ForumAstra G & Coupé
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Astra G Caravan 1.6 - Sicherung zu viel angesteckt (18h lang) - Jetzt startet er nicht mehr.

Astra G Caravan 1.6 - Sicherung zu viel angesteckt (18h lang) - Jetzt startet er nicht mehr.

Opel Astra G
Themenstarteram 19. Mai 2021 um 18:26

Hallo an alle Kollegen und danke schon einmal dass ihr euch meines Problems annehmt!

Ich fahre einen Opel Astra Kombi (1,6 l Benzin/Erdgas) und er hat mich bis jetzt mit überragender Zuverlässigkeit begeistert.

gestern habe ich aber einen dummen Fehler gemacht und weil ich eine Sicherung tauschen wollte, versehentlich eine Sicherung, Nummer 12, zu viel angesteckt.

Nr 12 - sind laut dieser Quelle (https://www.motor-talk.de/.../...erungskasten-im-astra-g-t2069063.html) die Nebelscheinwerfer, welche in meinem Auto eben nicht verbaut sind. Das habe ich über Nacht so lassen, und heute habe ich einmal versucht zu starten.

Ging nicht. Kein Geräusch, nichts, einfach kein Startvorgang.

Dann ist mir das mit der Sicherung aufgefallen. Ich habe eine 10 A Sicherung eingesteckt gehabt (es war ein 15A Steckplatz, blau), die habe ich dann wieder herausgenommen. Die Sicherung war kalt und unbeschädigt.

Starten ging noch immer nicht. Problem wie vorher.

 

Ich habe alle Sicherungen kontrolliert, sind in Ordnung. Elektrik wie Schlüssel, Pumpe, Armaturenbrett, etc. funktioniert.

Dann habe ich mithilfe einer LiPo Stützbatterie als Starthilfe zu starten versucht.

Ging auch nicht. Dann habe ich die Spannung der Batterie gemessen. Die scheint in Ordnung zu sein.

Fehlerspeicher habe ich auch schon ausgelesen – ist leer.

 

Im Moment stehe ich auf der Leitung. Was könnte da passiert sein und was könnte kaputt geworden sein?

 

In den angehängten Bildern ist die unabsichtlich angesteckte, und nach 18 Stunden wieder entfernte Sicherung rot eingeringelt.

Hat jemand eine Idee/Erfahrungen damit? Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar!

Sicherungskasten Beschriftungen
Sicherungskasten
Nr 12 = Nebelscheinwerfer
Ähnliche Themen
21 Antworten

Schau mal vorn im Motorraum nach den Hauptsicherungen (großer schwarzer Kasten rechts oberhalb der Batterie ).

Ehrlich gesagt hab ich so gut wie nix verstanden.

Du hast nen ASTRA G 1.6 mit dem Facelift-Sicherungskasten.

Ab 2001.

Und Du hast ne Sicherung eingebaut,wo vorher keine war

Okay .

Soweit verstanden.

Darf man fragen,warum Du das gemacht hast ?

Themenstarteram 19. Mai 2021 um 18:35

OK mache ich sofort und berichte gleich.

@Blacky: Es war einfach ein Fehler von mir.

Ich habe irgendwo einen Kurzschluss im Kabelbaum und deswegen brennt mir immer wenn es regnet genau eine 10A Sicherung durch (Nr 7 - Rücklicht rechts, Standlicht links und Kennezichhenbeleuchtung hinten rechts). Deswegen tausche ich diese dann. Diesmal ist mir dieser Fehler passiert.

@Opelix

OK mache ich sofort und berichte gleich.

Themenstarteram 19. Mai 2021 um 18:55

OK also ich hab gleich mal beide Gehäuse vorne aufgemacht. Da scheint leider Gottes alles in Ordnung zu sein:

318002
508095
832107
+3

Nicht nur angeschaut, sondern auch ALLES durchgemessen?

Das Durchbrennen der Sicherung F 7 liegt an der defekten Kabeldurchführung in der Heckklappe.

Dafür gibt's Reparatursätze in der Bucht.

Ich würde lieber mehr Geld ausgeben und einen Kabelsatz komplett kaufen.

Das Einsetzen der Sicherung F 12 hat keine Auswirkungen.

Einfach vernachlässigen.

 

Wenn die Kiste nicht anspringt,liegt woanders der Hund begraben.

Dreht denn der Anlasser überhaupt ?

Oder passiert garnix,wenn Du versuchst zu starten ?

BTW

Stell mal Motorbild rein.

Die Gasanlage sieht ziemlich pfuschmäßig angeschlossen aus.

Das war keine Gasanlage ab Werk.

Heckklappen Kabelbaum gebraucht

Wenn eine Sicherung zum 2. Mal durchbrennt, lasst man das und behebt erst den Fehler. Zu einem Kabelbrand kann es auch kommen, ohne dass die Sicherung nochmal auslöst.

Themenstarteram 19. Mai 2021 um 22:03

Danke für eure Antworten.

@Blacky: Danke für die Info, dass F12 keine Auswirkung hat - wäre ich ohne dich nicht so schnell drauf gekommen! Danke auch für den Hinweis mit dem Kabelbaum.

Nein, der Anlasser dreht erst gar nicht. Es passiert also gar nichts.

@Gerd: Da hast du natürlich recht. Da war ich etwas nachlässig.

 

}Stell mal Motorbild rein.

meinst du ein Bild vom Motor? Reiche ich gerne nach. Doch, das Auto ist ab Werk mit Gasanlage (CNG) ausgerüstet.

}Die Gasanlage sieht ziemlich pfuschmäßig angeschlossen aus. Das war keine Gasanlage ab Werk.

