ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Anleitung Antriebswellengelenk/Achsmanschette Radseite wechseln ohne Bühne

Anleitung Antriebswellengelenk/Achsmanschette Radseite wechseln ohne Bühne

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 14. Febuar 2012 um 7:00

Hallo,

ich wollte auch mal einen Beitrag schreiben, daher:

Anleitung für Laien wie mich zum Wechsel der Achsmanschette daheim ohne Bühne beim Passat 3B außen (ohne Lösen der Antriebswelle von der Getriebeseite). Wer die Möglichkeit hat auf eine Bühne zu kommen, sollte besser das andere Verfahren nehmen.

Reparatur-Satz:

Manschette, Antriebswellenschraube, kleine und große Schelle, Sprengring, Metallscheibe und Fett

 

Werkzeuge:

  • 14er Innensechskant-Schlüssel (Inbus)
  • passend dazu ca. 1m Verlängerung als Hebel

  • 2 Wagenheber
  • Maul-/Ringschlüssel - (13) 16, 18, 19
  • Maulschlüssel - 16
  • Steckschlüssel & Ratsche - 13, 16, 18, 19, Verlängerung
  • lange Kneifzange (gute Hebel-Wirkung), vorher mal an den neuen Schellen anlegen
  • Durchschlag / großer Schlitzschraubendreher
  • kleiner Schlitzschraubendreher (Punkt 17)
  • Hammer ca. 500g
  • Seitenschneider
  • Holzklotz o.ä. ca. 15-20cm hoch
  • evtl. Fügehülse für Achsmanschette auf Antriebswelle s. Punkt 20
  • Werkstatt-Lampe zum Einhängen in den Radkasten oder ähnl.

Verbrauchsmaterialien:

  • Bremsenreiniger
  • Rostlöser
  • mehrere Lappen

 

Vorgehen (linke Seite), Fahrzeug sichern, Handbremse festziehen, und Gang raus:

