ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. APS 30 Software 6.0

APS 30 Software 6.0

Themenstarteram 19. Dezember 2002 um 16:32

Hallo

Weiß jemand, wann fürs APS 30 endlich die Software 6.0 rauskommt?

Fürs Becker Traffic Pro gibts die doch schon ne Ewigkeit!! Warum muss Mercees immer so hinter her hinken? Dürfte doch eigentlich kein Problem sein, diese geringfügigen Spezifikationen durchzuführen!

Ähnliche Themen
40 Antworten

Nein

 

Hallo!

Leider nein. An dem Thema bin ich auch dran, aber niemand weiß was. Weder DC, noch Becker, noch NavTech (Software) können (oder wollen) irgendwelche Aussagen machen.

Unter vorgehaltener Hand hieß es erst so um Weihnachten (hohoho) und momentan heißt es Mitte /Ende Februar.

Na ja, ich warte weiter. Die Beckerfraktion hat dann halt schon 7.0 oder so, aber so ist es halt immer, wenn man Originalzubehör hat (muß auch ein Uralt Handy nutzen, weil die Freisprecheinrichtung nur dafür geht und ein upgrade ein Vermögen kostet).

Warten aufs Christkind.

Grüße

GeWe

Themenstarteram 20. Dezember 2002 um 20:29

Hey, sie mal einer an. DAs Prob mit der Freisprecheinrichtung hatte ich auch. "Zum Glück" wurde dann mal meine Scheibe eingeschlagen, weil ich das gammlige 3110 im WAgen vergessen hatte. Seitdem (die Versicherung hat den Umbau bezahlt) hab ich mein 9210 im Wagen. Kann dies zwar nicht mit den Lenkradtasten steuern, weil das bei MB nicht verfügbar war, aber sonst hab ich alle Funktionen.

Alle Jahre wieder... Mit der 5.0 war es vor einem Jahr das gleiche Theater. Becker hat schon im Sommer auf der IFA in Berlin Werbung für die 5.0 für den Traffic Pro gemacht, im Herbst war sie dann tatsächlich auf dem Markt, für das APS 30 ging das Gerücht "Weihnachten" um. Mein Händler wußte von nichts und letztendlich habe ich es auf Ebay erfahren, daß die 5.0 für das APS 30 erhältlich ist. Da war es schon Februar und die "neuen" Karten hatten bereits ein Jahr auf dem Buckel. Und mit der Version 6 wird es wieder so.

Becker hat von Mercedes einen Maulkorb verpaßt bekommen und darf über den Erscheinungstermin nichts sagen. Wenn man bei Mercedes nachfragt bekommt man keine Antwort. Mein Händler hat damals von mir erfahren, daß die 5.0 verfügbar ist. Die Anpassung der Software an das Audio 30 APS ist für Becker sicher kein großer Aufwand. Warum dann die Freigabe so lange dauert bleibt wohl ewig das Geheimnis von Mercedes. Der Traffic Pro ist somit die bessere Wahl - wenn das Multifunktionsdisplay und die Lenkradsteuerung nicht wären.

Und als Krönung weiß man auch noch nicht, ob die 6 einen ähnlichen Umfang haben wird wie für den Traffic Pro (vier CDs mit Reiseführer, Postleitzahleneingabe, ...) oder ob es nur "neue" (alte) Karten gibt.

Themenstarteram 23. Dezember 2002 um 18:12

Ist ja echt unblaublich dreist was die sich erlauben bei Mercedes.

Das Kann ja wohl echt nicht wahr sein. Also nächstes mal überleg ich mir genau, ob ich mri noch nen Mercedes hol.

Hab mal bei einem Mercedes-Händler bezüglich der neuen Software nachgefragt und warums die noch nicht gibt.

Erklärung: Erst wenn die "alte" Software verkauft ist erfolgt die Freigabe für die neue.

Klar, sonst müßte man zu allen Geräten auf Lager die neue Software dazugeben. Wenn man das Datum für updates selbst bestimen kann, wartet man in den Werken, bis die alten Dinger weg sind und dann gibts auch prompt ne neue Software. Darum gibt es auch keinen genauen Erscheinungstermin.

Klingt logisch find ich. Na ja, aber toll ist es nicht...

Themenstarteram 24. Dezember 2002 um 14:09

Das finde ich ziehmich heftig und kanns mir auch kaum vorstellen. Die Geräte sind doch mehr oder weniger veraltet. DAs ändert zwar nichts daran, dass das APS 30 ein tolles Gerät ist. Trotzdem kauft das Gerät doch kaum noch jemand, vor allen Dingen nicht bei Mercedes, wo die ja immer noch den OVP Preis von (ich glaub) ca 3.000€ haben wollen.

