ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Anlasser prüfen, Klemmbezeichnungen ?

Anlasser prüfen, Klemmbezeichnungen ?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 16. Juni 2013 um 10:07

Moin

ich bin leider nich sehr versiert in Kfz belangen deshalb meine frage...

Mein Anlasser spinnt seit ein paar Tagen rum, jetzt wollt ich ihn gerne mal durchmessen nur leider fehlt mir ein bisschen erfahrung darin.

Ich habe bereits geprüft ob vom Zündschloss was beim Strter ankommt : Klemme 30 und Masse.

Den Magnetschalter hab ich auch schon geprüft, mit Klemme 30 und Klemme 50.

Jetzt wollte ich noch die Strohmaufnahme und die Spannungsversorgung testen, nur leider weiss ich nicht wo ich ansetzten muss, hab ihr ne idee ?

mfg E

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Fuers Relais Batterie kurz an A1 und A2 (Spule) anschliessen. Es sollte dann klick machen. Zum pruefen der Kontakte muesste man einen Meter dranhaengen.

Gruss, Pete

Das Relais ist ein "Standard"-Relais.

Die richte Klemmenbezeichnung Spule Klemme 85 und Klemme 86.

Plusspannung an Klemme 30.

Wechselkontakt (zu 30) ist Klemme 87a (Ruhekontakt), Klemme 87 (arbeitskontakt.

Das Relais sollte also Durchgang haben von 30 nach 87a im Ruhezustand.

Durchgang von 30 nach 87a im aktiven Zustand (12 Volt angeschlossen).

Siehe z.B. hier die Schaltung und Abbildung.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten
am 4. April 2013 um 12:23

Liebe Forengemeinde !

Da ich beim Ausmisten der Garage bin , habe ich einen noch nicht eingebauten Anlasser vom Audi 100 (Bosch) um die 80iger rum und ein Volvo 140 (1972-1975) Bosch 0 332 003 025 Kaltstartrelais gefunden.

Kann man diese Teile selbst testen, oder macht das evtl. ein Boschdienst ?

Lg alfons

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

Moin,

 

den ausgebauten Anlasser kannst Du mit 2 Fremdstartkabeln und einem Schraubendreher prüfen

 

Anlasser auf den Boden legen, 1 Kabel am Anlasser B+ (der dicke Anschluß, 8ter Stehbolzen) und Plus an KFZ Batterie klemmen. Das andere Kabel am Anlasser Masse und Batterie Masse klemmen.

 

Dann Anlasser mit einer Hand festhalten, mit der anderen Hand den Schrauben mit Klemme 50 (der kleine Anschluß) und B+ überbrücken.

 

Dann kannst Du sehen, ob er noch funktioniert.

 

Das Kaltstartrelais, keine Ahnung.

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

Fuers Relais Batterie kurz an A1 und A2 (Spule) anschliessen. Es sollte dann klick machen. Zum pruefen der Kontakte muesste man einen Meter dranhaengen.

 

 

Gruss, Pete

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Fuers Relais Batterie kurz an A1 und A2 (Spule) anschliessen. Es sollte dann klick machen. Zum pruefen der Kontakte muesste man einen Meter dranhaengen.

Gruss, Pete

Das Relais ist ein "Standard"-Relais.

Die richte Klemmenbezeichnung Spule Klemme 85 und Klemme 86.

Plusspannung an Klemme 30.

Wechselkontakt (zu 30) ist Klemme 87a (Ruhekontakt), Klemme 87 (arbeitskontakt.

Das Relais sollte also Durchgang haben von 30 nach 87a im Ruhezustand.

Durchgang von 30 nach 87a im aktiven Zustand (12 Volt angeschlossen).

Siehe z.B. hier die Schaltung und Abbildung.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

Den Starter aber nur ganz kurz an 12 Volt ausprobieren,

das ist ein Reihenschlußmotor,

und dieser dreht ohne Belastung so hoch, bis er sich selbst zerstört,

also die Kabeln nur ganz kurz antippen!

 

Viktor

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Den Starter aber nur ganz kurz an 12 Volt ausprobieren,

das ist ein Reihenschlußmotor,

und dieser dreht ohne Belastung so hoch, bis er sich selbst zerstört,

also die Kabeln nur ganz kurz antippen!

 

Viktor

Der kann gar höher drehen, da er nur 12 V erhält, außerdem, warum sollte der TE den Anlasser 5 Minunten laufen lassen, wichtig ist doch, dass er sieht, dass das Ritzel herausgedrückt wird und das Ritzel sich dreht.

Das in dem Moment der Anlasser ohne Last läuft, spielt keine Rolle, er verbrauch nur nicht so viel Ampere wie mit einer Last.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

Soll ja schon Leute gegeben haben,

die den Starter beim Ausprobieren,

den Starter in die ewigen Jagdgründe geschafft haben

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Soll ja schon Leute gegeben haben,

die den Starter beim Ausprobieren,

den Starter in die ewigen Jagdgründe geschafft haben

Kann sein, wenn man ein 12V Anlasser mit 24V bedient, ist klar, dann wird er etwas warm.

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

am 12. April 2013 um 10:18

Guten morgen, Allerseits !

Vielen Dank für die Infos !