  1. mit dem 14er Innensechskant und dem 1m Hebel die Antriebswellenschraube in der Radnabe lösen (sitzt sehr fest)
  2. Radmuttern lösen, Wagen anheben, Radmuttern rausschrauben und Rad abnehmen
  3. Lappen oder ähnl. unterlegen
  4. Schraube für obere Querlenker am Radträger (oben links) mit 16er Steck-und Maulschlüssel lösen, und mit Rostlöser einsprühen und die Schraube mit dem Durchschlag nach hinten rausschlagen (sehr schwergängig)
  5. Kugelköpfe der Querlenker von unten mit Durchschlag aus dem Radträger schlagen, ggf. mit großen Schlitzschraubendreher ein bisschen aufhebeln
  6. Spurstangenkopf (oben rechts) lösen, dazu erst mit dem 13er die Schraube oben drauf lösen, dann mit dem 16er die Mutter außen lösen, die Schraube mit Rostlöser einsprühen und nach innen mit dem Durchschlag austreiben (schwergängig)
  7. Kugelkopf vom Spurstangenkopf von unten mit dem Durchschlag aus dem Radträger schlagen
  8. Motorhaube öffnen, und die 3 Schrauben vom Federbeindom mit 16er Steckschlüssel und Verlängerung lösen. Bei mir kann ich eine Schraube davon nur mit 16er Maulschlüssel lösen
  9. Schraube unten an der Gabel des Stossdämpfers mit 18er / 19er Schlüsseln lösen
  10. Das Fahrzeug mit dem 2. Wagenheber auf der anderen Seite anheben, da die Kraft des Stabis die Demontage sonst verhindert.
  11. Das Federbein hängt beim ersten Mal noch mit einem Sprengring im Fahrzeugdom fest, ist etwas fummelig den Sprengring zu lösen, kann dann aber leicht demontiert werden.
  12. Die Antriebswelle drehen und die alten Schellen der Achsmanschette mit dem Seitenschneider abknippsen. Danach die alte Achsmanschette auftrennen und entsorgen (sehr fettverschmiert)
  13. Lappen auf den Radträger unter der Achsmanschette und auf den Federbeinlenker legen, und die Antriebswellenschraube komplett rausschrauben.
  14. Jetzt kann das Antriebswellengelenk nach innen geschoben werden, um es aus der Radnabe zu lösen.
  15. die Antriebswelle mit Gelenk nach vorne führen und ablegen (dazu wurde das Federbein ausgebaut)
  16. die Antriebswellenschraube komplett in das Gelenk einschrauben, damit es ohne Schlagen von der Antriebswelle gelöst werden kann (fällt dann quasi von alleine ab)
  17. den jetzt deformierten Sprengring mittels Schlitzschraubendreher aus der Nut demontieren und die 2 Scheiben dahinter genau anschauen (Ausrichtung und Reihenfolge merken für die Montage) und dann abziehen (Achtung, im Rep.-satz ist nur eine davon)
  18. Gelenk und Welle mit dem Bremsenreiniger reinigen
  19. kleine Schelle auf die Antriebswelle schieben
  20. Neue Achsmanschette auf die Welle schieben. Dabei hilft eine Fügehülse. Wenn die nicht vorhanden sein sollte, dann aus der alten großen Schelle 3 Streifen ca. 7cm lang schneiden, gerade biegen und entgraten. Möglichst gleichmäßig über den Umfang der Antriebswelle verteilen, und damit die Achsmanschette über den Absatz auf der Welle schieben. Danach die Streifen wieder abziehen.
  21. die neue Scheibe und die eine alte Scheibe auf die Welle schieben und den neuen Sprengring in die Nut drücken.
  22. Die große Schelle auf richtige Stelle an der Manschette setzen
  23. Das Antriebswellengelenk gut fetten, und den Rest in die Manschette drücken
  24. das Gelenk auf der Welle ansetzen, und in die Radnabe stecken (vorsicht, sitz noch recht locker, da noch nicht auf der Welle gesichert). Wahrscheinlich kann man das Gelenk auch mit dem Hammer auf die Welle über den Sprengring "klippsen"
  25. Die neue Antriebswellenschraube durch das Radlager leicht einschrauben
  26. Federbein wieder montieren
  27. Den 2. Wagenheber auf der anderen Seite wieder ablassen
  28. den Holzklotz unter den Radträger stellen, und das Fahrzeug auf der Seite an der man arbeitet etwas ablassen (ca. auf k0-Lage), damit die Kugelköpfe der oberen Querlenker bequemer in den Radträger montiert werden können.
  29. Obere Querlenker und Spurstangenkopf wieder montieren
  30. Fahrzeug anheben und die Manschette richtig auf dem Gelenk und der Welle montieren.
  31. WICHTIG: die Schellen müssen jetzt schon an der richtigen Stelle sitzen. Eine Montage der großen Schelle ist nach der Montage der kleinen Schelle kaum möglich (jedenfalls nicht für mich). Sollte die große Schelle aufgegangen sein, dann die Manschette nach innen auf die Welle schieben, so dass man Sie vom Gelenk lösen kann, große Schelle aufsetzen und wieder aufs Gelenk schieben.
  32. Mit der großen Kneifzange zuerst die große Schelle sichern, dann die Manschette auf der Welle an die richtige Stelle schieben, und die kleine Schelle sichern.
  33. Ggf. Fettrückstände abwischen / reinigen und das Rad montieren.
  34. Fahrzeug ablassen, und Radmuttern anziehen.
  35. Antriebswellenschraube mit wahrscheinlich 115Nm + 180° anziehen, hab ich nicht ganz geschafft, daher lieber nochmal im Forum nach genauen Angaben suchen.

Hat bei mir ca. 2 Stunden gedauert.

Viel Spaß

Jan

Ähnliche Themen
180 Antworten

Hallo

Die Anleitung ist nicht schlecht,jedoch ist die Hälfte davon unötig und teils zu aufwendig.Habe bei mir schon ein halbes Dutzend mal die Antriebswellen aus und eingebaut,ebenfalls ohne Bühne!

Ich habe es wie folgt gemacht:

1.) Mit dem 14er Innensechskant und ca. 1m Hebel die Antriebswellenschraube in der Radnabe lösen (sitzt sehr fest)

2.) Radmuttern lösen, Wagen anheben,SICHERN!!! Radmuttern rausschrauben und Rad abnehmen.

1 Mann Variante:

3.) Antriebswelle Getriebeseitig abschrauben (M8,oder M10),mit langer Verlängerung und langen Vielzahn oder Inbusbit. (Finde ich die bessere Variante,da man so die Antriebswelle ordentlich im Schraubstock zerlegen kann.

4.) ABS Sensor ein Stück aus der Radnabe ziehen,da man sonst den Sensor beschädigen kann.

2 Mann Variante:

Im Normalfall braucht man keine Querlenker,Stoßdämpfer und schon gar keine Spurstangenköpfe abschrauben.

Es reicht mit Hilfe der 2. Person das Lenkrad beim Wechsel Fahrerseitig voll nach rechts und Beifahrerseitig voll nach links einzuschlagen.Es ist knapp,aber normal reicht es die Antriebswelle rauszuziehen reicht es dennoch nicht,dann nur die oberen Querlenker lösen.