Also die ham doch echt nen Rad ab. Ich werd mal ne Beschwerde an meinen Händler schreiben und die von ihm weiterleiten lassen. Am besten schreibt ihr auch eine.. Wenn wir denen nämlich allen drohen, uns als Kunden zu verlieren, überlegen die sichs bestimmt noch mal wie lange die warten.

Das APS 30 ist keineswegs veraltet, es wird auch noch in vielen Modellen ab Werk verbaut. Wenn du eine Navi nachrüsten willst, kommst du spätestens bei Modellen mit Multifunktionsdisplay und Lenkradsteuerung nicht am APS 30 vorbei.

Du kannst dich gerne bei Mercedes beschweren. Die scheren sich allerdings einen Dreck darum. Auf E-Mails bekommst du normal keine Antwort, bei Briefen trudelt irgendwann vielleicht mal eine Standardantwort vom Customer Care Center in Holland (das ist schon eine Frechheit) ein. Wenn ein paar frustrierte Kunden zur Konkurrenz wechseln, dann ist das DC scheißegal. Im Gegenzug kommen nämlich wieder ein paar zu Mercedes, die sich über ihren alten Hersteller geärgert haben, hier Besserung erhoffen und letztlich nur vom Regen in die Traufe kommen. In Bezug auf schlechten Kundenservice schenken sich die deutschen Hersteller alle nichts.

am 26. Dezember 2002 um 22:54

Nur mal so ein Gedankenalternative:

Schon mal über eine PDA Alternative nachgedacht?

OK, es sieht zwar nicht so schön aus, und es bedarf einigem Aufwandes den Kabelsalat eines PDAs gut zu verlegen, aber ist das einmal gemacht, hat man eine wirkliche Alternative zu einer Festeinbaunavigationslösung. Muss aber fairerweise dazu sagen, es lohnt sich nur, wenn man mit sich Computern und insbesondere mit PDAs auskennt.

Ich habe mir das TomTom Navigationssystem zugelegt, komplett mit allem drum und drann für 900€, komplett Deutschland im Speicher und alle stationären Radarwarnern die es in .de gibt werden mir aus der Vogelperspektive angezeigt. Das ist aber natürlich nicht serienmäßig. ;)

Nachteil: es ist nicht Hausnummerngenau, nur Kreuzungsgenau, aber bis auf diesen Makel eine wirkliche Alternative zu einem Festeinbau. Ist wirklich ne feine Sache wenn man sich mit PDA´s und PCs auskennt.

Direkt der Link zur funktionsweise der Software gibts hier:

http://www.kupler.de/review/tomtom_navigator/index.htm

Themenstarteram 27. Dezember 2002 um 1:44

Das mit den Blitzern ist ja echt genial. Hab das 9210, dafür gibts doch auch Tomtom.

Hmm... kann man diese Radarwarnfunktion eigentlich auch in nen fest eingebautes Navisystem einbauen??

Wäre ja echt super

am 27. Dezember 2002 um 10:06

Zu Festeinbauten kann ich nichts sagen. Müsste aber auch gehen, alle gängigen Softwarelösungen verwenden hauptsächlich digitalisiertes Kartenmaterial von Nav-Tech oder Teleatlas.

Die Radarwarner werden auch als Excel-Datei auf www.radarfalle.de angeboten, bei TomTom kann man diese auf die von der Software verwendeten Teleatlas Karten (mittels sogenanntem Overlays) importieren. Weiss nicht ob Festeinbauten Overlays unterstützen, denke mal eher nicht. Mittels dieser Overlays kann man sich z.B. auch alle Schulen, Parkhäuser in der Umgebnung anzeigen lassen, wenn man dann fährt, werden sie einem aus der Vogelperspektive angezeigt.

Eine PDA-Lösung ist immer ein Kompromiss zu einem Festeinbau, da das Tachosignal nicht abgegriffen wird und kein Gyro (Kreiselkompass der die Wagenrichtung ermittelt) verwendet wird. Solange aber GPS-Empfang vorhanden ist, ist das PDA (mittlerweile) genauso exakt in der Positionsberechnung. Man muss sich aber mit PCs und PDAs auskennen, es kommen schon mal - wie bei allen Windows Produkten - "nicht behebare Fehler im Anwendungsprogramm" vor, aber mittlerweile immer weniger. Die Software wird stabiler.