Mir ging es eher um die 2 Kabelschuhanschlüsse am Anlasser !

Ich kannte bislang nur Anlasser mit dem 8er Bolzen (Pluspol) und einem Kabelschuh (Magnetschalter)

Ein schönes WE, Zusammen !

lg alfons

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

@TE

 

I.d.R. ist es bei den meisten KFZ die Kabelbefestigung mit Stehbolzen und 8er Mutter für B+ und Klemme 50 etwa 6er Mutter (kann aber auch bei den einzelnen Anlassertypen unterschiedlich sein).

 

Es gibt allerdings auch Anlasser wo Kabelstecker vorhanden sind, aber sehr selten.

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Relais und Anlasser testen? Oldie' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von etienne1337

 

Ich habe bereits geprüft ob vom Zündschloss was beim Strter ankommt : Klemme 30 und Masse.

Den Magnetschalter hab ich auch schon geprüft, mit Klemme 30 und Klemme 50.

Leider schreibst du nichts vom Ergebnis.

Klemme 30 u. Masse kommen beide nicht vom Zündschloss!

Vom Zündschloss kommt allenfalls der Steuerstrom für den Magnetschalter (Klemme 50).

Zitat:

Jetzt wollte ich noch die Strohmaufnahme und die Spannungsversorgung testen, nur leider weiss ich nicht wo ich ansetzten muss, hab ihr ne idee ?

Wenn der Steuerstrom am Anlasser nachweisbar ist, so kannst mit ziemlicher Sicherheit auf einen defekten Anlasser schließen, wenn alle Kontaktstellen an der Batterie, Lima, Anlasser, Masseverbindungen i. O. sind. Eine intakte Batterie mal vorausgesetzt.

Stromaufnahme könntest mit einem Zangenamperemeter prüfen, leider bringt dir diese Messung nicht viel.

Gruß

Themenstarteram 16. Juni 2013 um 11:08

also Messe ich mit Klemme 50 und Masse den Zündschalter oder wie?

Ein Kollege hat mir gesagt was ich alles Messen sollte, er meinte ich muss das Zündschloss, den Magnetschalter, Strohmaufnahme und die Spannungsversorung messen. Leider hat er mir nicht gesagt was zu welchem Vorgang gemessen werden muss (od. welche Klemmen benutzt werden sollen).

Meine nächste frage wären die Sollwert die ich ja brauche um die Messung zu kontrolieren, wo bekommt man diese ?

Zitat:

Original geschrieben von etienne1337

also Messe ich mit Klemme 50 und Masse den Zündschalter oder wie?

Richtig, Stecker am Anlasser abziehen, Prüflampe dran und gegen Masse prüfen. Wenn die Leuchte funzt, Steuerkreis i. O.

Zitat:

Ein Kollege hat mir gesagt was ich alles Messen sollte, er meinte ich muss das Zündschloss, den Magnetschalter, Strohmaufnahme und die Spannungsversorung messen. Leider hat er mir nicht gesagt was zu welchem Vorgang gemessen werden muss (od. welche Klemmen benutzt werden sollen).

Meine nächste frage wären die Sollwert die ich ja brauche um die Messung zu kontrolieren, wo bekommt man diese ?

Man könnte Spannungsverluste messen, ob diese einen als Laien weiterbringen, wage ich an zu zweifeln. Wenn die Klemme 50 am Anlasser nachweisbar, dann ist zu 99% der Anlasser defekt. Hier dann oft der Magnetschalter. Diesen könnte man noch eventuell instand setzen, persönlich würde ich den Aufwand nicht tätigen. Überholtes Markenprodukt rein und der Knabe startet wieder einwandfrei.

Was aber hier und da auch schon mal auftritt, ist der Defekt am Zündschloss selbst. Wenn dieses nur sporadisch Aussetzer hat, kann es schwer werden den Nachweis zu erbringen. Hatte schon mal am Anlasser (Klemme 50) einen parallelen Abgriff mit eine Behelfsleitung ins Fahrzeuginnere verlegt und diese mit einer Prüflampe gegen Masse verklemmt, sodass bei der Anlassstellung des Zündschlüssels die Prüfleuchte brennen muss.

Gruß

Themenstarteram 16. Juni 2013 um 12:14

ok ok...wie es aussieht hab ich Kontaktprobleme an Klemme 50, hab sie jetzt mal gereinigt mal sehen was in der nächsten zeit passiert....jetzt will ich es aber genau wissen, um für die Zukunft nich immer im Forum nachzu fragen...

Der Zündschalter wird am Stecker (Kl.50) und masse gemessen. Soweit so gut...

Den Magnetschalter über Kl. 30 und Kl. 50 Brücken dann sollte der Anlasser einspuren und der Magnetschalter klicken. Richtig ?

Die Spannungsversorgung vom Anlasser wird auch über Kl. 50 gemessen oder ?

und

die Strohmaufnahme wird mit einer Strommesszange gemessen (nur wo muss ich diese anschließen?)

 

Ich will es genau wissen , da ich es hasse mein "halbwissen" anderen leuten weiterzugeben, aber wie es scheint sind hier ja die richtigen Köpfe die ihr wissen vorweisen können ;) also her damit :D...

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Anlasser prüfen, Klemmbezeichnungen ?