5.)Nur wenn es nicht reicht!!!! Schraube für obere Querlenker am Radträger (oben links) mit 16er Steck-und Maulschlüssel lösen, und mit Rostlöser einsprühen und die Schraube mit dem Durchschlag nach hinten rausschlagen (sehr schwergängig)

Kugelköpfe der Querlenker von unten mit Durchschlag aus dem Radträger schlagen, ggf. mit großen Schlitzschraubendreher ein bisschen aufhebeln Auf keinen Fall aufhebeln,verboten!!!

6.) Antriebeswelle aus der Radnabe ziehen.

7.) Beide Schlauchschellen an dem Faltenbag lösen und Faltenbag auf die Welle schieben.

8.) Gesamtes Fett entfernen.

9.) Antriebsgelenk mit Hammer von der Welle runterschlagen.

10.) Den Sprengring der sich noch auf der Welle befindet vorsichtig entfernen und keinesfalls aufbiegen!!! (Wenn dieser in Ordnung ist,diesen später wieder verbauen,nicht wegwerfen!

11.) Alten Faltenbag abziehen,neuen aufschieben.

12.) Den Sprengring wieder auf die Welle stecken,ich habe mir sagen lassen,den alten wieder verwenden wenn möglich,da das neue Gelenk mit einen neuen Sprengring nicht auf die Welle zu bekommen ist,so wars auch bei mir!!

13.) Gelnenk nach allen seiten voll einschlagen und gleichmäßig Fett einbringen,den Rest in den Faltenbag gleichmäßig einspritzen.

14.) Faltenbag auf das Gelenk schieben,bis der Faltenbag in die Nut auf der Welle rutscht.

15.) Je nach Schellenart,diese befestigen.

16.) Je nachdem wie man nun die Antriebswelle ausgebaut hat,mus diese wie folgt eingebaut werden:

1 Mann Variante:

- Antriebeswelle in die Radnabe stecken und mit neuer Sechskant Dehnschraube sichern,Antriebswelle Getriebeseitig mit Vielzahn oder Inbusschraube M8 40Nm oder M10 80Nm anschrauben.

Bei M14 mit 115Nm anziehen und anschliessend 180° weiterdrehen,bei M16 190Nm anziehen und 180° weiterdrehen.Diese werte sollten eingehalten werden,da sonst die Vorspannung vom Radlager nicht gewährleistet ist.

2 Mann Variante:

-Lenkrad wieder voll einschlagen,und Antriebswelle in Radnabe einstecken,sollten die oberen Querlenker gelöst worden sein,geht das Einfädeln natürlich leichter,die Querlenker wieder einstecken und mit Hammer und Zulage (Holz) bis Anschlag einschlagen,Kupferpaste in die Hülse vom Radträger einbringen,Schraube reinigen,gegebenfalls ersetzen.

17.) Schraube von oberen Querlenkern am oberen Radträger mit 40 Nm anziehen.

18.) Sechskant Dehnschraube vom Antriebeswellengelenk: bei M14 mit 115Nm anziehen und anschliessend 180° weiterdrehen,bei M16 190Nm anziehen und 180° weiterdrehen.Diese werte sollten eingehalten werden,da sonst die Vorspannung vom Radlager nicht gewährleistet ist.

19.) ABS Sensor wieder in die Radnabe drücken.

20.)Kupferpaste auf Radnabe und Rad aufbringen,Rad montieren,Wagen ablassen,Stahlfelge mit 125Nm und Alufelge mit 115Nm anziehen,fertig.

Zeit für alles pro Seite,ca. 1-2h,je nachdem wie die Schrauben aufgehen.

 

MFG

 

 

Sieht Gut aus die Anleitung ; dafür ein Danke.

Saubere Anleitung, die geht ab in die FAQ

Vielen Dank dafür :)

Hallo

Die Anleitung ist nicht schlecht,jedoch ist die Hälfte davon unötig und teils zu aufwendig.Habe bei mir schon ein halbes Dutzend mal die Antriebswellen aus und eingebaut,ebenfalls ohne Bühne!

Ich habe es wie folgt gemacht:

1.) Mit dem 14er Innensechskant und ca. 1m Hebel die Antriebswellenschraube in der Radnabe lösen (sitzt sehr fest)

2.) Radmuttern lösen, Wagen anheben,SICHERN!!! Radmuttern rausschrauben und Rad abnehmen.

1 Mann Variante:

3.) Antriebswelle Getriebeseitig abschrauben (M8,oder M10),mit langer Verlängerung und langen Vielzahn oder Inbusbit. (Finde ich die bessere Variante,da man so die Antriebswelle ordentlich im Schraubstock zerlegen kann.