Nochmal zurück zum Audio 30 APS. Die Software Version 5.0 ist auf der Originalverpackung als "Version 2001/2002" gekennzeichnet (für alle die, die kein Original haben). Wenn man nun im Navigationsmenü "Adresseingabe" wählt und dann die zweite und siebte Stationstaste (von links) gleichzeitig drückt, wird die tatsächliche Softwareversion angezeigt: 2001-I. Wenn man nun bedenkt, daß Navtech auch noch ein Weilchen braucht, bis die vermessen Straßen in die Datenbank übernommen sind, waren die Kartendaten bei Erscheinen der 5.0 bereits über ein Jahr alt. Und obwohl sich Mercedes mit der Freigabe soviel Zeit läßt, hat niemand gemerkt, daß die 5.0 ziemlich buggy ist, so daß einige Monate später die 5.1 nachgeschoben wurde, um diese Fehler auszubügeln. Bis die Version 6 erscheint, werden die Geräte mit mittlerweile zwei Jahre alten Karten verkauft. Und die 6 dürfte intern die Version 2002-I oder II tragen - man könnte ja mal beim Traffic Pro nachschauen.

In der c't 1/2003 vom 30.12.02 ist übrigens ein umfangreicher PDA-Navi-Test. Die PDAs müssen dabei gegen eine fest eingebaute Blaupunkt-Navi antreten. Wie bereits erwähnt haben die 'kleinen' kein Tachosignal und keinen Kreiselkompass. Das Audio 30 APS wertet sogar noch das Rückfahrsignal aus und man kann die Profiltiefe der Reifen einstellen - diese Präzision schaft kein PDA. Somit hat eine 'große' Navigation auch kein Problem, wenn der Satellitenempfang nicht optimal ist. Der Speicherausbau eines PDAs ist normal nicht ausreichend, um die Karten von ganz Deutschland geschweige denn Europa mitzunehmen. Ein irgendwo ans Armaturenbrett angeschraubter PDA versaut nicht nur die Optik (übrigens genau so wie ein Monitor einer Nachrüst-Navi), sondern versperrt auch gerne mal Lüftungsöffnungen oder liegt sogar in Reichweite des Beifahrerairbags. Und die Navigation darf man auch nicht als isoliertes System sehen. Die Abbiegepfeile werden in das Tachodisplay eingeblendet, die Grundfunktionen sind über die Lenkradtasten bedienbar. Die feste Navi kann TMC auswerten und automatisch Staus umfahren. Über das Autotelefon kann die Navi auch Verkehrsmeldungen von kostenpflichtigen Diensten wie Tegaron oder Passo abrufen. Das neue Comand APS wird erstmals auch Sprachsteuerung für die Navi anbieten. BMW will künftig mit seinen dynamischen Scheinwerfern die Abbiegepfeile der Navi auf die Straße projezieren. Im Gegenzug wissen die Scheinwerfer durch die Navi, wenn sich das Fahrzeug auf eine Kurve zubewegt und können den Straßenverlauf schon ausleuchten, noch bevor das Lenkrad eingeschlagen wird.

So eine PDA-Navi ist sicher besser als nichts, aber eine fest eingebaute Navigation, die sich nahtlos in das Fahrzeug einfügt, kann sie nicht ersetzen.

am 28. Dezember 2002 um 16:40

Zitat:

Original geschrieben von black

.....

In der c't 1/2003 vom 30.12.02 ist übrigens ein umfangreicher PDA-Navi-Test. Die PDAs müssen dabei gegen eine fest eingebaute Blaupunkt-Navi antreten. Wie bereits erwähnt haben die 'kleinen' kein Tachosignal und keinen Kreiselkompass. Das Audio 30 APS wertet sogar noch das Rückfahrsignal aus und man kann die Profiltiefe der Reifen einstellen - diese Präzision schaft kein PDA. Somit hat eine 'große' Navigation auch kein Problem, wenn der Satellitenempfang nicht optimal ist. Der Speicherausbau eines PDAs ist normal nicht ausreichend, um die Karten von ganz Deutschland geschweige denn Europa mitzunehmen. Ein irgendwo ans Armaturenbrett angeschraubter PDA versaut nicht nur die Optik (übrigens genau so wie ein Monitor einer Nachrüst-Navi), sondern versperrt auch gerne mal Lüftungsöffnungen oder liegt sogar in Reichweite des Beifahrerairbags. Und die Navigation darf man auch nicht als isoliertes System sehen. Die Abbiegepfeile werden in das Tachodisplay eingeblendet, die Grundfunktionen sind über die Lenkradtasten bedienbar. Die feste Navi kann TMC auswerten und automatisch Staus umfahren. Über das Autotelefon kann die Navi auch Verkehrsmeldungen von kostenpflichtigen Diensten wie Tegaron oder Passo abrufen. Das neue Comand APS wird erstmals auch Sprachsteuerung für die Navi anbieten. BMW will künftig mit seinen dynamischen Scheinwerfern die Abbiegepfeile der Navi auf die Straße projezieren. Im Gegenzug wissen die Scheinwerfer durch die Navi, wenn sich das Fahrzeug auf eine Kurve zubewegt und können den Straßenverlauf schon ausleuchten, noch bevor das Lenkrad eingeschlagen wird.

