ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Astra K 1.6 Diese Kombi oder Focusl

Astra K 1.6 Diese Kombi oder Focusl

Themenstarteram 25. Dezember 2019 um 22:07

Hallo liebe Forengemeinde, ich bin auf der Suche nach einem zuverlässigen Kombi der Sparsam ist und nicht allzu langsam beschleunigt. Es soll ein Diesel mit Euro 6 sein. Das Budget liegt bei ca 8500€

In engere Auswahl habe ich den Astra 1.6 CDTI 110 PS von 2016 mit ca 100000km.

Vielleich auch den Ford Focus auch von 2016 mit ähnlicher Motorisierung.

Ich mag Extras wie Schildererkennung, Notbremssystem, Spurwechselwarner, Einparkhilfe vorn und hinten usw. Die Extras sind kein Muss, wäre aber schön.

Vielleicht kennt jemand beide Modelle und kann Rat geben. Oder Alternativen?

Liebe Grüße und frohes Fest euch allen.

??

Ähnliche Themen
11 Antworten

Du hast die zwei Modelle genannt, die im Preisrahmen hauptsächlich auftauchen. Beim Astra würde ich eher den moderneren, leichteren K wählen, der J hatte nicht den besten Ruf.

 

Assistenten sind schön und recht (Notbrems macht sicher Sinn), aber erstmal schauen, dass ein sauberes Fzg (kein Wartungsstau, plausible Historie) gefunden wird.

 

Verwirrt bin ich von der Spanne der HP-Einstufungen (Kl 15 - 18) des Astra K bei autoampel.de, wo die günstiger klassierten als K+ bezeichnet sind. Wäre sicher interessant, die Variante zu finden, die billiger in der Versicherung ist. Vllt weiss da jemand mehr.

 

Focus III ist HP Kl 17.

Kauf ein Benziner Ford Focus Turnier und rüste es auf Autogas um. Bezahlst weit weniger KFZ-Versicherung als Diesel. Und ganz zu schweigen von der geringeren Umweltbelastung...

Der Astra K+ ist aufgrund des Notbremsassistenten günstiger eingestuft.

 

Also ein Astra K mit Notbremsassistent wird bei der Versicherung als K+ bezeichnet.

Themenstarteram 27. Dezember 2019 um 6:34

Danke, damit kann ich schon arbeiten. Ich frage mich ob das beim Ford mit Notbremsassistent ähnlich ist mit der Versicherumg.

Ich bin die ganzen letzten Jahre immer auf Gas gefahren. Und die Ford und Opel Motoren sind sicher gut aber leider nicht gasfest. Da müsste dann mit additiven gearbeitet werden und selbst dann hätte ich ein ungutes Gefühl. Für LPG kämen für mich nur ein paar Franzosen in Frage oder die teuren Marken Mercedes, Audi oder BMW.

tomtilon! Sie haben Recht, was die Autogas - Unverträglichkeit von diversen Opel- und oder Ford Motoren anbetrifft. Leider!

Renault Motoren sind hier die bessere Wahl, obwohl sie sich preislich kaum von jenen oben genannten Konkurrenzmodellen unterscheiden. Böse Zungen behaupten sogar, daß sie gar besser als VW Maschinen sind, die im fernen Mexiko produziert werden.

Verstehe ich zwar nicht, warum genau diese Motoren von VW nicht gasfest sind und die sich von denen im Posener Werke hergestellten unterscheiden, aber das ist auch nicht das Thema und VW wird sich damit auseinander setzen müssen.

Doch im Gegensatz zu Renault Motoren sind nicht alle PSA Motoren gasfest, jedoch die Meisten. Hoffen wir, daß sich das auf Opel- und bald auch Fiatmotoren abfärben tut.

Dazu kommt, dass die Ford Ecoboost Motoren Direkteinspritzer sind. Die Umrüstung ist teurer, im Betrieb wird dauerhaft etwas Benzin eingespritzt und viele Werkstätten, die sich damit auskennen, gibt es auch nicht.

Das Thema LPG stirbt bei neueren Fahrzeugen, mit Ausnahme weniger kleiner Motoren, herstellerübergreifend leider aus.

 

Diesel Kompaktklasse Kombi - da fällt mir z.B. noch der Hyundai i30 ein.

Themenstarteram 29. Dezember 2019 um 2:51

Ja das habe ich auch so im Gedächtnis das die Motoren von der VAG Group wo Mexiko draufsteht und dessen Kennbuchstaben mit bse anfangen nicht gasfest sind.