4.) ABS Sensor ein Stück aus der Radnabe ziehen,da man sonst den Sensor beschädigen kann.

2 Mann Variante:

Im Normalfall braucht man keine Querlenker,Stoßdämpfer und schon gar keine Spurstangenköpfe abschrauben.

Es reicht mit Hilfe der 2. Person das Lenkrad beim Wechsel Fahrerseitig voll nach rechts und Beifahrerseitig voll nach links einzuschlagen.Es ist knapp,aber normal reicht es die Antriebswelle rauszuziehen reicht es dennoch nicht,dann nur die oberen Querlenker lösen.

5.)Nur wenn es nicht reicht!!!! Schraube für obere Querlenker am Radträger (oben links) mit 16er Steck-und Maulschlüssel lösen, und mit Rostlöser einsprühen und die Schraube mit dem Durchschlag nach hinten rausschlagen (sehr schwergängig)

Kugelköpfe der Querlenker von unten mit Durchschlag aus dem Radträger schlagen, ggf. mit großen Schlitzschraubendreher ein bisschen aufhebeln Auf keinen Fall aufhebeln,verboten!!!

6.) Antriebeswelle aus der Radnabe ziehen.

7.) Beide Schlauchschellen an dem Faltenbag lösen und Faltenbag auf die Welle schieben.

8.) Gesamtes Fett entfernen.

9.) Antriebsgelenk mit Hammer von der Welle runterschlagen.

10.) Den Sprengring der sich noch auf der Welle befindet vorsichtig entfernen und keinesfalls aufbiegen!!! (Wenn dieser in Ordnung ist,diesen später wieder verbauen,nicht wegwerfen!

11.) Alten Faltenbag abziehen,neuen aufschieben.

12.) Den Sprengring wieder auf die Welle stecken,ich habe mir sagen lassen,den alten wieder verwenden wenn möglich,da das neue Gelenk mit einen neuen Sprengring nicht auf die Welle zu bekommen ist,so wars auch bei mir!!

13.) Gelnenk nach allen seiten voll einschlagen und gleichmäßig Fett einbringen,den Rest in den Faltenbag gleichmäßig einspritzen.

14.) Faltenbag auf das Gelenk schieben,bis der Faltenbag in die Nut auf der Welle rutscht.

15.) Je nach Schellenart,diese befestigen.

16.) Je nachdem wie man nun die Antriebswelle ausgebaut hat,mus diese wie folgt eingebaut werden:

1 Mann Variante:

- Antriebeswelle in die Radnabe stecken und mit neuer Sechskant Dehnschraube sichern,Antriebswelle Getriebeseitig mit Vielzahn oder Inbusschraube M8 40Nm oder M10 80Nm anschrauben.

Bei M14 mit 115Nm anziehen und anschliessend 180° weiterdrehen,bei M16 190Nm anziehen und 180° weiterdrehen.Diese werte sollten eingehalten werden,da sonst die Vorspannung vom Radlager nicht gewährleistet ist.

2 Mann Variante:

-Lenkrad wieder voll einschlagen,und Antriebswelle in Radnabe einstecken,sollten die oberen Querlenker gelöst worden sein,geht das Einfädeln natürlich leichter,die Querlenker wieder einstecken und mit Hammer und Zulage (Holz) bis Anschlag einschlagen,Kupferpaste in die Hülse vom Radträger einbringen,Schraube reinigen,gegebenfalls ersetzen.

17.) Schraube von oberen Querlenkern am oberen Radträger mit 40 Nm anziehen.

18.) Sechskant Dehnschraube vom Antriebeswellengelenk: bei M14 mit 115Nm anziehen und anschliessend 180° weiterdrehen,bei M16 190Nm anziehen und 180° weiterdrehen.Diese werte sollten eingehalten werden,da sonst die Vorspannung vom Radlager nicht gewährleistet ist.

19.) ABS Sensor wieder in die Radnabe drücken.

20.)Kupferpaste auf Radnabe und Rad aufbringen,Rad montieren,Wagen ablassen,Stahlfelge mit 125Nm und Alufelge mit 115Nm anziehen,fertig.

Zeit für alles pro Seite,ca. 1-2h,je nachdem wie die Schrauben aufgehen.

 

MFG

 

 

Zitat:

Original geschrieben von blue vectra th

[...] Kugelköpfe der Querlenker von unten mit Durchschlag aus dem Radträger schlagen, [...]

