ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Anzeige im Display wegen Ölservice

Anzeige im Display wegen Ölservice

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 5. Dezember 2011 um 17:48

Hallo zusammen

Ich habe da eine Frage an euch,ich habe einen Polo Baujahr 05/2010 zur Zeit habe ich ca7500km runter und mitmal schreit er ich soll Ölservice machen(da war mitmal eine Uhr die Rückwärts lief,das andere Symbol mit Schraubenschlüssel sagt 12500km bis zum Ölservice),obwohl laut aufkleber erst nächsten Jahr dran wäre (2Jahre),da ich die km nicht schaffe dafür.Ich fahre ca15km am tag und an den We fährt mein Freund auf die Autobahn längere strecken(30km etwa)damit die Batterie wieder bisschen mehr geladen wird und das Öl einmal durch gespült wird(so sagte uns ein Bekannter der Mechaniker ist das wir das machen sollen)was soll ich jetzt machen wer kann mir einen rat geben.

Beste Antwort im Thema

@Paul_Schulze,

Opel hat bei Autos ab ca 2006 Ölwechselintervalle, die über maximal ein Jahr (und 30000km) hinaus gehen, abgeschafft!

Früher war teilweise max. 2Jahre und bis zu 50000km möglich.

(Interessant, dass Opel von dem werbewirksamen Long-Life-Intervall wieder zurückgerudert ist und der "OPEL-Techniker" das anders sieht.)

Von daher macht Opel (bei den Benzinern) praktisch ein einjähriges Festintervall. Die 30000km überschreiten die meisten Fahrer innerhalb dieses Jahres sowieso nicht.

Das was Opel macht, wäre auch für VW's gut, denn es ist damit auf jeden Fall ausgeschlossen, dass die Pampe mehr als ein Jahr im Motor bleibt und solche fragwürdigen Situationen, wie beim TE, auftreten.

Langstreckenfahrer sind auch durch die Opellösung nicht eingeschränkt.

Zitat:

Ich werden jedenfalls innerhalb der Garantie ganz brav meine Ölwechsel und Inspektionen machen lassen und dann wird nur alle 2 Jahre wieder das Öl gewechselt.

Wann das Öl genau gewechselt werden soll, legt das Motorsteuergerät im Polo fest!

VW hat nämlich normalerweise kein Festintervall, sondern ein flexibles Intervall, welches maximal 2 Jahre oder maximal 30000km betragen darf.

Wenn du dich nicht daran hälst, ist deine Garantie/Gewährleistung in Gefahr.

Und gerade bei deinem neuen TSI würde ich um so mehr darauf achten!

Die lässige Haltung zum Ölwechsel, die du bei dem Einfach-Motor deines Corsas und sonstigen älteren Saugmotorkonstruktionen vielleicht noch haben kannst, solltest du beim TSI-Motor ganz schnell vergessen!

Der ist nicht so anspruchslos.

 

 

 

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Zitat:

obwohl laut aufkleber erst nächsten Jahr dran wäre

Es heißt maximal 2 Jahre bzw 30.000 km und nicht "genau" 2 Jahre bis zum 1. Intervallservice.

Es kann schon sein, dass das Auto bereits nach 19 Monaten statt 24 Monaten schreit dass es zur Inspektion bzw zum Ölwechsel will. (Ist ja trotzdem kein schlechter Wert, oder? )

Es besteht natürlich immer die Möglichkeit, das variable Intervall auf ein festes Intervall umstellen zu lassen, allerdings heißt es dann: "genau 12 Monate oder 15.000 km" (je nachdem was zuerst eintritt)

Themenstarteram 5. Dezember 2011 um 19:37

Hallo das heißt dann jetzt für mich Termin machen zum Ölwechsel,trotz der nicht erreichten km und 2Jahre?Wie gesagt im Mai/2012 wäre ich ja erst dran laut aufkleber,möchte nicht unnötig Geld ausgeben.Da mich das Auto schon so nerven kosten tut Tankklappe ging nicht mehr auf (fuhr schon auf heißer Luft fast),Scheinwerfer die beschlagen und Wasser drin stehen haben(getauscht und nun wieder)

Zitat:

Original geschrieben von derloewe0208

Hallo das heißt dann jetzt für mich Termin machen zum Ölwechsel,trotz der nicht erreichten km und 2Jahre?Wie gesagt im Mai/2012 wäre ich ja erst dran laut aufkleber

wie gesagt:

das ist normal und okay.

Es gibt keine Serviceintervall, das fest exakte 24 Monate zusichert.

Das ist nur ein "bis zu" 24 Monate (oder bis zu 30.000 km - je nachdem, was zuerst "voll" ist).

Wenn du viel Kurzstrecke fährst (und das tust du, wenn du 15km pro Tag fährst - ich vermute mal, verteilt jew. auf die Hin- & Rückfahrt und das jeden Werktag?), dann verkürzt sich das u.U. entsprechend.