So eine PDA-Navi ist sicher besser als nichts, aber eine fest eingebaute Navigation, die sich nahtlos in das Fahrzeug einfügt, kann sie nicht ersetzen.

TomTom kann komplett Deutschland auf einem 256MB Chip speichern, man braucht keine Aktualisierungen zwischen Desktop PC und PDA. Dieser CHIP wird als SD ohne Jacket oder als CF mit Erweiterungsjacket verwendet. Ich habe mehrere Länder auf jeweils einem Chip, fahre ich über die Grenze, kurz den Chip gewechselt, Fertig. TomTom ist aber nicht Hausnummerngenau, sondern lediglich Kreuzungsgenau, man muss also am Ziel angekommen sich noch mal kurz orientieren.

Die neueste Version des Mobile Navigators (anderes, hausnummerngenaues Navisystem) kann über eine spezielle TMC/GPS Mouse auch TMC auswerten. Gibts erst seit Anfang Dezember, denke mal Chip hat das noch nicht getestet. Dieses System braucht 768MB speicher (komplett) und man muss sich schon eine IBM-Microdriveplatte ins Jacket legen um komplett Deutschland zu laden, aber geht auch, kein Problem.

Die anderen Punkte die du ansprichst. Totally Agree. Eine PDA-Lösung ist immer etwas "halbherziges", aber für das eigentliche Ziel, gut von A) nach B) zu navigieren, ist eine PDA-Lösung sicher ausreichend. Aber nicht so komfortabel wie ein Festeinbau. Die "Kabelei" kann man durch etwas Bastelgeschick umegehen, bei mir sieht man nichts von Kabelsalat, habe mein PDA in einem Aktivhalter stecken, brauche also kein Kabel mehr anzuschliessen. Die Kabel habe ich hinter dem Armaturenbrett verlegt man sieht nichts mehr. Einfach PDA in den Halter und los. Der andere Punkt ist mit Sicherheit relevant, man blickt seitlich neben das Armaturenbrett und ist abgelenkter als beim Festeinbau, das sehe ich auch so. Aber alles eine Sache der Gewöhnung.

Wenn man dann noch beruflich das PDA nutzen kann, macht es Sinn, sich für diese Lösung zu entscheiden, denn man kann seine EMails, Termine, Kontakte etc.pp. online abrufen. Tegaron (also Offborad Navi) gibts übrigens auch fürs PDA. Und das ganze zu einem halb so hohen Preis wie der Festeinbau, das lohnt sich schon. Die Gimmicks mit den Radarwarnern gibt´s bei den Festeinbauten auch nicht, oder? ;)

Naja egal, ich habe beruflich damit viel zu tun, und wäre ja dumm gewesen, wenn ich mein PDA "für umsonst" nicht für eine Navilösung eingesetzt hätte. Bin voll damit zufrieden, jemand, der wenig Ahnung von PCs, Internet und Softwareinstallationen hat wird mit Sicherheit fluchen. Aber so gibts halt für jeden das richtige. ;) :)

Zitat:

Original geschrieben von EierFanta©

Wenn man dann noch beruflich das PDA nutzen kann, macht es Sinn, sich für diese Lösung zu entscheiden, denn man kann seine EMails, Termine, Kontakte etc.pp. online abrufen.

E-Mails und SMS können das Audio 50 APS und Comand APS jetzt auch. Und wenn man sich so die Preislisten von Mercedes anschaut und die ganzen mehr oder weniger sinnvollen Extras (Lenkradheizung...), dann reißen es ein paar tausend Euro für eine Naiv auch nicht mehr raus. Und ich denke auch, daß auf dem Gebrauchtwagenmarkt in dieser Klasse eine Navi mittlerweile Pflicht ist.

Dauert noch...

 

Folgendes hab ich zu dem Thema noch gefunden:

"hallole,

laut einer emailanfrage nach weihnachten 2002 bei dc,

wird die version6 in den nächsten monaten nicht erscheinen !

einen genauen termin konnte man aber nicht sagen."

Also das dauert wohl leider noch. Schade, irgendwie ist das für mich nicht nachvollziehbar und ärgert mich etwas.

Grüße

GeWe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. APS 30 Software 6.0