Mein Wissen bezieht sich zwar vorwiegend auf Audi und andere Fabrikate, aber meines Wissens nach sollte man niemals auf Kugelgelenke schlagen, sondern diese ausdrücken. Alles andere zerstört ggf. das Gelenk oder schlägt es weiter aus, wenn es schon vorher einen Schlag hatte. Ausdrücker kosten auch nicht gerade die Welt, meiner Meinung nach ein Invest, den man tätigen sollte.

Zitat:

Original geschrieben von Audi100C4

Zitat:

Original geschrieben von blue vectra th

[...] Kugelköpfe der Querlenker von unten mit Durchschlag aus dem Radträger schlagen, [...]

Mein Wissen bezieht sich zwar vorwiegend auf Audi und andere Fabrikate, aber meines Wissens nach sollte man niemals auf Kugelgelenke schlagen, sondern diese ausdrücken. Alles andere zerstört ggf. das Gelenk oder schlägt es weiter aus, wenn es schon vorher einen Schlag hatte. Ausdrücker kosten auch nicht gerade die Welt, meiner Meinung nach ein Invest, den man tätigen sollte.

Hallo

Das ausschlagen bezieht sich hier auf die oberen Querlenker,die man ohne Probleme rausschlagen kann,die gehen auch relativ leicht raus.

MFG

Super Anleitungen !

Betreff: 2 Mann Variante!

Genau so gehe ich auch vor aber ich habe ein Fahrzeug, da fehlen (wenn die Antriebswelle aus der Randnabe gezogen werden soll) 1 - 2 mm.

Das Fahrzeug ist bei mir vorn komplett aufgebockt ( Bühne und oder 2 Wagenheber)

Auf der Seite, auf der ich die Antriebswelle (trotz 2 Mann Variante) aus Platzmangel nicht aus der Radnabe herausbekomme (Problem linke Seite), stelle ich einen weiteren Wagenheber unter die Radaufhängung und drücke solange das Federbein mit der kompletten Radaufnahme nach oben (aufpassen, dass nicht der ganze Wagen angehoben wird) und durch das einfedern erhalte ich die benötigten 2mm mehr Spiel zum Aus- und späteren Einfädeln der Antriebswelle AUS und IN die Radnabe.

Auf den ABS Sensor aufpassen!

Gruß

Tippi

Hallo

Die Anleitung ist super! Klappt auch wunderbar. Habe die Welle auch komplett ausgebaut (rein aus Intresse)

Mein klackern ist jedenfalls weg.

Nur hab ich nun das Problem, dass meine ABS Leuchte am leuchten ist (dauerhaft)

Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe bzw übersehen?

War das erstemal, dass ich selber am Auto Hand angelegt habe.

Gruß

Michael

Zitat:

Original geschrieben von TweaKi

Hallo

Die Anleitung ist super! Klappt auch wunderbar. Habe die Welle auch komplett ausgebaut (rein aus Intresse)

Mein klackern ist jedenfalls weg.

Nur hab ich nun das Problem, dass meine ABS Leuchte am leuchten ist (dauerhaft)

Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe bzw übersehen?

War das erstemal, dass ich selber am Auto Hand angelegt habe.

Gruß

Michael

Hallo

Abs Sensor beim Ausbau leicht rausgezogen und danach wieder reingeschoben? Wenn nicht,dann kann es sein das du ihn beschädigt hast.

ABS Sensor gereinigt?

 

MFG

 

Das kann es sein, am Sensor war ich garnicht bei.

Wie kontrollier ich das am besten?

Zitat:

Original geschrieben von TweaKi

Das kann es sein, am Sensor war ich garnicht bei.

Wie kontrollier ich das am besten?

ABS Sensor vorsichig aus der Radnabe ziehen und kontrollieren,wenn er schmutzig ist säubern,wenn er beschädigt ist wechseln;)

Steht in der Anleitung von mir drin,das man den leicht rausziehen sollte.

Zitat:

4.) ABS Sensor ein Stück aus der Radnabe ziehen,da man sonst den Sensor beschädigen kann.

MFG

Ja, den Sonsor hab ich grad einmal raus gehabt, Sauber gemacht und wieder eingesetzt.

Leuchte leuchtet immernoch :(

Da muss wohl ein neuer her.

Was kosten die bei VW?

Wohin muss ich mit dem Kabel?

Gruß

Michael

Edit: Oberfläche des Sensors war verdreckt und verschmiert.

Hast du beide Gelenke gewechselst?

Was für Gelenke hast du verbaut?

Bevor du den Sensor auf Verdacht tauschst,les erstmal den Fehlercode aus,nicht das es was anderes ist.

War der Sensor unten abgeschrubbelt?

MFG

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Anleitung Antriebswellengelenk/Achsmanschette Radseite wechseln ohne Bühne