Dezember statt Mai (wo die maximalen 2 Jahre gelegen hätten), das finde ich jetzt nicht so übel. Hättest du mich vorher um eine Schätzung gebeten, dann hätte ich ein kürzeres Intervall erwartet.

Wenn du fest auf 12 Monate umstellst brauchst du u.U. kein Longlife- Öl und kannst ein bisschen Geld sparen (bin ich aber nicht ganz sicher, wie das bei VW war - hat mich nicht interessiert) - dann musst du aber jährlich zum Service.

Hi,

wie du richtig erkannt hast heißt es Termin zum Intervall-Service machen. Die Angaben auf den Zetteln im Auto sind Maximalangaben. Das Auto entscheidet aber selbst anhand gewisser Fahrbedingungen, Anzahl von Kaltstarts usw. wann es zum Service muss.

Die Anzeige im Auto geht vor den Zetteln!

Und da du noch Gewährleistung/Kulanzmöglichkeiten im Falle eines defekten Autos hast, solltest du dich an die Serviceintervalle halten, sonst stellt sich VW als Hersteller schnell Quer irgendwelche Schäden zu übernehmen.

MfG

Komisch, fahre ein deutsches Re-import und habe einen Festintervall mit 30tkm oder 2 Jahre. Was halt zuerst eintrifft. Habe auch beim Freundlichen nachgefragt, die Gölfe werden auch so codiert, ab Golf aufwärts bis 30tkm oder bis 2 Jahre.

Bei unserem Polo (Erstzulassung März 2010) war es genau so. Nach ca. 18 Monaten und noch unter 7.000 km (meine Frau fährt auch nur Kurzstrecke) sollte auch er zum Service. Der Meister der VW-Werkstatt meinte, dass sei doch Unsinn. Er hat dann die Anzeige zurückgestellt und zu mir gesagt, ich solle daran denken, spätestens nach Ablauf der 2 Jahre (März 2012) den Service machen zu lassen. Andere Werkstätten könnten dies auch so handhaben, wenn sie ihren Kunden nicht unnötig das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Obwohl ich mit meinem Golf V TDI auch nur Kurzstrecke fahre, erfolgte noch nie vor Ablauf der 2 Jahre eine Aufforderung zum Service.

Hallo,

nun dann fragt man sich allerdings nach welchen Grundsätzen der Polo selber meint in die Werkstatt zu müssen ?

Irgendwie muß er ja zu der Entscheidung kommen, dass er eben nicht erst nach 2 Jahren in die Werke will sondern eben etwas eher.

Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass da eh alles Quatsch ist was da verbaut wird, dann muß man sich im Umkehrschluss auch fragen, warum da so Zeugs verbaut wird.

Sollte es hart auf hart kommen und dir der Motor um die Ohren fliegen, weil dein Öl sauer geworden ist und vielleicht reichlich Wasser gezogen hat durch die viele Kurzstrecke, dann wird sich zeigen ob sich in der Werkstatt jemand daran erinnert, dass die Serviceanzeige einfach mal so zurückgestellt wurde.

Ist sicher eine krasse Annahme, absolut ausschließen kann man es allerdings nicht.

Mike

Zitat:

Original geschrieben von vwicktor

Komisch, fahre ein deutsches Re-import und habe einen Festintervall mit 30tkm oder 2 Jahre. Was halt zuerst eintrifft. Habe auch beim Freundlichen nachgefragt, die Gölfe werden auch so codiert, ab Golf aufwärts bis 30tkm oder bis 2 Jahre.

In Deutschland gibt es beim Polo/Golf kein solches Serviceintervall ... entweder Festintervall 15000 km/1 Jahr oder flexibler Longlifeintervall max. 30000 km oder 2 Jahre.

Ob im Ausland evtl. andere Intervalle angeboten werden, kann ich leider nicht sagen.

@Threaderstellerin: Der angezeigte Service ist völlig normal. Es muß nur ein kleiner Intervall-Service (kaum mehr Aufwand als ein Ölwechsel) gemacht werden. Der Preis wird so bei ca. 150 Euro liegen (je nach Stundenverrechnungssatz, Ölpreis etc.).

Als nächstes wäre dann 05/12 nur noch der Pollenfilter zu wechseln.

Themenstarteram 6. Dezember 2011 um 19:07

Hallo

Ich werde morgen mal Anrufen bei VW und sehen was der Meister sagt,vielleicht macht er das mit der Rückstellung oder sagt ne ist besser Wechsel zu machen, mal sehen.Eine frage habe ich da noch und zwar zu den Scheinwerfern habt ihr auch solche Probleme,sie beschlagen ohne ende,im Frühjahr sollten sie getauscht werden aber sind sie nicht nur aus gebaut,getrocknet und neu abgedichtet und wieder ein gebaut,konnte einen Blick auf die Rechnung werfen dort stand für beide Scheinwerfer 109€ inc. allem,da habe ich 1 und 1 zusammen gezählt den für das Geld bekomme ich nicht mal einen.Der Meister sagte das dies normal ist und wir uns keine sorgen machen müssen.Meine Frage ist nun ist das normal oder will Vw mir da wieder was auftischen damit sie nicht bezahlen muss.