Teilweise sieht es professionell aus, teilweise weniger. Da hast du recht. Aber nein, ist ab Werk.

@Opelix: jetzt auch durch gemessen. Sicherungen sind in Ordnung.

Was passiert, wenn Du den Zündschlüssel in das Schloß steckst und starten willst, welche Kontrolllampen leuchten?

Hast Du alle Sicherungen durchgemessen? Sind alle Masseverbindungen fest? Wenn der Magnetschalter des Anlassers nicht anzieht, bekommt er wahrscheinlich keinen Strom - prüf das mal.

Themenstarteram 19. Mai 2021 um 22:26

Einen Moment, ich reiche sofort Fotos von den Kontrolllampen nach.

Sicherungen habe ich alle durch gemessen. Die funktionieren.

Was ganz genau passiert, wenn man den Zündschlüssel dreht: Nichts. Es wird still, weil die Servopumpe kurz aussetzt (ich glaube das gehört so, weil sie ein Verbraucher ist). Es "klackt" nicht, und man hört weder Motor noch Starter.

}Wenn der Magnetschalter des Anlassers nicht anzieht, bekommt er wahrscheinlich keinen Strom - prüf das mal.

Das erscheint mir extrem plausibel - weil man eben gar nichts hört und weil sowohl die Kabel alle schon recht alt und brüchig sind, als auch in meiner Gasse gerne Marder unterwegs sind. Könntest du mir erklären wie ich das prüfen kann?

Der Z16YNG (Astra G Caravan 1.6 CNG) wurde von 2003 bis 2005 gebaut, da sollten, normale Pflege vorausgesetzt, die Kabel noch nicht sonderlich brüchig sein, außer z.B. an der bekannten Stelle der Heckklappe.

Prüfen, am besten zu zweit: Einer dreht den Zündschlüssel, einer misst die Spannung am Anlasser. Wenn allein, dann mit reichlich Kabel und einer Prüflampe, damit Du das auch sehen kannst.

Wie alt ist die Batterie? Wenn die Servopumpe kurz aussetzt, kann es auch sein, dass die Batterie ziehmlich hinüber ist, dann sollten aber auch die Kontrollampen unruhig leuchten (flackern). Wie hast Du die Batterie getestet / gemessen?

Themenstarteram 19. Mai 2021 um 22:49

Zitat:

@opelix1 schrieb am 19. Mai 2021 um 22:39:42 Uhr:

Der Z16YNG (Astra G Caravan 1.6 CNG) wurde von 2003 bis 2005 gebaut, da sollten, normale Pflege vorausgesetzt, die Kabel noch nicht sonderlich brüchig sein, außer z.B. an der bekannten Stelle der Heckklappe.

Prüfen, am besten zu zweit: Einer dreht den Zündschlüssel, einer misst die Spannung am Anlasser. Wenn allein, dann mit reichlich Kabel und einer Prüflampe, damit Du das auch sehen kannst.

Wie alt ist die Batterie? Wenn die Servopumpe kurz aussetzt, kann es auch sein, dass die Batterie ziehmlich hinüber ist, dann sollten aber auch die Kontrollampen unruhig leuchten (flackern). Wie hast Du die Batterie getestet / gemessen?

Batterie gemessen: Multimeter, parallel und ohne Last- ca 12.1-12.2 V. Das ist wirklich nicht viel und ich weiß dass sie schon relativ verbraucht ist, aber diese Spannung hat sie schon lange, sie zeigt am "self-indicator" grün und da es eine große Batterie (70 Amperestunden) ist hat sie das Starten bis jetzt noch easy verkraftet. Ich denke derzeit nicht, dass es die Batterie ist.

1)kein flackern.

2)hätte dann doch der Startversuch mit Stützbatterie funktionieren müssen oder?

....kann mich natürlich auch irren.

->Wenn die Servopumpe kurz aussetzt, kann es auch sein, dass die Batterie ziehmlich hinüber ist

Okay danke. Das wusste ich noch nicht.

->Prüfen, am besten zu zweit: Einer dreht den Zündschlüssel, einer misst die Spannung am Anlasser. Wenn allein, dann mit reichlich Kabel und einer Prüflampe, damit Du das auch sehen kannst.

Sorry für die dumme Frage, aber wie prüfe ich denn die Spannung am Anlasser? Die Kabel die zum Anlasser führen liegen ja nicht frei oder? Ich könnte während des Startens die Spannung an der Batterie prüfen um zu sehen ob sie in die Knie geht, oder?

Anbei noch Bilder von den Kontrolllämpchen. Sieht meiner Meinung nach, also soweit ich mich erinnern kann als es noch in Ordnung war, ganz normal aus.

Zündstufe 1

Am Relaiskasten ist ein Verbindungsstecker X 22

Den trennen und an der weiblichen Buchsenseite die Spannung messen am Kabel SCHWARZ/ROT .

Wenn Zündschlüssel auf START-Stellung = Kl.50

Okay.

Gasanlage ab Werk.

Aber jetzt mal ehrlich :

Wenn man das blaue " Fallbeil " sieht,das direkt am X 22 montiert ist,dann wundert mich nix mehr.

Da hat man schon die erste Fehlerquelle ab Werk mit eingebaut.

Prüf mal ,welches Kabel da angezapft wurde.

Motorstecker X 22
Themenstarteram 20. Mai 2021 um 10:14

Wow super,

danke für die genaue Beschreibung! Das mache ich asap und schreibe euch das Ergebnis.

ich hab lang gebraucht, bis ich "Fallbeil" verstanden habe – aber jetzt verstehe ich was du meinst ....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. Astra G Caravan 1.6 - Sicherung zu viel angesteckt (18h lang) - Jetzt startet er nicht mehr.