Auckland KBA- Nummer?

Auckland KBA- Nummer?

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 19. November 2020 um 16:38

Moin,

mich beschäftigt die Frage ob ich die Auckland in 19" vom VW Tiguan an meinen Seat Tarraco schrauben darf. Von den Abmessungen bzw. Radlasten dürfte es keine Probleme geben, nur fehlt mir ein schriftliches Dokument.

Laut VW-Händler gibt es sowas auch nicht. Jetzt habe ich eine Frage an die Besitzer dieser Felge: ist eine KBA-Nummer innen oder aussen auf der Felge zu finden?

Besten Dank

Petz

Beste Antwort im Thema

Zitat:

... Das von mir angehängte Foto zeigt, wie in meiner Erklärung beschrieben, ein Winterrad eines Golf 7. Original Winterkomplettrad von VW mit KBA-Nummer und TÜV-Papieren...

Du verwechselst zwei Sachen: Räder vom VW Zubehör Shop und Werk -> beides sind VW Original

 

Felgen aus Zubehör Shop haben immer KBA

Felgen aus Werk haben nie KBA -> zumindest ich habe nie gesehen

30 weitere Antworten
30 Antworten

Zitat:

@depetzumnetz schrieb am 20. November 2020 um 19:47:43 Uhr:

..Einzelabnahme ist hier ein Horrortrip...

Hi.

Das ist ärgerlich.

Aber was nützt dir denn dann die KBA- Nummer von der Felge (wenn es denn eine gibt)?

Gruß m_driver

Themenstarteram 20. November 2020 um 20:03

Zitat:

@m_driver schrieb am 20. November 2020 um 19:53:24 Uhr:

Zitat:

@depetzumnetz schrieb am 20. November 2020 um 19:47:43 Uhr:

..Einzelabnahme ist hier ein Horrortrip...

Hi.

Das ist ärgerlich.

Aber was nützt dir denn dann die KBA- Nummer von der Felge (wenn es denn eine gibt)?

Gruß m_driver

Mir wurde mal gesagt dass zu jeder Felge mit KBA-Nummer ein Gutachten existiert und dass man diese Unterlagen beim Kauf vom Hersteller/Verkäufer erhält. Bislang war das bei mir auch immer der Fall, siehe z. Bsp. die VW-Räder vom Golf 7.

In dem Sinne war auch meine Frage im ersten Post gedacht. Da wusste ich aber noch nix von der Unterteilung in Felgen ab Werk und Felgen über ETKA-Zubehör.

Das habe ich soweit verstanden.

Aber du musst doch ein VW- Rad, welches du auf einem Seat fahren willst, doch auch eintragen lassen.

Ich kann mir nicht vorstellen, das in den VW- Unterlagen auch andere Marken, selbst wenn sie zum Konzern gehören, aufgeführt werden.

Evtl. könnte man über den Felgenhersteller was erreichen.

Gruß m_driver

Steht denn nicht zuuuufällig 7x19 ET43 im COC vom Tarraco? Das würde doch reichen!?

Themenstarteram 20. November 2020 um 20:48

Zitat:

@m_driver schrieb am 20. November 2020 um 20:09:21 Uhr:

 

Aber du musst doch ein VW- Rad, welches du auf einem Seat fahren willst, doch auch eintragen lassen.

Gruß m_driver

Eben nicht. Wenn die Maße den Werten vom COC meines Tarraco entsprechen und ich ein Gutachten habe in dem der Tarraco gelistet ist, dann muss ich die Räder nicht eintragen. Und nur am fehlenden Gutachten bei der Auckland scheitert es denn sonst passt ja alles.

Ich habe jetzt auch wieder die andere Felge gefunden von der ich schon mal geschrieben habe. Ich bin auf einem Octavia RS die 18" Karthoum vom Golf 5 gefahren. Eine Felge mit KBA-Nummer (45427) und TÜV, aber eben aus dem Zubehör vom Golf 5. Und das mach halt den Unterschied. Gib mal die 45427 bei google ein, da hat man gleich alles was man braucht.

 

Themenstarteram 20. November 2020 um 20:56

Zitat:

@hankmasterV6 schrieb am 20. November 2020 um 20:30:17 Uhr:

Steht denn nicht zuuuufällig 7x19 ET43 im COC vom Tarraco? Das würde doch reichen!?

Doch, steht schon so auf dem COC. Es ist aber leider nur die halbe Miete. Die Teilenummer der Auckland ist eine VW Nummer die VW für den Tiguan homologiert hat. Und solange kein Dokument die Freigabe für ein anderes Modell erteilt, solange bleibt es eine Felge die nur auf dem Tiguan legal gefahren werden darf. Oder eben Einzelabnahme .....

Alles andere ist mir zu heiß, speziell wegen der Versicherung.

Hi.