Zitat:

Original geschrieben von ducati93

Bei unserem Polo (Erstzulassung März 2010) war es genau so. Nach ca. 18 Monaten und noch unter 7.000 km (meine Frau fährt auch nur Kurzstrecke) sollte auch er zum Service. Der Meister der VW-Werkstatt meinte, dass sei doch Unsinn. Er hat dann die Anzeige zurückgestellt und zu mir gesagt, ich solle daran denken, spätestens nach Ablauf der 2 Jahre (März 2012) den Service machen zu lassen. Andere Werkstätten könnten dies auch so handhaben, wenn sie ihren Kunden nicht unnötig das Geld aus der Tasche ziehen wollen.

Obwohl ich mit meinem Golf V TDI auch nur Kurzstrecke fahre, erfolgte noch nie vor Ablauf der 2 Jahre eine Aufforderung zum Service.

Wäre vorsichtig mit solchen Aussagen. Was ist, wenn z. B. nach 20 Monaten ein Motorschaden vorliegt. Man kann genau auslesen, wann und durch welchen Betrieb/Nutzer der letzte Service zurückgesetzt wurde. Wer haftet dann, wenn z. B. VW die Gewährleistung auf Grund einer solchen Überziehung des Services verweigert? Der "nette Meister"? Was ist wenn man dann, weil der Service nicht automatisch 03/10 aufleuchtet, dann den Service überzieht und damit kaum noch Chancen auf Kulanz im Schadensfall hat?

Gerade in den ersten Jahren, wenn noch Garantie/Kulanz-Möglichkeiten bestehen, würde ich nicht am Service sparen. Besser 1 x zu oft Öl gewechselt (gerade bei Kurzstreckenfahrzeugen), als da versuchen zu sparen. Wenn man sparen will, dann lieber z. B. Eigenöl mitbringen oder so was in der Art.

Es ist ohnehin sinnvoll, den ersten Ölwechsel (genauer gesagt, den ersten Intervall-Service) nach 1,5 Jahren machen zu lassen. Die erste Inspektion ist nämlich nach 3 Jahren fällig, was somit mit dem 2. Ölwechsel zusammenfällt und somit Aufwand und Kosten spart.

Von daher würde ich dir auch nciht empfehlen auf Festintervall zu stellen. Dann müsstest du nämlich nächsten Dezember wieder hin (zum Ölwechsel), dann im Mai (zur Inspektion) und dann wieder im Dezember (zum erneuten Ölwechsel).

Durch das Longlifeintervall sparst du dir den Termin im nächsten Winter.

Noch ein Tipp: Wenn du Geld sparen möchtest, kaufe dir das Öl vorher im Internet (dabei auf die richtige Norm achten).

Die Preise beim Händler sind nämlich häufig mehr als überzogen.

An Gesamtkosten würde ich eher mit etwa 200 als 150 Euro rechnen.

Ich häng mich mit meiner Frage mal hier an.

Bei mir steht nun oben bei der Uhr "15" und unten 7500km. Mann sagt ja, was eher Eintritt ist maßgebend, aber wo ist der Sinn dahinter. Wenn ich das Auto jetzt 15 Tage nicht bewege, wird es also genauso beansprucht wie wenn ich heute noch 7500km fahren würde????

7500km würden bei mir noch locker 6 Monate reichen...

am 8. Dezember 2011 um 9:31

Der Vergleich hinkt vielleicht etwas, aber ich denke es ist zu verstehen:

Nach Ablauf des zeitintervalls hat das Öl seine Mindesthaltbarkeit erreicht, also bestimmte eigenschaften werden nicht mehr garantiert, darum wird die Plörre spätestens dann gewechselt ;)

unabhängig davon, wieviel man gefahren ist. Im laufe der zeit zersetzen sich halt auch Additive im Öl etc.

Bin da kein Fachmann, aber das ist für mich eine logische Erklärung.

Hätte vielleicht dabei schreiben sollen, dass der Polo jetzt 20 Monate alt ist.

Wusste garnicht, dass die LongLife Anzeige überhaupt eine Zeit angibt, dachte immer die beurteilt das Fahrprofil und gibt dann logischerweise verbleibende km an. Und mann muss dann spätesten nach 2 Jahren oder halt wenn die km vorher entsprechende ablaufen zum Service.

Wie weit darf man den so einen Intervall eigentlich überziehen, ohne dass einem da später mal bei der Garantie oÄ. ein Strick draus gedreht wird?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Anzeige im Display wegen Ölservice