Hyundai i30 hatte ich auch einen gesehen. Ist auch interessant.

Es muss nicht ein Kompaktklasse Kombi sein. Hauptsache Kombi.

Und wichtig ist mir das der Wagen die Euro Norm 6d besitzt.

Einige haben die Norm 6d Temp, was immer das heißen mag.

Nur vorüber Euro 6?

Zitat:

@tomtilon schrieb am 29. Dez. 2019 um 02:51:29 Uhr:

Und wichtig ist mir das der Wagen die Euro Norm 6d besitzt.

Einige haben die Norm 6d Temp, was immer das heißen mag.

Ich bezweifle stark, dass du mit deinem Budget einen Diesel Kombi mit Euro 6d temp oder neuer bekommst.

Euro 6c durften noch bis August 2019 neu zugelassen werden. Das dürfte maximal bei dem Budget drin sein. (Und mir ist kein Fahrverbot für Euro 6c bekannt!)

 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Abgasnorm

ein focus von 2016 dürfte eine euro6 norm haben. jedoch KEINE euro6d-temp oder gar euro6d.

überhaupt gebrauchtwagen mit euro6d zu finden dürfte sehr schwierig werden denn es gibt nur sehr wenige modelle die euro6d überhaupt haben. einige sehr junge fahrzeuge von denen kaum gebrauchtwagen am markt sein werden (erst recht in der kompaktklasse).

es gibt beim adac tabellen welche fahrzeuge ab wann euro6d-temp oder euro6d haben.

euro6d-temp kann bei jahreswagen oder 1,5 jährigen mitunter klappen. aber soll es ein diesel sein wird die auswahl hier auch arg begrenzt sein, denn in der kompaktklasse sind die dieselverkäufe stark eingebrochen (manch kompakter benziner läßt sich ja auch strecke mit 5,5-6 liter e10 bewegen,,,der mehrpreis des dieselfahrzeugs was dann mit 5 litern diesel zu fahren ist lohnt sich da kaum noch zumal diesel und e10 preis recht dicht beisammen sind und niemand weiß wie lange der steuervorteil des dieselkraftstoffs überhaupt noch bestehen bleibt)

------

wenn das budget bei 8500€ liegt wirst du für einen kompaktklasse diesel mit einem euro6 fahrzeug (ohne d-temp oder d) auskommen müssen. die chancen stehen ganz gut dass man sein euro6 diesel noch halbwegs lange fast überall fahren darf (auch wenn die teilweise eben erheblichen nox austoß haben).

5 jahre später ist dein fahrzeug was jetzt 3 jahre und 100tkm alt ist sowieso jenseits der 200tkm, 8 jahre alt und halbwegs wertlos. passiert eher was und du bist unmittelbar betroffen, wirst es auch immernoch irgendwie loswerden (ab restwert unter 5000€ wird es sehr sehr schnell sehr interessant für die exporteure)

sprich in der genannten preisklasse hätte ich keine bedenken jetzt einen gebrauchten euro6 diesel zu kaufen. willst du dagegen 25, 30t€ anlegen (für irgend einen premium gebrauchten vielleicht noch hochmotorisiert) würd ich mich schon informieren ab wann das auto von euro6 auf euro6d-temp umgestellt wurde und wieviel mehrpreis das ein paar monate jüngere fahrzeug bedeuten würde.

Themenstarteram 31. Dezember 2019 um 11:47

Danke für die vielen Denkanstöße. Ich war immer der Meinung der Astra CDTI erfüllt schon die Euro 6D Norm.

Nach genauerem nachschauen hat der doch nur die Euro 6 Norm. Die Modellpflege 2018/2019 hat 6d.

Ich werde es so machen wie newt3 schon gesagt hat. Ich werde bei meinem Budge bleiben und nach einem Euro 6 schauen. Vielleicht bekomme ich einen mit wenig km ??

vielen Dank für eure Mühen und ich wünsche allen ein glückliches neues Jahr

Zitat:

@tomtilon schrieb am 31. Dezember 2019 um 11:47:46 Uhr:

Danke für die vielen Denkanstöße. Ich war immer der Meinung der Astra CDTI erfüllt schon die Euro 6D Norm.

Nach genauerem nachschauen hat der doch nur die Euro 6 Norm. Die Modellpflege 2018/2019 hat 6d.

Nicht Euro 6d, sondern Euro 6d-TEMP. Großer Unterschied.

Kann man hier nachlesen:

https://www.adac.de/.../

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Astra K 1.6 Diese Kombi oder Focusl