Versuch doch mal über den Shop, wo du die Räder ggf. kaufen willst, etwas herauszufinden.

Vielleicht haben die ja Räder aus dem Original- Zubehör mit KBA- Nummer und / oder Gutachten.

Gruß m_driver

Ja schon verrückt, Maße und Traglast passen, auch noch vom Konzern und dann so ein Spiel bei Euch.

Hab meine Auckland gerade beim Pulvermann sonst hätte ich schon nachgeschaut, aber bin mir sicher dass da keine KBA drauf steht...

Hi.

Mir stellt sich gerade die Frage, warum die Eintragung in Luxemburg so ein "Horrortrip" ist.

Wenn doch die Maße, der Lochkreis und die Traglast passen.

Und die Räder vom Schwestermodell aus dem Mutterkonzern sind.

Gruß m_driver

Themenstarteram 20. November 2020 um 21:21

Zitat:

@m_driver schrieb am 20. November 2020 um 21:06:02 Uhr:

Hi.

Mir stellt sich gerade die Frage, warum die Eintragung in Luxemburg so ein "Horrortrip" ist.

Wenn doch die Maße, der Lochkreis und die Traglast passen.

Und die Räder vom Schwestermodell aus dem Mutterkonzern sind.

Gruß m_driver

Bei einer normalen Eintragung mit TÜV/ABE-Papieren, wenn z. Bsp. nur die ET vom COC-Wert abweicht, werden sämtliche Daten der neuen Felge inkl. der gerade montierten Reifengrösse und der Nummer der TÜV-Unterlagen auf dem Fahrzeugschein notiert. Aus dem Grund langt der Ausdruck aus dem Räder-/Reifenkatalog auch nicht.

Fehlt ein Dokument bleibt eben nur die Einzelabnahme, mit Fahr- und Bremstest, Freigängigkeitsprüfung, Verschränkungstest usw usw.

 

Hi.

Das heißt ja, das es technisch nicht unmöglich ist.

Ist halt nur aufwändig und vermutlich auch kostspielig.

Aber verstehen muss man diesen Prüfaufwand nicht, wenn doch alle Maße und Traglast identisch mit dem COC sind:confused:

Ich würde mir daher Felgen aus dem Zubehör suchen, die mir gefallen und alle erforderlichen Dokumente mitbringen.

Gruß m_driver

Wenn Größe , ET und Lochkreiß passen , wird er nie Probleme bekommen durch TÜV durchgehen. Die Prüfen ausschließlich Reifen Größe und Traglasst von Reifen . Felgen an sich selber sind so ausgelegt , dass sie viel mehr Traglasst aushalten sollen , als ist . Hab gerade Felgen von Sharan auf Tiguan drauf gemacht. Ohne Probleme, und durch TÜV auch . Kein einziges Wort über Felgen gesagt. Aber jedem selbst überlassen. Ich hätte diese Felgen drauf gemacht.

Zitat:

@auduqattro schrieb am 20. November 2020 um 22:31:19 Uhr:

Hab gerade Felgen von Sharan auf Tiguan drauf gemacht.

Hi.

Da spricht ja auch nichts dagegen.

Du hast VW- Felgen auf ein VW- Fahrzeug geschraubt.

Der Themenstarter will aber VW- Felgen auf einen Seat schrauben.

Und ich glaube, da wird es auch beim deutschen TÜV einige Fragen geben.

Gruß m_driver

Zitat:

@m_driver schrieb am 20. November 2020 um 22:46:12 Uhr:

Zitat:

@auduqattro schrieb am 20. November 2020 um 22:31:19 Uhr:

Hab gerade Felgen von Sharan auf Tiguan drauf gemacht.

Hi.

Da spricht ja auch nichts dagegen.

Du hast VW- Felgen auf ein VW- Fahrzeug geschraubt.

Der Themenstarter will aber VW- Felgen auf einen Seat schrauben.

Und ich glaube, da wird es auch beim deutschen TÜV einige Fragen geben.

Gruß m_driver

Ich glaube nicht . Das ist die gleiche MQB Plattform. Mein Bruder hat jetzt auf sein Ateca auch Felgen von Tiguan bekommen. Nur statt Nabendeckel von VW seit drauf gemacht. Diese passen auch .

P.S.: Sommer hat er 19 Zoll , jetzt 17 Zoll Winter . Model weiß ich natürlich nicht.

Heute konnte ich mal Fotos von den Markierungen auf der Innenseite der Aucklands machen. Alle Fotos sind von einer Felge. Leider wie erwartet keine KBA-Nummer...

76a7d2f4-17b5-4a6f-81ed-679300f25611
554d0816-6159-45e1-8b12-e9381cb2bfb9
6d3d8987-d1b4-4b64-9002-f8f99b972b75
+2
Deine Antwort